Andreas Schlüter Level 4 - Die Stadt der Kinder

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(25)
(33)
(16)
(8)
(6)

Inhaltsangabe zu „Level 4 - Die Stadt der Kinder“ von Andreas Schlüter

Ben liebt Computerspiele über alles, besonders seine Neuerwerbung »Die Stadt der Kinder«. Doch irgendetwas läuft schief im 4. Level. Was eigentlich nur auf dem Bildschirm passieren sollte, wird plötzlich unheimliche Realität: Alle Erwachsenen verschwinden aus der Stadt!

Zunächst sind Ben und seine Freunde begeistert, endlich können sie all das tun, was sie schon immer mal machen wollten. Doch dann begreifen sie langsam den Ernst der Lage ...

Mich konnte das Buch leider nicht mitreißen. Wir haben es in der siebten Klasse gelesen.

— MgPbg

In der Grundschule gelesen

— lunau-fantasy

gut und spannend zugleich, das perfeckte buch für kinder und jugendliche

— Debok

Spannende Geschichte in einer fiktiven Computerwelt ohne Erwachsenen

— boysandbooks

Eine Welt ohne Erwachsene - Wechselhaft der Umgang d. elternlosen Jugend damit: Spannende, fesselnde Geschichte mit unvorhergesehenen Wendun

— Leschen

Es ist ein spannendes Buch schade das man es hier nicht lesen kann :(

— Zeinab

Spannende Unterhaltung – auch für Erwachsene, sofern sie den vierten Level erreichen…

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich kann mich an kein anderes Buch aus Kindheitstagen zurück erinnern, das annähernd so spannend war!

— Kendra1984

"Level 4" war während meiner frühen Jugendzeit mein Lieblingsbuch!! Kann ich auch heute wieder und wieder lesen! Für jeden Heranwachsenden absolut geeignet. Lehrreich und spannend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher während meiner Jugendzeit! Definitiv empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wunderbarer Abschluss, aber ich will mehr.... ;)

MadameEve1210

Nicht nur ein Liebesroman

Wieder ein wunderbarer Roman vom Emma Mills - ich musste lachen, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe nachgedacht und mich erinnert.

Aniday

Erwachen des Lichts

Spannend, humorvoll und sexy.

jessieskleinebuecherwelt

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Einfach magisch gut! Das technologische Leben mit dem magischen vereint, gepaart mit etwas Romantik.

Sternchenschnuppe

Constellation - Gegen alle Sterne

Constellation ist eine sehr schöne Science Fiction Geschichte, die ich jedem Fan von wunderschönen Welten und Liebesgeschichten empfehle :)

BuecherMonde

Iskari - Der Sturm naht

klasse Cover, tolles Buch über Drachen, interessante Protagonistin

Inoc

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Stadt der Kinder

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    boysandbooks

    13. May 2015 um 16:29

    Der Jugendbuchautor Andreas Schlüter erschafft mit seinem Buch Level 4 – Die Stadt der Kinder, eine spannende Geschichte rund um Ben und seine Freunde. Er erschafft mit seinem Buch zwar eine fiktive Welt innerhalb eines Computerspiels, verliert aber nicht die realistische Darstellungsweise, der es bedarf. Andreas Schlüter verwendet kurze Sätze und erhält so einen Stil der leicht zu lesen ist. Die Erzählfigur der Geschichte ist allwissend und gibt dem Leser so Einblicke in die Gedankenwelt von verschiedenen Charakteren – sowohl Jungs als auch Mädchen. Die Thematiken die in Die Stadt der Kinder aufgegriffen werden sprechen zwar auch Mädchen kann, bringen durch ihren starken Bezug zur Computerwelt aber in jedem Fall auch Jungs voll auf ihre Kosten. Rezension von Corinna Schlemme auf unserer Website.

    Mehr
  • Rezension: Level 4 - Die Stadt der Kinder

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    -Shelly01-

    29. December 2014 um 19:37

    Zum Inhalt: Computerspiele, das ist es was Ben liebt, er liebt Computerspiele über alles. So sehr das er mit seinem besten Freund Frank sein neues Fußballtrikot gegen Franks neues Computerspiel "Level 4 - Die Stadt der Kinder" tauscht. Als er am nächsten Morgen aufwacht ist er sogar so aufgeregt das er zwei verschiedene Socken anzieht. An der Schule angekommen wachtet Ben sehnsüchtig auf Frank. Als Frank kommt tauschen sie das Trikot gegen das Computerspiel. Im Unterricht kann Ben sich nicht konzentrieren, da er nur an das Spiel denken kann. Er kann es schon gar nicht mehr erwarten das Spiel endlich auszuprobieren. Doch als er es dann endlich ausprobiert stimmt etwas damit nicht. Und auch die geschehenden Sachen in der Stadt sind anders geworden. Was ist da los? Hat es etwas mit dem kaputten Spiel zu tun? Meine Meinung: Meiner Meinung nach ein tolles Buch. Den Anfang fand ich langweilig doch dann wird es immer spannender. Ich konnte es am Ende kaum noch weg legen da es so spannend war. Ich habe es mit meiner Klasse als Schullektüre gelesen und fand es sehr schön. Vor allem den Mut der Kinder

    Mehr
  • Eine Welt ohne Erwachsene?

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. December 2013 um 21:17

    Wer hat sich als Kind nicht schon mal gewünscht, ohne Erwachsene auskommen zu können? Niemand, der einem Vorschriften macht und zu Gemüse und Hausaufgaben zwingt… Als Ben das langersehnte Computerspiel "Die Stadt der Kinder" in die Hände bekommt und sich im vierten Level ein seltsamer Fehler einschleust, verschwinden plötzlich alle Erwachsenen aus der Stadt und die Kinder sind auf sich selbst gestellt. Die anfängliche Begeisterung schlägt rasch um, als Schulhofschreck Kolja die Herrschaft über die Stadt einfordert. "Level 4 – Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter bildet den Auftakt zu einer Jugendbuchreihe um den Computernerd Ben und seine Freunde, den sportlichen Frank, die belesene Jennifer und die aufgeweckte Miriam, die immer wieder in Technik-lastige, mal mehr, mal weniger realistische Abenteuer geraten. Dabei handelt es sich bei den Helden um recht gewöhnliche Kinder, mit unterschiedlichen Interessen und Stärken, die aus eigener Kraft Situationen bewältigen und sich mit schwierigen Fragen auseinandersetzen. Schlüter lässt dabei viel Raum, für die eigenen Schlüsse und Gedanken des Lesers, sodass gerade in Punkto Moral- und Lebensvorstellungen eine vielseitige Bandbreite geboten wird. Die unterschiedlichen Charaktere bieten genügend Identifikationsgrundlagen und bilden so einen realistischen Querschnitt der (Schulhof-)Gesellschaft. Die derzeit 14-teilige Reihe, die als "Computerkrimis" beworben wird, erweitert sich im Verlauf um weitere Nebencharaktere. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass der anfängliche Antagonist Kolja nicht in einer plakativen Schwarz-Weiß-Darstellung festsitzt, sondern die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen und verschwinden. Spannende Unterhaltung – auch für Erwachsene, sofern sie den vierten Level erreichen…

    Mehr
  • Rezension zu "Level 4 - Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2012 um 22:10

    Lese ich immer wieder gern. Empfehlenswert für alle Kinder und Jugendlichen. Habe nichts auszusetzen. Spannende Geschichte, die zum Nachdenken anregt und Bewusstsein für viele Probleme schafft.

  • Rezension zu "Level 4 - Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. February 2012 um 12:04

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher meiner Kindheit/Jugend. Habe es vor Jahren nicht nur einmal verschlungen. Thematik ist nach wie vor sehr aktuell. Uneingeschränkt empfehlenswert!

  • Rezension zu "Level 4 - Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    _Lotusblume_

    09. January 2011 um 14:58

    Ganz netter Zeitvertreib.

  • Rezension zu "Level 4 - Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter

    Level 4 - Die Stadt der Kinder

    Tikki

    12. June 2007 um 23:49

    Inhaltsbeschreibung (von amazon.de): "Ben liebt Computerspiele über alles und besonders seine Neuerwerbung ›Die Stadt der Kinder‹. Doch irgendetwas läuft schief im 4. Level. Was eigentlich nur auf dem Bildschirm passieren sollte, wird unheimliche Realität: Alle Erwachsenen verschwinden aus der Stadt! Zunächst sind die Kinder davon begeistert. Endlich können sie all das tun, was sie schon immer mal machen wollten. Doch Ben und seine Freunde sind als Erste ernüchtert und überlegen, wie es weitergehen soll –- so ganz ohne Erwachsene. Die Ernsthaftigkeit ihrer Lage wird ihnen bewusst... " Als Kind habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen. Wie schön muss es sein, in einer Welt ganz ohne Erwachsene zu leben? Tolles Buch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks