Andreas Schäfer

 4 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Das Gartenzimmer, Wir vier und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andreas Schäfer

Andreas Schäfer, 1969 in Hamburg geboren, wuchs in Frankfurt/Main auf und lebt heute als Schriftsteller und Journalist mit seiner Familie in Berlin. Bisher veröffentlichte er die Romane ›Auf dem Weg nach Messara‹, wofür er u. a. den Bremer Literaturförderpreis erhielt, ›Wir vier‹ (DuMont 2010), der für den Deutschen Buchpreis nominiert war und mit dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet wurde, und zuletzt ›Gesichter‹ (DuMont 2013). http://andreasschaefer.berlin

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Das Gartenzimmer

 (26)
Neu erschienen am 21.07.2020 als Hardcover bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Andreas Schäfer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Gartenzimmer (ISBN: 9783832183905)

Das Gartenzimmer

 (26)
Erschienen am 21.07.2020
Cover des Buches Wir vier (ISBN: 9783832161699)

Wir vier

 (19)
Erschienen am 06.10.2011
Cover des Buches Gesichter (ISBN: 9783832163013)

Gesichter

 (6)
Erschienen am 01.08.2015
Cover des Buches Richtig Judo (ISBN: 9783835400801)

Richtig Judo

 (2)
Erschienen am 01.07.2006
Cover des Buches Mainhattan-Blues (ISBN: 9783942921978)

Mainhattan-Blues

 (2)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Auf dem Weg nach Messara (ISBN: 9783828601543)

Auf dem Weg nach Messara

 (1)
Erschienen am 22.03.2002
Cover des Buches Mainhattan Ice (ISBN: 9783797309327)

Mainhattan Ice

 (1)
Erschienen am 18.04.2005
Cover des Buches Schätze im Schlick (ISBN: 9783938528082)

Schätze im Schlick

 (0)
Erschienen am 01.01.2009

Neue Rezensionen zu Andreas Schäfer

Neu

Rezension zu "Das Gartenzimmer" von Andreas Schäfer

Ein beeindruckender, sehr lesenswerter Roman.
Wedmavor 3 Tagen

Eine bemerkenswerte Geschichte. Talentiert und gekonnt erzählt. Das Kopfkino startete mit der ersten Seite und ist noch nicht ganz zu Ende, obwohl die letzte Seite vor gut zehn Tagen umgeblättert worden ist.

„Das Gartenzimmer“ ist nicht nur Geschichte eines besonderen Hauses und seiner Bewohner, die im Jahr 1908 anfängt und in 2013 endet, und somit die zwei Weltkriege umfasst. Gerade der zweite Weltkrieg spielt hier eine Rolle. Die Auseinandersetzung mit der Nazi-Zeit und ihrer Auswirkung ist eine überzeugende wie beeindruckende Darstellung des Prinzips „Der Fluch der bösen Tat“, bildhaft und zum Greifen nah dargeboten. Vor dem inneren Auge läuft ein Film ab, wie diese die Schicksale der Bewohner über die Generationen hinweg beeinflusst, wie sie in ihre Lebensentscheidungen mit hineinfließt und so manches junges Leben komplett wegfegt.

Die überlebensgroßen Figuren, wie die Archetypen der Menschen der jeweiligen Zeit, ob in 1914, 1943, 2001 oder 2011, so heißen auch die Kapitel, werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Fazit: Ein beeindruckender, sehr lesenswerter Roman. Vor dem eigentlichen Text steht: „Die Arbeit am vorliegenden Buch wurde gefördert durch den Berliner Senat (Arbeitsstipendium) und das auswärtige Amt (Stipendium Villa Aurora).“ Jeden Cent wert, würde ich sagen.

 

Kommentare: 3
4
Teilen

Rezension zu "Das Gartenzimmer" von Andreas Schäfer

Tolle Story, tolle sprachliche Mittel, wenig Spannung.
Schneewittchen95vor 7 Tagen

Zusammenfassend ist das Gartenzimmer von Andreas Schäfer für mich zu wenig Gartenzimmer und zu viel Beziehungsdrama.

In dem Buch springen die Leser in verschiedene Zeiten, die Meilensteine der Geschichte des Hauses und der Menschen, die es beherbergt, beschreiben. Die Idee dahinter ist toll und ich fand die historische Geschichte des Hauses wirklich spannend. Der Autor hat außerdem wunderbar aufzeigen können, wie sehr uns die vier Wände, in denen wir leben, beeinflussen können. Dass es sich dabei nicht nur um Steine und Mörtel handelt, sondern auch ein Stück weit um eigene Seele, die jedes Bauwerk zu haben scheint. Die Stilmittel, die verwendet wurden, waren wirklich geschickt gewählt. Das Buch hat wirklich Tiefe und verlangt dem Leser manchmal eine größere Aufmerksamkeit ab.

Leider haben mir die Beschreibungen der gescheiterten Beziehungen auf Dauer nicht gefallen. Es war mir einfach zu viel davon. Es war mir zu "kalt" zwischen den Protagonisten, lieblos und leidenschaftslos. Das war sicher beabsichtigt, hat mir aber in dieser häufigen Wiederholung nicht gefallen. Das Buch war für mich an manchen Stellen sogar fast schon resignierend. Noch dazu hätte ich das Buch schneller beenden können, wenn etwas mehr am Spannungsaufbau gearbeitet worden wäre.

Dennoch im Großen und Ganzen eine lesenswerte Lektüre, die einen geschickt und auf hohem Niveau durch die Zeiten führt. Besonders einzelne, sehr bildliche und treffende Beschreibungen haben mir sehr gut gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Gartenzimmer" von Andreas Schäfer

Die wechselvolle Geschichte eines besonderen Hauses
dr_y_schauchvor 7 Tagen

Berlin, 1908. Der junge Architekt Max Taubert kann sein Glück kaum fassen, als Professor Adam Rosen und seine Frau Elsa ausgerechnet ihn bitten, ihre Villa im Grunewald zu entwerfen. Sie wollen raus aus der Stadt, ja, auch raus aus ihrem bisherigen Leben, das von einer kaum überwundenen Tragödie überschattet wird. Einen Platz der Ruhe, des Friedens, das ist es, was die Rosens sich wünschen, was sie brauchen. Das kultivierte Ehepaar ist Tauberts innovativen, außergewöhnlichen Ideen überaus aufgeschlossen, Max darf seine für jene Zeit nahezu verwegenen gestalterischen Ideen umsetzen und schafft einen beinahe magischen Ort. 

Berlin, Mitte der 1990er Jahre. Frieder und Hannah Lekebusch verlieben sich auf den ersten Blick in die verwunschene „Villa Rosen“. Mit viel Elan, Ausdauer und nicht zuletzt Geld machen sie sich daran, den Originalzustand wiederherzustellen. Vor allem Hannah scheint dem Haus, das mittlerweile eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen hat, regelrecht zu verfallen. Der Erhalt der Villa, ihre Präsentation vor einem mehr oder minder auserwählten Publikum verdrängen nach und nach alle anderen Gedanken, jeden anderen Aspekt ihres Lebens – ihren Mann und Sohn eingeschlossen.

Die auf mehreren Zeitebenen erzählte Geschichte eines außergewöhnlichen Hauses und seiner Bewohner hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Ausgehend von der im Zentrum des Geschehens stehenden Villa entfaltet sich nach und nach ein mehrere Jahrzehnte überspannendes Panorama aus Architektur und Kunst, Verantwortung und Moral, Einzelschicksal und Politik. 

Besonders hervorzuheben ist die schnörkellose und zugleich eindringliche, bisweilen gar suggestive Sprache, die „Das Gartenzimmer“ für mich nicht nur inhaltlich, sondern in besonderer Weise auch sprachlich zu einem Lesegenuss machte. 

Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung an alle, die einen klugen, vielschichtigen und subtilen Roman zu schätzen wissen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Gartenzimmer

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 25 Leser*innen, die Lust haben, den neuen Roman von Andreas Schäfer, »Das Gartenzimmer«, vorab zu lesen und ihn per Erscheinungstermin am 21.07. zu rezensieren.

Hallo zusammen!

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 25 Leser*innen, die Lust haben, den neuen Roman von Andreas Schäfer, »Das Gartenzimmer«, vorab zu lesen und ihn per Erscheinungstermin am 21.07. zu rezensieren.

Andreas Schäfer, der 2010 für den Deutschen Buchpreis nominiert war (»Wir vier«), widmet sich in seinem neuen Roman einem Haus zwischen den Zeiten:

Die Villa Rosen, ein neoklassizistisches Landhaus, wird 1909 von dem später zu Weltruhm gelangenden Architekten Max Taubert für einen Professor Adam Rosen und seine Frau Elsa entworfen. Als Frieder und Hannah Lekebusch Mitte der Neunzigerjahre das leer stehende Haus am Rande des Berliner Grunewalds entdecken, erliegen sie seinem verwunschenen Charme. In einer aufwendigen Restaurierung stellen die Lekebuschs den Originalzustand des Hauses wieder her, und schnell wird die neu erstrahlende Dahlemer Villa als »Kleinod der Vormoderne« zum Pilgerort für Taubert-Fans, Künstler und einflussreiche Journalisten. Und – wie schon in der Weimarer Republik und zur NS-Zeit – zum Spielball der Interessen. Sie wollten den alten Geist des Hauses wiedererwecken, doch mit den Auswirkungen des Ruhms und dem langen Schatten der Vergangenheit haben die Lekebuschs nicht gerechnet.

Kunst, Moral, privates Glück und Politik: ›Das Gartenzimmer‹ spannt einen Bogen von der Aufbruchsstimmung zu Beginn des 20. Jahrhunderts über die Weimarer Republik und die Herrschaft der Nationalsozialisten bis in die Gegenwart. Andreas Schäfer erzählt klug, feinfühlig und fesselnd vom Schicksal eines Hauses in Berlin-Dahlem und dem Leben derer, die sich seiner sirenenhaften Wirkung nicht entziehen können.

Zum Ablauf:

Die Bewerbung ist per Kommentar im entsprechenden Thread möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 29.06. um 23:59 Uhr. Der Versand erfolgt am 01.07., sofern uns eure Adressdaten bis dahin vorliegen.

Wenn ihr mitlesen möchtet, dann verratet uns doch bitte, was euch an der Lektüre reizt.
Eine entsprechende Leseprobe findet ihr hier.

Wir drücken die Daumen. Herzliche Grüße aus Köln

 Eure DuMonts

146 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks