Andreas Suchanek Heliosphere 2265 - Nemesis

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heliosphere 2265 - Nemesis“ von Andreas Suchanek

Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich. Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen. Dies ist der achtundzwanzigste Roman aus der Serie "Heliosphere 2265". Ab sofort ist auch das erste und zweite Hörspiel zur Serie "Das dunkle Fragment“ und "Zwischen den Welten" im Handel erhältlich (www.heliosphere2265-hoerspiel.de). Im November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265 http://www.twitter.com/Heliosphere2265 Informationen zu weiteren Projekten des Autors: www.andreassuchanek.de

Die Ash'Gul'Kon breiten sich vernichtend immer weiter aus und auch innerpolitisch sieht es in der Republik nicht rosig aus.

— Elenas-ZeilenZauber

Wie immer, spannend, sehr gut und diesmal auch ein wenig nachdenklich

— mistellor

Stöbern in Science-Fiction

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Rasanter und spannender Sci-Fi-Thriller

Becky_Bloomwood

Die Granden von Pandaros

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle – für den Leser beim Lesen.

wsnhelios

Der Auslöser

Eher passive Geschichte über die Hintergründe des Baus des Todessterns, die Lücken schließt und eventuell neue Erkenntnisse bringt.

Yurelia

A.I. Apocalypse

Spannend, lustig, actionreich, nachdenklich machend

Julia_Kathrin_Matos

QualityLand

Der Roman ist eine tolle Mischung aus Gesellschaftskritik, politischer Satire, Humor, natürlich einer Prise Technik sowie Philosophie.

Buchsensibel

Schwerelos

Herausragender und tiefgründiger Roman, der eine Mischung aus Science-Fiction und Drama bietet

Roman-Tipps

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nemesis

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    ManuelaBe

    19. May 2017 um 10:41

    Der achtundzwanzigste Band der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Nemesis, in diesem Band lässt der Autor Andreas Suchanek die Republik ins Chaos fallen. Tausende von den Parliden frei gelassene Gefangene müssen versorgt werden und auch Michalew setzt sich wieder in Szene um aktiv ins Geschehen eingreifen zu können. Andreas Suchanek versteht es gut, das Chaos was entsteht dar zu stellen, als Leser leide ich mit den Protagonisten und freue mich immer wieder wenn der Autor es schafft eine heikle Situation zu entschärfen. Durch geschickt eingeflochtene Rückblicke wird man wieder an Geschehnisse aus den Vorbänden erinnert und erhält weitere Einblicke in deren Bedeutung. Faszinierend ist es für mich zu lesen wie die einzelnen Elemente ihren Platz finden und sich so ein langsam entstehendes Bild ergibt. Ereignisse denen ich nicht so viel Bedeutung beigemessen habe werden in einen neuen Fokus gerückt und leise Hoffnung keimt bei mir auf, das sich das Glück wieder der Republik zuwendet. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und die einzelnen Schauplätze werden gut markiert, so das ich weiß wann und wo sich alles abspielt. Einmal mehr schafft es der Autor eine spannende Geschichte mit vielen Strängen zu entwerfen die sich unaufhaltsam aufeinander zubewegen.

    Mehr
  • Tod und Zerstörung durchziehen die Galaxis

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    Tallianna

    05. January 2017 um 19:13

    Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich. Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen. Was soll ich sagen? Dieser Band war wieder voller Überraschungen. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass Michalew wieder auftaucht, und ich hätte ihn auch nicht gebraucht. Wie er seine Lügen zum Besten gibt, regt mich auf. Auch die, die ihm das ermöglichten, gehören aus der nächsten Luftschleuse geworfen. Ich bin mal gespannt, wie das noch weiter geht, befürchte aber das Schlimmste.Ebenso frage ich mich, wie die junge Republik mit all den Geretteten umgehen möchte. Können sie ihre Nahrungsmittelproduktion wirklich erhöhen? Es bleibt ja fraglich, ob sie sich seelisch jemals erholen werden nach diesem Martyrium. Das könnte die Republik zum Kollaps bringen, vor allem, wenn gewisse Personen das zu ihrem Vorteil ausnutzen wollen.Dann bleibt noch der Krieg gegen die Ash‘Gul‘Kon – oder die arschigen Ghule, wie ich sie für mich immer nenne. Keine Ahnung, wie die Menschen da jemals wieder rauskommen wollen. Im Moment sehe ich eigentlich keinen Lösungsweg, auch nicht, wie Tess wieder zurück gewonnen werden kann. Da wird noch viel Leid auf uns zukommen, bevor das geklärt ist. Erstmal müssen wir unseren Lieblingen aber zu ihrer Beförderung gratulieren: Commodore Cross, Captain Ishida und Commander Akoskin. Mit denen würde ich jetzt gerne ein Gläschen Sekt trinken.Der 28. Band hatte mal wieder ein paar fiese Momente drinnen, die mir beinahe einen Herzinfarkt beschert hätten. Vermutlich sollte ich mir für die folgenden Bände Beruhigungstee und Schokolade anschaffen, da es offenbar laut Autor noch schlimmer wird. Immerhin liefert mir diese Serie eine Ausrede für meinen Schokoladenkonsum!

    Mehr
  • Leserunde zu "Heliosphere 2265 - Nemesis" von Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    Andreas_Suchanek

    Nach Jahren in Gefangenschaft - eine Nemesis kehrt zurück!Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash’Gul’Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich.Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen."Heliosphere 2265" geht in die achtundzwanzigste Runde und ich freue mich, euch in der Leserunde begrüßen zu dürfen. Heliosphere 2265 kam auf den 2. Platz in "Beste Serie" beim Deutschen Phantastik Preis 2016. Mit der Leserunde richte ich mich an alle Neuleser, die in die Welt von "Heliosphere 2265" hereinschnuppern wollen. Willkommen an Bord, ich freue mich über einen vollen Lostopf.Für die Leserunde stelle ich 10 Exemplare des achtundzwanzigsten Romans als E-Book zur Verfügung. Es liegen die Formate mobi, ePub und pdf vor, es ist also für jeden etwas dabei.Zum Autorwww.andreassuchanek.deblog.andreassuchanek.dewww.facebook.com/Andreas.Suchanek.Autorwww.twitter.com/AndreasSuchanekwww.instagram.com/ansu_kaMerken

    Mehr
    • 111
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Nemesis

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    Elenas-ZeilenZauber

    23. December 2016 um 20:09

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Wow, jetzt geht es aber rund. Die ganze Nation und aktuell die Zukunftsrebellen kämpfen gegen die Ash'Gul'Kon ums Überleben. Mir ist jedenfalls schleierhaft, wie der Autor aus der Nummer wieder rauskommen will - wobei er einerseits immer für eine Überraschung gut ist und andererseits selber gesagt bzw. geschrieben hat, dass keine Figur unantastbar ist. Damit muss man um jeden Charakter bangen und hoffen, dass er eine weitere Episode übersteht. Als wenn das nicht schon Drama genug wäre, geht es auch noch innerpolitisch zur Sache und der letzte Gefangene macht die Angelegenheit auch nicht einfacher. Dazu kommt noch Alexis Cross, die ihr eigenes Süppchen kocht und ihre eigenen Ziele verfolgt, die aber bisher noch nicht mal zu erahnen sind. Das hebt auch die Spannung, um es mal dezent auszudrücken.Nicht zu vergessen die Cliffhanger, die hübsch platziert wurden und mich nur so durch die Seiten rauschen ließen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, wen es als nächstes trifft oder was geplant wird.Sehr gut gefällt mir auch, dass die Charaktere zwar Entwicklungen aufweisen, sich jedoch treu bleiben und immer für eine Überraschung gut sind.Einige Fragen wurden in diesem Band geklärt und einige Geheimnisse gelüftet, doch es gibt noch genug, was es zu klären gibt und ich freue mich auf die nächsten Bände. Es dürfte klar sein, dass ich volle 5 Zukunftsrebellen-Sterne vergebe.‘*‘ Klappentext ‘*‘Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik fliegen mit der MÖBIUS zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen, um die geretteten Offiziere nach Hause zu bringen. Doch die Sternennation steht kurz vor der Auslöschung durch die Ash'Gul'Kon. Admiral Pelsano will helfen, aber das Parlament billigt keinen Einsatz. Das Ende scheint unausweichlich.Unterdessen sieht sich die Republik mit der Rückkehr des letzten Gefangenen sowohl einer innenpolitischen Krise als auch einer humanitären Katastrophe gegenüber. Eine Situation, die Alexis Cross gerade recht kommt, kann sie so doch endlich daran gehen, ihre Pläne umzusetzen.

    Mehr
  • »Er würde einem Phönix gleich aus der Asche emporsteigen und seine Feinde in den Abgrund stoßen.«

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    Talathiel

    22. December 2016 um 23:22

    „Nemesis“ ist der 28. Band zur Reihe „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden. Die Parliden haben ihre Gefangenen an die Solare Republik ausgeliefert und die Identität des letzten Gefangenen ist enthüllt. Kein geringerer als Juri Michalew steckt dahinter. Doch die Republik muss sich nun mit den Opfern aus den Rüstungen herumschlagen, die nun als Flüchtlinge gelten. Die Katastrophe ist vorprogrammiert. Währenddessen fliegen Captain Cross, Doktor Petrova und Lieutenant Larik zur Heimatwelt der Zukunftsrebellen. Die MÖBIUS will die geretteten Offiziere zurückbringen, doch ein Angriff der Ash’Gul’Kon steht bevor…Manchmal holt die Realität die Fiktion ein, so hier geschehen. Bevor Flüchtlinge zur gegenwärtigen Situation in Europa gehörten, schrieb Andreas Suchanek bereits in seinem Roman von Flüchtlingen im Alzir-System. Im Roman sind die Flüchtlinge Kriegsopfer, ehemalige Gefangene der Parliden, die den Schrecken erlebt haben. Die Auswirkungen sehen wir in diesem Band. Was der Autor hier schildert macht nachdenklich, vor allem beim aktuellen Hintergrund. Die Geschichte ist tiefgründig und sehr spannend. Natürlich kommt trotz allem die Action nicht zu kurz. Nicht zu vergessen, dass ein Totgeglaubter wieder mit von der Partie ist. Juri Michalew selbst ist zurück und ich halte das eher für ein böses Omen. Was die Ash’Gul’Kon angeht, nun ja, das Böse schläft nicht und die Stimme hat viel Arbeit, sodass der Handlungsstrang um Captain Jayden Cross recht spannend wird. Es ist einfach schön, dass Andreas die Ideen nicht ausgehen und er immer wieder überraschen kann. Wer nach dem eigentlichen Band etwas zur Entspannung (für die eigenen Nerven) braucht, der findet auf der Homepage von Andreas Suchanek übrigens wieder drei Bonusstorys, die ich nur empfehlen kann. „Nemesis“ bietet einmal wieder alles und noch viel, und während ich noch über die Ereignisse grüble, freue ich mich schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Wie immer, spannend, sehr gut und diesmal auch ein wenig nachdenklich

    Heliosphere 2265 - Nemesis

    mistellor

    16. December 2016 um 01:15

    Wie immer hat Buch 28 der Heliosphere- Reihe mit dem Titel "Nemesis" mich wieder in seinen Bann gezogen. Ich fange an zu lesen und bin dann nicht mehr in der Lage aufzuhören. Das liegt, wie schon zig-mal erwähnt, am außergewöhnlich spannenden und flüssig zu lesenden Schreibstil und natürlich an der Tatsache, dass man nach 28 Bände schon das Gefühl entwickelt hat in den Protagonisten Verwandte zu treffen und unbedingt ihre Geschichte und ihre Abenteuer wissen möchte. Aber diesmal habe ich einige Tage gebraucht, um eine Rezension zu schreiben. Das lag unter anderem daran, dass man in diesem Buch solche Sätze lesen konnte: "Sobald es den Menschen gut geht, vergessen sie, wie es ist, selbst einmal in einer verzweifelten Lage gewesen zu sein. Da die Befreiten offiziell noch nicht einmal Bürger der Republik sind, werden hier aus Befreiten eben Flüchtlinge. Ich warte nur auf die ersten offiziellen Protestkundgebungen.“ Sie verzog abschätzig die Lippen. „Aber es sind Menschen“, sagte Noriko leise. Sie wusste natürlich, dass die Admiralin recht hatte. Es würde jene geben, die aus der Furcht der Bürger politisches Kapital zu schlagen versuchten. Es war einfach, gegen Minderheiten zu hetzen und ihnen die Schuld an irgendwelchen Miseren, unter denen man litt, in die Schuhe zu schieben. Die Ängste der Menschen vor finanziellem Ruin, vor dem Fremden - das ja gefährlich sein konnte - und dem Andersartigen aufzubauschen. Und besagte Andersartigkeit würde man finden." Andreas Suchanek hat diesen Roman im Jahr 2015 veröffentlicht, geschrieben hat er ihn, als Deutschland noch keine Flüchtlingskrise zu bewältigen hatte. Man könnte fast meinen, er hätte hellseherische Fähigkeiten gehabt. Denn wie wir uns vermutlich alle erinnern, hat in dieser Flüchtlingswelle in Deutschland der Fremdenhass wieder sein häßliches Gesicht gezeigt, gültige Regeln des Anstandes und des Umgangs miteinander wurden außer Kraft gesetzt, Parteien wie die AfD wurden stärker und nutzten die Ängste vieler Mitbürger durch Aufwiegelung und Lügen aus. Dieser Sommer 2015 war ein gesellschaftliches Armutszeugnis. Jedoch darf man die vielen Menschen nicht vergessen, die sich bemüht haben zu helfen, freiwillig den Flüchtlingen geholfen haben, oft bis zur Erschöpfung gearbeitet haben.Und wie schön, auch dieses findet man in diesem Roman: "Glücklicherweise würde es auch andere geben. Mitfühlende, hilfsbereite Menschen. Jene, die die Hand ausstreckten, ohne zu hinterfragen, weil sie in den Befreiten Menschen sahen – und der Rest eben keine Rolle spielte." Mich hat das sehr gefreut, dass der Leser in diesen Romanen immer wieder auch Gesellschaftskritik finden kann, allerdings selten so klar und deutlich wie in diesem Band, Meiner Meinung hat es ausnehmend gut zum Romaninhalt gepasst, und ich empfinde es als ein Gütezeichen, wenn es in einer eigentlich doch lockeren, humorvollen und spannenden Romanreihe immer wieder kurze Momente zum Innehalten und Nachdenken gibt. Also, lieber Herr Autor, bei den neuen Büchern gerne mehr davon. Dieser Roman erhält von mir 5 verdiente Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks