Andreas Suchanek Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora“ von Andreas Suchanek

Tess Kensington und Sarah McCall waren einst Freundinnen, bevor der Verrat der Frau aus der Zukunft beide entzweite. Als die HYPERION unter den Einfluss einer furchtbaren Waffe gerät, müssen sie zusammenarbeiten, um das Überleben der Crew zu sichern. Gleichzeitig gelingt es Noriko Ishida und Giulia Lorencia endlich, das Geheimnis um den lebenden Toten zu entschlüsseln - mit katastrophalen Folgen. In der Gegenwart des Jahres 2267 überschlagen sich die Ereignisse, als der Wahlkampf beginnt, ein Pakt in Gefahr gerät und ein Diktator die furchtbare Wahrheit erkennt, dass auch er nur benutzt wurde. Dies ist der fünfzehnte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265" Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265

Die HYPERION ist immer noch unterwegs, als sie auf einmal einen mysteriösen Zugstrahl gerät. Dabei werden sie einer Strahlung ...

— Splashbooks

Die Crew der HYPERION muss sich ihren Ängsten stellen - Spannend! Unterhaltsam! Aufregend!

— Talathiel

Ein kurzweiliger Trip durchs All.

— Ormeniel

Es gibt Lösungen um den lebenden Toten und Überraschungen in der Zukunft und harter Wahlkampf im Jahre 2267.

— Elenas-ZeilenZauber

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Humorvoll, erschreckend und genauso verrückt wie die Realität - definitiv lesenswert!

FleurDeVie

Neanderthal

Bei Seite 414 abgebrochen.

LillySj

Schwerelos

Schwerelos, hilflos und doch so liebevoll und spannend. Katie Khan lässt den Leser mitfiebern und bringt uns Max und Carys dicht an Herz.

einz1975

War was?

„War was?“ kann man nur witzig finden, wenn man Star Wars nicht mag.

Lieblingsleseplatz

Die Optimierer

Mal was ganz anderes, schön kurzweilig, spannend schwanke zwischen 3 und 4 Sternen.

shari77

Giants - Zorn der Götter

Kommt nicht ganz an den ersten Band ran, aber nach wie vor sehr unterhaltsam. Ich bin gespannt auf Teil 3.

Dajin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora" von Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Andreas_Suchanek

    Hast du es kommen sehen? Zum Inhalt Tess Kensington und Sarah McCall waren einst Freundinnen, bevor der Verrat der Frau aus der Zukunft beide entzweite. Als die HYPERION unter den Einfluss einer furchtbaren Waffe gerät, müssen sie zusammenarbeiten, um das Überleben der Crew zu sichern. Gleichzeitig gelingt es Noriko Ishida und Giulia Lorencia endlich, das Geheimnis um den lebenden Toten zu entschlüsseln - mit katastrophalen Folgen. In der Gegenwart des Jahres 2267 überschlagen sich die Ereignisse, als der Wahlkampf beginnt, ein Pakt in Gefahr gerät und ein Diktator die furchtbare Wahrheit erkennt, dass auch er nur benutzt wurde. "Heliosphere 2265" geht in die fünfzehnte Runde und ich würde mich freuen, euch in der Leserunde begrüßen zu dürfen. Seit November 2012 erscheint die SciFi-Serie monatlich als E-Book (alle zwei Monate als Taschenbuch) und wurde in den Jahren 2013, 2014 und 2015 für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Mit der Leserunde richte ich mich an alle Neuleser, die in die Welt von "Heliosphere 2265" hereinschnuppern wollen. Willkommen an Bord, ich freue mich über einen vollen Lostopf. Für die Leserunde stelle ich 10 Exemplare des fünfzehnten Romans als E-Book zur Verfügung. Es liegen die Formate mobi, ePub und pdf vor, es ist also für jeden etwas dabei. Hier gehts zur Leseprobe Weitere Informationen zur Serie Heliosphere 2265 auf Facebook Heliosphere 2265 auf Google+ Heliosphere 2265 auf Twitter Heliosphere 2265 im Netz Informationen über mich und meine schriftstellerischen Projekte findet ihr auch ab sofort unter www.andreassuchanek.de

    Mehr
    • 220
  • Band 15 bringt einiges ans Licht

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    ManuelaBe

    22. May 2016 um 15:43

    In Band 15 Die Büchse der Pandora bringt der Autor Andreas Suchanek in seiner Heliosphere 2265 Reihe einiges Licht ins Dunkel und Geheimnisse werden gelüftet. Der Titel ist sehr passend, denn was dort ans Licht kommt birgt Zündstoff für die Zukunft und was einmal raus ist kann nicht wieder zurückgenommen werden. Auf dem Weg zu ihrem Ziel gerät die Hyperion in der Zukunft in den Sog einer unheimlichen Waffe, in deren Verlauf die Crew mit ihren größten Ängsten konfrontiert wird. Sehr spannend wird dieser Handlungsstrang fort geführt, denn viele Leben geraten in Gefahr und wer letztendlich davon kommt kann man beim Autor nicht wissen. Verbündete der Solaren Republik könnten sich von ihr abwenden und das ergibt sicherlich größere Probleme. Auch die Kybernetiker haben einen kurzen Auftritt und es wird ein wenig der Schleier gelüftet, welche Rolle Cross noch spielen könnte und auch der Ketaria Bund kommt weiter ins Spiel und der Leser erhält wenige Einblicke in den Bund. Pendergast ist zwar ihrem älteren Ich entkommen, aber sie ist immer noch nicht frei, der Ketaria Bund setzt sie für seine Zwecke ein. Letztendlich erfährt der Leser zum Schluss des Bandes wer sich hinter dem lebenden Toten verbirgt. Mit diesem Cliffhanger verabschiedet Andreas Suchanek seine Leser und lässt sie gespannt auf Band 16 zurück. Wieder einmal lässt er zum Schluss einen Buches eine Bombe platzen und verführt seine Leser zum weiter lesen. Band 15 ist spannend angelegt und öffnet weitere Handlungsstränge die sich harmonisch in das Gesamtgeschehen einfügen. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und haben alle ihre Ecken und Kanten. Auch die „Bösen“ haben liebenswerte Züge und durch die Ereignisse kann man einige Handlungen der Bösen verstehen. Gerade die Figur der Sarah Call ist sehr vielschichtig und stellt sich nicht konsequent schlecht dar, einiges an ihren Handlungen erwecken durchaus Verständnis. Wieder einmal ist dem Autor eine Fortsetzung gelungen die ich mit Genuss und Freude gelesen haben. Der Unterhaltungswert der Serie ist für mich sehr hoch und ich freue mich schon darauf die nächsten Bände zu lesen.

    Mehr
  • Heliosphere 2265: Band 15 - Die Büchse der Pandora, rezensiert von Götz Piesbergen

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Splashbooks

    Wer glaubt, dass die HYPERION nach ihrem Upgrade direkt zum Ziel fliegen würde, der wird von "Die Büchse der Pandora" vielleicht enttäuscht sein. Dabei war es klar, dass bei einer Staffellänge von zwölf Ausgaben, Andreas Suchanek noch so einige Hindernisse unterwegs einbauen wird, die die Ankunft am Ziel stark verzögern wird. Die HYPERION ist immer noch unterwegs, als ein mysteriöser Sog sie erfasst. Das Schiff kann sich nicht aus eigener Kraft befreien. Noch schlimmer ist, dass sie einer Strahlung ausgesetzt sind, die die Besatzung des Schiffes nach und nach durchdrehen lässt. Womit die Chancen, dass die Crew gerettet werden kann, immer weiter schwindet. Derweil beginnen sich in der Vergangenheit viele Dinge zu verändern. Die Solare Republik trifft erste Entscheidungen, die die Machtübergabe des Militärs in die Hände einer zivilen Regierung vorsieht. Und die Ankunft der Zukunftsrebellen beginnt das Machtgefüge in der Galaxie langsam zu verändern. "Die Büchse der Pandora" ist ein Roman, der in vielerlei Hinsicht hervorsticht. Denn nicht nur widmet sich Andreas Suchanek weiterhin der HYPERION. Ebenso wendet er seine Aufmerksamkeit den verschiedenen Machtfraktionen in der Gegenwart zu, aus der das Schiff von Jayden Cross herkommt. Das Ergebnis ist ein Ebook, dass einen einerseits fasziniert. Aber andererseits auch einige Schwächen besitzt. Der Blick auf die verschiedenen Machtfraktionen der Gegenwart ist dabei am besten gelungen. Und es wird einem Angst und Bange um die Solare Republik. Denn der Autor schafft es in dieser Ausgabe jeglichen Funken an Hoffnung zwar nicht eingehen zu lassen. Aber er ist auf jeden Fall kurz vorm Erlöschen, wenn man bedenkt, wie sehr überall Gefahren für dieses zarte "Pflänzlein" aufgebaut werden. Und es sieht nicht so aus, als ob die junge Demokratie noch Verbündete hat.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23210/heliosphere_2265_band_15___die_buechse_der_pandora

    Mehr
    • 2
  • Wenn Alpträume dich gefangen halten...

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Talathiel

    Noch immer in der Zukunft, wird die HYPERION plötzlich von einer unheimlichen uralten Macht gefangen gehalten. Die Crew wird mit ihren eigenen Ängsten konfrontiert und es besteht Gefahr, dass sich die Crewmitglieder gegenseitig verletzten. Die wenigen, die davon verschont bleiben oder dieser Macht entkommen können, müssen nun Hand in Hand arbeiten, um der Gefahr zu entkommen. Aber auch in der Gegenwart, im Jahr 2267, bekämpfen sich die verschiedenen Fraktionen und kommen ihren ganz eigenen Interessen nach. Und die erschütternde Wahrheit macht auch nicht vor Imperatoren halt… Wieder einmal erlebt die Crew der HYPERION ein packendes Abenteuer, dass den Leser von Anfang bis Ende fesselt. Erstmalig erhalten wir als Leser einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Ketaria-Bundes, was sich als spannend erweist, denn wer dort die Strippen zieht, lässt nicht lange auf sich warten. Aber auch Einblicke zu den anderen Fraktionen gestalten diesen Band als äußerst spannend. Sarah McCall Fans können auch in diesem Band etwas aufatmen. Während sie sich, seit sie als Verräterin entlarvt wurde, immer mehr zu einer der meistgehassten Personen der Serie heraufgearbeitet hat, kann sie in diesem Band durchaus wieder Pluspunkte einheimsen und sich in einem etwas anderem Licht darstellen. Auch der von mir geliebte Humor findet zudem wieder Einzug, den ich mittlerweile nicht mehr missen möchte. Wer sich zudem seit den letzten Bänden fragt, was es mit dem toten Kind auf sich hat, dass Noriko Ishida in ihrer Vision durch den Tachyonentunnel gesehen hat, der sei in diesem Band endlich erlöst. Aber wie es immer bei Heliosphere 2265 ist: Jede Antwort kommt mit einem Knall und versetzt einen in Staunen und wirft entweder eine neue Frage auf und endet in einem Cliffhanger. Es wird einfach nie langweilig im Heliosphere-Universum! „Die Büchse der Pandora“ kann wieder einmal mehr unterhalten. Es ist spannend und aufregend! Und man fiebert nur so mit, wenn sich die Crew der HYPERION ihren Ängsten und Alpträumen stellen muss! Ich kann es nicht erwarten, dass die HYPERION im Band 16 „Freund oder Feind?“ wieder neue Abenteuer erlebt!

    Mehr
    • 2
  • Was ist deine größte Angst?

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Tallianna

    Die HYPERION befindet sich immer noch in der Zukunft, als schon die nächste Feuerprobe vor dem runderneuerten Schiff liegt. Ausgerechnet Tess Kensington muss sich mit der Verräterin und früheren besten Freundin Sarah McCall zusammentun, um ihrer beider Leben und das der Crew der HYPERION zu retten. In der Gegenwart erfährt der Imperator Sjöberg, was es für ein Gefühl ist, hintergangen und benutzt zu werden. Auf der NOVA-Station beginnt der Wahlkampf und keiner ahnt, dass den ehemaligen Rebellen die Unterstützung wegzubrechen droht … Diesen Band zu lesen hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Die Story bleibt weiterhin spannend, egal auf welcher Handlungsebene. Der Autor hat die Cliffhanger geradezu perfektioniert, sehr zu meinem Leidwesen, denn ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das gut oder gemein finden soll. Auch der Humor kommt wie immer nicht zu kurz und lockert die Handlung wunderbar auf. Ich habe die Charaktere einfach lieb gewonnen, bis auf die paar, die ich abgrundtief hasse … Aber auch das muss man als Autor erst vermitteln können! Heliosphere ist für mich eine Serie, bei der alles stimmig ist. Ob das jetzt die Handlung, der Mix zwischen Spannung und Humor oder die zahlreichen Rätsel, die sich durchziehen, sind – mich begeistert jeder neue Band noch genauso, wie der erste!

    Mehr
    • 2
  • Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Ormeniel

    Die Büchse der Pandora ist nun der zweite Teil der Reihe, den ich lesen durfte. Ich hatte nach dem letzten Band viel erwartet und wurde nicht enttäuscht.   Tess Kensington und Sarah McCall sind zusammen mit der Crew der HYPERION einem furchtbaren Angriff ausgesetzt. Obwohl sie verfeindet sind, müssen sie einen Weg finden, miteinander auszukommen. Auch das Rätsel des Lebenden Toten kann endlich gelöst werden.   Das putzmuntere Intrigenspiel in zwei Zeitebenen und mit vielen Parteien geht in die nächste Runde. Schön ist, dass die Figuren nicht nur schwarz oder weiß sind, sondern wie im wahren Leben auch alles eine bunte Mischung ist. Dank einiger Hintergrundinformationen wurde mir sogar Sarah McCall richtig sympathisch. Ihr trockener Humor hat es mir angetan. So möchte man garantiert nicht begrüßt werden, wenn man dringendst ein Taxi weg von einem explodierenden Raumschiff benötigt: „Überraschung“, sagte Sarah. „Ich habe die HYPERION übernommen und alle an Bord getötet. Jetzt bin ich zu Ihnen gekommen, um es zu Ende zu bringen.“ Die beiden Zeitebenen fügen sich auch wunderbar harmonisch zusammen. Das ist bei soviel Schauplätzen und handelnden Personen schon eine Kunst für sich. Der Band passt wunderbar in diese actiongeladene Reihe und viele Handlungsstränge verheißen Spannung auch für die Zukunft.

    Mehr
    • 2
  • Pandoras Box gibt es auch in der Zukunft

    Heliosphere 2265 - Die Büchse der Pandora

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Oh verdammt, jetzt hat Suchanek es doch geschafft, dass ich auch noch Verständnis und sogar Mitgefühl für die allseits unbeliebte McCall empfinde - wie er das geschafft hat? Lest selber, aber ich warne euch, wenn ihr einmal mit der Heliosphere-Reihe beginnt, dann werdet auch ihr zum Heliosphery. Aber ich denke, wenn ein Autor es schafft, dass man bei einem „Erzfeind“ auch noch Mitgefühl empfindet, dann ist bewiesen, dass er Charaktere kreieren kann und diese absolut authentisch und realistisch daher kommen. Es ist halt auch im wahren Leben nicht alles Schwarz-Weiß, sondern auch mal abgestuftes Grau und vor allem Bunt. Figuren mit Ecken und Kanten, die nebenan wohnen könnten, verleihen der Handlung noch ein i-Tüpfelchen und faszinieren den Leser noch mehr. In diesem Teil werden Rätsel gelöst, doch wie wir das aus den vorhergehenden Teilen kennen, werden dadurch nur noch mehr Fragen aufgeworfen und der Spannung weiter angezogen und die Neugier noch mehr gesteigert. Die beiden „Zeitzonen“ werden gut miteinander verbunden und man behält den Überblick, was wo geschieht und doch gibt es genug Überraschungen und Fragen, die es zu klären gilt. Der Schreibstil ist leicht und man fliegt trotz doch einer ansehnlichen Anzahl an Figuren nur so durch die Seiten und durch die geschickte Verwebung der Handlungsstränge und gut platzierten Cliffhanger, bleibt man immer neugierig und wird auch an Dinge erinnert, die beim Leser schon in Vergessenheit geraten waren, doch dem Autor nicht entgingen. Also was soll ich lange rumschwafeln -> volle 5 Heliosphery-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Tess Kensington und Sarah McCall waren einst Freundinnen, bevor der Verrat der Frau aus der Zukunft beide entzweite. Als die HYPERION unter den Einfluss einer furchtbaren Waffe gerät, müssen sie zusammenarbeiten, um das Überleben der Crew zu sichern. Gleichzeitig gelingt es Noriko Ishida und Giulia Lorencia endlich, das Geheimnis um den lebenden Toten zu entschlüsseln - mit katastrophalen Folgen. In der Gegenwart des Jahres 2267 überschlagen sich die Ereignisse, als der Wahlkampf beginnt, ein Pakt in Gefahr gerät und ein Diktator die furchtbare Wahrheit erkennt, dass auch er nur benutzt wurde.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks