Andreas Suchanek Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 93 Rezensionen
(62)
(33)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen“ von Andreas Suchanek

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge! Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss. Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern. Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit. Das Erbe der Macht erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband. Weitere Informationen zur Serie Website www.erbedermacht.de Facebook www.facebook.com/ErbeDerMacht Twitter www.twitter.com/ErbeDerMacht Weitere Informationen zum Autor Website www.andreassuchanek.de Blog blog.andreassuchanek.de Facebook www.facebook.com/Andreas.Suchanek.Autor Twitter www.twitter.com/AndreasSuchanek

Absolut spannend und überzeugend. Ein gelungener Auftakt

— phantastische_fluchten
phantastische_fluchten

Ein klasse Anfang der Reihe, der einen in seinen Bann zieht

— Chelly2511
Chelly2511

Das ging echt flott, kaum mit dem Buch gestartet, schon war ich am Ende angelangt. Werde mich sofort in den zweiten Teil stürzen.

— Artemis_25
Artemis_25

Großartig von Anfang bis Ende! Selten wurde ich so sehr begeistert von einer Handlung!

— annso24
annso24

Wirklich klasse. Wer ist die geheimnisvolle Schattenfrau?

— buechersindfreunde
buechersindfreunde

Eine klasse Reihe, die mich seit langem wieder einmal komplett gefesselt hat und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

— Saphierra
Saphierra

Endlich als Hardcover! Eine meiner absoluten Lieblingsreihen voller Überraschungen, Magie und Spannung!

— MiraxD
MiraxD

Sehr sehr gutes Buch. Hat mich gefesselt von der ersten Seite an. Und das Ende macht einen neugierig um weiter zu lesen.

— Einhornkeks
Einhornkeks

Schöne Fantasy mit humorvollen Zwischentönen und Suchtfaktor!

— Gwendolyn22
Gwendolyn22

unterhaltsame Fantasy mit unerwarteten Wendungen. Allerdings mit dem altbekannten ewigen Kampf zwischen Gut und Böse ...

— TrustInTheLord
TrustInTheLord

Stöbern in Fantasy

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnder Einstieg in eine fantastische Welt voller Magie, Geheimnisse und Intrigen!

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Nadl17835

    Nadl17835

    27. July 2017 um 23:41

    Band 1:Der nichtsahnende junge Mann Alex macht sich deprimiert auf den Weg nach Hause, als ihn plötzlich ein seltsames Licht erfasst und in ihn eindringt. Danach ist er für immer verändert und von nun an ein Lichtkämpfer, der Magie heraufbeschwören kann. Sein sichtliches Erfreuen nicht mehr ein Niemand zu sein wird durch gefährliche Organisationen, Zirkel und Geheimnisse gestört, die ihm nach dem Leben trachten. Ist er wirklich der wahre Erbe der Macht? Der Leser wird gleich mitten in das Geschehen reingeworfen und ich bin ziemlich schnell mit den Protagonisten warm geworden, auch wenn einer von ihnen gleich zu Beginn schon geht. Am faszinierendsten fand ich die neue Welt, verborgen in der bekannten. Die ganzen neuen Begriffe wie Essenz, Sigil, Aura und die ganze Zauberei konnten mich sofort verzaubern und in ihren Bann ziehen ;) wenngleich mich das alles ein wenig an die Chroniken der Unterwelt erinnerte, mit der geheimen Organisation und den zahlreichen Symbolen. Schade, dass der erste Band so kurz war. Doppelt so lange wäre besser gewesen, aber dafür gibt es ja noch die anderen Bände auf die ich schon ganz gespannt bin. Ich will unbedingt mehr über diese neue Welt erfahren und natürlich was es mit der Schattenfrau auf sich hat. Für Fantasyliebhaber absolut empfehlenswert, auch wenn sich die Beschreibungen stark in Grenzen halten und vieles unbekannt bleibt. Band 2: Nachdem der Neuerweckte Alex sich einigermaßen in der neuen Welt der Magier eingelebt hat, steht die Bestimmung seines neuen Essenzstabes an, der bei seinem Vorgänger zerstört wurde. Doch diese kleine Reise wird überschattet von der Schattenfrau, die stets ihre Finger im Spiel hat und scheinbar allen einen großen Schritt voraus ist. Zu allem Übel hat sie ein Wechselbalg in das Castillo eingeschleust, der sich als perfekte Kopie eines Lichtkämpfers ausgibt und für mehr als nur Albträume sorgt... Es geht beinahe nahtlos weiter. Während der Handlungen wird das Wissen rund um die magische Welt durch sehr schöne und fantasievolle Zauber und Gegenstände erweitert, die die Welt noch authentischer und fassbarer machen. An Spannung übertrifft dieser Teil den ersten bei Weitem, da langsam das Gefühl aufkommt etwas Großes und Mächtiges verbirgt sich hinter all den Geschehnissen, welches verheerende Folgen für alle haben wird. Im Zentrum steht die Schattenfrau die mehr weiß als alle anderen zusammen. Ihr instruierter Verräter hält die Welt in Atem und lässt viel Spielraum für wilde Spekulationen. Hat mir insgesamt besser gefallen als der erste, da es mehr Intrigen, mehr Informationen und mehr Spannung gibt. Ich hoffe sehr auf die Auflösung des Wechselbalges im kommenden Teil und werde gleich weiterlesen. Band 3: Spannend geht es weiter. Nach dem erschütternden Tod Gryffs wird das Castillo abgeriegelt und alle sind in Alarmbereitschaft, denn einer von ihnen spielt ein falsches Spiel. Doch während alle von einem Lichtkämpfer als Verräter ausgehen, treibt der Wechselbalg weiterhin heimlich sein Unwesen und verhöhnt seine Gegner mit weiteren Attacken und falschen Fährten. Fernab der aufregenden Ereignisse im Castillo, sitzen Alex und Jen an einem längst vergessenen Ort fest, der einst die Todesfestung vieler Lichtkämpfer war... Dieser Band ist mit Abstand der spannendste bisher. Der Wechselbalg und die Rätsel um ihn herum, sowie alle Konsequenzen seines Handelns bringen viel Aufruhr und falsche Verdächtigungen mit sich und man ist hin und her gerissen, da theoretisch jeder der "Verräter" sein könnte und durch die Brillanz der Schattenfrau wurde das sehr gut vertuscht und fast alle Spuren beseitigt. Wie immer ist sie allen anderen voraus und auch ihre ominöse Gestalt und ihre Herkunft sind unbekannt, auch wenn sich erste Vermutungen häufen. Das lässt den Leser den Atem anhalten und man kann kaum aufhören zu lesen. Jen und Alex sind auch wieder in Gefahr und ich frage mich warum jede Reise für die beiden so unglücklich verläuft. Dahinter muss irgendeine Verschwörung der Schattenfrau stecken, die noch Größeres vorhat. Einige Fragen werden geklärt und die zauberhafte Welt wird wieder einmal fantastisch und sehr bildhaft dargestellt, auch wenn viele Dinge - vor allem Gegenstände - nicht genauer beschrieben werden. Langsam führen alle begonnenen Fäden auf ein großes und weltveränderndes Ereignis zu, in dessen Zentrum die Pläne der Schattenfrau stehen und vielleicht noch die ein oder andere Prophezeiung. Einzig das Ende kam mir zu schnell. Die ganzen einzelnen Handlungen und offenen Fragen wurden gegen Ende zu schnell geklärt und alles hat sich, für mich, zu plötzlich ergeben und zusammen gefügt. Freue mich dennoch schon sehr auf den nächsten Band :)

    Mehr
  • Hogwarts 21+ (Spoilerfrei)

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    LeenChavette

    LeenChavette

    24. July 2017 um 07:29

    Spannender Auftakt einer neuen Magier Saga!Buchrücken:"Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss. Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern."Die Welt und ihre Charaktere sind gut angelegt und man kann leicht einsteigen.Mehr und mehr erfahren wir über das Magier-Institut "Castillo" und ihre Bewohner, sowie deren Feinden und Widersacher. Beim Lesen bemerkt man schnell, dass es sich hierbei um eine groß angelegte Saga mit weitreichender eigener Geschichte/Vergangenheit  handelt.Im ersten Band "Das Erwachen" sind die Romane 1-3 zusammengefasst. Dieser macht Lust auf mehr!

    Mehr
  • Der Mix aus Moderne und Altertum macht den Reiz dieser Serie aus.

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    phantastische_fluchten

    phantastische_fluchten

    18. July 2017 um 20:01

    Alexander Kent wächst in einem Viertel Londons auf, das als sozialer Brennpunkt gilt. Dort geboren und aufgewachsen, entkommt man kaum der Spirale aus Drogen, Alkohol, Verbrechen und Gewalt. Der junge Mann versucht alles, um seinen jüngeren Bruder und seine Mutter zu versorgen und einen Job zu finden, der ihnen ein besseres Leben ermöglicht. Doch seine Herkunft ist wie ein Stigma, niemand gibt ihm eine Chance. Als er nach einem Bewerbungsgespräch frustriert und Zorn erfüllt durch die Straßen rennt, umhüllt ihn plötzlich ein grüner Ball aus purer Energie. Ohne zu wissen woher, materialisiert sich das Wort Aura in seinem Geist. Dieses grüne Leuchten umhüllt ihn nicht nur, es dringt in ihn ein und verändert sein ganzes Wesen. Alexander Kent wird zu einem Erben der Macht und nichts wird mehr so sein wie es einmal war. Kommentar: Die sagenhaft gestalteten Cover haben mich schon lange auf die Serie neugierig gemacht und nachdem ich den Autor auf der ComicCon kennen lernen durfte, habe ich mich endlich dazu überwunden, den ersten Band der Serie zu lesen. Beim zweiten Band muss ich mich nicht mehr überwinden, denn da greift das bekannte Phänomen der Buch- und Seriensucht um sich, der ich mich nach diesem furiosen Auftakt nicht mehr entziehen kann. Nicole Böhm, die bei Greenlight Press ebenfalls einige Bücher veröffentlicht hat, ist für das beeindruckende Cover zuständig, dass bereits einen ersten Eindruck vermittelt, um was es bei diesem Buch geht: Um Magie.Wie es weitergeht erfahren Sie hier:https://phantastische-fluchten.blogspot.de/2017/07/das-erbe-der-macht-schattenchronik-1.html

    Mehr
    • 3
  • Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Chelly2511

    Chelly2511

    11. July 2017 um 07:03

    „Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1: Das Erwachen“ von Andreas Suchanekumfasst die drei Bänder „Aurafeuer“, „Essenzstab“ und „Wechselbalg“, die monatlich bei der Grennlight Press erscheinen. Der Autor entführt einen in dieser Reihe in eine Welt voller Geheimnisse. Dabei versetzten die Beschreibungen einen in das Geschehen hofft mit den Charakteren mit, da sie einen ans Herz wachsen. Die wechselnde Perspektive unterstützt dabei die Handlung und die Charaktere, wodurch man sich dem Geschehen viel näher fühlt.  Dies verleitet einen dazu, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann und unbedingt weiter lesen. Im ersten Teil lernt man erstmal die Welt kennen in der sich die Charaktere bewegen. Man wird dabei detailreich eingeführt und doch ist eine gewisse Spannung gegeben. Dabei entwickelt sich das Geschehen um einen herum, relativ zügig und zieht einen somit in seinen Bann. Im zweiten Teil wird dann mehr rücksticht auf die Charaktere genommen. In diesem Zusammenhang lernt man Alex und Jen besonders besser kennen und kann somit auch ihre Gedanken besser verstehen. Die beiden Figuren wachsen einen dabei regelrecht ans Herz. Die Geschichte verstrickt sich und die Spannung und der Nervenkitzel steigen von Seite zu Seite mehr an. Der dritte Band der Reihe zieht mit dieser Spannung gleich mit. Die Charaktere sind dabei so lebendig, dass diese auch im wahren Leben auftauchen könnten. Es treten viele verschiedene Figuren auf, sowohl von der guten als auch von der dunklen Seite. Und jeder Charakter kann man sich trotzdem bildlich vorstellen und seine Gedanken nachvollziehen. Ich finde es interessant, dass trotz der vielen verschiedenen Persönlichkeiten die Spannung bestehen bleibt und bin beeindruckt wie Andreas Suchanek es schafft seine Charaktere in so stimmig unter einen Hut zu bringen. Fazit „Das Erbe der Macht“ ist meiner Meinung nach eine großartige Serie, die mich mit ihrem Charme und ihrem Witz in ihren Bann gezogen hat. Obwohl es in unserer Welt spielt, wo mitleerweile Magie und Übernatürliches nichts neues ist, schafft er es eine eigene Welt zu erschaffen, die man sich bildlich und lebhaft vorstellen kann und wo ein Gleichgewicht der Schatten- und Lichtkämpfer herrscht. Außerdem finde ich es eine gelungene Idee berühmte Persönlichkeiten der Geschichte einzubauen. So taucht dann zum Beispiel Leonardo da Vinci und weitere historische Figuren auf. Sie haben unsere Geschichte geprägt und prägen jetzt auch diese Reihe. Ich kann dieses Buch nur jeden Fantasy Fan wärmstens empfehlen und gebe deshalb diesem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Bin jetzt schon süchtig nach mehr

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Artemis_25

    Artemis_25

    03. July 2017 um 12:37

    Das erste Buch dieser Serie liegt schon ein kleines Weilchen auf meinem SUB. Im Nachhinein ärgere ich mich über mich selbst, denn so ist mir da die Zeit über etwas sehr Spannendes entgangen, obwohl es in so greifbarer Nähe gelegen hat. Nun ja, dieses Versäumnis habe ich jetzt nachholen können und bin einfach nur total begeistert.Das Büchlein wirkt in seiner Machart und dem knappen Umfang eher wie eine niedergeschriebene Folge einer TV-Serie, ein Konzept, das mir durch Mila Roths Buchserie "Codename E.L.I.A.S." schon bekannt ist und mir richtig gut gefallen hat. Die Handlung geht durch kurze Sätze und einen schnörkellosen Erzählstil, der direkt auf den Punkt kommt, rasant voran. Zudem sind die Kapitel in einer angenehmen Kürze gehalten, die einen dazu verleitet, immer noch eins mehr lesen zu wollen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Häufige Szenenwechsel erinnern ebenfalls an eine Fernsehserie.Wie Magie hier funktioniert wird gut verständlich erklärt, zur Not hilft aber auch das Glossar am Ende, das auch die Figuren nochmal knapp vorstellt.Die Charaktere wurden in diesem Band zunächst einmal eingeführt und vorgestellt, richtig kennenlernen werden wir sie aber wahrscheinlich erst im weiteren Verlauf der Serie. Das ist auch vollkommen in Ordnung für mich gewesen, da ich denke, dass die ganzen Hintergründe eng mit den ganzen Mysterien verstrickt sind und es daher sehr sinnvoll ist, erst nach und nach in die Tiefe zu gehen. Trotz allem wird gerade so viel offenbart, dass man schon eine Bindung zu den Figuren aufbauen kann, ganz besonders zu Jen und Alex, die hier die Hauptrollen einnehmen.Die Dialoge sind super gelungen, genauso wie ich sie mag, spritzig humorvoll.Richtig toll fand ich die ganzen geheimnisvollen Gruppierungen, der helle und dunkle Rat, der Bund, die ominöse Schattenfrau. Sie ziehen alle irgendwie an den Strippen und verfolgen Ziele, die es noch gründlich zu ergründen gilt mit allem Drum und dran an Spionen, mächtigen Artefakten und Prophezeiungen. Und Alex, der ganz neu in die Magierwelt gepurzelt ist, steht ganz ungewollt als Spielball im Zentrum. Ich freue mich schon zusammen mit ihm und seinen neuen Freunden zu erkunden, wo er da eigentlich genau hineingeraten ist.Alles in allem haben wir es hier mit einem spannenden Auftakt einer TV-Serie ähnelnden Buchserie zu tun, mit lebhaft spritzigen Dialogen, sympathischen Figuren, Magie und einem Haufen mysteriöser Gestalten, deren Ziele es zu erforschen gilt. Kann ich nur absolut begeistert weiterempfehlen an diejenigen, die schnell mal zwischendurch in urbane Fantasy abtauchen wollen.

    Mehr
    • 3
  • Muss man gelesen haben!

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    annso24

    annso24

    15. June 2017 um 14:40

     Cover:Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte, die es mit sich bringt. Es ist geheimnisvoll und gleichzeitig aufregend und so kann man diesen ersten Sammelband beschreiben. Und dabei verrät es nicht zu viel, was mir persönlich sehr gefällt! Ich finde es ebenso gut, dass man es der Reihe zuordnen kann, ohne es als Ebookband zu sehen. Es ist passend gleich wie unterschiedlich, um darauf aufmerksam zu machen. Richtig toll!Inhalt:Wow! Mich hat diese Geschichte so begeistert, dass ich euch nur zu dem Sammelband raten kann! Außer ihr kauft euch gleich alle Ebooks, wenn ihr es lesen wollt, denn beim ersten Ebookband wird es sicher nicht bleiben.Andreas Suchanek führte mich auf angenehme Weise in die von ihm geschaffene Welt voller Magie ein. Man lernt das Konzept kennen, sodass man sich immer mehr hineinlesen kann und die Handlung auch verstehen kann, ohne ahnungslos hineingeworfen zu werden.Das Geschehen um den Protagonisten Alex, mit dem man zusammen die Welt der Lichtkämpfer samt ihrer berühmten Persönlichkeiten kennenlernt, nimmt rasch Fahrt auf. Ich kann gar nicht genau sagen, wann der Autor mich total für seine Geschichte gewonnen hat, sondern nur, dass ich restlos begeistert bin und euch dieses Buch nur empfehlen kann! Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig, man hält gefühlt rund um die Uhr den Atem an und will am Ende nur noch weiterlesen. Lasst euch auf dieses Abenteuer ein, kann ich nur sagen!Charaktere: Der Autor hat seinen Charakteren wahrlich Leben eingehaucht. Es treten viele verschiedene Figuren auf, sowohl von der dunklen als auch von der Seite der guten. Und ich kann behaupten, dass ich jeden mir bildlich vorstellen konnte und auch seine Gedanken nachvollziehen konnte. Keiner kam zu kurz, da bei jedem ausreichend beschrieben wurde, um mich als Leser zufriedenzustellen und gleichzeitig offene Fragen haben, die meine Neugierde weckten.Ich finde, dass die Geschichte nicht nur von ihrer großartigen Handlung, sondern auch sehr von den Charakteren lebt.Besonders die Truppe um Alex und Jen hat es mir natürlich angetan. So viele verschiedene Persönlichkeiten, die für viel Spannung sorgen. Ich wüsste gar nicht, wen ich am liebsten mochte. Mich hat es einfach beeindruckt, wie Andreas Suchanek viele Figuren so stimmig unter einen Hut bringt. Selbst die Bösewichte der Geschichte haben mich restlos fasziniert, sodass ich das ganze Buch nur ungern aus der Hand legte.Schreibstil:Der Autor entführte mich in seine Welt. Durch die tollen Beschreibungen konnte ich mich gänzlich in das Geschehen hineinversetzen und fieberte mit allen Charakteren mit. Ich hing an dem spannenden Schreibstil!Der Autor wählte eine wechselnde Perspektive, wodurch man einerseits die Handlung von vielen Perspektiven erleben und andererseits auch die einzelnen Charaktere besser kennelernen konnte.Ich konnte diese spannende Geschichte auch aufgrund des Schreibstils nicht mehr aus der Hand legen ohne daran zu denken. Ich habe es förmlich verschlungen. Fazit: Andreas Suchanek konnte mich mit dem ersten Sammelband seine Ebook-Reihe "Das Erbe der Macht" total begeistern! Aus meiner Sicht hat er damit etwas großes geschaffen, denn schon in diesem Buch  bemerkt man die komplexe Handlung, die der gesamten Serie zu Grunde liegt. Verpackt wurde sie in eine magische Welt, in die ich entführt wurde. Ich kann euch nur sagen, dass ihr euch dieses Buch zulegen solltet! Aber haltet auch Sammelband 2 bereit als kleiner Tipp!

    Mehr
    • 2
  • Die Welt wie wir sie kennen ist eine Lüge.

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Saphierra

    Saphierra

    05. May 2017 um 21:01

    Inhalt:Die Welt, wie wir sie kennen ist eine Lüge. Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die Magie vor dem menschlichen Auge. Im Schatten jedoch bekämpfen sich die Licht- und Schattenkämpfer. Als Mark Fenton stirbt, wird Alexander Kent sein Erbe und ist von nun an ebenfalls ein Lichtkämpfer. Zusammen mit Jennifer Denvers und ihren Freunden und Teamkollegen lernt er die Welt der Magier kennen. Leider kann er sie nicht genießen, da in den Schatten eine Bedrohung lauert. Stück für Stück kristallisiert sich heraus, wer der Feind ist und was er vorhat. Aber bevor die Freunde ihm auf die Schliche kommen können, setzt er seinen Plan um, welcher verheerende Folgen für die Gemeinschaft der Lichtkämpfer hat. Werden diese es schaffen dem Feind rechtzeitig das Handwerk zu legen? Allgemeines zum Buch:Zuerst einmal, „Die Schattenchronik Teil 1“ beinhaltet die drei Bände „Aurafeuer“, „Essenzstab“ und „Wechselbalg“, die monatlich als Ebook bei der Greenlight Press erscheinen. Das Cover ist vom ersten Band „Aurafeuer“ und wurde von Nicole Böhm gestaltet. Am Ende des Buches findet man alle drei Cover von den jeweiligen Bänden. Ebenfalls findet man eine Auflistung aller Personen, die in diesem Buch vorkommen sowie eine allgemeine Auflistung aller Orte, Begriffe und Zauber mit Erklärung.Die Verarbeitung und Bindung des Buches ist sauber und ordentlich und in meinen Augen eine der Besten Hardcover seit langem.Der Autor hat auch noch ein Nachwort geschrieben, indem er kurz seine neue Reihe und seine anderen vorstellt.Meine Meinung:Ich werde hier nur allgemein auf die Geschichte eingehen. Meine Rezensionen zu den einzelnen Bänden findet ihr hier:Band 1 „ Aurafeuer“:https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Aurafeuer-1276536596-w/rezension/1453851989/Band 2 „Essenzstab“:https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Essenzstab-1323725688-w/rezension/1453862160/Band 3 „Wechselbalg“:https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Suchanek/Wechselbalg-1353346269-w/rezension/1453862161/Die neue Reihe von Andreas Suchanek („Ein MORDs-Team“, „Heliosphere 2265“) ist diesmal eine Urban-Fantasy Reihe und ich liebe sie. An sich, dass es in unserer Welt spielt und Magie doch existiert ist an sich nichts neues. Aber die Umsetzung hat mich vollkommen überzeugt. Er nimmt das klassische Beispiel Licht und Dunkelheit und schafft daraus ein Gleichgewicht. Stirbt ein Lichtkämpfer, stirbt auch ein Schattenkämpfer, usw. Dann sind die Protagonisten nicht, wie sonst meistens der Fall, keine 16/17 Jahre sondern um die zwanzig, mitte zwanzig. Das macht dann die Darstellung, dass die meisten Charaktere schon einiges erlebt haben und Lebenserfahrung haben, glaubwürdiger und sympathischer. Auch der Schlagabtausch der einzelnen Charaktere hat mir gut gefallen. Egal wie verzwickt die Situation ist, jeder hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, um die Situation zu entschärfen und sich selbst und den anderen Mut zu zusprechen.Eine gelungene Idee ist auch das Einbauen von berühmten Persönlichkeiten, wie Leonardo da Vinci, Johanna von Orleans oder der Graf von St. Germain. Diese hat er als Unsterbliche angelegt, da sie besonders wichtig für die Menschheit waren.Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Das die Perspektive im Buch wechselt, hat mich überhaupt nicht gestört, da dies so gekonnt geschrieben wurde und meist nur bei Kapitelwechsel statt fand. Dadurch war man als Leser auch immer auf dem aktuellen Stand, da man alle Erlebnisse mit erlebt hat, obwohl die Leute nicht immer bei einander waren.Fazit:Es ist ein rundum gelungenes Buch, welches die Möglichkeit bietet die monatlich erscheinenden Ebooks auch als Hardcover zu lesen. Die Geschichte ist wunderbar inszeniert, die einem für den Verlauf immer wieder einzelne Brocken hinwirft und somit auf das Große Ganze vorbereitet und es dennoch schafft einen komplett zu überraschen. Wenn man denkt, man hat die Handlung durchschaut, kommt es dennoch ganz anders und das ist für mich ein weiterer dicker Pluspunkt für diese Geschichte.

    Mehr
  • Schwacher Anfang, interessantes Ende

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Sagittaria

    Sagittaria

    20. April 2017 um 12:49

    Die Welt wie wir Sie sehen ist eine Illusion. Sie ist eine Lüge. Es gibt Magie in Ihr und alle nicht magischen Geschöpfe, die Nimags, wissen nichts mehr davon. Der Wall wurde vor 166 Jahren erschaffen, von der Seite des Licht`s und der Schatten um die Menschen von der Magie abzuschirmen un Sie zu schützen.In dieser Welt findet sich Alexander Kent plötzlich wieder, den er wird zu einem Erbe der Macht.Der Anfang dieses Buches (welches eine Zusammenfassung der ersten 3 Teile ist) erinnert stark an die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare. Eine Buchreihe die ich persönlich nicht sonderlich mag. Der Beginn der Handlung, die Einführung der Figuren war für mich etwas hölzern. Ich hatte Schwierigkeiten mich in die Personen der Geschichte hineinzudenken. Ich konnte mich nicht wirklich mit den Figuren anfreunden.Erst im letzten Teil fand ich eine Verbindung zu den Figuren. Die Hauptfigur Alex wurde mir sympatisch und ich konnte mehr Interesse für das Leben dieser aufbringen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger und hat mich schlussendlich neugierig auf die weitere Geschichte gemacht.

    Mehr
  • eine solide Fantasygeschichte mit überraschenden Wendungen

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    TrustInTheLord

    TrustInTheLord

    15. April 2017 um 12:21

    InhaltAlex versucht den schlechten Verhältnissen seiner Umgebung zu entfliehen. Obwohl er versucht, eine Arbeit außerhalb seines Viertels zu erhalten, wird er einfach nie genommen. Gerade als er deswegen gänzlich verzweifelt ist, erwacht das Erbe der Macht in ihm. Ab sofort ist er in die Welt der Magier eingeweiht und muss sich gleich von Anfang an gegen Schattenmagier zur Wehr setzen. Besonders gefährlich ist dabei die Schattenfrau. Niemand weiß, wer sie ist und welche Fähigkeiten sie alles besitzt. Doch man weiß, dass sie weder zu den Lichtkämpfern noch zu den Schattenkämpfern zählt. Sie verfolgt ihre eigenen Ziele, nämlich Rache an den Lichtkämpfern. Und dabei spielen Alex und seine Teamkollegin Jen eine besondere Rolle …Meine MeinungDas Erbe der Macht. Das Erwachen (Schattenchronik 1) umfasst die ersten drei Bände: Aurafeuer, Essenzstab und Wechselbalg.Insgesamt lässt sich die Geschichte sehr flüssig lesen. Der Einstieg viel mir leicht. Auch wenn immer wieder unbekannte Dinge erwähnt und nur teilweise erklärt werden, konnte ich doch der Handlung ohne Probleme folgen. Viele Gegebenheiten erschließen sich einfach aus dem Kontext oder sind nicht allzu relevant. Daher habe ich das das Glossar am Ende des Buches auch nicht benötigt. Allerdings ist es auch etwas schade, dass es sich am Ende befindet, denn so entdeckt man es erst, nachdem man das Buch schon gelesen hat. Dann ist es ja aber bereits zu spät, um unbekannte Begriffe nachschlagen zu können …Der weitere Verlauf der Handlung war durchaus spannend. Mit meiner einen Vermutung lag ich bis zum Schluss falsch. Die Geschichte hält daher einige unerwartete Wendungen bereit. Aber es bleiben auch einige Fragen offen und noch habe ich nicht alles verstanden. Daher bin ich schon sehr auf den nächsten Band gespannt.Etwas schade ist aber, dass auf mich manche Dialoge etwas künstlich gewirkt haben. Auch hat es mich gestört, dass mal wieder Quoten-Schwule dabei sein mussten. Ich finde es schade, dass mittlerweile überall Homosexuelle dabei sein müssen, nur damit man sie nicht ausgrenzt. Es gibt noch mehr Randgruppen und man muss doch nicht in jedem Buch immer alle erwähnen, nur damit man auch ja tolerant und angesagt ist …Zudem musste ich anfangs stark an City of Bones denken. Zum Glück hat sich die Geschichte dann mit der Zeit doch in eine andere Richtung entwickelt. Dennoch fand ich es schade, dass mal wieder ein Gleichgewicht zwischen den „Guten“ und den „Bösen“ gewahrt bleiben muss. Für mich macht dann das ganze Gekämpfe und Hin und Her überhaupt keinen Sinn mehr. Da aber die Handlung mehr die Schattenfrau als Gegner in den Mittelpunkt stellt, war diese Thematik glücklicherweise nur Nebensache.FazitDer erste Band bzw. die ersten drei Bände der Schattenchronik sind eine sehr unterhaltsame, spannende und phantasiereiche Geschichte. Zwar gibt es hier und da ein paar Schwächen, die aber das Lesevergnügen nicht all so sehr beeinträchtigen.Wer gerne Geschichten wie City of Bones liest, wird auch dieses Buch mögen.

    Mehr
  • Tolle Zusammenfassung

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Shanlira

    Shanlira

    14. April 2017 um 04:29

    Schattenchronik 1 - Das Erwachen ist der erste Hardcover-Band der Fantasy-Reihe "Das Erbe der Macht" von Andreas Suchanek. Das Band beinhaltet die ersten drei E-Books der Reihe. Zur Geschichte Magier und Menschen leben Seite an Seite, doch "der Wall" verhindert das die Menschen (Nimags) Magie sehen können. 6 Licht- und 6 Schattenkämpfer haben sich zusammengeschlossen und den Wall errichtet, damit die Nimags nicht ständig in den Krieg von gut und böse hinein gezogen werden können. Doch nicht alle sind mit dem Wall einverstanden, weil er jedem Magier einen Teil seiner Macht abzieht, um den Schutz aufrecht zu erhalten. Der Dunkle Rat der Schattenkämpfer und die Schattenfrau, versuchen den Wall zu zerstören und die Lichtkämpfer zu besiegen. Mark und Jen gehören zu den Lichtkämpfer, sie sind nicht nur ein Team, sondern auch gute Freunde. Bei einem gemeinsamen Auftrag, geraten sie in eine Falle und Mark stirbt. Sobald ein Magier stirbt, sucht sich seine Macht einen neuen Erben und somit entsteht ein neuer Lichtkämpfer, den man in die neue Welt einführen muss. Als Alex dieses Erbe bekommt, muss Jen ihm helfen sich an alles zu gewöhnen. Das fällt ihr nicht gerade leicht, nicht nur weil sie Mark verloren hat, sondern weil Alex in ihren Augen der totale Macho ist. Sie können sich nicht so richtig leiden, aber sie müssen vernünftig miteinander umgehen, weil es nicht lange dauert bis die ersten Gegner sich ihnen entgegen stellen. Jen und Alex müssen einander vertrauen, besonders wenn sie so eine starke Gegnerin wie die Schattenfrau gegen sich haben. Die Schattenfrau lebt schon sehr lange und sie scheint eine Menge zu wissen. Sie ist nicht nur für die jüngsten Ereignisse, sondern auch für viele Katastrophen der Menschheitsgeschichte verantwortlich. Ihre Pläne gegen die Lichtkämpfer sind von langer Hand geplant und sie scheut sich nicht, dafür andere zu opfern. Sie scheint immer einen Schritt voraus zu sein und das alles nur um sich zu rächen. Was wurde ihr nur angetan, dass sie so sauer auf die Lichtkämpfer ist? Meine Meinung Das Cover ist von Nicole Böhm (Die Chroniken der Seelenwächter) gestaltet. Es handelt sich um das selbe Cover wie vom E-Book Band 1 Aurafeuer. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, aber das hat Andreas Suchanek definitiv drauf. Er schreibt mit jede Menge Humor und macht gerne Anspielungen auf andere Buchreihen, Filme oder der Geschichte selbst. Das macht jedes seiner Bücher immer wieder zu etwas besonderen. Andreas Suchanek hat eine neue magische Welt erschaffen, die einen in den Bann zieht und nicht wieder gehen lässt. Er hat es geschafft, mich von Anfang an in die Geschichte mit einzubinden. Die Charaktere sind mir sofort ans Herz gewachsen und ich fiebere mit bei ihren Höhen und Tiefen die sie erleben müssen. Am meisten gefallen mir die kleinen Sticheleien zwischen Alex und Jen, da muss ich jedes Mal grinsen. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, besonders mit den Intrigen der Schattenfrau. Wer sie wohl ist und ob sie aufgehalten werden kann? Auf jeden Fall, kann ich es kaum erwarten wie die Geschichte weiter geht. Ich empfehle die Geschichte jedem Magie begeisterten Fantasy-Fan weiter.

    Mehr
  • Ein phantastischer Pageturner

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Alesk

    Alesk

    02. April 2017 um 21:03

    „Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1“ ist der erste Sammelband der „Erbe der Macht“ Reihe von Andreas Suchanek. Darin enthalten sind die ersten drei Bücher „Aurafeuer“, „Essenzstab“ und „Wechselbalg“. Zur Geschichte: Es gibt eine Welt neben unserer, von der wir nur durch einen magischen Wall getrennt sind. Ein Gleichgewicht zwischen sogenannten Licht- und Schattenkämpfern bewahrt die Welt wie wir sie kennen vor dem Chaos. Doch das Böse will an die Macht, und nur die Lichtkämpfer können dagegen halten. Alexander Kent ist ein Normalsterblicher, der plötzlich zu einem Magier, einem der Lichtkämpfer wird. Nun sieht er sich mit einer magischen Welt konfrontiert, mit neuen Fähigkeiten und Wissen ausgestattet, welches in ihm schlummert, da er einer der Erben der Macht ist, einer magischen Gruppierung von Zauberern und Unsterblichen. Das Böse kämpft um die Vorherrschaft und ein Kampf zwischen Licht und Schatten beginnt. Der Schreibstil des Autors ist mir sehr sympathisch. Eine lockere Sprache ohne jugendlich cool sein zu wollen, witzig ohne albern zu sein. Die Geschichte ist leicht zugänglich, und die Bücher lassen sich durch die hohe Handlungsdichte schnell lesen, sind spannend und an keiner Stelle langweilig. Geheimnisvolle Artefakte, machtvolle Zauber, Doppelgänger und faszinierend böse Figuren, deren Handlungen den Leser überraschen. Fantasy-Fans werden darin manche Dinge aus anderen Büchern wiedererkennen, trotzdem ist die Reihe kein Abklatsch schon bekannter Geschichten, sondern steht solide für sich alleine, eine spannende Welt, deren Erforschung großen Spaß macht.

    Mehr
  • Magischer Lesestoff

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    AnnaMagareta

    AnnaMagareta

    26. March 2017 um 17:09

    Das Hardcoverbuch „Das Erbe der Macht, Schattenchronik 1, Das Erwachen“ von Andreas Suchanek umfasst die Romane 1 bis 3 – mit den Titeln „Aurafeuer“, „Essenzstab“ und „Wechselbalg“ - der monatlich erscheinenden E-Book-Reihe. Vor den Menschen verborgen, befindet sich hinter der Wall eine magische Gesellschaft. Dort kämpfen die Lichtkämpfer und die Schattenkämpfer um die Macht. Bei dem Versuch der beiden Lichtkämpfer Jen und Mark ein Artefakt der Macht  zu sichern, stirbt Mark und seine Magie geht auf den nächsten Träger über. Dies ist ausgerechnet der Aufreißer Alex. Er lernt die Welt der Magie kennen und steht damit noch nie dagewesenen, völlig neuen gefährlichen Problemen gegenüber…. Im Laufe der Handlung lernt man die einzelnen Charaktere durch Rückblenden in deren Vergangenheit gut kennen und mir wurden sie nach und nach immer sympathischer. Ausgesprochen interessant fand ich die historischen Persönlichkeiten – wie und Albert Einstein, Johanna von Orleans und Leonardo da Vinci - die der Autor ausgesprochen unterhaltsam in der Handlung untergebracht hat. Der Schreibstil von Andreas Suchanek ist flüssig, lebendig und spannend. Unzählige unerwartete Wendungen und Cliffhänger am Ende der einzelnen Kapitel sorgen dafür, dass man das Buch nicht so schnell aus der Hand legen mag. Die insgesamt recht düstere Grundstimmung des Romans, die sich auch in dem recht tristen – aber dennoch detailreichen - Buchcover widerspiegelt, wird durch zahlreiche schlagfertige und humorvolle Dialoge der Protogonisten  perfekt abgemildert. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar mit den wichtigsten Personen, welches ich zwischendurch als sehr hilfreich empfunden habe. Mit diesem Buch bin ich in eine ganz neue Welt abgetaucht, magisch, spannend und mitreißend. Da am Ende noch einige Fragen offen bleiben, werde ich auf jeden Fall die nächsten Bände der Schattenchronik lesen und kann sie jedem Fantasyfan empfehlen.  

    Mehr
  • Herausragend!

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Ariianna

    Ariianna

    26. March 2017 um 14:09

    Bei diesem Buch fällt es mir wirklich leicht, 5 Sterne zu vergeben und eine klare Leseempfehlung auszusprechen! Ich war von der ersten Seite an völlig von der Welt gefesselt und meine Begeisterung wuchs, je weiter ich gelesen habe. Der Schreibstil des Autors ist wirklich gut, flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch ist fesselnd geschrieben, die Geschehnisse sind weder zu knapp noch zu ausführlich geschildert. Ich freue mich immer, wenn ich ein Buch finde, bei dem der Autor die richtige Balance findet. Dazu kommt dann noch der ziemlich geniale Humor, der sich durchgehend durch das Buch zieht und jede Menge lustiger Momente beschert. Aber das Allerbeste ist allerdings die Welt. Ich muss wirklich sagen, dass diese Welt gut durchdacht ist und keine allzu offensichtlichen Fehler und Lücken aufweist, wie es bei Jugend-Fantasy Büchern leider häufiger der Fall ist. Ich bin immer noch total begeistert, wie detailreich und sorgfältig die Welt ausgearbeitet ist. Ein paar kleinere Ähnlichkeiten zu andern bekannten Fantasy Büchern sind vorhanden. Aber das lässt sich wahrscheinlich einfach nicht vermeiden. Viele Ideen aus dem Buch kannte ich aber so noch nicht! Am meisten begeistert hat mich der Rat der Unsterblichen, bestehend aus einigen Personen, die man aus der Geschichte kennt. Ein Kritikpunkt ist allerdings die recht oberflächliche Gestaltung der Charaktere. So viel Sorgfalt auch in der Gestaltung der Welt liegt, bei den Charakteren ist eher das Gegenteil der Fall. Durch viele Sichtwechsel und viele handelnde Charaktere fällt es schwer, den einzelnen Charakteren mit ihren Charaktereigenschaften, Stärken und Schwächen gerecht zu werden. Das macht es mir als Leserin aber unglaublich schwierig mich mit einem der Charaktere zu identifizieren. Der Leser ist in diesem Buch eher ein Beobachter des Geschehens als mittendrin. Ich persönlich mag es lieber, wenn ich mich mit einer Person identifizieren kann, mitfiebern und mitleiden kann. Darüber hinaus haben viele der Protagonisten wirklich heftige Hintergrundgeschichten die –auf mich – leicht überzogen wirken. Über diesen kleinen Schwachpunkt kann ich allerdings großzügig hinwegsehen, weil die Handlung einfach genial war. Es gibt zig Mysterien und Geheimnisse, hinter die der Leser langsamen kommen muss. Der Autor streut dabei geschickt falsche Hinweise. Am Ende war ich vollkommen überrascht und verblüfft als ich herausgefunden habe, wer der Verräter war. Ich hatte durchgehend eine andere Person verdächtigt. Auch an Action fehlt es in diesem Buch nicht. Es passiert eigentlich immer etwas Neues und teilweise wird sogar an zwei Fronten ums Überleben gekämpft. Das Buch ist bis zur letzten Seite mitreißend und spannend. Außerdem kann das Buch mit der Schattenfrau punkten – es geht doch nichts über einen anständigen Bösewicht. Allwissend, unsterblich, so gut wie unbesiegbar geheimnisvoll und durchtrieben böse - was will man mehr? Ich bin wirklich gespannt, wer am Ende hinter dem Nebelfeld steckt. Das Ende des Buches ist frustrierend, weil noch so viele Fragen offen sind. Ich hätte so gerne gleich weitergelesen. Ich freue mich schon total auf die Folgebände und kann es kaum erwarten, in das Castillo zurückzukehren.

    Mehr
  • Eine Fantasyreihe mit Suchtfaktor!

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Gina1627

    Gina1627

    23. March 2017 um 17:45

    Warum hat die Schattenfrau so einen Hass in sich und bedroht die magische Welt? Kann irgendeiner sie stoppen? „Schattenchronik 1“ ist das Auftaktbuch einer mehrteiligen Fantasyreihe und beinhaltet die ersten drei Bände Aurafeuer, Essenzstab und Wechselbalg. Die magische Welt wurde vor 166 Jahren durch einen Wall von der menschlichen Welt getrennt. Es sollte Frieden und eine Ausgewogenheit zwischen beiden garantieren. Doch fremde Mächte bedrohen dieses Gleichgewicht. Jahrhunderte alter Hass und die Gier nach Macht versuchen die Oberhand zu gewinnen. Ein blutiger Kampf zwischen Magiern und Schattenwesen beginnt. Kann die Geburt eines neuen Lichtkämpfers die Rettung sein? Immer wenn einer von Ihnen stirbt, wird ein neuer Erbe der Macht geboren. So passierte es bei Alex Kent, einem jungen Mann aus einem Randbezirk von London. Urplötzlich befand er sich in einer magischen Festung unter Gleichgesinnten und wird von Jennifer Danvers in diese eingeführt und angelernt. Doch eine Schattenfrau mit ihren bösartigen Helfern bedroht ihre Welt. Immer ist sie ihnen einen Schritt voraus und zieht eine blutige Spur hinter sich her. Fantastische Abenteuer, lebensbedrohliche Situationen und einzigartige Charaktere erwarten den Leser. Andreas Suchanek hat mich von Anfang an in seine magische Welt hinein gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sein spannender und humoriger Schreibstil hat zu dem Suchtfaktor beigetragen. Seine Charaktere sind sehr interessant und fantasievoll erschaffen. Den Oberhäuptern der magischen Welt hat er geschichtsträchtige Namen wie Johanna von Orleans, Albert Einstein oder Leonardo da Vinci verpasst. Sie passen perfekt zu ihren magischen Fähigkeiten und man hat direkt ein Bild dazu vor seinen Augen. Zwischen den Hauptcharakteren Alexander Kent und Jennifer Danvers entwickelt sich eine Hassfreundschaft und ihre Szenen und Dialoge sind erfrischend und sehr humorvoll. Immer wieder hat man ein Schmunzeln auf dem Gesicht. Zusammen mit ihren Freunden und den Ratsmitgliedern versuchen sie den Angriffen der undurchsichtigen Schattenfrau entgegenzuwirken. Spannend aufgebaut sind ihre Szenen im Buch, bei denen sie die Leute und Geschehnisse wie eine vorausschauende Schachspielerin je nach Belieben hin und her schiebt. Die ganze Zeit frägt man sich, warum hat sie so einen Hass auf die magische Welt hat und wer ist sie wohl ??? Der Mega Cliffhanger am Schluss des Buches lässt einem keine andere Möglichkeit, als auf das neue Buch hin zu fiebern. Andreas Suchanek hat mich mit seinem Roman voll überzeugt und ich kann nur eine absolute Leseempfehlung für jeden Fantasyfan aussprechen. Verdient erhält „Das Erbe der Macht, Schattenchronik 1“ von mir 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Gut gemachte Fantasy

    Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Das Erwachen
    Hermione27

    Hermione27

    22. March 2017 um 16:20

    Das Erbe der Macht" ist der Anfangsteil einer neuen Fantasy-Serie, der wiederum selbst aus drei Teilen besteht. In der von Andreas Suchanek geschaffenen Welt gibt es - abgeschirmt von der Welt der gewöhnlichen Menschen - eine eigene Welt voller Magier. Es gibt gute Magier, die Lichtkämpfer, und diejenigen der dunklen Seite, die Schattenkämpfer. Bei den Lichtkämpfern gibt es Teams, die zusammenarbeiten. So arbeitet Jennifer in einem Team mit ihrem Kampfgefährten Mark. Als dieser durch einen Angriff stirbt, erwacht ein neuer Lichtkämpfer mit dem jungen Alexander Kent aus London, der Marks Platz einnehmen soll. Neben den jungen Lichtkämpfern in dem Team gibt es Unsterbliche auf Seiten der Lichtkämpfer, die zum sog. Rat gehören. Hierzu gehören u.a. Johanna von Orleans oder Leonardo da Vinci. Die Geschichte überschlägt sich, während Alexander noch versucht in der neuen Welt der Lichtkämpfer anzukommen. Es gibt einen Verräter bei den Lichtkämpfern. Eine mächtige Feindin spielt ihr böses Spiel mit den Lichtkämpfern. Es gibt Tote und Verletzte. Die Geschichte ist gut gemachte Fantasy. Die von Andreas Suchanek geschaffene Welt ist in sich schlüssig und enthält viele Anklänge an andere spannende Fantasywelten. Die drei Teile des ersten Bandes lesen sich spannend und man legt das Buch kaum aus der Hand. Die Charaktere sind zu Beginn der Handlung noch ein wenig undeutlich gekennzeichnet, gewinnen im Laufe der Handlung aber deutlich an Kontur und man erfährt immer weitere Details aus ihrer jeweiligen Vergangenheit. Besonders gefallen hat mir die Mischung aus Humor und Fantasy in der Erzählweise. Insgesamt eine lohnende Lektüre, die allen Fans von magischen Welten gefallen wird. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

    Mehr
    • 3
  • weitere