Andreas Masuth Treibgut

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Treibgut“ von Andreas Masuth

Oktober 1949. Aus den Dengie-Flats, einem Küstengebiet nahe dem Ort Southend-On-Sea wird eine Leiche aus dem Wasser gezogen. Eingewickelt in einen Teppich. Kopf und Beine wurden der Leiche abgetrennt. Für die abgebrühten Yard Inspectoren MacDougall und Caffrey eigentlich ein Fall wie jeder andere. Routinemäßig nehmen sie ihre Ermittlungen auf. Es gelingt, den Toten zu identifizieren. Er war bei der Polizei kein Unbekannter. Doch warum hat man Adrian Johnston, einen mittlerweile wohlhabenden und geachteten Autohändler ermordet? Wegen der 2.500 Pfund, die Johnston am Tag seines Verschwindens bei sich hatte? Die Ermittler richten ihr Augenmerk auf zwei Verdächtige. Doch beide bestreiten den Mord. Der eine hat ein wackliges Alibi und der andere eine äußerst merkwürdige Geschichte parat..

Stöbern in Krimi & Thriller

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

4,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi der spannend und mit tollen Beschreibungen von Guernsey aufwartet.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Treibgut" von Andreas Masuth

    Treibgut

    sabisteb

    26. August 2010 um 11:16

    Oktober 1949. Ein Fischer findet nachts in den Dengie-Flats eine kopflose, handlose, in einen Teppich eingewickelte Leiche. Inspector MacDougall und Caffrey ermitteln im Milieu der Gebrauchtwarenhändler und Schmuggler und alle Verdächtigen haben ein wasserdichtes Alibi. Hier nun der dritte Fall aus der Reihe „Die größten Fälle von Scotland Yard“. In dieser Hörspielereihe werden in sich abgeschlossene Kriminalfälle aus unterschiedlichen Jahrzehnten mit unterschiedlichen Ermittlern präsentiert. 4 Jahre ist der zweite Weltkrieg nun schon vorbei, der einigen Geschäftsleuten ihr Startkapital für das neue Leben als Gebrauchtwagenhändler bescherte. Man spürt noch ein wenig die Nachwehen des Krieges, aber die 50er Jahre sind nicht mehr fern und diese Stimmung bringt das Hörspiel wunderbar rüber. Die Ermittler sind lockerer und forscher als noch in den ersten beiden Folgen und auch die Ermittlungsarbeit hat Fortschritte gemacht. Auch wenn es sehr schön ist die Folgen der Reihe hintereinander zu hören und so die Unterschiede der Ermittlungen in den verschiedenen Jahrzehnten zu hören, so ist dieses Hörspiel und dieser Fall doch in sich abgeschlossen ohne Bezüge zu den vorherigen folgen und kann als einzelner Fall gehört werden. Die Ermittlungsarbeit ist sehr sauber, der Fall verzwickt, verwickelt und vielschichtig. Ein Sehr gelungener Hörspielekrimi mit sehr guten Sprechern, zeitlich passender akustischer und musikalischer Untermalung und einem sympathischen Ermittlerduo.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks