Andreas Neeser Zwischen zwei Wassern

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen zwei Wassern“ von Andreas Neeser

DIE BERÜHRENDE GESCHICHTE VON LIEBE UND ABSCHIED IN DER BRETAGNE Die Welle ist da, bevor man sie sieht - und nichts ist mehr, wie es war. Ein Paar pflückt Muscheln auf den Granitfelsen von Feunteun Aod in der Bretagne, als unvermittelt eine mächtige Brandungswelle vor den beiden aufsteigt. Véro wird unwiederbringlich ins offene Meer hinausgetragen, der Mann überlebt wie durch ein Wunder. Und genau das ist sein Problem. Die körperlichen Verletzungen lassen sich kurieren - wie aber das Schicksal des Überlebenden annehmen? Ein Jahr nach dem Unfall reist der Zurückgebliebene erneut in das kleine bretonische Küstendorf. Hier will er Abschied nehmen, sich mit dem Meer und sich selbst versöhnen. Die Dorfbewohner helfen ihm dabei ebenso wie sein Freund Max, der sich eine ganz besondere Therapie für ihn ausgedacht hat … EMOTIONAL, MITREISSEND UND LEBENSECHT In seinem neuen Roman findet Andreas Neeser eine beeindruckende Sprache für die existenziellen Fragen nach Schicksal, Zufall und Schuld. Er lässt uns die Kraft der Natur am bretonischen Atlantik erfahren - und erzählt zugleich die berührende Geschichte einer großen Liebe, die über den Tod hinweg lebendig bleibt. **************************************************************************** "Andreas Neeser hat eine vorsichtige, fragile, doch kraftvolle Sprache, sie ist fein, sie ist bitter, sie ist leise, sie ist verletzlich. Und genau. Also schön. Ruhig, aber dann unerwartet auf einmal: ein schwarzes Loch, man kann nicht alles wissen. Aber es wird uns viel gesagt. Über Zufall und Schicksal, Leben und Tod, über Liebe und Liebe. Wortnähe und Herznähe: Das haben wir selten." Péter Esterházy

Intensiv, berührend, tief.

— tintenzweig

Weniger ein Buch um die Trauer eines Verlustes, als ein Buch, das sich mit dem Weiterleben danach beschäftigt.

— Bücherwurm

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

Der gefährlichste Ort der Welt

Tiefgründiges Teenager-Drama, das aber keinesfalls nur für junge Erwachsen lesenswert ist.

schnaeppchenjaegerin

Die Lichter von Paris

Eine Reise ins Paris in der wilden 20er, ein literarischer Hochgenuss . Eine Familiengeschichte und drei berührende Frauen Schicksale

heidi_59

Die Phantasie der Schildkröte

Liebevolle Idee, interessantes Konzept, schöne Umsetzung — mit dem Wermutstropfen einer zu schnellen Charakterentwicklung.

killmonotony

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein hübsches Märchen um eine ganz besondere Lottofee

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine leise Geschichte mit große Wirkung

    Zwischen zwei Wassern

    czytelniczka73

    "Einen Gedanken,bevor die Welle kam,gibt es nicht.Manchmal bilde ich mir ein,hätte es einen gegeben,er würde mir durch den Anfang helfen.Mit dir zusammen alt werden,Vero;mit dir nach Kuba fliegen,mit dir ein Haus bauen;wie gut du mir einfach tust.Doch es hat diesen Gedanken nicht gegeben.Ich war leer,erfüllt von dem,was eben noch gewesen war.(Seite 93)     Inhalt: "Die Welle ist da, bevor man sie sieht – und nichts ist mehr, wie es war. Ein Paar pflückt Muscheln auf den Granitfelsen von Feunteun Aod in der Bretagne, als unvermittelt eine mächtige Welle vor ihnen aufsteigt. Véro wird ins offene Meer hinausgetragen, der Mann überlebt wie durch ein Wunder. Und genau das ist sein Problem: Die körperlichen Verletzungen verheilen – aber nicht der Schmerz des Verlustes. Ein Jahr später reist er erneut an die bretonische Küste. Hier will er Abschied nehmen, sich mit dem Meer und sich selbst versöhnen. In seinem neuen Roman findet Andreas Neeser eine beeindruckende Sprache für die existenziellen Fragen nach Schicksal, Zufall und Schuld. Er lässt uns die Kraft der Natur am bretonischen Atlantik erfahren – und erzählt zugleich die berührende Geschichte einer großen Liebe, die über den Tod hinweg lebendig bleibt."     Meinung: Das Unglück bricht über einem wie eine Welle zusammen,man sieht sie nicht kommen und auf einmal ist sie da und man ist unter Tonnenschwere begraben.Der Weg zu der Oberfläche ist sehr beschwerlich,weil Trauer und Verzweiflung einem immer wieder nach Unten ziehen."Zwischen zwei Wassern" erzählt eine Geschichte von Schwierigkeiten des Neuanfangs.Der Protagonist versucht Abschied zu nehmen und Schuldgefühle abzulegen,es ist nicht leicht zu Überleben,wenn Anderen sterben.In diesem Roman gibt es kein Wundermittel,keine neue Liebe,die Hoffnung gibt,Der Weg zu Normalität ist sehr lang und nur in kleinen Schritten zu beschreiten.Man hat das Gefühl,dass die Trauer nie enden,aber eines Tages erträglicher sein wird.Die Geschichte ist sehr ruhig und leise erzählt,in einem Schreibstil,der manchmal rau wirkt,keineswegs sentimental und auf mich eine große emotionale Wirkung hatte.   Fazit: Eine schöne,emotionale Geschichte für die stille Zeit,die man mit dem Herzen lesen soll.  

    Mehr
    • 3
  • Berührender und interessanter Umgang mit der Trauer

    Zwischen zwei Wassern

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Alles in allem hat mich das Buch sehr überzeugt. Zu Anfang fiel es mir schwer, mich einzufinden, in die klare, knappe Sprache, die doch letztendlich der Auswegs- und Alternativlosigkeit der Situation des Protagonisten angemessen ist. Er stellt keine Fragen, denn das Blau gibt keine Antwort, selbst wenn: er “wüsste nicht, was er würde wissen wollen”. Doch auch ohne gestellte Fragen wird in Zwischen zwei Wassern viel gelernt; auch ohne eine Sprache, die mit pathetischen Metaphern protzt, brennen sich einige Bilder unauslöschlich ins Gedächtnis. Trotz des sehr traurigen Themas bemüht sich das Buch nicht darum, den Leser in emotionale Abgründe zu stürzen. Die Sprache bleibt schlicht und ehrlich, man kann sowohl mit dem Erzähler mitfühlen, als ihn auch distanziert dabei betrachten, wie er versucht, zurecht zu kommen. Das fand ich sehr gut – gerade bei Büchern über Tod und Trauer rutscht die Erzählung mir viel zu oft in Melodramatik ab, was es mir dann schwer macht, mitzufühlen – oder sogar, nicht ständig genervt die Augen zu verdrehen. Dieses Buch hier jedoch ist, auf eine dennoch poetische Weise, einfach knallhart ehrlich. Es ist ein Buch über die Realität, über die einzige Tatsache: dass man diese nicht ändern kann. Man muss den Erzähler nicht mögen, kann vor seinen Handlungen und Reaktionen manchmal den Kopf schütteln, aber man lernt und versteht mit ihm. Zwischen dem Grau und dem allgegenwärtigen, schonungslosen Blau findet man Sätze, über die man einfach nachdenken muss.

    Mehr
    • 2

    Floh

    24. July 2014 um 11:32
  • berührende Einsichten in einen traumatisierten Menschen

    Zwischen zwei Wassern

    Bücherwurm

    "Zwischen zwei Wassern" von Andreas Neeser hat mich sehr berührt. Es erzählt von zwei Menschen, die sich in der Mitte des Lebens trafen und sich verliebten, intensiv, gradlinig und kompromisslos. Fernab jeder Backfisch-Verliebtheit mit hoher Erwartung und überzogenen Zukunftszielen, sondern bilderbuchgleich als gereifte und erfahrene Wegbegleiter, die jeweils bereits ein mehr oder weniger erfülltes Leben gelebt hatten und jetzt fähig sind, sich auf die schönen Seiten, dem eigentlich Lebenswerten, dem Lebensgenuss zu konzentrieren. Gemeinsam erfüllend. Sie sind im Urlaub bei einem guten Freund des Mannes, befinden sich in den Felsen direkt am Meer als sich lautlos und unerwartet eine dieser berüchtigten Mörderwellen am Meeresrand aufbaut, eine dieser Wellen für die die Bretagne bekannt und gefürchtet ist. Es gibt keine Chance zu entkommen. Der Mann überlebt schwerverletzt, die Frau ist verschwunden. Als Leser lernen wir den Überlebenden ein Jahr später kennen und Stück für Stück erschließt sich das Grauen. Wir sehen seinen Zustand heute, körperlich wiederhergestellt, gesund und munter kann er wieder am Leben teilnehmen, hat sein Leben geordnet und gelernt wieder alleine klarzukommen. Er kommt wieder zur Bretagne um an der Unglücksstelle Abschied zu nehmen. Oder besser: Für sich einen Weg zu finden um Loslassen zu können. Und gleichzeitig bewegen wir uns als Leser auf die Erinnerung der Tragödie zu. Für mich ist es weniger ein Buch der Trauerbewältigung, wir gehen hier nicht durch die Schritte der Trauer, die hat der Überlebende bereits hinter sich. Mich hat die Geschichte gefühlsmäßig völlig gepackt und unerwartet tief getroffen, denn es ist die Geschichte eines traumatisierten Menschen, der schwer verletzt eine unfassbare und logisch nicht zu begreifende Tragödie überlebte, um mit dem Leben fortzufahren. Einem Leben, das von aussen besehen lebenswert und "normal" ist, das man aber eigentlich nicht mehr leben möchte. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst seit Jahren an einem posttraumatischem Belastungssyndrom leide, und ich habe mich in dieser Geschichte wiedererkannt. Es war, wie wenn mir der Autor einen Spiegel vorhält, nur spiegel ich mich darin männlich und in einer anderen Lebenssituation. Und im Gegensatz zu mir sind diesem Mann Freunde geblieben. Freunde, die ihm Zeit geben und auch die Freiheit seinen eigenen Weg zu finden. Aber die Botschaft ist die, die mich so kalt erwischte: Nach einer "Lebenskrise" kann man zwar nach aussen ein neues Leben aufbauen, denn die Zeit geht für die Überlebenden weiter, aber nach innen bleibt man zerstört. Man kann mit dem "geschenkten" zweiten Leben nichts anfangen, es ist sinnlos und leer. Man lebt als Hülle, während das eigene ICH Abstand genommen hat, man entfernt sich von sich selbst, von den anderen unbemerkt, die sich freuen, dass man noch lebt und ständig ermutigen oder mit Vorwürfen bearbeiten, aber man selbst ist nicht mehr da. Danke für diesen Trost, ich fühlte mich das erste Mal seit Jahren verstanden!

    Mehr
    • 2
  • Abschied

    Zwischen zwei Wassern

    sonjastevens

    27. March 2014 um 16:01

    „Zwischen zwei Wassern“ von Andreas Neeser ist kein einfaches Buch, aber Abschied von einer geliebten Person zu nehmen ist auch nicht einfach. Viele Leser mussten sich bestimmt schon mit dem Tod auseinander setzten. „Wenn Die dieses Unglück mystifizieren, werden Sie nicht weiterleben können; akzeptieren Sie es, dann hatte Ihre Rettung einen Sinn.“ Wie geht man mit dem schmerzhaften Verlust einer geliebten Person um? Eines ist klar: jeder anders! Auch der Protagonist aus „Zwischen zwei Wassern“ muss den Tod seiner geliebten Partnerin verkraften auf seine eigene spezielle Art. Dies wird in dem Buch erzählt: er fährt zu einen wunderschönen Ort, Feunteun Aod in der Bretagne, an dem er wunderschöne Tage mit seinem Freund Max, einem Aussteiger und Künstler und später seiner Freundin verbracht hat. Aber dieser Ort ist auch der Ort seines Schicksals, denn eine Brandungswelle riss die Liebenden mit sich, durch Glück überlebte er, seine Freundin ertrank im Meer. Mit diesem Wissen und der Trauer um Véro muss er nun versuchen weiter zu leben und sein Leben wieder in normale Bahnen zu lenken. Die Geschichte spielt im jetzt, aber es werden immer wieder in der Erzählung Sequenzen über die Vergangenheit eingefügt, die das Buch erst zum Ende hin wirklich rund erscheinen lassen. Wenn man am Anfang des Buches sich als Leser noch verloren fühlt und sich nicht so richtig sicher ist, an welchem Punkt der Geschichte man ist, kommt man je weiter man liest immer besser in die Handlung und versteht wann welche Sequenzen spielen. Der Protagonist wird um Abschied zu nehmen sein eigenen Prediger auf seiner eigenen Kanzel, kommt Tag für Tag an diesen Ort des Geschehens und zerreist Fotos von Véro… dabei erfährt der Leser über seine Erinnerungen und wie schwer es ist den Tod zu akzeptieren und zu verarbeiten. Das besondere an diesem Buch sind einzelne Sätze, die so viel Wahrheit enthalten und so wunderschön sind wie z.B. „Deine einzige Zukunft ist die Realität.“ Die Atmosphäre ist einerseits sehr melancholisch, aber was anderes erwartet man nicht von einem trauernden Erzähler, dennoch besticht es durch die Schönheit und Einsamkeit des Ortes. Ich hatte teilweise meine Schwierigkeiten mit dem durchgehenden melancholischen Ton, weil es mir manchmal etwas zu langweilig und eintönig wurde – dennoch konnte ich wiederum einzelnen wunderschön formulierten Sätzen sehr viel abgewinnen, daher denke ich, dass es ein Buch ist, dass man auf jeden Fall empfehlen kann – vielleicht muss man sich einfach seine Zeit nehmen beim Lesen und es nicht einfach „herunter schlingen“.

    Mehr
  • Melancholische Suche nach dem Sinn des Überlebens

    Zwischen zwei Wassern

    Gruenente

    23. February 2014 um 15:23

    Ein Mann (sein Name bleibt ungenannt) reist für 5 Wochen an die bretonische Küste um den Tod seiner Freundin vor einem Jahr besser verarbeiten zu können. Fast jeden Tag verbringt er auf einem Felsplateau, sammelt dort Steine und zerreißt Fotos.  Alles Bilder von Véro aus dem letzten Sommer. Manche Bilder und Geschichten dahinter sind lustig, aber alles bekommt einen sehr melancholischen Unterton. Er predigt tagelang dem Meer sein Leid, bekommt von dort aber keine Antworten. Es wird auch viel gegessen (fast ausschließlich Fisch und Meeresfrüchte) und getrunken (hauptsächlich Wein). „Das Flackern unter deinen geschlossenen Lidern ließe erahnen, dass du abgetaucht wärst in dein Eigenstes, verwickelt in ein Nächstes, Anderes: weit draußen auf hoher See, oder ganz nah, in den dunklen Nischen bei den Vieilles. Bild und Innenbild. Das einzig verbürgte daran ist die Möglichkeit. Denn dieses Foto von dir gibt es nicht. Das letzte Foto von dir, Véro, wird es nie gegeben haben.“ Er versucht den Tod seiner großen Liebe zu verkraften nach Gründen und Konjunktiven (was wäre wenn…) zu suchen. Alles Gedanken, die ihn nicht weiterbringen. Vielleicht würde ihn die Konfrontation mit dem Meer „heilen“? Sein Freund Max ist davon überzeugt. Dort an der Küste gibt es viele Menschen, die jemanden an das Meer verloren haben. Jeder dort geht auf seine eigene Weise damit um. Eingebettet in die schöne Landschaft und das unvorhersehbare, gefährliche Meer und vielen Geschichten aus der Gegend wird die Suche eines Mannes nach einem neuen Leben beschrieben.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks