Andreas Schaible Clown Under

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Clown Under“ von Andreas Schaible

Die Schule ist geschafft - und dann? Jedes Jahr stellen sich hunderttausende Schüler und Eltern diese Frage - auch Andreas Schaible. Mit dem Abi in der Tasche möchte er für ein Jahr nach Australien. Doch reisen ist teuer, und so beginnt sein Auslandsaufenthalt mit einem Job: sechs Monate als Aushilfe im größten Zirkus des Kontinents. Andreas ist beeindruckt von der glitzernden Showwelt, doch schnell lernt er die unglamourösen Seiten kennen: strenge Hierarchien, der raue Umgangston und kräftezehrende Arbeit in glühender Hitze setzen ihm schwer zu. Doch er beißt sich durch, wird zum Teil der Zirkusgemeinschaft - und steht schließlich als Clown Augusto sogar selbst in der Manege.

Wer eine Faszination für den Zirkus hat, sollte dieses Buch lesen. Schaible beschreibt seine Erlebnisse beim Zirkus Silver in Australien.

— Anjuli
Anjuli

Ein Buch für junge Menschen, das Mut machen sollte, die Welt zu erkunden!

— Bücherwurm
Bücherwurm

Fesselnd geschrieben mit Humor und tollen Fotos - ein ganz besonderes Reiseerlebnis!

— orfe1975
orfe1975

Die Reise eines jungen Mannes der im australischen Zirkus erwachsen wird.

— H.C.Hopes_Lesezeichen
H.C.Hopes_Lesezeichen

Sympathischer Autor nimmt uns mit zu seinem Abenteuer in Australien- super geschrieben! 🌞💜🌺

— mamamal3
mamamal3

tolles Buch, das Abentuer und Leichtigkeit vermittelt und trotzdem auch die schwierigen Seiten anspricht.

— Susimueller
Susimueller

Tolles Buch über ein Jahr work and travel in Australien

— vronika22
vronika22

Work and Travel at its best. Sehr unterhaltsame, wunderbar lebendig geschriebenes biographisches Werk.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannender Blick hinter die Zirkuskulissen und auf ein Jahr Work & Travel in Australien. Macht Mut zur Veränderung!

— stefka_lu
stefka_lu

Eine tolle Geschichte, ein wahres Lesevergnügen. Sehr persönlich und sehr informativ. Genieße dein Leben, denn das übernimmt keiner für dich

— Gelinde
Gelinde

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • kurzweilig

    Clown Under
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    20. November 2016 um 03:07

    "Clown Under" ist eine Art Bericht von Andreas Schaible über seine Erfahrung als Mitarbeiter eines renommierten australischen Zirkus. Ein halbes Jahr begleitete er den Zirkus, arbeitete erst als Reinigungskraft und stieg dann auf ins aktive Feld der Darsteller.Das Buch liest sich leicht, ist nicht schlecht geschrieben,. Aufgelockert durch einige Bilder bekommt der Leser auch eine Ahnung von der heutigen Zirkuswelt jenseits der Tage der Kuriositäten Darstellung und Tierqualen.Ich habe mir nach dem Lesen etwas Zeit zur Beurteilung genommen. Ich war im Zwiespalt: Als ältere Leserin konnte ich über die manchmal doch sehr unreifen und naiven Ansichten nur schmunzeln, andererseits hat Andreas Schaible meinen vollen Respekt für seinen Mut, entgegen seiner Ängste das Leben zu erkunden und immer positiv und freundlich auf Menschen und Situationen zuzugehen.Mir selbst ist diese positive Einstellung aufgrund mancher Schicksalsschläge verloren gegangen, aber ich kann mich erinnern, dass auch ich in jungen Jahren neugierig und erkundungslustig war und meine Träume entgegen den pessimistischen Prophezeiungen meiner Mitmenschen und Familie einfach umsetzte. Und dabei war ich sicher in vielen Bereichen noch blauäugiger und  naiver als Andreas Schaible.Aber ich bin eben heute einige Jahrzehnte älter, mich berührte nur weniges von dem, was ich gelesen habe.Dazu kommt, dass der junge Autor hervorhebt, wie angenehm und erfüllend ein Leben ohne Technik, ohne Internet, Computer und Handy doch sein kann, vom Leser aber im Grunde verlangt, die zahlreichen Codes im Buch abrufen zu können. Ich konnte es nicht und fühlte mich dadurch regelrecht verschaukelt und ausgeschlossen.Im Grunde erinnerte mich das Buch an frühere Zusammenkünfte, wenn Freunde vom Urlaub erzählten, man endlos im Dunkeln sitzen musste, um sich monotone Dias anzusehen, die für Nicht-Mitreisende so gar keinen Unterhaltungs- oder Erinnerungswert hatten.Was mir allerdings wiederum sehr imponierte ist das soziale Engagement des Autors. Das Buch hat durchaus Vorbildfunktion für jüngere Menschen, die an der Schwelle zum eigenen Leben stehen.Aber dafür ein Buch höher bewerten? Ich bin wirklich lange in mich gegangen.Da ich aber leider nur wenige wirkliche Informationen rund um Zirkus oder besonders Australien erhalten habe -ich kann selbst nicht reisen und hungere nach Input über das Leben in Ländern, die ich selbst niemals sehen werde!- bin ich doch zu drei guten Sterne zurückgekommen.Alles Gute für die Zukunft!

    Mehr
  • Facettenreiches Work & Travel Erlebnis: vorsicht, weckt Reiselust!

    Clown Under
    Rabentochter

    Rabentochter

    15. November 2016 um 15:35

    Wir reisen zusammen mit Andreas und dem Zirkus durch Australien. Wir arbeiten uns von der Putzkraft zum Clown Augustus hoch und erleben darüber noch viele andere spannende Dinge. Wir erleben sowohl Hoch- als auch Tiefphasen, wobei gefühlt die Hochphasen überwiegen. "Wir"?! Ja! Wir! Denn der Autor schildert seine Erlebnisse so eindrücklich, teilt seine Gedanken und Gefühle mit uns, so dass wir uns fühlen, als wären wir tatsächlich mit ihm Down Under. Die Zirkuswelt wird hier nicht nur positiv und bunt dargestellt, man erlebt auch die Tiefschläge und Schattenseiten mit. Die Schilderungen wirken stets authentisch, wobei die Darstellungen der Gefühle und Gedanken nie übertrieben oder sentimental wirken. Im Gegenteil - sie liefern die nötigen Infos, um Hintergründe und Handlungen verstehen zu können.Wenn man selbst schon einmal in Australien oder Neuseeland war, erkennt man vieles wieder und erinnert sich zusammen mit dem Autor an Delfinbegegnungen zurück.Fazit: Ideal um in eigenen Erinnerungen zu schwelgen oder Hunger auf eine eigenes Abenteur zu bekommen.

    Mehr
  • (Zirkus)Leben in Australien - Eine spannende Reise

    Clown Under
    orfe1975

    orfe1975

    11. November 2016 um 13:51

    Cover:Im Coverbild sind leichte Höhenunterschiede spürbar, das macht haptisch einen schönen Eindruck. Die Farben passen gut zu Australien und durch das Bunte wird man gleich auf das Buch aufmerksam. Wenn der Autor auch noch eine Clownsnase getragen hätte, wäre es meines Erachtens perfekt gewesen.Der Einband ist für ein Taschenbuch recht stabil, als Klappenbroschur mit Klappen vorne und hinten und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Inhalt:Nachdem er den Schulabschluss in der Tasche hat, stellt sich für den Autor, wie für viele andere die Frage: was nun? Wie viele andere möchte er erstmals die Welt kennenlernen, seine Wahl fällt auf Australien. Was seine Wahl von anderen unterscheidet: Um die Reise zu finanzieren, entscheidet er sich für "Work and Travel" bei einem Zirkus! Den liebt er seit seiner Kindheit und ein Traum ist es, eines Tages selbst in der Manege zu stehen. Doch ob dies gelingt? Auf jeden Fall erwarten ihn erst mal jede Menge harte Arbeit, doch Andreas gibt nicht auf.Mein Eindruck:Ich habe ja schon einige Reiseberichte bzw. -abenteuerberichte gelesen. Aber zum einen ist Clown in Kombi mit Australien natürlich schon ein besonders gewähltes Thema, zum anderen habe ich selten einen so emotional packenden und gleichzeitig humorigen Schreibstil dabei vorgefunden. Als Leser hat man das Gefühl, ihm permanent über die Schulter schauen zu dürfen. Das betrifft sowohl die harte Zirkusarbeit, seine Nebenjobs in der Winterpause in der Deko-Branche oder auf einer Farm, aber auch seine Gedanken und Gefühle, sein Heimweh und noch anhaltende Trauer über den Tod seiner Mutter sowie überhaupt seine euphorischen und niedergeschlagenen Momente während der Reise. Trotz der harten Arbeit entpuppt er sich immer wieder als Stehaufmännchen. So schreibt er nach einem stressigen Tag: "Vielleicht war ich nur ein kleines Licht im Zirkus. Aber immerhin eins, dem nicht die Sicherung durchgebrannt war, als es brenzlig wurde." (S. 51). Überhaupt wirkt der Autor sehr sympathisch auf mich. Er widerlegt auf jeden Fall das Klischee, junge Leute wollten nur Spaß haben und feiern, bei ihm hat das Zwischenmenschliche einen hohen Stellenwert. Kleine Momenten, wie der Blickkontakt mit einem behinderten Jungen in der Manege oder das Herumalbern mit kleinen Kindern bedeuten ihm sehr viel. Der Blick hinter die Kulissen des Zirkuslebens haben mir sehr gut gefallen, zumal nicht nur die schönen, sondern auch die unangenehmen Seiten geschildert werden. Viele Dinge waren mir vorher einfach nicht bewusst, auch nicht, dass es eine Art Zweiklassengesellschaft (Arbeiter vs. Artisten) gibt und wie viel Vorarbeit notwendig ist, bis das Zelt erst mal steht und eine Vorstellung beginnen kann. Es gab auch rührende Momente und sehr intensive Gespräche mit Mitgliedern der Zirkusfamilie, zu der Andreas am Ende (temporär) gehört, die einen zum Nachdenken gebracht haben, auch die eigenen Wertvorstellungen betreffend.Auch der Rest der Reise  hat mir sehr gut gefallen. Alles ist sehr detailreich beschrieben, was daran liegt, dass Andreas zeitnah alles in seinem Blog dokumentiert hat. Man lernt sehr viel über Land und Leute, aber vor allem natürlich über das Zirkusleben. Tolle Fotos mit teilweise auch sehr lustigen Unterschriften ergänzen den Text hervorragend. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die in den Kapiteln befindlichen QR-Codes mit URL und ggf. einer kurzen Quellenbeschreibung (Bild oder Video) versehen worden wären. So hätten a) auch Smartphone-Verweigerer was davon, und b) könnte man generell beim Lesen entscheiden, ob man sich den Link angucken möchte oder nicht. (Tipp: wenn man die QR-Codes selbst durchnummeriert, gelangt man über www.andreasschaible.de/qrcode01 bzw. .../qrcode02 usw. auch zu den Quellen). Doch auch ohne QR-Codes liest sich das Buch sehr anschaulich und spannend.Ich freue mich jedenfalls, dieses Buch entdeckt zu haben und hoffe, bald mal wieder mit dem Autor auf seinem "Rollercoaster des Lebens" fahren zu dürfen!Fazit:Fesselnd geschrieben mit Humor und tollen Fotos -  ein ganz besonderes Reiseerlebnis!

    Mehr
  • Wenn der Lebensweg passiert...

    Clown Under
    H.C.Hopes_Lesezeichen

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    07. November 2016 um 20:28

    ... passiert es dass man Kopfüber und vollgepackt (mehr oder weniger) im australischen Outback landet und sich dort einen großen Traum erfüllt: einmal in einem Zirkus mitarbeiten. Diesen Traum hat sich der sympathische Autor Andreas Schaible nach dem Abitur erfüllt. Er nimmt den Leser geradezu bildlich (und ich meine bildlich) mit in die Welt des Zirkuslebens. Dabei gelingt es ihm hervorragend dem Leser nahezu das Gefühl zu geben jede Schweißperle der getanen Arbeit auf der eigenen Haut zu spüren. Er schreibt das Buch in einem humorvollen, charmanten aber auch tief bewegenden Stil so dass man es nicht einfach beiseite legt, sondern sich oftmals beim "darüber nachdenken" erwischt. Schließlich weiß man um die echten Emotionen die sich hinter den Worten und Zeilen verbergen. Dies verleiht dem Buch einen sehr authentischen Charakter.Er lädt den Leser offen in den harten Alltag der Artisten ein und beleuchtet dabei Licht und Schatten des Zirkuslebens. So erzählt er von seinem Werdegang im Zirkus, den zwischenmenschlichen Beziehungen, den eigenen Gedanken und wie er schlussendlich als Clown in der Manage landete. Ein Buch das durch charmante und jugendliche Art einlädt zu verweilen.Besonders schön ist auch das verborgene Anschauungsmaterial im Buch!

    Mehr
  • Rezension - Clown Under

    Clown Under
    AnonymerWombat

    AnonymerWombat

    06. November 2016 um 13:59
  • Leserunde zu "Clown Under" von Andreas Schaible

    Clown Under
    andyof

    andyof

    Vorableserunde: Clown Under Ein Jahr Auszeit: Australien! Ich will endlich meinen Kindheitstraum erfüllen: Mit einem Zirkus das andere Ende der Welt bereisen! Das war die Idee, die ich vor vier Jahren beim Einschlafen hatte. Raus aus meinem kleinen, beschaulichen Dorf und rein in das Leben im Wohnwagen. Dabei hatte ich keinerlei Erfahrung in der Manege, doch ich wollte dennoch mein Glück versuchen.Silvers Grand Magic Circus stellt mich ein - als Putzkraft. Raus aus dem deutschen Leben und dem Leistungsdruck, rein in die bunte Zirkuswelt. Popcorn wegräumen, Eistüten aufsammeln und Zeltaufbau. Doch hinter der glitzernden Fassade entpuppt sich der Zirkus schnell als hartes Pflaster. Lange Arbeitstage in der prallen Sonne und der schonungslose Umgang der Zirkusleute macht mir zu schaffen. Ich spiele mit dem Gedanken, den Zirkus einfach zu verlassen. Die Überraschung ist groß, als mich der Direktor in seinen Wohnwagen einlädt. Ein Gespräch und eine Tasse Tee – und plötzlich ist alles anders! Zur Person: Ich heiße Andreas Schaible, bin 23 Jahre alt und liebe es zu Reisen. Nach meiner Zeit im Zirkus habe ich drei Jahre an diesem Buch geschrieben, das nun am 14.10.2016 bei Bastei Lübbe erscheint. Für diese Vorableserunde hat der Verlag nun 20 Bücher zur Verfügung gestellt.Bis einschließlich dem 4.10.2016 sind die Bewerbungen für die 20 Freiexemplare und die Vorableserunde freigeschaltet. Dazu müsst ihr mich nur wissen lassen, was euch an dieser Zirkusgeschichte reizt!Ich bin unglaublich gespannt und werde mich natürlich aktiv an der Leserunde beteiligen. Falls du weitere Infos zum Buch möchtest, oder erste Fotos oder Videos sehen möchtest kannst du entweder www.andreasschaible.de oder auch auch meine Facebookseite besuchen.Ich freue mich auf unsere gemeinsame ZeitAndreas

    Mehr
    • 406
  • Sympathischer Autor zeigt dem Leser sein Abenteuer in Austalien- super geschrieben! 🌞

    Clown Under
    mamamal3

    mamamal3

    01. November 2016 um 15:23

    Andreas Schaible macht es wie so viele Andere: nach dem Abi erst mal für ein Jahr ins Ausland, genauer nach Australien. Doch er versucht etwas Neues: Als Praktikant will er in/mit einem Zirkus work-and-travel ausprobieren. ---- Als Leser ist man sofort mittendrin dabei- denn das Abenteuer im Zirkus beginnt recht schnell. Andreas ist zunächst als Arbeiter und Mädchen-für-alles in der Manege und 'aussenherum' tätig. Das gefiel mir schonmal sehr, er ist sich für nichts zu schade und probiert es einfach aus. Im Buch ist sein Zweifel, Ärger usw. aber auch seine positive Stimmung sehr gut zu verfolgen- das macht ihn sehr sympathisch! Denn auch das macht seinen Erfolg aus- er wird auch mit anderen Aufgaben Bekanntschaft machen und kommt so seinem Traum vom Auftritt in dieser Zirkuswelt immer näher. Es ist spannend, unterhaltsam, aber auch gleichzeitig nachdenklich stimmende und lehrreich dieses Buch zu lesen- auf jeden Fall eine große Empfehlung wert! :-)

    Mehr
  • Leben im Zirkus

    Clown Under
    Nela77

    Nela77

    30. October 2016 um 23:06

    Andreas Schaible hat sich gleich zwei Träume erfüllt. Durch Australien zu reisen und gleichzeitig in einem Zirkus zu arbeiten. Er berichtet von seinen ersten Schritten als Hilfskraft und der Entwicklung bis hin zu echten Auftritten als Clown in der Manege. Gleichzeitig erzählt er von Licht und Schatten der Zirkuswelt, von Begegnungen mit den anderen Mitarbeitern und Artisten und wie er sich selbst während dieser Erfahrung verändert hat. Einige Fotos sowie QR-Codes, die zu kurzen Videos führen, machen das Beschriebene noch anschaulicher.Das Buch ist durch die lebendige, positive und oft enthusiastische Erzählweise sehr gut zu lesen. Man spürt auf jeder Seite die Begeisterung des Autors, der für sein Alter sehr reflektiert ist. Als Leser erhält man einen Einblick in das Leben im Zirkus. An manchen Stellen hätte ich mir noch weitergehende, tiefere Informationen und Aufarbeitungen gewünscht. Was kommt für die Artisten nach dem Zirkus, was macht die Australier aus, etc. Dadurch, dass sich das Buch auf die Zeit im Zirkus beschränkt, wurde dieser Abschnitt sehr genau wiedergegeben, man erfährt jedoch leider wenig vom Leben außerhalb des Zirkus. Der Bericht über das Jahr Work and Travel umfasst praktisch ausschließlich den „work“-Anteil davon. Nichtsdestotrotz handelt es sich um ein sehr interessantes Buch, das Einblick in eine ganz eigene Welt gibt, Lust auf Reisen macht und eine sehr positive Grundstimmung vermittelt.

    Mehr
  • Als Clown in Australien

    Clown Under
    Susimueller

    Susimueller

    30. October 2016 um 17:21

    Work and Travel in Australien ist wohl etwas, wovon viele junge Erwachsene träumen. So auch Andreas Schaible, der Autor von "Clown Under", nur dass er sich etwas ganz Besonderes ausgedacht hat. Er möchte ein halbes Jahr im Zirkus arbeiten. Als er tatsächlich eine Stelle als Arbeiter im Zirkus Silvers bekommt, ist die Freude natürlich groß. Mit einem Rucksack, wenig Geld und viel Aufregung fliegt er nach Australien und kann schon bald Zirkus Luft schnuppern. Seine Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen hält er in diesem Buch fest. Es handelt davon, wie aus einem unsicheren Jungen ein Mann wird, der sich durchkämpft und so gleichzeitig die wunderschöne Zirkuswelt erleben darf als auch die Schattenseiten dieses Business erfahren muss. Er erfährt Einsamkeit und zugleich Freundschaft und lernt die Einzigartigkeit Australiens kennen.Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das beginnt schon am lockeren und frischen Schreibstil, der sich durch die Kapitel zieht und Andreas zum sympathischen Kumpel macht. Das führt über die Ehrlichkeit , die in diesem Buch steckt bis hin zu dem leicht verträumten und phantasiereichen Touch, den das Buch bereit hält.Eine ganz besondere Idee sind die Barcodes, mit denen der Autor viele Kapitel versehen hat und hinter denen sich Videos im Internet verbergen, die man sich ansehen kann.Andreas schafft es vom Arbeiter über den Handlanger für die Artisten bis zu seinem lang gehegten Traum und darf am Ende als Clown in der Manege stehen.

    Mehr
  • Tolles Buch über ein Jahr work and travel in Australien

    Clown Under
    vronika22

    vronika22

    25. October 2016 um 22:16

    Der Autor Andreas Schaible hat nach dem Abitur ein Jahr "Work und Travel" in Australien gemacht. Er hat sich dieses Abenteuer durch Arbeit bei dem größten Zirkus Australiens finanziert und berichtet in diesem Buch über die Erlebnisse. Zu Beginn schildert er es wie er zu diesem Job gekommen ist und wie er als einfacher Arbeiter angefangen hat und  sich zum Artisten und Clown hochgearbeitet hat.Das Buch ist eine Mischung zwischen Reisebericht und  autobiographischem Roman. Es liest sich aber an keiner Stelle schleppend oder trocken, sondern ich war überrascht wie gut und unterhaltsam sich das Buch gelesen hat. Andreas Schaible hat einen richtig guten Schreibstil. Außerdem sind auch einige Fotos im Buch, die meiner Meinung nach aber ruhig mehr sein dürften. Und als besonderes Schmankerl gibt es zwischendurch immer wieder QR-Codes, die zu kleinen Videos führen. Auch diese Videos fand ich richtig toll und sie haben das Ganze nochmal sehr veranschaulicht. Eine absolut tolle Idee. So konnte man als Leser wirklich auch Australien richtig anschauen und war auch im Zirkus immer mit dabei.Man hat erfahren, dass die Zirkusmitglieder nicht immer eine große Familie sind, sondern dass es hier auch oft Querelen und Differenzen gibt und dass das Zirkusleben auch seine Schattenbseiten hat. Man hat auch miterlebt, was für harte Arbeit dahinter steckt. Allein schon der körperlich sehr harte Auf- und Abbau ist immer eine richtige Meisterleistung, über die man sich normalerweise gar keine Gedanken macht.Wirklich ein tolles und mutiges Abenteuer auf welches sich Andreas Schaible da eingelassen hat. Es war schön zu erfahren, wie er Weihnachten verbracht hat, und dass er zwischendurch auch Heimweh hatte und vieles andere mehr. Jeder der vor hat ein Jahr ins Ausland zu gehen, sollte dieses Buch lesen.Normalerweise lese ich eher Unterhaltungsromane, Krimis oder Thriller. Aber dieses Buch war so spannend, interessant und humorvoll geschrieben, dass es mich richtig begeistern konnte.

    Mehr
  • Ein Clown, der phantastisch schreiben kann...

    Clown Under
    Cleo15

    Cleo15

    23. October 2016 um 16:33

    Ein Jahr nach Australien und das ganze Land bereisen- das ist sicherlich der Traum von vielen. Doch wie es im Leben so ist, scheitert es meist am Geld. Auch Andreas Schaible hatte diesen Traum und er hat ihn sich erfüllt. Um ihn zu finanzieren, arbeitete er in einem Zirkus. In seinem Buch "Clown Under" berichtet er von dieser Reise und seinen guten wie schlechten Erfahrungen als Zirkusarbeiter. Erst Putzkraft, dann Zureicher der Statisten und schließlich steht er selbst als Clown in der Manege. Dieser Werdegang ist schon erstaunlich, vor allem wenn man liest, wie hart die Arbeit in einem Wanderzirkus wirklich ist. Trotzdem gibt es viele schöne Momente, spannende Ereignisse und richtige Glücksgefühle. Und Dank des großartigen Schreibstils von Herrn Schaible kann man als Leser jeden kleinen Moment mitfühlen. Schüttelt hier und da mal den Kopf, wenn von der kaum vorstellbaren körperlichen Arbeit gesprochen wird und lächelt, wenn die Delfine aus dem Wasser springen. Dieses Buch ist ein Reisebericht, daher ist der Autor auch gleichzeitig der Hauptcharakter in der Geschichte. Meist können mich Autobiografien nicht besonders überzeugen, da sie doch die ein oder andere nervigere Länge beinhalten. Hier war das jedoch überhaupt nicht so. Dass alles in der Ich- Perspektive erzählt wurde hat mich nicht gestört. Das Buch beinhaltet viele schöne Bilder und QR- Codes, die zu Videos führen, die auch alle herrlich sind. Fazit: Ich vergebe 5 Sterne für ein rundum gelungenes Buch und hoffe, dass noch viele Reiseberichte folgen werden. An Reiseerfahrungen scheint es laut der Website von Herrn Schaible jedenfalls nicht zu mangeln :)

    Mehr
  • Work & Travel im australischen Zirkus

    Clown Under
    stefka_lu

    stefka_lu

    22. October 2016 um 22:52

    Der Autor Andreas Schaible lebt den Traum vieler Schulabgänger und fliegt nach dem Abitur für ein Jahr nach Australien. Allerdings entscheidet er sich für kein gewöhnliches "Work & Travel", bei dem man z.B. auf Farmen Äpfel pflückt, sondern schließt sich einem der größten Zirkusse Australiens an. Neben dem üblichen Heimweh fällt es ihm zunächst schwer, sich an die körperliche Schwerstarbeit und den rauen Umgangston zu gewöhnen. Doch er gibt nicht auf und seine positive, fröhliche Art kommen gut an, so dass er den Zirkusdirektor nachhaltig beeindruckt und sich über eine Assistenz beim Zauberer bis zu seiner Traumrolle als Clown in die Manege hocharbeitet.Die einschlägigen Dokumentationen über Jugendliche, die für ein Austauschjahr, Work & Travel oder als Au pair ins Ausland gehen, fand ich schon immer spannend. In Kombination mit dem faszinierenden Kontinent Australien, den ich gerne einmal bereisen würde, hat mich das Buch direkt angesprochen. Trotzdem bin ich nicht mit überhöhten Erwartungen herangegangen, da ich mit von Quereinsteigern verfassten Erstlingswerken auch schon schlechte Erfahrungen bezüglich des Schreibstils, Rechtschreibfehlern und des Aufbaus einer Geschichte gemacht habe. In der Hinsicht kann ich bei "Clown Under" jedoch Entwarnung geben: das Buch liest sich super, ist logisch aufgebaut und hat ein kompetentes Lektorat durchlaufen.Mir hat das Lesen dieses Buches viel Spaß bereitet, denn Andreas Schaible schildert sowohl die schönen als auch die tragischen Seiten des Zirkuslebens - so z.B. den Adrenalinschub, den man erlebt, wenn man in der Manege stehen darf, aber auch die Unfälle und Verletzungen, die damit einhergehen. Mich hat besonders beeindruckt, wie viel knallharte, körperliche Arbeit hinter der glitzernden Zirkusfassade steckt. Außerdem hat mir dieses Buch wieder einmal gezeigt, dass man seine Komfortzone verlassen muss, wenn man im Leben vorankommen und neue, spannende Dinge erleben möchte. Der Autor beschreibt sich selbst bis zu dem Australien-Abenteuer als sehr sicherheitsbedürftigen und eher zurückhaltenden Menschen, dem es viel Überwindung gekostet hat, das heimische Nest und die dörfliche Idylle zu verlassen. Aus diesem Grund war auch der Anfang in Australien nicht leicht, aber rückblickend war es genau der richtige Schritt, der ihn reifen ließ.Das Ende des Buches und des Australien-Trips nach Verlassen des Zirkus kam für meinen Geschmack einen Tick zu schnell. Die enthaltenen QR-Codes hätte ich - im Gegensatz zu den Fotos - nicht unbedingt gebraucht. Wenn ich lese, möchte ich irgendwie nicht wirklich in die - ansonsten von mir geliebten - sozialen Medien eintauchen.Das sind jedoch nur kleine Kritikpunkte, weshalb ich das Buch allen, die sich für Australien, Work & Travel oder die Zirkuswelt interessieren, ans Herz lege. Und auch all jenen, die daran zweifeln, ob es sich wirklich lohnt, seine Komfortzone zu verlassen. Klar, am Anfang mag man ab und zu denken, "warum habe ich mich dazu nur hinreißen lassen", aber am Ende hat jede neue Erfahrung ihren Mehrwert. In diesem Zusammenhang möchte ich den zentralen Satz des Buches erwähnen, der auf neue Abenteuer genauso zutrifft wie auf einen Schicksalsschlag, in dessen Verbindung er im Buch eigentlich steht: "Du wirst eine verbesserte Version deiner selbst werden. Hab nur Geduld." 

    Mehr
  • Clown Under

    Clown Under
    Gelinde

    Gelinde

    22. October 2016 um 13:11

    Clown Under, von Andreas SchaibleMein Jahr „Work and Travel“ in Australien (u.a. bei einem Zirkus)!Cover:Palmen, Känguru, Zirkuszelt und ein Bild des Autors, also passt es genau zum Inhalt.Inhalt:Nachdem Andreas das Abschlusszeugnis in der Habnd hat, will er raus aus seinem beschaulichen Dorf. Seine Wahl fählt auf Australien und da Reisen teuer ist, will er sich durch Arbeiten (Work and Travel) Geld dazuverdienen. Doch Andreas will mehr.War es doch immer schon sein Traum, einmal in einem Zirkus dabei zu sein.Also bewirbt er sich bei einem der größten des Landes und wird promt angenommebn. Doch es ist nicht alles nur Glitzer und Glemmer, sondern harte Arbeit und ene strenge Hierarchie.Doch mutig, zielstrebig, mit einer ganz eigenen Freundlichkeit und positiven Einstellung, sowie einem eisernen Willen kämft sich Andreas durch und landet sogar als Programpunkt (als Clown) in der Manege.Meine Meinung:Eine sehr spannend und autobiografisch erzählte Geschichte über die Zeit im Zirkus in Australien. (Irgendwie kennt heute jeder jemand, der schon mal in Australien „Work and Travel“ gemacht hat, - aber beim Zirkus? – das ist ein Novum!)Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen, mit viel Humor und einer ganz eigenen positiven Ausstrahlung.Andreas ist sehr diszipliniert, ich habe mir beim Lesen oft gedacht, ob das viele junge Menschen so durchgehalten hätten.Die Emotionen kommen gut rüber, ich habe mich oft wie mitten dabei gefühlt.Da ich selber schon in Australien war, kamen sehr viele Erinnerungen hoch und ich konnte sehr oft „ ja wie klasse“, oder „ja genau, stimmt“, denken.Ganz besonders klasse finde ich die QR Codes, mit diesen kleinen Videos ist man noch viel näher beim Geschehen und ich habe mich auf jedes weitere sehr gefreut.Hier noch ein paar Zitate die den tollen Schreibstil zeigen:---…versöhnte mich mit den Stunden zuvor, in denen ich Runde um Runde im See des Heimwehs geschwommen war.---Ich war ein Clown, von der Locke bis zur Socke.---So traurig, man glaubt es clown.---Genieße dein Leben, denn das übernimmt keiner für dich!Autor:Andreas Schaible, geb. 1992, wuchs im Schwabenland auf, machte Abitur und ging danach für ein Jahr nach Australien. Neben Poetry Slams sind Reisen und Bloggen noch immer seine Leidenschaft.Mein Fazit:Eine tolle Geschichte, ein wahres Lesevergnügen. Sehr persönlich und sehr informativ finde ich.Von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Das Abenteuer im Zirkus

    Clown Under
    ozeanly

    ozeanly

    19. October 2016 um 14:46

    Inhalt: Andreas Schaible möchte mit dem Abi in der Tasche für ein Jahr nach Australien. Doch reisen ist teuer, und so beginnt sein Auslandsaufenthalt mit einem Job: sechs Monate als Aushilfe im größten Zirkus des Kontinents. Andreas ist beeindruckt von der glitzernden Showwelt, doch schnell lernt er die unglamourösen Seiten kennen: strenge Hierarchien, der raue Umgangston und kräftezehrende Arbeit in glühender Hitze setzen ihm schwer zu. Doch er beißt sich durch, wird zum Teil der Zirkusgemeinschaft - und steht schließlich als Clown Augusto sogar selbst in der Manege.Meinung:Bei dem Buch 'Clown Under' handelt es sich nicht um ein 0815 Reise bzw. Work- & Travel Buch. Das Buch ist einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben, sodass man durch das Buch regelrecht durchfliegt. Außerdem ist es sehr humorvoll geschrieben. An manchen Stellen muss man einfach mitlachen. Allerdings gibt es auch Passagen bei denen die härteren Seiten im Zirkus aufgeführt werden. Hier leidet man mit und hofft auf bessere Zeiten. Das Buch ist mit QR-Codes und Bildern ausgestattet, die einen noch einen besseren Blick auf das Leben im Zirkus bieten. Dieses hat mir sehr gefallen. Ich habe mich immer gefreut, wenn man wieder ein Video angucken durfte. Man hat sich so gefühlt als wäre man auch mit dabei und würde zum Zirkus gehören. Man begleitet den Autor vom ersten Tag an bei seinem Abenteuer im Zirkus und wie er sich dort selbst entwickelt. So lernt man schnell viele Leute kennen, die man schnell ins Herz schließt. Und man ist fast traurig als er sich am letzten Tag wieder verabschieden muss.Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist humorvoll und sehr anschaulich durch die QR-Codes und Bilder. Ich glaube, Leute, die sehr an Reiselektüren interessiert sind, wird Clown Under sehr gefallen.

    Mehr
  • Work and travel mal anders

    Clown Under
    cyrana

    cyrana

    18. October 2016 um 19:23

    Work and travel in Australien, das machen mittlerweile schon so einige, doch meist arbeiten sie auf großen Obstplantagen, bei Rodeos,... Doch nicht Andreas Schaible. Er hat sich beim Circus Silvers beworben und wurde genommen. Und los geht das Abenteuer! Doch es ist ein hartes Leben, wenn man ganz unten in der Zirkus-Hierarchie steht und nur Hilfsarbeiter und Mädchen für alles und kein Artist ist. Dann auch noch in einem fremden Land, das doch anders ist. Aber es gibt auch schöne Momente und schon bald steigt Andreas sogar in der Zirkus-Hierarchie auf bis er sogar als Clown Augusto auftritt.Andreas Schaible beschreibt unterhaltsam seine Erfahrungen und verschweigt dabei auch nicht die schweren Momente. Doch der Witz und die positiven Eindrücke überwiegen und das Buch liest sich viel zu flott. Wer möchte, scannt die vielen QR Codes und kann so noch bessere Eindrücke erhalten; ein gutes Plus dieses Buches.Raus aus eurer Komfortzone, traut euch was, geht über eure Grenzen hinaus!

    Mehr
  • weitere