Andreas Schmidt

 3.6 Sterne bei 171 Bewertungen
Autor von Gehasst, Grabesschuld und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Mädchenfresser (Thriller)

 (19)
Neu erschienen am 01.12.2018 als E-Book bei dp DIGITAL PUBLISHERS.

Alle Bücher von Andreas Schmidt

Sortieren:
Buchformat:
Gehasst

Gehasst

 (40)
Erschienen am 01.04.2016
Du sollst nicht töten

Du sollst nicht töten

 (20)
Erschienen am 31.03.2016
Grabesschuld

Grabesschuld

 (23)
Erschienen am 09.08.2018
Mädchenfresser (Thriller)

Mädchenfresser (Thriller)

 (19)
Erschienen am 01.12.2018
Tod mit Meerblick

Tod mit Meerblick

 (8)
Erschienen am 01.04.2011
WattenMord

WattenMord

 (5)
Erschienen am 09.03.2012
Bittere Pille

Bittere Pille

 (4)
Erschienen am 21.06.2009
WattenBrand

WattenBrand

 (4)
Erschienen am 28.02.2017

Neue Rezensionen zu Andreas Schmidt

Neu

Rezension zu "Mädchenfresser (Thriller)" von Andreas Schmidt

Blutiger Thriller aus Wuppertal
SusanDvor 7 Tagen

In Wuppertal treibt ein Serientäter sein Unwesen: Auf brutalste Art und Weise spielt er mit jungen Frauen, die er zu Tode beißt und ihr Blut trinkt. DIe Kriminalisten Franka Hahne und Michael Stüttgen ermitteln unter Hochdruck, um weiteren Morden zuvorzukommen, doch der Täter ist gewitzt.

Schon das sehr reißerische Cover verspricht einen spannden Verlauf - und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung geht rasend schnell voran und erzeugt atemlose Spannung.

Dabei gefällt mir der Prespektivenwechsel zwischen der Polizeiarbeit und den Aussagen des Täters sehr gut, so dass ich mich immer nahe am Gescheken fühlte.

Zugegebenermaßen ist gerade die blutige Ausführung der Morde und das grausame Vorgehen nichts für schwache Nerven. Die Abgrenzung zum Vampirismus erscheint mir gelungen.

Der Schreibstil war positiv und übertraf meine - nach dem reißerischen Cover zugegebenermaßen etwas niedrigen -Erwartungen. Die Aufkläung war logisch.

Das Vorgehen des Täters war nachvollziehbar geklärt und die Kommissare sympathisch und authentisch.

Obwohl der Krimi in Wuppertal angesiedelt ist und Ortskundige sicher viele Örtlichkeiten kennen, verstrickte sich der Autor nicht in überflüssigen Nennungen von Straßen usw.

Mir hat dieser spanndende Thriller gut gefallen!


Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Mädchenfresser (Thriller)" von Andreas Schmidt

interessantes Thema super spannend umgesetzt
Inasbuecherregalvor 8 Tagen

Das farbige Cover samt dem Titel springen einem sofort ins Auge, der Zahn erregt Aufmerksamkeit.
Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt, gibt einen kleinen Einblick ohne zu viel zu verraten.

Story-Einstieg:
Heute Nacht wird es soweit sein, alle hielten ihn für verrückt, wollten ihn sogar einweisen. In einer verlassenen Fabrikhalle hat er den idelaen Unterschlupf gefunden. Liebevoll streicheln seine Finger über das kalte Leder der Bahre. Hier wird das Treffen ungestört statt finden können, hier wird sie liegen und ihm gehören....

Chraktere:
Mandy ist eine wunderschöne Frau die von einer Modelkarriere träumt. Um einen Fuß in die Türe zu bekommen beginnt sie, sich für Erotik-Fotos auszuziehen. Ihrem Freund Tom passt dies allerdings gar nicht, kommt er doch jedes Mal fast um vor Eifersucht.  Beide sind ein Paar das sich eigentlich liebt, wenn da nicht ein Geheimniss zwischen ihnen stehen würde.
Franke Hahne ist eine 30jährige Kommissarin, die mit ihrem Kollegen Michael Stüttger auf der Jagd nach dem Mörder sind. Beide sind authentisch, mit kleinen Fehlern die sie glaubwürdig erscheinen lassen. Franke ist oft impulsiv, Michael eher der ruhigere Pol, obwohl bei ihm mit der Zeit auch die Nerven blank liegen. Beide Ermittler haben mir sehr gut gefallen.

Schreibstil:
Der Mörder macht in Wuppertal Jagd auf seine Opfer, dabei geht er nicht zimperlich mit ihnen um. Diese Szenen werden bildhaft beschrieben, sind nichts für schwache Nerven. Aufgrund dieser bildhaften Sprache kann sich der Leser gut in die Situation der Opfer hineinversetzten, man hat Mitleid mit ihnen, kann aber ein Stück weit auch nachvollziehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Sämtliche Figuren werden authentisch dargestellt, kein Charakter  wirkt überzogen oder unglaubwürdig.
Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Kapitel, die in verschiedene Tage und in verschiedene Uhrzeiten unterteilt sind.
Der Spannungsbogen steigt schnell an und sorgt am Ende für eine Überraschung.
Einen Minuspunkt gibt es dafür, dass der Mörder wohl schon viele Jahre auf der Jagd war und nie ein Zusammenhang zwischen den alten und den aktuellen Morden hergestellt werden konnte.

Fazit:
Ein tolles Buch mit einem interessanten Thema, das vom Autor spannend umgesetzt wurde. Hat mit gut gefallen, empfehle ich gerne weiter.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mädchenfresser (Thriller)" von Andreas Schmidt

Mädchenfresser
Anni84vor 18 Tagen

Klappentext:
Er will ihr Leben. Er will ihr Blut. Er ist eine Bestie.

Eine Stadt in den Fängen einer brutalen Bestie: Ein Serienmörder treibt sein grausames Unwesen. Er macht Jagd auf junge Frauen, die er auf brutalste Weise zu Tode beißt. Er zieht seine blutige Spur durch die Stadt und stürzt seine Opfer und Verfolger in einen Alptraum, aus dem es kein Entkommen gibt. Franka Hahne und Michael Stüttgen ermitteln unter extremem Druck, denn niemand weiß, wann der Wahnsinnige das nächste Mal zuschlagen wird …

Meinung:
Das Buch fand ich sehr gut geschrieben, es hat mir spass gemacht es zu Lesen. Manchmal wurden jedoch gewisse passagen über Personen zu ausführlich beschrieben. Da wurde gefühlt das Kapitel nur unnötig in die länge gezogen.  Das hat der Spannung dann abbruch getan und man hatte das Gefühl das der Autor gerade keine bessere Idee hatte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Unsere neue Thriller-Leserunde

Er will ihr Leben. Er will ihr Blut. Er ist eine Bestie.

Wir starten eine Leserunde überarbeitenden Neuausgabe des atemraubenden Thrillers Gehasst. Für Mädchenfresser von Andreas Schmidt verlosen wir 20 E-Books!

Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Eine Stadt in den Fängen einer brutalen Bestie: Ein Serienmörder treibt sein grausames Unwesen. Er macht Jagd auf junge Frauen, die er auf brutalste Weise zu Tode beißt. Er zieht seine blutige Spur durch die Stadt und stürzt seine Opfer und Verfolger in einen Alptraum, aus dem es kein Entkommen gibt. Franka Hahne und Michael Stüttgen ermitteln unter extremem Druck, denn niemand weiß, wann der Wahnsinnige das nächste Mal zuschlagen wird …

Zur Leseprobe

Erste Leserstimmen
„Der Thriller ist ganz gewiss nichts für schwache Nerven!“
„ein düsterer und packender Thriller, der die finsteren Seiten der menschlichen Seele aufzeigt“
„Perfekt für alle, die das perfide Katz- und Maus-Spiel zwischen Ermittlern und Killer lieben!“
„ein Pageturner, der mit jeder Seite fesselnder wird“

Über den Autor: Seit 1999 schreibt Andreas Schmidt Kriminalromane und Kurzgeschichten. Den Kontakt zu seinen Lesern sucht – und findet – er auf seinen Lesereisen, die ihn quer durch die Republik führen. Sein liebster Tatort: Die bergische Metropole Wuppertal!

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!
Letzter Beitrag von  DIGITALPUBLISHERS_Verlagvor 11 Tagen
Zur Leserunde
*** Neue Thriller-Leserunde ***
Kaltblütiger Mord im Gotteshaus


Wir starten eine Leserunde zum neuen spannenden Thriller
Grabesschuld von Andreas Schmidt und verlosen dafür 20 E-Books!

Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Erschossen und auf dem Altar aufgebahrt: Den Küster der Herz-Jesu-Kirche Klaus Gerber ereilte ein grausames Schicksal. Wer ist der Killer, der es auf den angeblich friedliebenden Mann abgesehen hatte? Für die alleinerziehende Kriminalhauptkommissarin Katrin Kramer und ihren eigenwilligen und verschrobenen Kollegen Karl Brauer beginnt eine lange Nacht, denn jemand will mit aller Macht verhindern, dass ans Licht kommt, was für immer begraben hätte bleiben sollen …


Hier geht's zur  Leseprobe

Erste Leserstimmen
„Spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittler-Duo, Lektüre lohnt sich für Krimifans auf jeden Fall.“
„Ein schaurig guter Krimi. Küster, ermordet und das in der Kirche … drei Faktoren die mich gereizt haben, das Buch direkt zu kaufen.“
„Spannend geschrieben und insgesamt toll konstruiert. Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte hinein. Die Figuren sind authentisch und das Ermittler-Duo Kramer und Brauer sehr sympathisch.“
„Interessante und immer wieder wechselnden Perspektiven, die auch die Sicht des Mörders nicht ausnehmen.“

Über den Autor: Seit 1999 schreibt Andreas Schmidt Kriminalromane und Kurzgeschichten. Den Kontakt zu seinen Lesern sucht – und findet – er auf seinen Lesereisen, die ihn quer durch die Republik führen. Sein liebster Tatort: Die bergische Metropole Wuppertal!
Zur Leserunde
*** E-BOOK-KRIMI VERLOSUNG ***
Kaltblütiger Mord im Gotteshaus


Gänsehaut und eine schlaflose Nacht gefällig? Bist du neugierig? Dann mach mit bei unserer E-Book-Verlosung und bewirb dich!

Wir verlosen 10 Freiexemplare von Grabesschuld von Andreas Schmidt im epub- oder mobi-Format unter allen Bewerber/innen!

Autoren oder Titel-CoverWorum es geht? Erschossen und auf dem Altar aufgebahrt: Den Küster der Herz-Jesu-Kirche Klaus Gerber ereilte ein grausames Schicksal. Wer ist der Killer, der es auf den angeblich friedliebenden Mann abgesehen hatte? Für die alleinerziehende Kriminalhauptkommissarin Katrin Kramer und ihren eigenwilligen und verschrobenen Kollegen Karl Brauer beginnt eine lange Nacht, denn jemand will mit aller Macht verhindern, dass ans Licht kommt, was für immer begraben hätte bleiben sollen …



Erste Leserstimmen:
„Spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittler-Duo, Lektüre lohnt sich für Krimifans auf jeden Fall.“
„Ein schaurig guter Krimi. Küster, ermordet und das in der Kirche … drei Faktoren die mich gereizt haben, das Buch direkt zu kaufen.“
„Spannend geschrieben und insgesamt toll konstruiert. Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte hinein. Die Figuren sind authentisch und das Ermittler-Duo Kramer und Brauer sehr sympathisch.“
„Interessante und immer wieder wechselnden Perspektiven, die auch die Sicht des Mörders nicht ausnehmen.“

Zum Autor: Ein Mann, ein Mord! Geboren im Jahr der ersten Mondlandung, 1969, in Wuppertal, gab Andreas Schmidt bereits 1999 mit In Satans Namen sein Krimidebüt. Drei Jahre später gelang ihm mit Das Schwebebahnkomplott der Durchbruch. Inzwischen sind zahlreiche Wuppertal-Krimis, sechs Anthologien sowie ein Thriller erschienen. Den Kontakt zu seinen Lesern sucht – und findet – er auf seinen Lesereisen, die ihn quer durch die Republik führen. Seine Liebe zur Nordsee verarbeitet Schmidt in seinen Küsten-Krimis. Wann immer es seine Zeit zulässt, bereist er den Norden und hält Lesungen zwischen Ost- und Nordsee.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 167 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks