Andreas Suchanek Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?“ von Andreas Suchanek

Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Sein Bruder und sein Vater sind gestorben, seine Mutter verachtet ihn, Lieutenant Commander Kristen Belflair ist durch viele Jahrzehnte von ihm getrennt. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind? Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian. Dies ist der sechzehnte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265" Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265

Die Enthüllung seines engen Freundes Janis Tauser nimmt Jayden Cross mit. Derweil erfährt Björn Sjöberg noch mehr über die ...

— Splashbooks
Splashbooks

Fesselnd, dramatisch, unterhaltsam – dieser Band ist echt ‚cross‘!

— Talathiel
Talathiel

Die Serie wird immer besser!

— Ascari0
Ascari0

Die Handlungs- und Zeitstränge gehen zügig voran - Fragen werden geklärt, neue tauchen auf

— cybersyssy
cybersyssy

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Spannender Reihen-Auftakt, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.

SelectionBooks

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

Borne

Für mich ist dieses Buch eine der schönsten und glaubwürdigsten postapokalyptischen Erzählungen

JulesBarrois

Afterparty

Teils verwirrendes Buch, welches aber absolut außergewöhnlich einem riesigen Trip gleicht, genial verrückt!

Raven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 16 Freund oder Feind

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    Band 16 der Heliopshere 2265 Reihe des Autors Andreas Suchanek trägt den Namen Freund oder Feind und setzt unmittelbar am Ende von Band 15 ein. Jayden Cross muss die Enthüllung verarbeiten, dass sein langjähriger Freund Janis Tauser der sechste Zeitreisende Jacob Rosenbaum ist. Dies erschüttert ihn bis ins Mark und er bricht zusammen. Dieses Ereignis nimmt einen großen Raum im Buch ein und daher ist der Band nicht so Aktionsreich wie gewohnt ist. Hier geht es eher um Zusammenhänge und Eingriffe in Vergangenheit und Zukunft. Pendergast scheitert erst mal bei ihrem Versuch sich aus den Fängen des Ketaria Bundes zu lösen und als Folge muss jemand sterben. Der Autor schildert Pendergasts Dilemma sehr anschaulich, wer möchte schon darüber entscheiden wer lebt oder stirbt. Auch Sjöberg hat in dieser Folge einiges zu verarbeiten, so erfährt er einiges über seine Ursprünge und das der Ketaria Bund doch mehr Einfluss auf die Ereignisse nimmt als vorher geglaubt. Es werden in diesem Band zwar keine Raumschlachten geschlagen, aber für mich ist er ein wichtiges Zwischenspiel um die Handlungsstränge weiter aufeinander zuzuführen. Insgesamt wieder ein guter Band der Serie der mich nicht atemlos zurücklässt sondern ein wenig Ruhe widerspiegelt, die aber dennoch sehr trügerisch ist.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?" von Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    Andreas_Suchanek

    Andreas_Suchanek

    Wem kannst du vertrauen? Zum Inhalt Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Sein Bruder und sein Vater sind gestorben, seine Mutter verachtet ihn, Lieutenant Commander Kristen Belflair ist durch viele Jahrzehnte von ihm getrennt. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind? Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian. "Heliosphere 2265" geht in die sechzehnte Runde und ich würde mich freuen, euch in der Leserunde begrüßen zu dürfen. Heliosphere 2265 wurde in den Jahren 2013, 2014 und 2015 für den Deutschen Phantastik Preis als "Beste Serie" nominiert. Mit der Leserunde richte ich mich an alle Neuleser, die in die Welt von "Heliosphere 2265" hereinschnuppern wollen. Willkommen an Bord, ich freue mich über einen vollen Lostopf. Für die Leserunde stelle ich 20 Exemplare des sechzehnten Romans als E-Book zur Verfügung. Es liegen die Formate mobi, ePub und pdf vor, es ist also für jeden etwas dabei. Hier gehts zur Leseprobe Weitere Informationen zur Serie Heliosphere 2265 auf Facebook Heliosphere 2265 auf Google+ Heliosphere 2265 auf Twitter Heliosphere 2265 im Netz Informationen über mich und meine schriftstellerischen Projekte findet ihr auch ab sofort unter www.andreassuchanek.de

    Mehr
    • 129
  • Heliosphere 2265: Band 16 - Freund oder Feind?, rezensiert von Götz Piesbergen

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    Splashbooks

    Splashbooks

    Andreas Suchanek beendete "Die Büchse der Pandora" mit einem Cliffhanger, der es in sich hatte. Deshalb ist man jetzt umso mehr auf die Fortsetzung gespannt. Die auf den Namen "Freund oder Feind" hört. Das Schicksal des letzten Zeitreisenden ist deutlich geworden. Denn Janis Tauser, Jayden Cross alter Freund, ist in Wahrheit eben dieser. Und das ist eine Enthüllung, die den Captain der HYPERION umhaut. Es ist zu viel für ihn, weshalb er sich in sich selbst zurückzieht, unfähig die letzten Ereignisse zu verkraften. In der Vergangenheit hat Santana Pendergast ihre eigenen Probleme. Der Admiral der Solaren Republik wird von den Assassinen des Ketarai-Bundes manipuliert. Sie überwachen jeden Schritt, den sie macht. Doch sie will nicht so einfach aufgeben und plant bereits ihre Befreiung. Was kann man von "Freund oder Feind" erwarten? Zunächst einmal, das Andreas Suchanek wieder unter Beweis stellt, dass er genau weiß, wie er Spannung aufbauen. Und ebenso, dass er genau weiß, dass es einer langangelegten Story schaden kann, wenn man mit bestimmten Enthüllungen zu lange wartet. Und Enthüllungen gibt es dieses Mal mehr als genug. Denn nicht nur an Bord der HYPERION werden Geheimnisse aufgedeckt, sondern auch in der Gegenwart, von Björn Sjöberg. Dabei stellt sich einmal mehr die Frage, was die wahren Pläne von Captain Stark sind, dem Alter Ego des ersten Zeitreisenden, der all diese Ereignisse überhaupt erst auslöste. Klar ist, dass er seit seiner Zeitreise viele verschiedene Pläne anstieß, deren Sinn und Zweck sich einem nicht sofort erschließt. Was auch Sjöberg betrifft, dessen Karriere schließlich erst durch Richard Meridian, so der richtige Name des Reisenden, ermöglich worden ist. Man darf gespannt sein, wie sich dieser Subplot weiterentwickeln wird.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23266/heliosphere_2265_band_16___freund_oder_feind

    Mehr
    • 2
  • „Wir müssen kämpfen.“

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    Tallianna

    Tallianna

    Noch immer in der alternativen Zukunft gestrandet, wird Captain Jayden Cross’ Tatkraft mit einem Schlag zerstört, als er die Wahrheit über seinen besten Freund Dr. Janis Tauser erfährt. Währenddessen versucht Admiral Santana Pendergast den Fängen der Ketaria-Assassinen zu entkommen – mit folgenschwerem Ausgang. Auf der Erde findet Imperator Björn Sjöberg die Wahrheit über seine Herkunft heraus – und kommt langsam Richard Meridians Plänen auf die Schliche. Haben die letzten Bände ein wenig das Tempo aus der Serie herausgenommen – nicht zu ihrem Nachteil – so baut der 16. Band wieder dramatisch die Spannung auf, so dass man es kaum aushalten kann. Einige Fragen werden beantwortet, aber nicht ohne wieder neue aufzuwerfen, ganz in der Tradition des ersten Zyklus. Die Sympathien oder Antipathien wachsen dramatisch. Allerdings wünsche ich mir langsam eine Art Mind Map oder Ähnliches, damit ich die ganzen Pläne im Plan richtig nachvollziehen kann, denn eines ist klar: Heliosphere ist definitiv Science-Fiction der gehobeneren Art und sein Denkorgan sollte man beim Konsum nicht ausschalten! Der Heliosphere-Sucht wird mit diesem Band kein Abbruch getan. Dem Schokoladenkonsum übrigens auch nicht.

    Mehr
    • 2
  • „Wir leben in verzweifelten Zeiten.“ (S. 25)

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    Talathiel

    Talathiel

    Wieviel Leid kann ein Mensch ertragen? Captain Jayden Cross muss am eigenen Leib erfahren, wann er seine Grenzen erreicht hat. Nicht nur, dass er seinen Bruder und seinen Vater verloren hat, seine Mutter ihn verachten, auch seine Freundin ist von ihm durch Jahrzehnte getrennt. Als er erfährt, wer sein langjähriger Freund in Wirklichkeit ist, ist das Maß voll und Jayden gerät in eine Identitätskrise. Auch in der Gegenwart, im Jahr 2267, versucht Santana der Geisel des Ketaria-Bundes zu entkommen, was ungeahnte Auswirkungen hat. Währenddessen, im Solaren Imperium, erfährt Imperator Sjöberg die Wahrheit über seine Existenz und die Machenschaften von Richard Meridian alias Captain Stark. Andreas Suchanek versteht es eine dramatische Geschichte zu erzählen, die von der ersten bis zur letzten Zeile fesselt. Besonders gefallen hat mir, dass unsere Helden diesmal nicht nur als Helden dargestellt werden, sondern als Menschen. Sie können vielleicht viele Schicksalsschläge erfahren, aber irgendwann ist auch ihre Kraft aufgezehrt und sie sind mit den Nerven am Ende. Auch wenn mir besonders Jayden und Santana in diesem Band Leid taten und sie Grausames durchmachen müssen, zeigt es doch, dass unsere Helden der Geschichte nicht unangreifbar sind. Es macht sie einfach menschlicher. Nattürlich kommt neben den persönlichen Schicksalsschlägen die Spannung nicht zu kurz, denn es geht zumindest auf der NOVA-Station heiß her, es gibt Action ohne Ende und der Ketaria-Bund zeigt Santana sehr deutlich auf grausame Art und Weise, was passiert, wenn sie sich nicht an die Regeln hält. Auch der sechszehnte Band bietet Drama, Unterhaltung und Spannung. Eine klare Leseempfehlung gibt es von mir nicht nur für diesen Band, sondern für die gesamte „Heliosphere 2265“-Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Das ist echt "cross" ;)

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    cybersyssy

    cybersyssy

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Oh Mann, wenn man denkt, irgendwann kehrt bei Heliosphere doch mal Ruhe ein, hat man sich echt geschnitten, aber so was von geschnitten. Die Figuren werden arg gebeutelt und sie kommen lebendig daher, weil sie nicht alles einfach so wegstecken. Nein, da gibt es schon mal Tränen oder Wutausbrüche. Auch Enttäuschungen und scheiternde Pläne müssen verkraftet werden. Aber da mir die Charaktere mittlerweile durch ihre realistische Darstellung so ans Herz gewachsen sind, leide ich mit ihnen mit und hoffe, dass letztendlich doch alles gut wird, dass neue Ideen geboren werden und neue Schlachtpläne dann doch zum Sieg führen. Auch das Untereinander der Figuren ist absolut interessant. Dann kommt noch das Große-Ganze hinzu - die beiden Zeit- und Handlungsstränge, der alles umfassende Plan plus Imperator Sjöberg, der sich auch seinen „Geistern“ stellen muss. Also es geht spannend weiter - ja, es gibt ein paar Antworten in diesem Band, doch das Kontingent an auftauchenden Fragen wird immer wieder neu aufgefüllt. Bei der ganzen Spannung kommt der Humor nicht zu kurz - es gibt so hübsch dezente Pointen, manche kommen ganz offen daher, andere werden pointiert so ganz nebenbei präsentiert. Also mir hat dieser Band wieder ein Grinsen aufs Gesicht gezaubert. Die Mischung aus Stargate, Battlestar Galactica und Raumschiff Enterprise ist ein gelungener Cocktail für alle Science Fiction Fans. Selbst wenn es um technische Probleme an Bord geht, schafft es Suchanek alles verständlich rüber zu bringen und mal ehrlich, ich habe keine Ahnung, wie ein Auto genau funktioniert, aber fahren kann ich es *zwinker* Ich gebe euch jetzt noch die absolute Empfehlung, diese Reihe zu lesen und vergebe als Heliosphery volle 5 crosse (dies ist ein Insider - dafür muss man das Buch gelesen haben) Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Sein Bruder und sein Vater sind gestorben, seine Mutter verachtet ihn, Lieutenant Commander Kristen Belflair ist durch viele Jahrzehnte von ihm getrennt. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind? Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian.

    Mehr
    • 2
  • E pluribus unum?

    Heliosphere 2265 - Freund oder Feind?
    Ascari0

    Ascari0

    Die Serie wird von Band zu Band besser, mehr Hintergründe werden enthüllt, während gleichzeitig unsere Helden mit persönlichen Schicksalsschlägen umgehen müssen und dies mal besser, mal schlechter hinbekommen :). Wer Band 16 erst einmal angefangen hat, wird es schwerhaben, beim Lesen eine Pause zu machen, da fast jeder Abschnitt mit einem kleinen Cliffhanger endet, der einen von Szene zu Szene weitertreibt. So mag ich meine Geschichten! Zu sehr ins Detail will ich jetzt gar nicht gehen, daher bleibt mir nur zu sagen: Einfach selbst lesen und mit den Helden der Hyperion mitfiebern!

    Mehr
    • 2