Andreas Suchanek Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan“ von Andreas Suchanek

Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan - dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen? Dies ist der zwölfte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265" Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover), Jonas Hoffmann (Technischer Redakteur) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.heliosphere2265.de http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265 Informationen zu weiteren Projekten des Autors: http://www.andreassuchanek.de

Viele Antworten werden beantwortet und viele Fragen tauchen auf

— ViktoriaScarlett

Gelungenes Staffelfinale!

— Cornelia_Ruoff

Gewohnt spannend und mit vielen Erklärungen, aber auch etwas verwirrend und ohne echten Abschluss.

— elafisch

Was ist die Geschichte von Sarah McCall? Woher kommt sie? Und was ist ihre Verbindung zu dem Drahtzieher hinter Sjöbergs ...

— Splashbooks

Ein fulminantes Zyklusfinale!

— Talathiel

Das Zyklusfinale - es werden viele Fragen zufriedenstellend beantwortet und noch mehr Fragen zum zweiten Zyklus aufgeworfen.

— cybersyssy

Krönender Abschluss des ersten Zyklus. Die Zusammenhänge zu 100% erklärt und weitere Fragen aufgeworfen. Spitzenmäsige Unterhaltung.

— thora01

Ein spannender Abschluss des Zyklus, 100% der Fragen geklärt, neue Fragen hinzugekommen... :-)

— Der-Lesefuchs

Ein aufwühlendes Zyklusfinale, brilliant geschrieben, das nach Band 13 schreit. Antworten, die neue Fragen aufwerfen. Pure Spannung!

— Tallianna

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Nach den gemischten Meinungen die ich gehört hatte, war ich überrascht dass mir dieses Buch so gut gefallen hat.☺

Josie-Samy

Infiziert

Unfassbar, wie viel Talent @ElenorAvelle hat. Hier meine Rezension zu #Infiziert :)

KKahawa

Auftakt

Schöner Einstieg in die Reihe, mit viel Spannung und tollen Protagonisten!

schwarzweisse_wortwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Das beste Buch dieses Jahr!

Cassia-chan

Die Optimierer

Quasi ein modernes Update: 2052 ist das neue 1984. ;)

StMoonlight

Brandmal

Spannendes und absolut gelungenes Experiment zur Horror-Kult-Serie

ech

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele Antworten werden beantwortet und viele Fragen tauchen auf

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    ViktoriaScarlett

    26. September 2017 um 17:53

    „Jetzt lassen Sie den armen Lukas schon in Ruhe. Ich bin der ‚Verräter‘. Übrigens ein hässliches Wort, wie ich finde.“ – Zitat aus dem BuchEs handelt sich hier um den 12. Band der Serie „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek.ACHTUNG! Meine Rezensionen der Bände bauen aufeinander auf! Für jemanden, der die vorherigen Bände noch nicht gelesen hat, könnte es zu Spoiler kommen!Fakten zum Buch:Titel: Heliosphere 2265 – Omega: Der JahrhundertplanAutor/in: Andreas SuchanekVerlag: Greenlight PressErscheinungsjahr: 2013Erhältliche Formate: Ebook (In einem Sammelband als Hardcover)Inhalt:Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan – dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen?Zum Cover:Bei diesem Cover gefällt mir die Motivwahl am besten. Die Motive zeigen wichtige Teile aus dem Buch. Ich werde sie allerdings nicht nennen, um möglichen Spoiler vorzubeugen.Zum Inhalt:Der Roman ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil berichtet Sarah McCall vom Jahrhundertplan und somit von ihrer Vergangenheit. Sie erzählt auch, was sie dazu beigetragen hat und spricht über ihre Beweggründe. Im zweiten Teil wird der Crew der Hyperion die Tragweite dessen bekannt. Durch Erpressung fliegen sie in den Stillen Sektor. Dort suchen sie eine Möglichkeit Stark aufhalten, allerdings wissen sie nicht, dass dieser ebenso anwesend ist. Eine Schlacht mit mehreren Parteien entbrennt, in der niemand weiß, ob er überleben wird.Dieser Band setzt mit einem relativ langen Prolog fort. Man wechselt an verschiedene Orte und erfährt was dort passiert. Danach beginnt die Offenbarung des Jahrhundertplanes. Dieser wird aus der Sicht von Sarah McCall in der ICH-Form erzählt. Anfangs war diese Form etwas irritierend, da ich die Erzähl-Form von den bisherigen Bänden gewohnt war. Der Plan wird von McCall sehr ausgiebig und genau beschrieben. Mir war dies fast zu ausschweifend. Einige Szenen aus vergangenen Bänden wurde aus ihrer Sicht erzählt und man erfuhr, was sie dabei dachte. Einerseits haben mich die Offenbarungen geschockt, anderseits war es einfach zu detailliert geschildert.Nach ungefähr der Hälfte des Buches landen wir wieder in der Gegenwart auf der Hyperion. Die Fassungslosigkeit der Crew wurde von Andreas Suchanek sehr gut eingefangen. Die Wut und der Unmut waren sehr gut zu spüren. Dieser Teil und die darauf folgenden Ereignisse haben mir viel besser gefallen. Endlich konnte ich wieder mitfiebern und fragte mich dabei, wie Cross handeln wird. Nebenbei erfahren wir noch ein paar wichtige Details, die McCall zuvor nicht erzählt hat. Ein Detail hat mich besonders überrascht.Im zweiten Teil gibt es auch eine eindrucksstarke Raumschlacht. Es hat mir großen Spaß gemacht, diese zu verfolgen. Das Staffelfinale ließ mich allerdings mit vielen Fragezeichen zurück. Wir bekamen zwar viele Antworten, aber dennoch kommen viele neue Fragen hinzu. Ich bin auch nicht wirklich sicher, ob ich die Thematik, die dem Jahrhundertplan zugrunde liegt, passend finde. Für mich ist das alles ziemlich kompliziert und ich habe leider auch nicht ganz verstanden, welchen Plan McCall nun hat.Nun gilt es die Antworten in den Folgebänden zu finden.Mein Fazit:Dieser Band ist das „Buch der Antworten“. Endlich werden Fragen beantwortet und ich konnte einiges verstehen, genauso wie die Crew der Hyperion. Allerdings entstanden auch viele neue Fragen. Mir gefiel dieser Band, leider war er nicht so stark wie die Vorherigen.Aufgrund all dieser Punkte vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Gelungenes Staffelfinale

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    Cornelia_Ruoff

    23. September 2017 um 18:27

    „Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan“ von Andreas Suchanek 1. Klappentext Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan - dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen? Dies ist der zwölfte Roman aus der Serie „Heliosphere 2265“ Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover), Jonas Hoffmann (Technischer Redakteur) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.heliosphere2265.de http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265 Informationen zu weiteren Projekten des Autors: http://www.andreassuchanek.de 2. Zum Inhalt Sarah McCall führt die HYPERION in den Stillen Sektor. Die Rebellen folgen. Die Crew und das Universum erfahren über eine aufgenommene Datei Sarah McCall’s Lebensgeschichte. Diese Offenbarung ist ein Schock. Wie soll es weitergehen?Viele Fragen werden beantwortet, aber neue Probleme treten auf, die gelöst werden wollen. Endlich erhält der Leser Antworten, und hat trotzdem nicht den Durchblick.Um alle Fragen beantworten zu können, muss der Leser - also ich - möglichst schnell weiterlesen. Der Autor hat wirklich ein Händchen dafür, den Leser am Buch zu halten.5/5 Punkten 3. Protagonisten Sarah McCall ist die Hauptfigur.Obwohl ich viel über Sarah McCall erfahren habe, fällt es mir schwer, sie zu charakterisieren, weil ich ständig zwischen Mitleid, Unverständnis und, sie als Psychopathin abzustempeln, schwanke. Vielleicht verliert man an Verantwortungsgefühl, wenn man einfach, einen neuen Körper besetzen oder benutzen darf. Wie weit darf man aus Rache gehen? Santana Pendergast hat noch eine Überraschung für den Leser.Ich habe die Crew um Jayden Cross inzwischen so liebgewonnen, dass ich hoffe, dass weiterhin der eine oder andere mitspielt.Das Staffelfinale ist emotional nicht so einfach. Manch einer kommt in Lebensgefahr. 5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung In allen zwölf Bänden ist der Schreibstil flott, lässt sich gut lesen und macht Lust auf mehr! Gutes Lektorat!5/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan“ von Andreas Suchanek ist als E-Book-Text (186 Seiten) am 30.10.2013 unter der ISBN 9783944652375 bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen und kostet 2,49 €.Wer Mitglied der Onlinebibliothek Scoobe ist, liest Andreas Suchanek’s Reihen kostenlos. 5/5 Punkten 6. Fazit Staffelfinale: Gelungen!Das war in meinen Augen die größte Bewährungsprobe. Bekommt Andreas Suchanek den Zyklus gut zu Ende? Treffen sich die losen Enden der Handlungsstränge? Ist es stimmig? Ist es vorstellbar?Jeder, der selbst schon mal eine Kurzgeschichte oder Längeres geschrieben und entwickelt hat, weiß wie schwierig es ist, den Plot stimmig aufzulösen. Und das wird in einer Reihe oder Serie mit Sicherheit nicht einfacher. Kurz und gut der Autor verdient dafürDas Beste habe ich für den Schluss aufgehoben - es ist ein Cliffhanger!5/5 Punkten@Andreas SuchanekVielen Dank für die Rezensionsexemplare!Keine Angst - Wir lesen weiter!Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.Die Rezensionen zu den vorigen Teilen:1. „Heliosphere 2265 – Das dunkle Fragment“ von Andreas Suchanek 2. „Heliosphere 2265 – Zwischen den Welten“ von Andreas Suchanek 3. „Heliosphere 2265 - Enthüllungen“ von Andreas Suchanek 4. „Heliosphere 2265 – Das Gesicht des Verrats“ von Andreas Suchanek 5. „Heliosphere 2265 – Im Zentrum der Gewalten“ von Andreas Suchanek 6 .„Heliosphere 2265 - Die Bürde des Captains“ von Andreas Suchanek 7 . „Heliosphere 2265 - Die Opfer der Entscheidung“ von Andreas Suchanek 8. „Heliosphere 2265 - Getrennte Wege“ von Andreas Suchanek 9. „Heliosphere 2265 - Entscheidung bei Nova“ von Andreas Suchanek10.  „Heliosphere 2265 – Zwischen Himmel und Hölle“ von Andreas Suchanek11. „Heliosphere 2265 – Vergeltung“ von Andreas Suchanek

    Mehr
    • 2
  • Heliosphere 2265 - Band 12: Omega - Der Jahrhundertplan, rezensiert von Götz Piesbergen

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    Splashbooks

    Endlich liegt sie vor! Das Staffelfinale der "Heliosphere 2265"-Reihe. Der 12. Band, der wie üblich von Andreas Suchanek geschrieben wurde, bietet mit "Omega: Der Jahrhundertplan" eine Geschichte, die deutlich umfangreicher ist, als die vorherigen Teile. Als die HYPERION von Sarah McCall quasi dazu gezwungen wird, Kurs auf den dunklen Sektor zu nehmen, schickt die geheimnisvolle Frau ein Geständnis aus, dass sich überall dorthin verbreitet, wo die Menschen leben. Und da drinnen berichtet sie ungeheuerliches. Denn sie und auch andere stammen aus einer anderen Zeit, einem anderen Universum. Und sie verfolgt ein bestimmtes Ziel, wofür sie bereit ist, alles zu opfern. Sogar das Leben derjenigen, die in der Jetztzeit leben. Doch ist sie nicht die einzige Reisende zwischen den Universen. Denn Rebellen aus einem anderen Universum dringen ins das hiesige ein, und planen gewaltsam gegen Präsident Sjöberg vorzugehen, egal, wer ihnen da im Weg steht. Ein großer, intergalaktischer Krieg zwischen den verschiedenen Gruppen und Parteien steht bevor, der die gesamte Galaxie in den Abgrund reißen kann. "Der Jahrhundertplan". Wem kommen da nicht Befürchtungen auf, dass hier schon wieder von langer gehegte Pläne in die Tat umgesetzt werden, passend zu einer bestimmten Handlungssituation. Bei "Perry Rhodan" sorgt dieses Wort für Unbehagen, da es mehrfach missbraucht worden ist. Doch hier? Hier zeigt Andreas Suchanek, wie man es besser macht! Ja, es gibt einen Jahrhundertplan. Doch dieser Plan ist ständigen Änderungen unterworfen. Immer wieder wird in dem Kräftemessen der Universen- und Zeitreisenden einiges über den Haufen geworfen. Und dabei agieren die jeweiligen Parteien nicht zimperlich. Besonders Sarah McCalls Biographie ist dabei sowohl erschreckend, als auch mitleidserregend. Mitleidserregend, weil diese Frau wirklich alles verloren hat, und die Chancen, dass sie es wieder zurückkriegen kann, gering sind. Doch dann zu lesen, wie sie alles, wirklich alles dem Zweck unterwirft, die Person zu kriegen, die für die erste Veränderung verantwortlich ist, ist erschreckend. Immer mehr und mehr agiert sie gefühlskälter, wobei ein erster Höhepunkt der Moment ist, in dem sie ihrer Kollegin Charlotte Wissen aufdrückt, dass diese nicht haben möchte. Schon bald agiert sie so verbissen und so hassenswert wie ihr Gegenüber, Richard Merdian. Und jeder der ihr nicht mehr nützlich ist, wird aus dem Weg geräumt, sogar alte Weggefährten. Es werden einige Geheimnisse in diesem Roman gelüftet. Aber längst nicht alle. Einige Rätsel bleiben noch ungelöst, wie zum Beispiel den wahren Plan von Richard Meridian. Oder woher der dunkle Würfel kam, den Sarah McCall und ihre Freunde einst auffanden. Hier agiert Andreas Suchanek weise und hebt sich noch einiges für kommende Aufgaben aus. Die Enthüllungen um die Vergangenheit von Sarah McCall bestimmten die erste Hälfte der Ausgabe und sind schon fast eine Geschichte für sich. Die zweite Hälfte wird von dem bestimmt, was der Crew der HYPERION auf dem Weg in die dunkle Zone passiert und was währenddessen in der Galaxie geschieht.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22601/heliosphere_2265___band_12_omega___der_jahrhundertplan

    Mehr
    • 2
  • Ein fulminantes Zyklusfinale

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    Talathiel

    Nachdem Sarah McCall an Bord der HYPERION gelangen konnte, zwingt sie Captain Jayden Cross dazu, sein Schiff in den Stillen Sektor zu führen. Währenddessen offenbart sie der Menschheit die Omega-Datei, die wahre Geschichte über sie und die anderen Legaten, über die Intrigen, den Verrat und all die Machtkämpfe, die es in all den Jahren gab. Im Stillen Sektor angekommen, soll sich die HYPERION dem TRION-Artefakt nähern. Währenddessen kommt es dort zu einem Showdown zwischen der Flotte des Imperiums, der Rebellenflotte, den Parliden und einer weiteren Partei… Mit Band 12 der „Heliosphere 2265“-Reihe erreichen wir das erste Zyklusfinale. Andreas Suchanek hat wunderbar hierauf zugearbeitet und lässt keine Frage offen. Mit Staunen und Erschrecken erfahren wir die Geheimnisse um Sarah McCall und Captain Stark. Endlich wissen wir, wer sie in Wahrheit sind und können zumindest die Beweggründe von Sarah McCall erahnen. Der Leser erkennt endlich, wer hinter diesem Jahrhundertplan steckt und warum. Doch wer glaubt, er könne nach dem 12. Band „Heliosphere 2265“ selig beiseitelegen, da nun alle Fragen geklärt sind, der irrt. Der Autor schafft es selbst das Zyklusfinale so spannend enden zu lassen, dass man unbedingt auch zum nächsten Band greifen will. Aber nicht nur die Enthüllungen stellen eine großartige Geschichte dar, es kommt schließlich auch zu einem sehr spannenden Showdown im Stillen Sektor, denn es treffen schließlich alle Parteien aufeinander. Was dazu führt, dass es mal wieder unglaublich spannend auf allen Ebenen ist. Doch am Ende werden wir Leser mal wieder mit Cliffhangern versorgt, dass man den nächsten Band kaum abwarten kann. Der erste Zyklus schließt mit einem großen Knall ab und macht neugierig auf den nächsten Zyklus. Alle Fragen des ersten Zyklus konnten beantwortet werden und lassen den Leser nur so staunen. Gespannt fragt man sich, was die Crew der HYPERION als nächstes erleben wird.

