Der König der Gaukler

von Andreas Otter 
4,7 Sterne bei16 Bewertungen
Der König der Gaukler
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ginbo7s avatar

Spannende Geschichte aus dem Mittelalter, sehr lebensnah ergreifend geschrieben.

Fuexchens avatar

Ein schöner historischer Roman, der mir einen Blick ins Mittelalter gegeben hat.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der König der Gaukler"

Sie trotzen Tod und Teufel

Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts:
Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. Anna, eine kartenlegende Wahrsagerin, prophezeit Simon, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen und er als Feuerspucker vom Volk bejubelt und von Königen ausgezeichnet werden wird. Simon ist fasziniert von der rätselhaften Frau, die ihn auf unerklärliche Weise berührt. Doch als Anna selbst an der Pest erkrankt, erfährt Simon, wer sie wirklich ist, und er begreift, dass Annas Geheimnis sie alle in Gefahr bringen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B078Q2XBMQ
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:436 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:29.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ginbo7s avatar
    ginbo7vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte aus dem Mittelalter, sehr lebensnah ergreifend geschrieben.
    Eine ergreifende Geschichte

    Das steht auf dem Rücktitel: Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts: Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. Anna, eine kartenlegende Wahrsagerin, prophezeit Simon, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen und er als Feuerspucker vom Volk bejubelt und von Königen ausgezeichnet werden wird. Simon ist fasziniert von der rätselhaften Frau, die ihn auf unerklärliche Weise berührt. Doch als Anna selbst an der Pest erkrankt, erfährt Simon, wer sie wirklich ist, und er begreift, dass Annas Geheimnis sie alle in Gefahr bringen kann. Der Autor hat einen sehr lebendigen, spannenden, historischen Roman geschrieben. Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen, seine Art zu Schreiben hat mich so mitgenommen, dass ich des Öfteren ein Taschentuch benutzen mußte.
    Die Geschichte ist schlüssig aufgebaut, die Handlungsorte sind logisch verknüpft und sehr gut beschrieben. Das Gaukler und ähnliche "Unterhaltungskünstler" in Zeiten von Krankheit und Krieg für die Menschen die einzige Ablenkung waren und damit sehr wichtig waren, hat Andreas Otter unterhaltsam in Szene gesetzt. Wer das Mittelalter mag, und einen guten Einblick in diese Zeit bekommen möchte, sollte dieses Buch lesen, außerdem findet man erstaunliche Parallelen zur heutigen Zeit und es wird deutlich Geschichte wiederholt sich. Absolut lesenswert. 🌞🌞🌞🌞

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fuexchens avatar
    Fuexchenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner historischer Roman, der mir einen Blick ins Mittelalter gegeben hat.
    schöner historischer Roman

    Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts:
    Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. (Auszug)

    Ich finde, dem Autor Andreas Otter ist es gelungen, ein gutes Buch zu schreiben, das mir eine schöne Lesezeit bereitet hat.
    Ich konnte in der Geschichte abtauchen und mich gut in die damalige Zeit hineinversetzen.
    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, so dass ich schnell vorankam.

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und so fiel es mir nicht schwer, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen und mit ihnen mitzufiebern.

    Das Cover gefällt mir gut und passt zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung verrät für meinen Geschmack etwas zu viel, daher habe ich auch nur einen Auszug daraus genommen.

    Insgesamt ein schönes Buch, das zwar nicht langweilig war, aber zwischendrin mir etwas langatmig erschien. Daher vergebe ich für diesen historischen Roman vier Sterne.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    buechermaus88s avatar
    buechermaus88vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener historischer Roman mit spannenden Charakteren
    Gelungener historischer Roman

    Das Cover:
    Das Cover enttäuscht mich leider ein wenig, weil es sich nicht besonders von anderen historischen Roman-Covern abhebt. Nur bei genauem Hinsehen kann man unten erkennen, dass dort eine Bühne ist auf der offenbar ein Schauspiel stattfindet. Raffiniert finde ich auch den Buchstaben K, wo man mehrere Figuren erkennen kann, die man als Schausteller erahnen kann.
    Inhalt:
    Simon ist Köhlerbursche seitdem seine Eltern bei einem Brand ums Leben gekommen sind. Seit er eine Gauklergruppe sah ist er fasziniert von Feuer und träumt davon einmal ein Feuerspucker zu werden. Anna hat ebenfalls grausame Erfahrungen mit Feuer gemacht. Sie fürchtet sich allerdings davor. Ihre Wege begegnen sich als Anna keinen Ausweg mehr weiß und überleben möchte und als Simon seine Chance sieht endlich seinen Traum zu verwirklichen. Beide treten sie einer Gauklergruppe bei. Die Gauklergruppe hat erfolgreiche Auftritte und auch Simon und Anna scheinen sich anzufreunden. Doch dann erfährt Simon ein Geheimnis, das sie alle in Gefahr bringen kann.
    Meine Meinung:
    Mich hat das Buch wirklich gut unterhalten. Die Charaktere sind grundverschieden, teilweise recht ungewöhnlich wie vielleicht eine Gauklergruppe auch sein sollte und gut ausgearbeitet. Anna war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat eine starke Persönlichkeit und lebt in einer schwierigen Zeit. Mit Simon dagegen bin ich anfänglich nicht warm geworden. Sein Verhalten fand ich teilweise nicht verständlich andererseits lebte er einfach in einer anderen, schwierigen Zeit und war zudem anfänglich noch ein Kind.
    Historisch gesehen scheinen die Hintergründe gut recherchiert zu sein, sowohl von den Begebenheiten als auch von den Ortschaften. Auch wenn ich das Verhalten einiger Menschen etwas abstoßend fand, so war das damals einfach so. Das macht diesen Roman auch so authentisch.
    Mein Fazit:
    Alles in allem ist das ein sehr gelungener historischer Roman und das sagt jemand, der selten historische Romane liest, weil ich sie in der Regel nicht so interessant finde. Das war hier anders. Andreas Otter schafft es die Spannung durchgehend zu halten, den Alltag der Menschen in dieser Zeit zu verdeutlichen und die Außenseiter dieser Zeit zu für den Leser beliebten Menschen zu machen, die man einfach beschützen möchte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesewunders avatar
    Lesewundervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: kurzweiliger Mittelalterroman ohne Happy End
    Liebe in Zeiten der Pest


    Das Schicksal führt den Köhlerjungen Simon und die Jüdin Mirjam bei einer Gauklertruppe zusammen. Simon, der als Waise bei einem Köhler aufgewachsen ist, hat nach dessen Tod sein Heimatdorf verlassen. Er trifft auf die Gauklertruppe von Conrad, zu der der Feuerschlucker Endres gehört. Fasziniert vom Feuer setzt Simon alles daran von der Gruppe aufgenommen zu werden und bei Endres in die Lehre zu gehen. Mirjam ist aus Ulm geflohen, als die Ulmer Bürger das Judenviertel niedergebrannt und alle Bewohner, deren sie habhaft werden konnten, ermordet haben. Denn die Pest wütet in deutschen Landen und man macht die Juden dafür verantwortlich. Auch Mirjam findet bei der Gauklertruppe Aufnahme. Sie nimmt zu ihrem Schutz den Namen Anna an und erlernt die Kunst des Wahrsagens. Beide junge Menschen haben viel Leid erfahren und so verlieben sich die beiden zwangsläufig in einander. Von Ehrgeiz getrieben verbessert Simon seine Fertigkeiten beim Feuerschlucken immer mehr und verschafft damit der Gruppe Auftritte vor höfischem Publikum. Beindruckt von Simons Können verleiht König Karl V ihm den Titel "König der Gaukelei" . Nun scheint alles möglich . Doch das Schicksal hat anders im Sinn. Mirjam wird entführt und auf einer Burg gefangen gehalten, weil der Burgherr ihre Wahrsagekünste für sich allein haben will. Mitglieder der Gauklertruppe verlieren ihr Leben und Simon verzweifelt am Verlust seiner Liebe. Als Mirjam die Flucht aus ihrer Gefangenschaft gelingt, kommt sie zu einem todkranken Simon zurück. es sieht so aus, als sei Mirjam kein Glück beschieden.
    Das Buch zu lesen hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und dies aus vielerlei gründen. Zum einen erzählt die mittelalterliche Geschichte nicht von edlen Damen und Rittern, sondern gibt Einblick in das entbehrungsreiche und gefährliche Leben von Ausgestoßenen und Vogelfreien. zum anderen ist die Erzählweise so lebendig, dass ich den Eindruck hatte, Teil der Handlung zu sein und nicht nur davon zu lesen. Die handelnden Personen sind überzeugend und realistisch, da der Autor nicht schwarz-weiß zeichnet sondern jeder seine guten und schlechten Seiten hat.  Für mich war Mirjam die Hauptperson. Jedes Mal, wenn sie ein Stück vom Glück in Händen hielt, wird es ihr wieder entrissen. Dennoch findet sie immer wieder einen Grund weiter zu machen. Trotz des auf den ersten Blick traurigen Endes vermittelt die Geschichte die Hoffnung auf eine bessere Zukunft

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    M
    Magdalena333vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Leid, Freude und Freundschaft
    Eine faszinierende Reise

    Andreas Otter gelang ein wunderbarer Roman über eine Zeit, in der ich garantiert nicht leben möchte. Bitte Taschentücher bereithalten ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor 7 Monaten
    Absolut Lesenswert

    Inhalt 


    Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts: Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. Anna, eine kartenlegende Wahrsagerin, prophezeit Simon, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen und er als Feuerspucker vom Volk bejubelt und von Königen ausgezeichnet werden wird. Simon ist fasziniert von der rätselhaften Frau, die ihn auf unerklärliche Weise berührt. Doch als Anna selbst an der Pest erkrankt, erfährt Simon, wer sie wirklich ist, und er begreift, dass Annas Geheimnis sie alle in Gefahr bringen kann.

    Meine Meinung


    Der liebe Andreas Otter, von dem ich schon ein paar mehr Bücher lesen durfte, hat mir dieses Buch als eBook zur Verfügung gestellt. Da ich gern etwas Abwechslung beim lesen habe, war das Buch genau richtig für mich. Ich bewundere immer wieder wie historisch Korrekt er in seinen Büchern ist.
    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und einfach zu lesen Die Story hat mich sofort in den Bann gezogen und ich war mitten im geschehen. Es macht Spaß die Entwicklung der Charakter zu sehen und der Geschichte zu folgen. Da Cover passt zu den anderen Historischen Büchern die Andreas Otter bereits veröffentlicht hat, dies ist ein Genre welches ihn absolut liegt.

    Mein Fazit


    Klasse Buch und ein muss für Liebhaber der Historischen Bücher! 5 Punkte die absolut verdient sind!!!


    Der Autor


    Andreas Otter wurde 1969 am Fuße der Alpen geboren. Heute lebt er am Ammersee im südlichen Bayern. Zahlreiche Rucksackreisen in ferne Länder und das Kennenlernen fremder Kulturen erschufen in ihm Geschichten, die er schließlich niederschrieb. Aufgrund seines Interesses für Geschichte schreibt er gerne historische Romane. In diesem Genre sind bisher der Bestseller "Stadt der tausend Könige" sowie "Der Fischer und die Königin" und "Der König der Gaukler" erschienen.

    Unter dem Pseudonym "Oliver Pätzold" wurden bisher die beiden Thriller "Die Letzten: Zerfall" sowie "Die Letzten: Verlust" veröffentlicht, unter "Lani Sommerfeld" der Fantasyroman "Eryleion".

    "Geschriebene Geschichten sollen die Herzen der Leser erreichen, sie in andere Zeiten und Orte, in Beziehungen und Rollen führen, Gefühle spürbar machen. Sie sind die Offenbarung anderer Welten."  

    Weitere Bücher des Autors


    Stadt der Tausend Könige
    Der fischer und die Königin
    Die Letzten - Zerfall
    Die Letzten - Verlust
    Eryleion 
    Quelle: Amazon

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 7 Monaten
    Schön erzählte Geschichte

    Simon ist noch sehr jung als seine Eltern sterben. Aber er hat einen Traum und diesen möchte er auf jeden Fall noch erfüllt wissen. Zuvor ist aber Simon beim einem Köhler untergekommen, bis auch dieser stirbt, ab da an schließt Simon sich einer Gaukler Gruppe an, in der Hoffnung seinen Traum aus Feuerspucker ein Stück näher zu kommen. Eines Tages legt Anna ihm die Karten und zeigt ihm seine erhoffte Zukunft auf, voller Glück und Zuversicht hängt er sich Anna. Den Anna fasziniert ihn total, aber auch Sie hat ihr Geheimnis.

    Ein sehr bewegendes Buch, nicht nur um die Geschichte von Simon, sondern auch um die Menschen und ihre Gedanken. Im 14. Jahrhundert waren Menschen die eine andere Religion, behindert, anders denken eine Gefahr zumindest glaubte man das.

    Genau das hat der Autor wirklich schön reflektiert und aus gearbeitet ihn seinem Buch. Aufgrund dessen kann und möchte ich dieses Buch wirklich gerne empfehlen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Emmas_Bookhouses avatar
    Emmas_Bookhousevor 7 Monaten
    Wunderschöne Unterhaltung

    Der König der Gaukler – Andreas Otter
    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
    Taschenbuch: 14,97 €
    Ebook: 0,99 €
    ISBN: 9781978176010
    Genre: Historischer Roman
    Seiten: 436
    Inhalt:
    Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts: Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. Anna, eine kartenlegende Wahrsagerin, prophezeit Simon, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen und er als Feuerspucker vom Volk bejubelt und von Königen ausgezeichnet werden wird. Simon ist fasziniert von der rätselhaften Frau, die ihn auf unerklärliche Weise berührt. Doch als Anna selbst an der Pest erkrankt, erfährt Simon, wer sie wirklich ist, und er begreift, dass Annas Geheimnis sie alle in Gefahr bringen kann.

    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Da cover ist hier im gleichen Stil wie die anderen Bücher von Andreas Otter, was mir gut gefällt.
    So sieht es richtig schön aus wenn sie alle nebeneinander stehen.
    Die Farbauswahl finde ich auch sehr gut, das Grün sticht so schön hervor und passt wunderbar.
    Zur Geschichte:
    Da dies ja schon mein dritter Historischer Roman von Andreas Otter ist, wusste ich ja schon in etwa auf was ich mich hier freuen darf.
    Ich wurde nicht enttäuscht.
    Ein wundervoller Roman , der mich in eine andere Zeit entführt hat.
    Auch hier finde ich, es ist gut recherchiert worden.
    Die Protagonisten sind gut dargestellt, ich mag Mirjam und Simon.
    Die bildliche Darstellung ist auch sehr gut, ich fühlte mich in der Zeit zurück versetzt, als ob ich wirklich dort bin.
    Der Schreibstil ist flüssig und spannend, hier kam keine Langeweile auf.
    Und ich gestehe die einzigen Historischen Romane die ich bisher gelesen habe, sind von Andreas Otter ich kann alle drei nur empfehlen.
    Noch geschrieben hat er:
    Die Stadt der tausend Könige
    Der Fischer und die König
    Ganz tolle Bücher, sie werden euch in eine andere Welt entführen.
    Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, weil ich einfach toll unterhalten wurde.
    Zum Schluss bedanke ich mich bei Andreas Otter für die Bereitstellung dieses schönen Rezensionsexemplars du hoffe weiterhin auf viele tolle Bücher von Ihm.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor 7 Monaten
    Der Aufstieg zum König der Gaukler

    "Der König der Gaukler" ist ein historischer Roman von Andreas Otter. Dabei erzählt er die Geschichte von Simon, der sich einer Gauklergruppe anschließt um der größte Feuerspucker zu werden. Parallel dazu trifft er auf das Mädchen Mirjam, die mit ihrem kleinen Bruder flüchten musste wegen der Judenverfolgungen. Damit ihre Herkunft unentdeckt bleibt schließt sie sich ebenfalls der Gauklergruppe unter falschem Namen an und erlernt die Kunst des Kartenlesens. Von nun an ziehen sie gemeinsam durch die Städte um vor den Leuten aufzutreten und im Laufe der Zeit entwickelt sich eine innige liebe zwischen den beiden. Sie leben in einer grausamen Zeit, die Menschen sind gebeutelt von der Pest. Egal wo sie hinkommen, überall treffen sie auf die Seuche und ihre Opfer. Die Menschen haben die Juden als Schuldige und Seuchenbringer identifiziert und daher werden diese überall verfolgt und getötet. Mirjam muss daher sehr vorsichtig sein und ihre wahre Identität verschleiern. Die Gauklergruppe wird immer besser und Simon gelingen Kunststücke, die einzigartig sind. Ihre hohe Kunst bringt sie schließlich bis zu König Karl und sie steigen in den Gauklerolymp auf. Aber am Höhepunkt schlägt das Schicksal ein weiteres Mal zu und trifft die Gruppe hart. Andreas Otter beschreibt im wesentlichen zwei Themen des 14. Jahrhunderts in Deutschland. Zum einen das Wüten der Pest, zum anderen die Judenverfolgung. Inmitten dieser Geschehnisse bewegen sich seine Protagonisten. Simon ist getrieben seine Kunst des Feuerspuckens immer mehr zu perfektionieren und überschreitet dabei Grenzen. Dadurch steigt er zum "König der Gaukler" auf, zahlt aber letztendlich einen hohen Preis dafür. Auch flechtet der Autor immer wieder jüdische Begriffe in die Geschichte ein. Diese sind zwar am Ende des Buches übersetzt, zwangen mich aber oft zum Blättern. Dadurch war ich an den Stellen immer ein wenig in meinem Lesefluss unterbrochen. In Summe hat mir "Der König der Gaukler" aber gut gefallen. Als Leser wurde man auf die Reise im Planwagen der Gaukler mitgenommen und ihr hartes Leben am Rand der Gesellschaft war für mich gut nachvollziehbar.

    Kommentare: 1
    19
    Teilen
    M
    michael_kissigvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schöner historischer Roman ohne große Besonderheiten
    Ganz gut gelungen

    Es ist eine spannende und tolle Geschichte welche man in einem durchweg lesen kann, aber irgendwie fehlt das gewisse etwas. Kennt man von anderen historischen Romanen besser. Es besteht also Luft nach Oben

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AndreasOtters avatar
    Liebe Lovelybooker,
    hallo Freunde historischer Romane,

    willkommen in der Leserunde des Romans "Der König der Gaukler"
    Dabei verlose ich 8 Ebooks im Wunschformat.

    Um das geht es:

    Schwaben, Mitte des 14. Jahrhunderts:

    Nachdem seine Eltern bei einem Brand starben, ist der Köhlerbursche Simon besessen von dem Wunsch, Feuer zu beherrschen und der größte Feuerspucker aller Zeiten zu werden. Nach dem Ausbruch der Pest muss Simon jedoch sein Heimatdorf verlassen und trifft auf eine Gauklergruppe, die ihn aufnimmt. Von nun an gehört er dem fahrenden Volk an, das ausgestoßen und rechtlos die Menschen begeistert, während um sie herum die todbringende Seuche tobt. Anna, eine kartenlegende Wahrsagerin, prophezeit Simon, dass sein Wunsch in Erfüllung gehen und er als Feuerspucker vom Volk bejubelt und von Königen ausgezeichnet werden wird. Simon ist fasziniert von der rätselhaften Frau, die ihn auf unerklärliche Weise berührt. Doch als Anna selbst an der Pest erkrankt, erfährt Simon, wer sie wirklich ist, und er begreift, dass Annas Geheimnis sie alle in Gefahr bringen kann.

    Ich hoffe, ich kann euer Interesse wecken und freue mich auf die ersten Stimmen.
    Bewerbungsfrist ist bis zum 14.1.18 (Sonntag).

    Hier gehts zum Buch: https://www.amazon.de/dp/B078Q2XBMQ/

    Viel Glück mit der Losfee wünscht euch
    Andreas Otter
    AndreasOtters avatar
    Letzter Beitrag von  AndreasOttervor 6 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks