Heliosphere 2265 - Getrennte Wege

von Andreas Suchanek 
4,8 Sterne bei20 Bewertungen
Heliosphere 2265 - Getrennte Wege
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Elenas-ZeilenZaubers avatar

Die Crew der Hyperion geht, wie der Titel impliziert, getrennte Wege. Werden die Teams es schaffen?

danielamariaursulas avatar

Intergalaktische Enthüllungen, gerissen, raffiniert und immer bestens inszeniert

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heliosphere 2265 - Getrennte Wege"

Die Menschheit im Jahre 2265 - Der Kampf um die Zukunft beginnt zwischen den Sternen

Die HYPERION halb zerstört, die Mannschaft zu Verrätern erklärt und gejagt den perfiden Plänen von Björn Sjöberg hat Captain Cross eine Waffe entgegenzusetzen: das Vertrauen der Mannschaft untereinander. Als unerwartet Rettung eintrifft, senden die neuen Verbündeten zwei Teams auf unterschiedliche Missionen: das eine soll ein Gegenmittel für den Killchip der Executive Controller stehlen, das andere auf der Station NOVA einen Verräter für die gute Sache gewinnen. Dass es so klappt wie geplant, steht schon fast in der Missionsbeschreibung. Und so ist Improvisation gefragt ...

Von den Machern der Hörspielserie Mark Brandis (Interplanar Production). Mit bekannten Stimmen aus Film und Fernsehen. Wanja Gerick (Anakin Skywalker, Star Wars), Manja Doering (Prinzession Amidala, Star Wars), Tobias Kluckert (Doctor Leonard McCoy, Star Trek - XI und XII), Anke Reitzenstein (Seven-of-Nine, Star Trek - Voyager) und Andrea Aust (Doktor Juliet Burke, Lost)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:3958340296
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Greenlight Press
Erscheinungsdatum:24.03.2017
Das aktuelle Buch ist am 17.06.2013 bei Greenlight Press erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blausterns avatar
    Blausternvor einem Jahr
    Heliosphere 2265 - Getrennte Wege

    Das Schiff, die Hyperion, ist noch immer ziemlich zerstört. General Sjöberg hat die Mannschaft zu Verrätern erklärt und lässt sie nun jagen. Doch der neue Kapitän Jayden Cross hat eine Idee, wie er das alles noch wenden kann, und zwar, indem er das Vertrauen der Mannschaft untereinander schafft. Dazu muss jeder der Crewmitglieder ehrlich sein und auch seine Fehler zugeben. Das Schiff soll wieder einsatzfähig gemacht werden. Und dann gehen zwei Teams auf ganz unterschiedliche gefährliche Missionen.
    Es ist die 8. Folge der Heliosphäre Hörspiele und wirklich wunderbar vertont. Gleich zu Beginn ist man schon begeistert und kann es einfach nicht mehr ausstellen. Dieser Klang, diese Stimmen, einfach erstklassig. Zudem ist es spannend von Anfang bis Ende mit gelungener Action. Die Geschichte wird weiter vorangetrieben, man erfährt Neuigkeiten, Überraschungen und das alles auch noch mit eingebautem Humor. Sehr gute Unterhaltung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Crew der Hyperion geht, wie der Titel impliziert, getrennte Wege. Werden die Teams es schaffen?
    Getrennte Wege

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Wow, auch dieses Hörspiel zieht den Hörer wieder problemlos in seinen Bann.
    Jeder Sprecher belebt seinen Charakter und genau so könnten die Figuren nebenan wohnen. Man fühlt die Emotionen und durchlebt auch die Situationen mit ihnen.
    Die Story an sich ist mal wieder von Suchanek dicht geschrieben und er hält sich nicht mit BlaBla auf, sondern die Spannung wird sukzessive gesteigert und selbst die Ruhephasen, in denen alle Luft holen können, befinden sich auf einem hohen Spannungsniveau. Nicht zu vergessen unerwartete Wendungen und Überraschungen, mit denen man nicht rechnet, die beeinflusst die Spannung logischerweise immens.
    Hinzu kommt die Story an sich, die den Leser fesselt. Teile der Hyperion-Crew haben ihre eigenen Aufträge, die es zu erfüllen gilt und die sie in nicht ungefährliche Situationen bringt. Auch die Zusammenstellung der Teams ist nicht konfliktfrei und man erfährt durch Gespräche wieder mehr über einzelne Charaktere, welche dadurch mehrschichtiger daher kommen und noch lebendiger dem Hörer präsentiert werden.
    Die Stunde, die das Hörspiel dauert, verfliegt wie im Fluge und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Hörspiel, denn nicht wenige Cliffhanger halten die Neugier hoch. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, dass man in dieser Stunde von seiner Umwelt nicht viel mitbekommt und total in der Heliosphere-Welt eintaucht.
    Diesen Weg bin ich mit den Charakteren der Hyperion gemeinsam gegangen und vergebe Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Unter großen Opfern hat die HYPERION ihre Mission überstanden, doch das Schiff liegt in Trümmern. Während die Instandsetzungsarbeiten andauern, gehen einige der Offiziere getrennte Wege. Captain Cross und Alpha 365 sollen sich um das Problem mit den Kommandochips kümmern, Tess Kensington und Lukas Akoskin erhalten ihrerseits einen eigenen Auftrag, der sie direkt in die Höhle des Löwen führt - wo sie auf einen alten Bekannten treffen.
    Unterdessen plant Admiral Pendergast ihre nächsten Schritte und auch Präsident Sjöberg bleibt nicht untätig.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wahnsinnig coole Fortsetzung, die Lust auf mehr macht!
    Verräter und Verratene

    Ein halb zerstörtes Schiff, als Verräter gebrandmarkt und gejagt treiben Captain Cross und seine Mannschaft verloren im Weltraum. Da erhalten sie von unerwarteter Seite Hilfe. Der Widerstand gegen Sjöberg beginnt sich zu formieren. Zwei Teams gehen auf unterschiedliche Missionen: der Killchip muss ausgeschaltet und auf der NOVA-Station soll ein Maulwurf gewonnen werden. Beides sind Selbstmordmissionen und beide verlaufen nicht wie geplant.

    Die achte Folge hält einen wieder in Atem! Von der ersten Minute an so spannend, dass man es nicht mehr ausschalten kann. Exzellente Sprecher und großartige Soundeffekte garantieren brillantes Kopfkino!

    Man muss diese Hörspielserie in der richtigen Reihenfolge hören. Wer später einsteigen will, würde mit Zusammenhängen kämpfen, doch das ist nur ein Nachteil für den Geldbeutel nicht für die Qualität der Unterhaltung. Selbst wenn man die Bücher kennt, wird das Hörspiel nicht langweilig. Fast eins zu eins umgesetzt, bereichert um Elemente und Szenen wie sie nur im Hörspiel Wirkung entfalten, ist die Audio-Umsetzung eine unschlagbare Ergänzung zur Printedition. Es gibt nicht genug Superlative, um dem Hörspiel gerecht zu werden. Eine klare Hörempfehlung! SF-Genuss vom Feinsten!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Estrelass avatar
    Estrelasvor einem Jahr
    Verdeckte Mission

    In Folge 8 der Heliosphere-Reihe werden Geheimnisse gelüftet, und es gibt einen verdeckten Einsatz zur Erkenntnisgewinnung und Schwächung des Feinds. Trotz gut gemachter Zusammenfassung der Anknüpfungspunkte zu den Vorgängern durch den Captain fiel es mir diesmal etwas schwerer, der Handlung zu folgen. Z.B. gibt es eine Schießerei, bei der ich auch nach mehrfachem Hören nicht weiß, wer der Gegner war. Darüber hinaus zeichnen sich Entwicklungen ab, die den Fokus erneut ändern könnten. Aber das sind wir ja nicht anders gewöhnt und macht das Verfolgen der Serie ja so spannend.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Intergalaktische Enthüllungen, gerissen, raffiniert und immer bestens inszeniert
    Galaktische Action und Enthüllungen

    Wir schreiben auch in Folge 8 noch das Jahr 2265. Die Hyperion ist immer noch total lädiert, der Interlink funktioniert noch immer nicht, aber die gefährlichen Blasen scheinen sich nicht mehr zu bilden. Die Mannschaft wurde von General Sjöberg zu Verrätern erklärt, sie werden nun gejagt. Aber Captain Jayden Cross, über dessen Ernennung zum Kapitän des einzigen Raumschiffs mit Interlinkantrieb Admiral Pendergast nicht hinwegkommt, hat einen Plan: Er hat entdeckt das jedes Mitglied der Crew über einen „Makel“ verfügt, den es versucht zu verschweigen. Cpt. Cross beruft eine Runde der Führungsoffiziere ein, in denen alle den anderen ihre „Fehler“ anvertrauen müssen, um einander Vertrauen zu können. Nur so können sie zu einem echten Team werden und gegen Sjöbergs Diktatur von Marionetten etwas entgegen setzen.

    Admiral Pendergast eilt im entscheidenden Moment wieder mit der Torch zur Hilfe und bietet die besten Ingenieure ihrer Flotte, um die Hyperion wieder von einem Schrotthaufen in das modernste Raumschiff zu verwandeln. Allerdings schickt sie 2 Teams auf getrennte Missionen, bei denen sie sich nicht in die Karten blicken lässt, sondern nur so viel wie Informationen wie nötig. Alpha, Cross und Kirby sollen auf Cassiopeia ein Gegenmittel für den Killchip der Executive Controller auf der besorgen und Kensington und Akoskin sollen über einen heimlichen Verbündeten Zugriff auf die Kontrollcodes der Nova Station besorgen.

    Wie bei Captain Cross und seiner Crew üblich läuft nicht alles nach Plan. Improvisation, Mut und Cleverness sind gefragt. Das ist nicht immer leise, aber dafür mit tollem Raumklang!

    Auch diese Folge ist wieder großartig vertont! Gerade die Prolog-Vertonung ist immer wieder ein Genuss und wird daher im Auto wegen des Raumklangs immer noch lauter gedreht! Ja, der 3-D Klang ist klasse, daher höre ich die Hörspiele immer nur im Auto, wenn ich alleine bin und keiner dazwischenquatschen kann! Da macht selbst die lästigste Autofahrt Spaß!

    Diesmal soll es für Captain Cross sogar ein wenig knistern. Die Dame ist jedoch so direkt und stochastisch versiert, daß dies nicht wirklich erotisch herüberkommt, sondern etwas erstaunt. Diese Abschlußszene bezog sich auf ein Treffen zu Beginn dieser Folge, die mir trotz mehrmaligem Hören vor lauter Action und Enthüllungen nicht so richtig im Gedächtnis haften bleiben wollte. Trotz dieser kleinen Schwäche fand ich die Offenbarungen der einzelnen Führungsoffiziere jedoch so interessant, daß es eigentlich kaum ins Gewicht fällt.  Für mich stellt sich die Frage: schließt Cross mit Pendergast einen Pakt mit dem Teufel?

    Die Vertonung ist dank der wirklich hervorragenden Sprecher ausgesprochen gelungen. Insbesondere die Sprecher von Admiral Pendergast und Lt. Akoskin mag ich ausgesprochen gern. Gerade Liebhaber des Genres werden viele der Sprecher aus aktuellen Kultserien (z.B. Dr. Who, Star Trek, Lost) kennen. Als Krimifan kenne ich vor allem Pendergasts Stimme aus der Synchronisation der Serie Bones. Neu in der Serie ist Belflair Kirby, die mir ebenfalls von zahlreichen Hörbüchern bekannt ist.

    Wieder sind auf dem Tonträger zahlreiche Extras, wie zum Beispiel das eBook enthalten. Aber Vorsicht, ebook und Hörspiel weichen deutlich voneinander ab!

    Augen zu, Ton laut und ab ins All!

    Intergalaktische 5 von 5 Sternen!

    Kommentare: 3
    91
    Teilen
    S
    Sonicempirevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Getrennte Wege Wieder eine Hörspielumsetzung die sich sehen lassen kann
    Getrennte Wege

    Dieser Teil startet direkt auf der „schrottreifen“ Hyperion.

    Es werden Schadenbegrenzugsmaßnahmen getroffen und man trifft unerwartet mit alten „Freunden“ aufeinander. Die Entwicklung der Story wirft neue Fragen auf aber offenbart auch einiges mit dem man überhaupt nicht rechnet.

    Im Laufe der Folge wird die Crew aufgeteilt um verschiedene Missionen auf NOVA und Casiopeya zu erledigen. Bei diesen Missionen treten natürlich, wer hätte es gedacht, wieder die ein oder anderen Widrigkeiten auf.

     

    Alles in allem wieder eine gelungene Folge hoffe. Ich, dass die vielen Fragen die in diesem Teil offen bleiben in der Fortsetzung geklärt werden. Die Sprecher, Wanja Gerick (Anakin Skywalker, Star Wars), Manja Doering (Prinzession Amidala, Star Wars), Tobias Kluckert (Doctor Leonard McCoy, Star Trek - XI und XII), Anke Reitzenstein (Seven-of-Nine, Star Trek - Voyager) und Andrea Aust (Doktor Juliet Burke, Lost) und die Inszenierung sind wieder herausragend und machen Appetit auf mehr.

     

    Wie werden die Ereignisse um die Crew der Hyperion und Captain Cross weitergehen …?

     

    Auch der achte Teil zieht Hörspiel- und SiFi Fans in Ihren Bann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ManuelaBes avatar
    ManuelaBevor einem Jahr
    Es geht weiter

    Teil 8 der Hörspielreihe rund um die Serie Heliosphere 2265 trägt den Titel Getrennte Wege und setzt unmittelbar nach Folge 7 wieder ein. Der Autor Andreas Suchanek hat eine Welt mit Überraschungen und Wendungen geschaffen die mich gut in den Bann der Reihe ziehen. In diesem Hörspiel erfährt man weiteres aus dem Leben der Protagonisten und ich konnte so einiges aus den vorherigen Hörspielen besser einordnen. Auch erhielt ich weitere Einblicke was Sjöberg und Co.
    für die Zukunft geplant haben.

    Das Buch wurde nicht 1:1 als Hörspiel umgesetzt, es gibt Straffungen und Änderungen die besser zum Hörspiel passen. Wichtige Dinge bleiben jedoch erhalten, so das es zu keinen krassen Abweichungen kommt. Dialoge und Musik passen gut zusammen und auch die Lautstärke ist gut angepasst, es gibt keine störenden Hintergrundgeräusche welche die Dialoge so stark überlagern das man dieses schlecht verstehen könnte. Die Stimmen der Sprecher passen sich der jeweiligen Situation an und erzeugen damit eine greifbare Atmosphäre. Insgesamt finde ich das Hörspiel gut umgesetzt und habe es mir mit Vergnügen angehört.

    Das Booklet enthält dieses Mal Informationen zu Alpha 365 und zur Nova Station. Die Sprecherin Maria Koschny, welche die Rolle von Lt. Cmdr. Kristen „Kirby“ Belflair übernommen hat, wird in Wort und Bild vorgestellt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchinas avatar
    Buchinavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich bin wieder begeistert und kann den nächsten Teil kaum erwarten.
    Wieder begeistert

    Dies ist nun schon der achte Band dieser spektakulären Serie. Für alle Neuen sei empfohlen, unbedingt die vorhergehenden Teile zu lesen oder zu hören, denn ein Quereinstieg ist sehr schwer. Die Hörbücher sind kurz aber sehr vollgepackt mit Details, dass man schon als Kenner der Serie sich konzentrieren muss.

    Auch diesmal geht es wieder hoch her. Die Hyperion ist immer noch stark beschädigt, aber es gibt Hilfe, so dass sich Captain Cross mit seinen Getreuen auf zwei unterschiedliche Missionen begeben können. Wie auch schon in den Vorgängerbänden geht die Handlung schnell voran, die Perspektiven wechseln schnell und ich musste mich sehr konzentrieren. Der Spannungsbogen ist sehr hoch, man kommt kaum zum Luft holen.

    Wieder besonders beeindruckend ist die professionelle Umsetzung des Hörbuches, seien es die Sprecher*innen, die man zum großen Teil als Synchronsprecher*innen aus Science Fiction Filmen kennt oder die Soundhintergründe. Jede Tür hört man und wenn es Waffenfeuer gibt bin ich schon selbst sehr zusammen gezuckt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ciri_von_Rivas avatar
    Ciri_von_Rivavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super Fortsetzung - tolle Reihe!
    Getrennte Wege

    Teil 8 war auch wieder ein super Hörspiel. Man muss einfach mal betonen, dass es sich hier um ein Hörspiel handelt, es wird nichts erzählt. Jaa, genauso ein Hörspiel wie aus unseren Kindertagen. 

    Das macht es natürlich sehr viel schwieriger, Emotionen rüber zu bringen, da die Sprecher nur auf ihre Stimme setzen können. Und hier sind Hochkaräter am Werk, z.B. Tobias Kluckert als Akoskin (bekannt z.B. als Castle) oder Wanja Gerick als Jayden Cross (Sam Winchester aus Supernatural)!