    Mehr
    • 2
  • Ein eher schwieriger Band

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    ManuelaBe

    Mit Band 12 der Reihe Heliosphere 2265 Omega Der Jahrhundertplan erreicht die Serie rund um die Hyperion und ihre Crew ihr erstes Zyklusende. Sarah Mc Call enthüllt der Menschheit was hinter Omega steckt und der Leser wird eingesponnen in ein Netz aus Vergangenheit und Zukunft, alles ist miteinander verbunden und beeinflusst sich gegenseitig. Ich fand die verschiedenen Ebenen verwirrend und hatte zeitweise Probleme den Überblick zu behalten. Respekt an den Autor Andreas Suchanek wie er die Stränge miteinander verwoben hat und dennoch den Überblick behält. Auch in diesem Band muss Jayden Cross eine schwerwiegende Entscheidung treffen, wird er sich richtig entscheiden? Das wird erst die Zukunft bzw. die nachfolgenden Bände zeigen. Einmal mehr gelingt es Andreas Suchanek mich in den Bann von Heliosphere 2265 zu ziehen und die Charaktere entwickeln sich weiter und vieles wird in diesem Band erklärt und dennoch gibt es keinen endgültigen Abschluss. Neue Handlungsstränge ergeben sich und machen neugierig auf das weitere Geschehen.

    Mehr
    • 2
  • Das Zyklusfinale und noch mehr

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    cybersyssy

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dies ist nur der 4. Beginn der Rezi und ich finde keinen Einstieg. „Omega - Der Jahrhundertplan“ - der Abschlussband des ersten Zyklus, hat mich total vom Hocker gehauen. Sarah McCall lüftet ihr Geheimnis und der Autor überraschte mit Antworten, die so einfach wie genial waren. Wie oft habe ich in den vergangen 11 Bänden überlegt, wie alles zusammenhängt und mich gefragt, wie das Gesamtbild nun aussieht. Jetzt weiß ich es und bin erstaunt, wie gut alles zusammenpasst und sich ergänzt. Der Autor hat alle bisherigen Fragen zufriedenstellend geklärt und alle Unklarheiten beseitigt - aber er wäre nicht Suchanek, wenn er nicht gleichzeitig den Grundstein für den zweiten Zyklus um die Hyperion und ihre Crew gelegt hätte. Man kann Andreas Suchanek als Meister des Cliffhangers bezeichnen, der immer noch ein As im Ärmel hat und den Leser mit unerwarteten Wendungen immer wieder auf falsche Fährten führt. Da kommen auch die unterschiedlichen Handlungsstränge genau richtig, denn sie ermöglichen die Cliffhanger und lassen den Leser das Buch kaum aus den Händen legen, weil man wissen will, wie es nun weiter geht. Aber kommen wir zurück zum 12. Band. Mittlerweile habe ich die Crew um Captain Jayden Cross und noch so eine oder andere Figur in mein Herz geschlossen - einige mehr und andere weniger - und die Antagonisten sind so richtig schön zum Verdammen *lach* Dabei verzichtet der Autor auf stupide Klischees, sondern lässt alle seine Charaktere lebendig und facettenreich daher kommen. Ja, ich gebe zu, manch einen Charakter kann ich vergleichend in meinem persönlichen Umfeld finden. Ich bin mir sicher, dass Andreas Suchanek noch die eine oder andere Überraschung und unerwartete Wendung bei den Folgebänden in Petto hat und oute mich hier als absoluter Heliosphery :) Es dürfte niemanden verwundern, dass ich 5 Omega-Sterne vergebe und dem 13. Band entgegen hibbel. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan - dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen?

    Mehr
    • 2
  • Spannender Abschluss

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    thora01

    Inhalt: Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan - dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen? Mir hat dieser Teil der Serie sehr gut gefallen. Der erste Zyklus wird sehr spannend und interessant abgeschlossen. Mir hat die Einteilung in die zwei Stränge sehr gefallen. Auch hat mir die Zusammenfassung der Erlebnisse aus der Sicht von Sarah und was für eine Rolle sie (Sarah McCall) dabei gespielt hat sehr zugesagt. Die Spekulationen haben endlich ein Ende und es wird dem Leser klar in welcher Intrige er gelandet ist. Der zweite Abschnitt beschäftigt sich hauptsächlich mit der Hyperion und dem Vorgehen von Cross. Dieser Leseabschnitt ist sehr spannend und eröffnet wieder eine Menge an Fragen. Dabei wird der Leser wieder mit einem kleinen fiesen Cliffhänger stehen gelassen. Der Schreibstil und die Charaktere haben sich immer weiter verbessert. Ich liebe diese Serie und kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu verschlingen.

    Mehr
    • 2
  • „Die Geschichte […] ist eine Lüge.“

    Heliosphere 2265 - Omega: Der Jahrhundertplan

    Tallianna

    Sarah McCall hat sich an Bord der HYPERION geschlichen und Captain Jayden Cross dazu gebracht, Kurs auf den Stillen Sektor und das TRION-Artefakt zu nehmen. Als die HYPERION sich in Bewegung setzt, folgt ihr Admiral Santana Pendergast mit der Rebellen-Flotte. Gleichzeitig lässt McCall die Omega-Datei auf das Universum los, die ihre eigene Geschichte erzählt und den Jahrhundertplan enthüllt. Beim Fragment angekommen erwartet Jayden nicht nur die Flotte um Captain Stark, sondern auch die Zukunfts-Rebellen – und die Parliden. Die Situation spitzt sich zu. Tja, was soll ich sagen … Ich bin hin und weg. Ich habe diesen Band eher inhaliert als gelesen und so einige Male den Autor verflucht. Die Charaktere sind mir doch alles sehr ans Herz gewachsen – bis auf ein paar wenige, massenmöderische Ausnahmen – und es sieht nicht immer gut für sie aus. Der erste Teil des Zyklusfinales bietet Antworten, doch man wäre naiv, wenn man annehmen würde, dass damit alles beantwortet wäre. Je mehr Antworten man bekommt, desto mehr neue Fragen drängen sich auf. Die werden allerdings wohl erst in den nächsten Romanen beantwortet. Ich habe schon anfangs den Vergleich mit Perry Rhodan gezogen und muss inzwischen sagen, dass mir „Heliosphere“ ein bisschen besser gefällt als PR. Dabei gebe ich allerdings zu, dass ich (noch) nicht alle Romane gelesen habe und auch nicht auf dem neusten Stand bin. Bei Perry Rhodan habe ich nie eine tiefere Bindung mit den Charakteren aufbauen können, denn sie blieben irgendwie immer distanziert in ihrer Beschreibung. Aber genug von Vergleichen. Mit dem 12. Band hat mich „Heliosphere“ definitiv als treue Leserin gewonnen und ich kann überhaupt nicht mehr genug bekommen, von Captain Jayden Cross und seinen Abenteuern. „Omega – Der Jahrhundertplan“ ist ein brilliant geschriebenes Zyklusfinale, das allerdings den Handlungsstrang nicht abschließt. Daher warte ich sehnsüchtig auf den 13. Band, der die Geschichte um die HYPERION weiterführt und mir wieder ein spannendes Leseabenteuer beschert!

    Mehr
    • 5

    Tallianna

    25. August 2015 um 17:47
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks