Andreas Schlüter Dangerous Deal

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 44 Rezensionen
(5)
(35)
(15)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dangerous Deal“ von Andreas Schlüter

Spannend, realistisch, aktuell - ein Thriller von Andreas Schlüter. --- Was machst du, wenn dir jemand 50.000 Euro anbietet? Für eine läppische CD mit Infos, die du sowieso nicht kapierst? Als der 17-jährige Christoph in den Besitz eines Laptops kommt, auf dem kryptische Daten gespeichert sind, ahnt er nicht, dass der Inhalt höchst brisant ist. Krass, dass ihm dafür jemand so viel Geld anbietet! Doch dann sterben die Leute, mit denen er da verhandelt, auf mysteriöse Weise und plötzlich ist Christoph selbst in allergrößter Gefahr

Sprachlich recht einfach gehalten, dafür aber eine spannende Geschichte, die allerdings nicht ganz meinem Geschmack entsprach

— beyond_redemption

Stöbern in Jugendbücher

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ich liebe diese Reihe! Ich könnte weinen, dass sie nach diesem grandiosen Finale schon vorbei ist. Meinen höchsten Respekt vor dem Autoren!

_hellomybook_

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wunderschöne Zitate und Zeilen in diesem Buch, jedoch eine recht flache Story

Zelia2000

Nur noch ein einziges Mal

Einfach wahnsinnig berührend! Sehr ernstes Thema, super umgesetzt. Eines meiner Lieblinge von ihr

Lilith-die-Buecherhexe

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Spannend, absolut überraschend und romantisch

SillyT

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen! Grandios!

NinaBookLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension Dangerous Deal

    Dangerous Deal

    Eliii

    15. November 2013 um 16:24

    Als Sebastian König bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, erbt Christian seinen Laptop. Christian ist siebzehn und hat, trotz des Altersunterschieds, des Öfteren Zeit mit seinem Nachbarn verbracht. Trotzdem ist er verwundert, dass gerade er den Laptop geerbt hat. Richtig mysteriös wird es dann, als Christian verschlüsselte Daten findet. Schnell begreift er, dass er hier in gefährliche und undurchschaubare Machenschaften hineingeraten ist. Es ist nicht nur schwer zwischen Falsch und Richtig entscheiden zu müssen - es ist lebensgefährlich. Meine Meinung Bei „Dangerous Deal“ handelt es sich um einen Jugendkrimi aus der Rubrik 21st Century Thrill des Kosmos Verlag. Und ich kann euch gleich sagen, dass dieses Buch mir definitiv Lust gemacht hat, noch mehr aus dieser Reihe zu lesen! Wir haben es bei Christian und seinen Freunden mit durchaus sympathischen Charakteren zu tun. Auch wenn sie nicht großartig außergewöhnlich erscheinen, so dass sie einem lange im Gedächtnis bleiben. Es sind passend zum aktuellen Thema, realistische Charaktere. Eben normale Jugendliche aus der Nachbarschaft. Der Autor versteht es die Geschichte perfekt in Szene zu setzen und immer mehr Spannung aufzubauen. Man gerät in einen Strudel auf Zweifel und Misstrauen. So kann man mit Christian und Co richtig mitfiebern, ob man wirklich das Richtige tut und wem man überhaupt noch trauen kann. Bis hierhin also alles gut und schön. Während des Lesens war ich schon so bei 4 Sternen und dann kam das Ende. Das ernüchternde Ende. Für mich hat es sich der Autor hier irgendwie zu einfach gemacht. Ich hatte das Gefühl Andreas Schlüter hat uns ein tolles Verschwörungs- konstrukt erbaut und dementsprechend habe ich ein überraschendes Ende erwartet. Etwas womit man trotz aller Vermutungen nicht gerechnet hat. Obwohl ich auch eingestehen muss, dass dies wohl in gewisser Weise ein realitätsnahes Ende war. Es soll eben kein Hollywood Blockbuster sein und das ist letztendlich auch okay. Aber nach wie vor - ich hatte mit etwas anderem gerechnet und war eben enttäuscht. Fazit Dangerous Deal bereitet einem ein schönes Lesevergnügen. Im Laufe der Geschichte stolpern die Jugendlichen von einer unglücklichen Situation in die nächste. Das Ende hingegen war für mich ernüchternd. Wer will schon einen realitätsnahen Schluss, wenn es hätte so viel fulminanter und schockierender werden können.

    Mehr
  • Realitätsnaher Jugendthriller

    Dangerous Deal

    Marycat

    19. August 2013 um 16:37

    Inhalt: Als Christoph in den Besitz einer Daten-CD kommt, ahnt er zunächst nicht, dass der Inhalt höchst brisante Angaben enthält. Krass, dass ihm dafür plötzlich jemand eine halbe Million Euro anbietet! Doch dann sterben die Leute, die ihm die CD abkaufen wollten, auf mysteriöse Weise – und plötzlich ist Christoph selbst in höchster Gefahr… Meine Meinung:  Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil war einfach und ohne viele Ausschweifungen. Dem Autor ist es auf jeden Fall gelungen die Jugendlichen so darzustellen wie sie auch wirklich sind, mit allen Stärken und Schwächen. Es ist eines der wenigen Bücher, die beispielsweise auf den Alkoholkonsum der heutigen Jugend eingehen. Auch das Ende war wirklich erstaunlich realistisch, damit hätte ich nicht gerechnet.  Allerdings bin ich, was auch an dem doch etwas oberflächlichen Schreibstil liegen könnte, nicht mit allen Charackteren warm geworden. Vorallem Christofs Handlungsweisen waren nicht immer nachvollziehbar. Fazit: Ein guter Jugendthriller, der den Nerv der Zeit trifft, jedoch einige Schwachstellen aufweist. Gute 3/5 Sterne für das Buch!

    Mehr
  • Jugendthriller zu einem sehr aktuellen Thema

    Dangerous Deal

    claudia_seidel

    01. August 2013 um 22:33

    Der Kosmos Verlag veröffentlicht unter dem Motto „21st Century Thrill“ besonders spannende Jugendbücher. Dazu gehört auch der Thriller „Dangerous Deal“ von Andreas Schlüter, der für jugendliche Leser ab 14 Jahren empfohlen wird. Andreas Schlüter gehört zu den bekanntesten deutschen Jugendbuchautoren und hat schon sehr viele Bücher verfasst, er schreibt aber auch Drehbücher für das Fernsehen, zum Beispiel für den Tatort.   *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~   Im Mittelpunkt von „Dangerous Deal“ steht der 17-jährige Christoph Renner, der nach dem tragischen Unfalltod seines Nachbarn bei diesem eine CD findet, auf der brisante Informationen gespeichert sind. Es handelt sich dabei um Steuerdaten, durch die deutlich wird, dass einige recht bekannte Menschen Steuern hinterziehen. Christoph erhält dann zunächst das Angebot, die CD für eine halbe Million, angeblich an den BND, zu verkaufen. Doch der Kontaktmann wird erschossen und der junge Mann erhält von anderer Seite ein sehr verlockendes Angebot, zugleich wird er aber auch bedroht und aufgefordert, sich an die Forderungen zu halten, damit ihm selbst und auch seinen Freunden nichts passiert.   *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~   Andreas Schlüter hat für diesen Jugendthriller ein sehr aktuelles Thema gewählt, da momentan ja immer wieder Datenträger mit Informationen über Steuersünder von den Behörden gekauft werden, wie auch der Fall Uli Hoeneß zeigt. Das lockt sicher auch schwarze Schafe an, die damit schnell viel Geld machen wollen. Dem Autor gelingt es in diesem Buch sehr gut, sowohl Spannung aufzubauen und zu fesseln, als auch eine dem jugendlichen Publikum angemessene und auch bei komplizierteren Zusammenhängen verständliche Sprache zu verwenden. Er schreibt sehr lebendig und anschaulich und alles wirkt realistisch und nicht zu übertrieben. Immer wieder kommt es zudem zu überraschenden Wendungen, sodass lange unklar bleibt, wie alles ausgeht. Das Ende selbst hat mich dann allerdings nicht vollkommen überzeugen können. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt meinerseits ist, dass zwar die Beweggründe hinter einem bestimmten Verhalten oder einer Entscheidung deutlich werden, aber etwas wenig auf die Gefühle der Jugendlichen eingegangen wird, die sich hier ja immerhin in einer absoluten Ausnahmesituation befinden.    

    Mehr
  • Was machst du, wenn dir jemand für eine läppische CD Geld bietet?

    Dangerous Deal

    Mausezahn

    23. May 2013 um 18:01

    Der 17-jährige Christoph erbt von seinem Nachbarn einen Laptop und eine CD mit kryptischen Daten. Diese können ohne Passwort nicht gelöscht werden. Ein angeblicher Agent bietet ihm 50.000 €, kurz vor der Übergabe wird er ermordet und Christoph bekommt ein neues Angebot. Mit seinen beiden Kumpels und seiner Freundin versucht er das Geheimnis der Daten und der Morde zu lüften und dabei geraten sie in höchste Gefahr, denn ihr Gegner sind ihnen irgendwie immer einen Schritt voraus und schrecken vor nichts zurück. Andreas Schlüter ist ein packender Jugendthriller mit aktuellem Thema gelungen. Die Sprache ist ehr jugendlich, doch ist der Jugendjargon nicht übertrieben. Der Aufbau des Romans ist vom Anfang bis zum überraschenden Ende spannend. Leider bleiben am Schluß ein paar Fragen ungeklärt. Ein temporeicher Roman, spannend von der ersten bis zu letzten Seite. Nicht nur für jugendliche Thriller-Fans gerne empfohlen.

    Mehr
  • Dangerous Deal

    Dangerous Deal

    vormi

    20. May 2013 um 15:19

    Ein pfiffiges Jugendbuch, das schon in den Bereich Wirtschaftskriminalität geht. Wie geht man den richtigen Weg, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen?

    Clever und intelligent. Flüssig geschrieben, leider hat es in der Mitte einige Längen, deshalb auch der 1 Stern Abzug.

    Und ein sehr ungewöhnliches Ende!

  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Leserunde zu "Dangerous Deal" von Andreas Schlüter

    Dangerous Deal

    Daniliesing

    21st Century Thrill - das verspricht Spannung, eine packende Geschichte und Bücher, die man gar nicht mehr zur Seite legen kann. Gerade ist in dieser tollen Reihe vom Kosmos Verlag ein neues Buch von Andreas Schlüter erschienen. "Dangerous Deal" ist ein fesselnder Jugendthriller, der euch mit seiner temporeichen Handlung garantiert mitreißen wird. Der Autor beteiligt sich außerdem hier an der Leserunde und freut sich auf eure Fragen! Mehr zum Inhalt: Durch den tragischen Verkehrstod seines Nachbarn Sebastian König gelangt der 17-jährige Christoph Renner in den Besitz einer CD, deren Inhalt er zunächst nicht versteht. Bald stellt sich heraus, dass die Daten darauf höchst brisante Information über Steuerhinterziehung einiger Mitglieder der High Society enthalten. Christoph soll die CD für einen halbe Million Euro verkaufen – angeblich an den BND. Doch dann wird sein Kontaktmann erschossen, Christoph erhält von den geheimnisvollen Drahtziehern ein verlockendes Angebot und gerät plötzlich selbst in Gefahr... --> Leseprobe Ihr möchtet euch von diesem Action-geladenen Buch zum Thema Wirtschaftskriminalität gefangen nehmen lassen? Kein Problem! Wir suchen noch bis einschließlich des 17. Februar 2013 Testleser für "Dangerous Deal". Insgesamt vergeben wir zusammen mit dem Kosmos Verlag 50  Leseexemplare! Im Falle eines Buchgewinns ist eine zeitnahe Beiteiligung am Austausch in den Leseabschnitten sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich! Für die Chance auf eines der Bücher müsst ihr nur noch folgende Frage in einem neuen Beitrag beantworten: Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr zufällig hinter kriminelle Maschenschaften kommt und dabei auch noch die Chance auf eine halbe Million Euro oder mehr hättet? Wovor hättet ihr wohl am meisten Angst?

    Mehr
    • 562
  • Wenn ich in die Zukunft sehe, sehe ich eine Millionen Euro - oder deinen Tod.

    Dangerous Deal

    Pinku-chan

    28. April 2013 um 15:15

    Kurze Inhaltsangabe: Nach dem Tod eines Nachbarn, bekommt Christoph dessen Laptop und wundert sich darüber. Bis auf einige Tage, an denen er mit ihm gemeinsam Fußball sah, gab es keine weitere Verbindung. Dennoch nimmt er ihn zunächst an und freut sich über einen neuen Laptop. Jedoch hält diese Freude nicht lange an, denn schon bald findet er auf dem Rechner verschlüsselte Daten, ein Mann vom Bundesnachrichtendienst will ihm den Laptop für eine betrachtliche Summe abkaufen und stirbt unter mysteriösen Umständen, genauso wie einst sein Nachbar. Christoph ist verwirrt und die Ereignisse werden zunehmends schlimmer. Er wird bedroht, verfolgt, beschattet und soll einem Deal zustimmen, bei dem er im Tausch gegen den Laptop eine Millionen Euro bekäme. Christoph und seine Freunde merken, dass an der ganzen Sache etwas faul zu sein scheint und versuchen den Gangstern auf die Schliche zu kommen. *** Der Schreibstil passt perfekt zum Buch, auch wenn dadurch einige wichtige Details untergehen. In kurzen, wenigen Sätzen bringt Andreas Schlüter alles auf den Punkt und die im Buch verwendete Jugendsprache passt allem Anschein nach zu den Jugendlichen. Über die Charaktere ist wenig in Erfahrung zu bringen, sodass man sich schlecht mit ihnen identifizieren kann. Vielleicht ist das auch in einem Jugendthriller nicht nötig, aber es hätte mir besser gefallen, denn sie waren oft ohne tiefer gehende Gefühle. Die Romanze zwischen Christoph und seiner Klassenkameradin Laura erweist sich als überstürzt und undurchdacht. Liebesgeständnisse und Sex bei dem ersten Date sind nicht gerade die Regel, vor allem nicht, wenn man von Verbrechern verfolgt wird. Was gut und logisch anfing, wird zum Ende hin immer oberflächlicher. Das Verhältnis der Oberflächlichkeit und der Spannung verhält sich proportional zu einander. Der Schluss ist überraschend, wenn auch logischer als das meiste in diesem Buch. Trotzdem hätte man, wenn man dieses Ende auswählt, über das ganze Buch hinweg auch tatsächlich darauf hinarbeiten müssen, als dem Leser den Eindruck zu geben, dass alles gut zu werden scheint, was dem nicht so war. Es war eine 180° Wendung. *** Insgesamt ist das Buch gut für zwischendurch, wenn man schnell einen Jugendthriller lesen will, jedoch darf man keine zu hohen Erwartungen an das Werk legen, da es sich zum Ende hin als immer oberflächlicher und undurchdachter erweist. Das ist zutiefst schade, weil die Idee und der Schreibstil ausgezeichnet sind und über das ganze Buch hinweg sich eine große Spannung aufbaut. Vor allem das Ende stößt den Leser vor den Kopf und ruiniert ein wenig das Leseerlebnis, denn was ist schlimmer als ein spannendes Buch zu lesen, mit den Charakteren mitzufiebern, nur um dann zu lesen, dass alles für die Katz war?

    Mehr
  • Dangerous Deal - Andreas Schlüter

    Dangerous Deal

    Nefertari35

    17. April 2013 um 09:15

    Kurze Inhaltsangabe: Der 17jährige Christoph bekommt nach dem Tod seines Nachbarn dessen Laptop vererbt. Er weiß nicht, wie er dazu kommt, weil er bei dem Nachbarn eigentlich nur abundan zum Fußballschauen war. Zuerst freut er sich, bis er bemerkt, das auf dem Laptop brisante daten gespeichert sind, die einige Leute gerne haben möchten. Er bekommt anfangs 25000 Euro angeboten, kann dieses auf 50000 Euro hochhandeln, nachdem er sich von seinen Freunden dazu hat überreden lassen. Doch bevor es zur Übergabe kommt, wird der vermeintliche Agent des Bundesnachrichtendienstes ermordet und es stellt sich heraus, das er ein Bankangestellter war. Er war ein Kollege des Nachbarn und war wohl etwas zu gierig. Auf jeden Fall wird Christoph ab dem zeitpunkt massiv bedroht. Man bietet ihm von anderer Seite 1 Million Euro für die Daten, droht ihm aber schreckliche Konsequenzen an, wenn er sich nicht an die Forderungen halten sollte. Der junge Mann und seine Freunde versuchen alles, die Daten an die Öffentlichkeit zu kriegen, aber die Verbrecher scheinen den jungen Leuten immer einen Schritt voraus zu sein. Wird Christoph die Million annehmen oder wird er es schaffen, die Daten zu veröffentlichen? Schreibstil: Anfangs zieht einen die Story sofort in seinen Bann und man kann mit Lesen fast nicht mehr aufhören. Die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend geschrieben. Leider ist nicht alles glaubwürdig beschrieben, was gegen Ende hin zu nimmt. Auch wird die Story zum Schluß hin oberflächlicher, wenn auch sehr rasant. Leider war der Schluß dann nicht mehr so prickelnd. Die Charaktere waren zum Teil gut beschrieben, aber oft ohne Tiefe und ohne die richtigen Emotionen. Eigene Meinung: Ich fand die Geschichte bis zum Schluß eigentlich recht gut, aber der hat mich dann echt enttäuscht. Auch die Oberflächlichkeit der Charaktere war nicht sehr ansprechend. Man könnte meinen, das vier Jugendliche, die so bedroht werden und in so eine Geschichte hineingeraten, auch richtig Angst haben. Vielleicht auch mal hysterisch werden, unüberlegte Schritte machen, aber diese vier analysieren immer alles ganz genau und kommen auf Lösungswege, die ich nur wenigen Menschen so zutrauen würde. Vieles an der Story war mir auch einfach zu unglaubwürdig und zuwenig authentisch. Schade, den der Anfang des Buches versprach ein großes Lesevergnügen, da es sehr spannend und überzeugend rüberkam. Dies verlor sich aber im Laufe des Buches. Ich gebe drei Sterne.

    Mehr
  • Interessante Story, leider nicht ganz überzeugend!

    Dangerous Deal

    merlin78

    16. April 2013 um 12:00

    Was passiert, wenn man unverhofft geheimnisvolle Daten in die Hände bekommt.  Mit dieser Frage muss sich Christoph beschäftigen, denn nach dem ominösen Tod seines Nachbarn, erbt der  17-jährige Junge den Laptop des Verunglückten. Doch was zunächst ganz harmlos aussieht, entpuppt sich schnell als gefährliches Wissen. Denn die Dateien auf dem Computer beinhalten Daten, die Christophs Leben schnell auf den Kopf stellen. Mit einem Mal wird er von einem harmlosen Schüler zum Gejagten. Und nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Freunde steht mit einem Mal auf dem Spiel. Durch eine leichte Erzählweise und eine ausdrucksstarke Wortwahl, wird eine amüsante und spannende Geschichte erzählt, die glaubhaft überzeugt. Rasant und voller Überraschungen beschreibt der Autor eine interessante Handlung, die durch jugendliches Flair einen ganz besonderen Reiz erhält. Während des Handlungsverlaufs steht Christoph im Fokus und seine Beweggründe werden deutlich geschildert. Seine Vermutungen, Pläne und auch Gedankengänge werden dem Leser verständlich näher gebracht und bilden das Hauptaugenmerk. Neben dem jungen Hauptprotagonisten spielen seine beiden besten Freunde, Lukas und Benni, sowie seine Freundin Laura wichtige Rollen für das Gesamtbild. Denn ohne die Hilfe der drei hätte Christoph den Kampf ums Überleben schon am Anfang verloren.  Fazit: Eine interessante Geschichte, die sich leicht liest und gut unterhält. Wenn auch nicht ganz perfekt, so bietet das Buch dennoch eine logische und nachvollziehbare Handlung.  Für einen lockeren Lesegenuss bestens geeignet. Jedoch sollte der Leser nicht zu viel Tiefgang in der Geschichte erwarten. Die Gefühlswelt der Charaktere wird zwar angeschnitten, aber nicht vollkommen stimmig umgesetzt. Leider konnte mich das Werk während der knapp 300 Seiten nicht ganz in ihren Bann schlagen. Ich fühlte mich mehr als Gast, statt mitten dabei zu sein. Von mir gibt es drei von fünf Sternen. 

    Mehr
  • Rezension: Dangerous Deal

    Dangerous Deal

    Buchkuss

    02. April 2013 um 18:18

                                                          Cover: Das Cover passt auf jeden Fall zum Inhalt und sticht ins Auge.Für mich hat es eine klare Message: "Schweig! Oder du bist tot!"Mit dem 500 Euroschein soll vermittelt werden, dass er nichts sagen soll und die Augen zeigen für mich Angst. Und das hat der Protagonist in der Geschichte auf jeden Fall... Meine Meinung: Ich wollte mal was anders ausprobieren. Normalerweise lese ich keine Krimis. Wenn dann schon eher Thriller. Aber  dies war eine Mischung aus beidem und das Thema hat mich interessiert. Immerwieder hört man von Diskussionen über Steuerhinterziehung und wie die Regierung CDs kauft um die Betrüger zu entlarven.  Ich dachte mit so einem Buch erfahre ich mehr über das alles. Woher die CDs kommen. Wer ist involviert etc. Außerdem soll man ja auch was neues wagen ^^Doch leider konnte mich mich nicht ganz mit dem Buch anfreunden. Der Schreibstil des Autors Andreas Schlüter ist sehr leicht und schnell zu lesen. Vor allem der jugendliche Touch im Schreibstil fällt auf. Es passt zu den Charakteren, die auch Jugendliche sind, doch verstand selbst ich manche Wörter/Slangs nicht. Da hat der Autor an manchen stellen also ein wenig übertrieben. Doch insgesamt fand ich den Schreibstil passend. Über die Charaktere kann ich leider nicht viel sagen.Ich mag es wenn man auch mal etwas von der Vergangenheit erfährt. Man sich mehr mit den Charakteren identifizieren kann und so reicht mir das hier nicht. Wenn mich jetzt jemand fragen würde, was ich über Christoph weiß, könnte ich nicht mehr sagen als, dass er in Hamburg wohnt und welche Freunde er hat.Und man sollte doch ein wenig mehr wissen oder?Christoph fängt sich im laufe der Handlung eine Beziehung mit Laura an, was ich erst als erfrischend für das Buch hielt, doch die Beziehung wurde doch unrealistisch. Nach dem 1. Date schon Liebesgeständnisse und Sex?Außerdem hätte glaube ich auch anderes im Kopf, wenn ich mitten in einem Verbrechen verwickelt bin. Es hätte mich auch interessiert warum Christoph seinen Eltern nichts anvertraut. In seinem alter erzählt man den Eltern natürlich nicht alles, aber so etwas würde ich auf jeden Fall meinen Eltern erzählen. So hätte ich einfach gerne den Grund gewusst, da es mir nicht so vorkam, dass sie sich nicht verstehen. Die Spannung hat sich anfangs schnell aufgebaut und hielt sich. Doch für mich flacht es dann aber doch relativ schnell ab, da ich für mich nicht ganz so klare Stellen gefunden habe.So hätte ich mir auch gewünscht, dass die Jugendlichen nicht ganz so schnell auf die Lösungen kommen. Mir kam es oft so vor, als wären sie sogar schlauer als die Polizei. Sehen ein paar Minuten das Problem und schwubs wissen sie die richtige Lösung. Da hätte mir mehr Rätselraten gewünscht. Fazit: Ich habe mir mehr erhofft. Von den Charakteren bin enttäuscht und unlogische Stellen habe ich auch gefunden. Die Idee finde ich gut doch an der Umsetzung haperts. Man hat aber doch ein wenig vorstellen können, wie skrupellos Leute sein können, wenn es um ihren Kopf geht... Leider nur 2 Punkte

    Mehr
  • Spannender Jugendthriller

    Dangerous Deal

    Rilana

    01. April 2013 um 17:08

    "Wer sein Leben verändern würde, wenn er eine Million Euro gewinnt, sollte es verändern. Auch ohne die Million." - Zitat von Seite 5 Die Handlung Der siebzehnjährige Christoph Renner ist schockiert, als er vom Tod seines gerade mal 36 Jahre alten Nachbarn erfährt, bei dem er am Wochenende immer gerne mit Freunden Fußball geguckt hat. Anscheinend kam er bei einem Autounfall mit Fahrerflucht ums Leben. Eigenartig wird die Sache, als Christoph den Laptop des Nachbarn erbt. Darauf befinden sich außer dem Betriebssystem nur ein paar Dokumente, die sich aber nicht löschen lassen. Sie beinhalten eigenartige Buchstabenfolgen und Zahlenkolonnen, mit denen Christoph nichts anfangen kann. Allerdings müssen sie ziemlich wertvoll sein, denn plötzlich bekommt Christoph eine ganze Menge dafür Geld geboten und Christophs Nachbar ist nicht der letzte Mensch, der in Verbindung mit den kryptischen Daten sein Leben lassen muss. Mein Eindruck Das interessant gestaltet Cover bietet schon einen guten ersten Einblick in die Geschichte. Es geht um Schweigegeld, viel Geld und darum wie der siebzehnjährige Protagonist mit der plötzlich total verfahrenen Situation umgeht. Zuerst überlegt er natürlich das Geld einfach zu nehmen, denn wer legt sich schon mit eventuellen Verbrechern an, wenn er es sich auch leicht machen kann. Doch durch den Einfluss seiner Mitschülerin Laura kommen Christoph Bedenken und von diesem Zeitpunkt an versuchen er und seine Freunde einfach nur das Richtige zu tun, so schwer es auch fällt. Und schwer ist das nicht nur, weil es nicht leicht ist, sich einfach so von einer Million Euro zu verabschieden, sondern auch, weil sie immer mehr unter Druck geraten. Trotzdem halten die Freunde zusammen, lassen sich bis zum Ende nicht unterkriegen und versuchen wirklich alles, um den Möchtegern-Inhabern der Daten die Tour zu vermasseln. Dangerous Deal ist wirklich von der ersten bis zu letzten Seite spannend. Der Schreibstil ist flüssig und der Zielgruppe angemessen. Genauso wie die Charaktere. Auch wenn hier nicht besonders in Detail gegangen wird, freundet man sich sehr schnell mit Christoph, Laura, Benni und Lukas an und fiebert fleißig mit ihnen mit. Mein Fazit Dangerous Deal ist ein spannender Thriller für Jugendliche ab 14 Jahren. Der lockere Schreibstil und die interessante Umsetzung der ungewöhnlichen Situation, in der sich Christoph und seine Freunde plötzlich befinden, machen das Buch absolut lesenswert.

    Mehr
  • Spannend und lehrreich!

    Dangerous Deal

    Lauscherin

    01. April 2013 um 14:29

    Inhalt: Was machst du, wenn dir jemand eine halbe Million Euro anbietet? Für eine läppische CD mit Infos, die du sowieso nicht kapierst? Und falls du ablehnst, bist du tot. Als der 17-jährige Christoph in den Besitz einer CD kommt, auf der kryptische Daten gespeichert sind, ahnt er zunächst nicht, dass der Inhalt höchst brisant ist. Krass, dass ihm dafür jemand eine halbe Million Euro anbietet! Doch dann sterben die Leute, die ihm die CD abkaufen wollten, auf mysteriöse Weise – und plötzlich ist Christoph selbst in höchster Gefahr... Handlung: Nach dem plötzlichen Tod seines Nachbarn erbt Christoph einen Laptop, auf welchen nur kryptische Daten gespeichert sind. Seltsamerweise kann er sie nicht löschen, erhält jedoch kurz nach dem Hochfahren des Laptops eine an ihn gerichtete Email. Sie ist von einem Ermittler des BND, der sich mit ihm treffen und anschließend den Laptop abkaufen möchte. Doch unverhofft wird der Ermittler auf offener Straße umgebracht und Christoph erkennt, dass es sich bei den Daten um höchst brisante Informationen handeln muss. Und der Ermittler war auch nicht der, für den er sich ausgegeben hat. Zusammen mit seinen Freunden Bennie, Lukas und Laura begibt sich Christoph auf eine lebensgefährliche Hetzjagd, in welcher sie bald feststellen müssen, dass sie niemandem trauen können... Anmerkungen: Nur selten fesseln mich Jugendthriller, doch dieser hat es tatsächlich geschafft. Meistens sind solche Bücher sehr unrealistisch gestaltet, was mir immer wieder sauer aufstößt. Doch nicht bei diesem überaus klug durchdachten Buch! Alle Handlungen sind logisch und schlüssig aufeinander aufgebaut. Die Protagonisten des Thrillers denken wirklich, bevor sie handeln (außer Bennie vielleicht, der ist meistens nur aufs Geld aus, beweist sich aber auch als wahrer Freund!). Etwas, das man nur sehr selten zu lesen bekommt. Alle Charaktere unterscheiden sich deutlich voneinander, so dass die Geschichte keinesfalls langweilig wird. Man kann wahrlich ihrer Entwicklung, die sie im Laufe der Handlung erfahren, zusehen. Der Thriller ist sehr facettenreich und man kann auch einiges lernen, was natürlich sehr wichtig für die jugendlichen Leser ist. Es wird ein relativ aktuelles Thema des Steuerbetrugs aufgegriffen und den Jugendlichen leichter verdaulich und vor allem spannend präsentiert. Auch die Tatsache, dass man all seine Pläne und Handlungen clever durchdenken und alle Pro und Contras abwägen sollte, bevor man etwas vollzieht, wird hier deutlich beschrieben. Und weiterhin auch, dass nicht immer alles nach Plan läuft und auch Rückschläge hingenommen werden müssen! Fazit: Dieser Jugendthriller ist nicht nur spannend und facettenreich, sondern auch überaus lehrreich! Insbesondere das überraschende Ende zeigt, dass man immer der Realität ins Auge blicken sollte.

    Mehr
  • Spannung bis zur letzten Seite

    Dangerous Deal

    Soho

    27. March 2013 um 21:45

     Was würdest du tun, wenn du plötzlich in den Besitz von wichtigen Daten kommst, für die dir jemand sogar eine Millionen Euro zahlen würde? Genau das passiert dem Hauptprotagonisten in diesem Buch! Über den Inhalt möchte ich nun nicht näher eingehen, dazu wurde schon genügend geschrieben. Mir hat dieser Jugendroman besonders gut gefallen, da er sehr flüssig geschrieben ist, sich auf die notwendigsten Details beschränkt und wirklich durchgehend spannend ist! Dieser Roman hat die Bezeichnung "Thriller" wirklich verdient. Da Handlung ist an keiner Stelle vorhersehbar, das Blatt wechselt sich ständig, selbst auf den letzten zehn Seiten. Ein wirklich lesenswertes Buch - nicht nur für Jugendliche!

    Mehr
  • Rezension zu "Dangerous Deal" von Andreas Schlüter

    Dangerous Deal

    Sonnenwind

    In der letzten Zeit sind Thriller ja eher spärlich gesät. Zwar findet man die Bezeichnung oft auf dem Cover, aber dafür dann nichts Entsprechendes zwischen den Buchdeckeln. "Dangerous Deal" ist wirklich ein echter Thriller: Spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Christoph erbt von einem Freund, bei dem er immer Fußball geschaut hatte, dessen Notebook. Darauf findet er nur ein paar kryptische Dateien, die er nicht lesen kann. Aber er kann sie auch nicht löschen. Und sofort überstürzen sich die Ereignisse: Ihm werden horrende Summen für das Gerät angeboten - aber irgendwas scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen: Sein Freund, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, wurde vermutlich ermordet. Ebenso der Käufer des Notebooks, bevor das Geschäft zustande kommen kann. Christoph tut sich mit seinen Freunden zusammen, um gemeinsam das Rätsel der geheimen Daten zu lösen. Und jetzt geht es erst richtig los! Die Handlung wird immer rasanter, die Gefahr für alle Beteiligten immer größer - und doch kommen die privaten Ermittlungen nur schleppend voran. Keiner ist das, was er zu sein vorgibt, Christoph und seine Freunde können niemandem trauen... Ein tolles Buch! Ich konnte mich nur in Notfällen losreißen - und auch dann nur so lange wie unbedingt nötig! Wer es gern spannend mag, darf an "Dangerous Deal" nicht vorbeigehen!

    Mehr
    • 3

    Sonnenwind

    27. March 2013 um 14:45
    aschlueter schreibt Vielen Dank für deine Teilnahme, die lobende Rezension und die vollen fünf Sterne. Liebe Grüße Andreas Schlüter

    Bitte schön, gern geschehen! Was gut ist, muß man auch weitersagen. Ich stelle mich schon mal in die Schlange für das nächste Buch! ;-)

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks