Andreas Schnell Tage des Niedergangs

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(7)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tage des Niedergangs“ von Andreas Schnell

„Tage des Niedergangs“ - der erste Teil der Siegel-Chroniken von „Heredium“-Autor Andreas Schnell. "Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle geraten. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte über den Auslöser dieser Katastrophe vor. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Bitte treffen sie alle nötigen Schutzmaßnahmen. Bringen sie sich in Sicherheit! Wir stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein. Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!" Der Beginn einer post-apokalyptischen Hetzjagd, deren Ende jenseits aller Vorstellungskraft liegt!

Gewöhnungsbedürftig. Gut, wenn man drin steckt.

— Barfbarf
Barfbarf

Genial inszeniert

— esposa1969
esposa1969

Furioser Auftakt!

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

gruselige Gänsehaut inbegriffen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Zombie gut verpackt

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Zombie-Apokalypse mit überraschender Wendung

— spanisheye
spanisheye

Nicht mein fall...

— vanabel97
vanabel97

Eine der ungewöhnlichsten Geschichten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Zombies mal ganz anders!

— wizelviz
wizelviz

Stöbern in Science-Fiction

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

Superior

Spannende Dystopie mit überraschenden Wendungen und einer tollen Grundidee

Meine_Magische_Buchwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Sehr spannend, wahnsinnig gut.

IrisBuecher

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Siegel Chroniken - Tage des Niedergangs" von Andreas Schnell

    Tage des Niedergangs
    maratos

    maratos

    "Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle geraten. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte über den Auslöser dieser Katastrophe vor. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Bitte treffen sie alle nötigen Schutzmaßnahmen. Bringen sie sich in Sicherheit! Wir stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein. Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!" Der Beginn einer post-apokalyptischen Hetzjagd, deren Ende jenseits aller Vorstellungskraft liegt! ------- Anlässlich der zweiten Auflage und der Veröffentlichung des eBooks, möchte der Mantikore-Verlag zehn Exemplare von "Tage des Niedergangs" zur Rezension verlosen. Bewerbungen, mit einigen Worten zu euch selbst und wo eure Rezensionen erscheinen, an info@andreas-schnell.com Möchtet ihr eine Printversion des Buches erhalten, bitte eure Anschrift nicht vergessen. Wollt ihr euch für ein eBook bewerben, bitte die eMail Adresse mit angeben, an die das digitale Buch gesendet werden soll. Viel Erfolg!

    Mehr
    • 26
  • Zombies in Deutschland!

    Tage des Niedergangs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. June 2014 um 22:21

    Rückentext: „Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle geraten. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte über den Auslöser dieser Katastrophe vor. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Bitte treffen sie alle nötigen Schutzmaßnahmen. Bringen sie sich in Sicherheit! Wir stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein.Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!“ Meinung: Die Geschichte liest sich sehr flüssig und der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Die Spannung baut sich immer weiter auf und auch die Szenen, wo Karol auf die Zombies trifft ist sehr gut beschrieben. Karol ist überhaupt ein sehr sympathischer Charakter, was ich von Vera (seiner Verflossenen) nicht gerade behaupten kann. Sie ist mir einfach zu übertrieben. Ich mag Zombie-Geschichten, nur war ich hier etwas überrascht, dass es auch noch um Nazis und Zeitreisen geht. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen und freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Der Beginn einer post-apokalyptischen Hetzjagd

    Tage des Niedergangs
    esposa1969

    esposa1969

    02. June 2014 um 19:17

    Hallo liebe Leser, heute schreibe ich über dieses Buch, welches ich im Rahmen einer Buchverlosung gewonnen hatte: == Tage des Niedergangs == Autor: Andreas Schnell == Buchrückentext: == "Tage des Niedergangs“ - der erste Teil der Siegel-Chroniken von „Heredium“-Autor Andreas Schnell. Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle geraten. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte über den Auslöser dieser Katastrophe vor. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Bitte treffen sie alle nötigen Schutzmaßnahmen. Bringen sie sich in Sicherheit! Wir stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein. Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!" Der Beginn einer post-apokalyptischen Hetzjagd, deren Ende jenseits aller Vorstellungskraft liegt! == Cover: == Das Cover zeigt eine völlig außer Kontrolle geratene Stadt, Chaos pur, zerstörte Fahrzeuge. Inmitten diesen Chaos - ein Mann der mutig nach vorne schreitet. Das Cover gepaart mit dem Buchtitel zeugen von Niedergang und eben eine post-apokalyptische Szenerie. == Produktinformation: ==     •    Broschiert: 400 Seiten     •    Verlag: Mantikore; Auflage: 1 (17. April 2013)     •    Sprache: Deutsch     •    ISBN-13: 978-3939212324     •    Größe: 20,4 x 13,6 x 2,4 cm == Leseeindrücke: == Die Handlung wird in der ersten Person verfasst, also aus der Ich-Perspektive des Schreibers/ Protagonisten. Der Protagonist - so beginnt die Handlung - ist Karol, der seit 2 Wochen am Sterbebett seines Vaters in einem Hospiz sitzt. So wird im ersten Kapitel der sich ständig verschlechternde Zustand des Vaters beschrieben, bis dieser letztendlich verstirbt.  Als er dann nach dessen Tod sich wieder auf dem Weg zu sich nach Hause machen möchte, erkennt er seine Stadt nicht mehr wieder: Chaos und Verwüstung ist ausgebrochen, ein ekelhafter Gerücht hat sich ausgebreitet, keine Verkehrsgeräusche, keine Menschenseele, keine Leben ist mehr in seiner Stadt. Zuhause plagen ihn Albträume in denen sein toter Vater zu ihm spricht und bald erfährt er nun auch, dass der nationale Notstand ausgesprochen wurde. Eine post-apokalyptische Hetzjagd beginnt …. Diese Lektüre hat mich vom ersten Kapitel an sofort mitgenommen. Es ist so spannend und authentisch verfasst, dass man sich gar nicht in die Lage des Karol reinversetzen mag, so düster klingen sowohl der Aufenthalt im Sterbehospiz, als auch in der Welt da draußen. Die 11 Kapitel verteilt auf 400 Seiten sind schon ein wenig lang, aber passend zum Geschehen angesetzt. Der Roman war so spannend, dass ich mir auch gerne noch den nächsten Band kaufen möchte und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! by esposa1969

    Mehr
  • Gänsehaut garantiert!

    Tage des Niedergangs
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    30. May 2014 um 10:43

    "Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen und wer fliehen konnte, kann sich glücklich schätzen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte vor, was der Auslöser der Katastrophe war oder wer dahintersteckt. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Wir müssen uns dem beugen und stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!" So besagt es der Klappentext. Wer jetzt aber mit einer typischen Geschichte um politische Unruhen, einen großen Krieg oder eine Umweltkatastrophe rechnet, liegt völlig daneben - es ist noch viel schlimmer.....! Der Protagonist Karol begleitet seinen Vater in ein Sterbehospiz und bekommt daher nichts von der Außenwelt mit. Als sein Vater schließlich verstirbt, ist nichts mehr, wie es war und für Karol beginnt eine Odysee durch ein Deutschland, das er sich in seinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen konnte. Dabei gabelt er seine unerträgliche Exfreundin Vera auf und trifft auf Julius, der ihm .....und auf Pablo in einem Supermarkt, welcher mit dem geheimnisvollen Marius........ so und eben verliere ich die Lust, weiterzuschreiben. Wenn ich mehr verrate, nehme ich die Spannung raus und gerade das möchte ich auf gar keinen Fall!! Der erste Band der Siegel-Chroniken von Andreas Schnell ist ein Pageturner sondersgleichen! Klare Leseempfehlung von mir mit 5 Sternen, ich kann kaum erwarten, den zweiten Band in Händen zu halten! Den werde ich aber definitv an einem Sonntagmorgen beginnen, wenn´s schön hell ist und den hoffentlich am gleichen Abend beenden - sonst habe ich eine weitere schlaflose Nacht; hier ist ganz großes Kopfkino angesagt und wer - wie ich - über zu viel Phantasie verfügt, lässt besser nachts das Licht an!!

    Mehr
  • Tage des Niedergangs

    Tage des Niedergangs
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    18. May 2014 um 09:43

    Klappentext: Tage des Niedergangs“ - der erste Teil der Siegel-Chroniken von „Heredium“-Autor Andreas Schnell. "Laut den letzten Informationen ist die Lage völlig außer Kontrolle geraten. Die Unruhen haben längst das ganze Stadtgebiet ergriffen. Noch immer liegen keine offiziellen Berichte über den Auslöser dieser Katastrophe vor. Wir wurden aufgefordert, das Studio zu verlassen, da unsere Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann. Bitte treffen sie alle nötigen Schutzmaßnahmen. Bringen sie sich in Sicherheit! Wir stellen mit sofortiger Wirkung den Sendebetrieb ein. Wir wünschen unseren Zuhörern alles Gute. Passen sie auf sich auf!" Der Beginn einer post-apokalyptischen Hetzjagd, deren Ende jenseits aller Vorstellungskraft liegt! Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Tage des Niedergangs“ in weißen Großbuchstaben einen Mann, der inmitten einer zerstörten Innenstadt steht und ist überwiegen in gelb-grün Tönen und in schwarz gehalten worden. Das Cover finde ich sehr gelungen, es sieht einerseits sehr modern an und hat mich sofort neugierig gemacht. Andererseits passt es meiner Meinung nach ebenso wie der Titel auch gut zum Buch. Der Klappentext könnte jedoch mehr auf das Buch eingehen und einen genaueren Blick in das Buch gewähren. Alles in allem gesehen ist die Buchgestaltung aber gelungen und macht Lust auf das Buch. Eigene Meinung: Die Handlung konnte mich zum Großteil überzeugen, da sie neben klassischen Elementen viele neue kreative Ideen beinhaltet, die ich sehr unterhaltsam fand. Besonders gefallen haben mir die Protagonisten, die ich alle sehr sympathisch und auch menschlich gefunden habe. Ich konnte mich relativ gut in sie hineinversetzen und ich fand es interessant die Geschichte mit ihnen mitzuerleben. Die Sprache ist angenehm zu lesen, da sie sehr flüssig und auch nicht zu anspruchsvoll geschrieben ist. Zwar wäre bei dem Buch manchmal der Satz „weniger ist mehr“ durchaus angebracht gewesen, doch im Großen und Ganzen hat mir die Erzählung gefallen. Fazit: Ein kreatives und unterhaltsames Buch, das ich allen Fans des Genres durchaus empfehlen kann. Allgemeine Infos: Titel: Die Siegel – Chroniken Band 1: Tage des Niedergangs Autor: Andreas Schnell Verlag: Mantikore Seitenzahl: 400 Preis: 13,95 EUR ISBN: 978-3939212324

    Mehr
  • was wäre wenn.....

    Tage des Niedergangs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. May 2014 um 08:13

    Karol sitzt am Bett seines Vaters, der im Sterben liegt. Er hat sich ganz darauf konzentriert nun in seiner Nähe zu sein, kein Handy, keine Nachrichten er hat das Leben "draußen" ausgeblendet. Doch dann wird es unruhig und die Station soll evakuiert werden. Bei dem Gedanken, dass sein Vater in einem Auto unter Fremden sterben könnte, entscheidet er sich, allein mit seinem Vater in der Klinik zu bleiben. Dieser schläft friedlich ein. Karol geht durch die Klinik und stößt auf zwei "Untote" die alles andere als freundlich mit ihm umgehen und die er sehr brutal tötet, was ist nur los? Er kannte beide, aber nicht so wie sie ihm jetzt gegenüber getreten sind. Karol verlässt die Klinik und macht sich auf die Suche, er will verstehen aber auch überleben, ob es ihm gelingen wird? Dieses Buch ist sehr lebhaft und aufgeweckt geschrieben, ich bin nicht der Mensch der Zombies mag, aber hier konnte ich doch das Buch nicht zur Seite legen und habe weiter gelesen. Die Protagonisten sind super beschrieben und vor allem Karol gefällt und man möchte mehr von ihm lesen. Leider endet das Buch so, dass man auf Teil 2 wartet und gern einige offene Fragen dort geklärt wissen möchte.........  warten wir ab! Kein Buch für mal eben zwischendurch, man legt es ungern weg. Aber auch keine leichte Lektüre. Es fliest viel Blut...... wer dieses Genre mag, findet dieses Buch sicher gut. 

    Mehr
  • Eigenartige Zombie Mischung

    Tage des Niedergangs
    abetterway

    abetterway

    Karol wacht am Totenbett seines Vaters, der in einem Hospiz im sterben liegt. Währenddessen kommt es zu immer mehr Unruhen und am sterbetag seines Vaters eskaliert die situation auch in seiner Gegend. Er packt das notwendigste Zusammen und flieht mit seiner Ex-Freundin. Er versucht mit ihr einen sicheren Ort zu finden und muss eine Menge Gefahrne überstehen und trifft ein paar Verbündete und sie machen sich gemeinsam auf den Weg. Die Geschichte wird aus der Sicht von Karol erzählt. Positiv muss ich anmerken das die Geschichte sehr flüssig und klar geschrieben ist. Man kann sie gut lesen und braucht nicht viel Zeit. Auch das Verständnis ist leicht und man kommt gut vorran. Negativ muss ich anmerken das zuviele Themen in einer Geschichte vermischt werden. Somit klingt vieles unglaubwürdig und übertrieben. Der Beginn war vielversprechend und macht neugierig, doch umso mehr Themen ins Spiel kommen umso uninteressanter wird es. Den die mischung aus Zombies und dem 2. Weltkrieg inkl. Nazigeschichte ist nicht jedermans Fall. Auch meiner nicht. Dennoch würde es mich reizen die Thesen die hier aufgestellt werden im zweiten Teil aufgelöst zu wissen, jedoch werde ich mir dies noch überlegen.  

    Mehr
    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    01. May 2014 um 21:42
  • Zombie-Apokalypse mit überraschender Wendung

    Tage des Niedergangs
    spanisheye

    spanisheye

    30. April 2014 um 09:10

    Während es in Deutschland zu immer mehr Unruhen kommt, wacht Karol am Totenbett seines Vaters. Menschen werden aggressiv und Straßenschlachten sind an der Tagesordnung. Die Menschen mutieren zu Zombies. Als der Vater schließlich stirbt, muss Karol das Hospiz verlassen und die Welt ist nicht mehr die Gleiche. Er sucht nach seinen Freunden und versucht mit diesen zusammen einen sicheren Ort zu finden. Der Weg dorthin entpuppt sich blutiger als gedacht. Dennoch die Zombies scheinen keine nur von Triebe gesteuerten Monster zu sein. Es scheint fast so, als würden sie einen Plan verfolgen. Tage des Niedergangs ist keine klassische Zombie-Apokalypse. In der zweiten Hälfte nimmt die Reise eine überraschende Wendung. Die Geschichte ist eher eine Mischung aus Weltuntergangszenario, Thriller und Sciencefiction. Die Geschichte ist aus der Perspektive von Karol geschrieben und ist ab und an auch sehr lustig. Es liest sich sehr flüssig und ist in paar Stunden durchgelesen. Ich persönlich fand das Buch toll. Dies ist mein erstes Zombiebuch und bin was dieses Genre angeht, nur aus TV und Comic geprägt. Als Scifi Fan sind mir die im zweiten Teil aufgestellten Thesen nicht unbekannt. Am Schluß aber, musste auch ich belustigt den Kopf schütteln. So abstrus klingen sie. Dennoch finde ich die Mischung so interessant, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Leider endet es mittendrin. Ich bin schon ganz gespannt auf Band 2. Das Buch ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Es ist zu empfehlen, jedoch nur wer auch typische Sciencefiction mag.

    Mehr
  • Zombies in Frankfurt

    Tage des Niedergangs
    wizelviz

    wizelviz

    28. May 2013 um 00:53

    Ich habe in den vergangenen Jahren schon andere Geschichten von Andreas Schnell gelesen, vor allem inspiriert durch das Rollenspiel Heredium. Ich habe also mit einer gewissen Erwartungshaltung zu dem Buch gegriffen, verbunden mit einer ordentlichen Portion Skepsis, da ich eigentlich kein so Riesenfan der momentan angebotenen Zombie-Literatur bin. Spätestens seit Walking Dead scheint ja jeder auf den Untotenzug aufzuspringen. Zuerst zur Haptik des Buches. Es ist ein wenig größer als das Standard-Taschenbuch, ist ordentlich verarbeitet und vom Gefühl her, finde ich das Papier exzellent. Wirklich gut gefallen hat mir das Cover (zum Zeitpunkt der Rezension auf LovelyBooks nicht zu sehen), welches im Zusammenspiel mit dem Backcover steht. Muss man gesehen, wirklich gut gelungen. Das Buch fängt, wenn man an einen fantasylastigen Zombieroman denkt, vollkommen ungewöhnlich an. Spätestens ab Seite 20 merkt man, dass es eine Geschichte ist, die sich ganz anders entwickelt, als man es anfangs erwarten würde. Die Charaktere, besonders das Verhältnis zwischen Karol, dem Protagonisten und seiner Ex-Freundin, die er aus mir unerfindlichen Gründen mitschleppt, ist so brilliant gezeichnet, das ich das Buch mehrfach weglegen musste um mich am Kopf zu kratzen. Ich möchte nicht spoilern aber so viel sei gesagt, am Ende des Romans hat man einiges erfahren, nicht zuletzt aufgrund des wirklich tollen Epilogs, was einem einen sehr guten Eindruck vermittelt, wie es weitergehen wird. Tage des Niedergangs hat alles was ich mir von einem wirklich gelungenen Roman erhoffe: Tolle Charaktere, spannender Plot, ungewöhnliche Story. Ich hätte mich gefreut, wenn das Buch noch 300 Seiten weiter gegangen wäre aber so freue ich mich einfach auf den zweiten Teil.

    Mehr