    Die Sprecher machen ihre Sachen sehr gut, die Stimmen wurden super ausgewählt und selten wirkt etwas aufsetzt.


    Einziger Kritikpunkt, der eigentlich keiner ist:


    Die Abweichung vom Ebook. Die Story verläuft leicht anders, Charaktere handeln leicht anders, als die Leser es aus dem Ebook kennen. Aber hier muss man ganz klar sagen, dass man keine Äpfel mit Birnen vergleichen darf. Vieles aus den Büchern ist eben nicht umsetzbar, da eine Erzählstimme fehlt oder die Gefühle der Figuren eben nicht erklärt werden (wie im echten Leben omg!). Man kann sich nicht vorstellen, wie sie gerade da stehen, was sie gerade machen oder wie sie schauen. Gestik und Mimik gibt es in Hörspielen eben nicht, abgesehen von ein paar wenigen Soundeffekten.


    Betrachtet man also das Ebook für sich, hat man hier eine wunderbare Sci-Fi Reihe vor sich (inklusive kitschiger Anfangsmusik) und kann mal für eine Stunde mit der Crew der Hyperion abtauchen. Ich höre die Hörspiele immer im Auto und freue mich jedes Mal darauf. Und ich hätte echt nicht gedacht, dass ich mal Anhängerin einer Space-Opera werde!


    Ich kann jedem Sci-Fi oder Hörspiel Fan diese Reihe nur Empfehlen! Eine sehr gute Produktion!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kaitos avatar
    Kaitovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Technisch wie immer super umgesetzt. Spannende und aktionreiche Story. Ich bin definitiv Fan :)
    Wie immer super! Heliosphere 8 wieder eine gelungene Umsetzung.


    Die HYPERION halb zerstört, die Mannschaft zu Verrätern erklärt und gejagt von den Handlangern Präsident Sjöbergs, bleibt Captain Cross nur eine Waffe: das Vertrauen der Mannschaft untereinander. 
    Dann trifft unerwartet Rettung ein und zwei Teams werden auf gefährliche Missionen geschickt. Doch damit alles klappt wie geplant ist Improvisation gefragt… 


    Der achte Teil der Heliosphäre Hörspielreihe enthält wieder einiges an Spannung und auch Aktion. Der Hörer erhält aber auch wieder einige interessante und überraschende neue Information rund um den Widerstand gegen die neue Regierung der Solaren Union. Und auch eine gute Prise Humor darf natürlich nicht fehlen.
    Die handwerkliche Umsetzung und die Sprecher sind wie immer ausgezeichnet. Durch die musikalische Untermalung kommt schnell die richtige Stimmung auf.


    Auch diesmal gibt es wieder interessante Informationen im Booklet. Es lohnt sich also zur CD zu greifen.
    Wie immer von mir absolute Empfehlung.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Andreas_Suchaneks avatar

    Gibt es einen Ausweg?



    Die HYPERION halb zerstört, die Mannschaft zu Verrätern erklärt und gejagt den perfiden Plänen von Björn Sjöberg hat Captain Cross eine Waffe entgegenzusetzen: das Vertrauen der Mannschaft untereinander. Als unerwartet Rettung eintrifft, senden die neuen Verbündeten zwei Teams auf unterschiedliche Missionen: das eine soll ein Gegenmittel für den Killchip der Executive Controller stehlen, das andere auf der Station NOVA einen Verräter für die gute Sache gewinnen. Dass es so klappt wie geplant, steht schon fast in der Missionsbeschreibung. Und so ist Improvisation gefragt ...


    Die Hörspielumsetzung von Heliosphere 2265 geht in die achte Runde. Hierfür stelle ich 20 Exemplare der CD zur Verfügung (wahlweise auch gerne die MP3-Version). Diese beinhaltet auch ein Booklet mit exklusiven Zeichnungen und Datenblättern sowie Bonusmaterial direkt auf der CD (auch die MP3-Version ist auf der CD enthalten).


    Weitere Informationen zur Serie
    Heliosphere 2265 auf Facebook
    Heliosphere 2265 auf Google+
    Heliosphere 2265 auf Twitter
    Heliosphere 2265 im Netz
    S
    Letzter Beitrag von  SLovesBooksvor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks