Andreas Suchanek Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heliosphere 2265 - Wir sind Legende“ von Andreas Suchanek

Die Ash'Gul'Kon lassen den Völkern der Milchstraße keine Zeit und setzen sich in Bewegung. Erbarmungslos arbeiten sie sich voran, löschen ganze Kolonien aus. Um den neuen Feind aufzuhalten, benötigt die Republik Unterstützung. Captain Jayden Cross erhält den Auftrag, die Heimat der Parliden aufzusuchen, um die Chancen für ein Beistandsabkommen auszuloten. Wie werden die Sternenköpfe auf die diplomatische Mission reagieren? Dies ist der sechsundzwanzigste Roman aus der Serie "Heliosphere 2265". Im November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt. Heliosphere 2265 erscheint seit November 2012 monatlich als E-Book sowie alle 2 Monate als Taschenbuch. Hinter der Serie stehen Autor Andreas Suchanek (Sternenfaust, Maddrax, Professor Zamorra), Arndt Drechsler (Cover) und Anja Dyck (Innenillustrationen). Weitere Informationen unter: http://www.greenlight-press.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265 http://www.twitter.com/Heliosphere2265 Informationen zu weiteren Projekten des Autors: www.andreassuchanek.de

Die Ash’Gul’Kon beginnen ihren zerstörerischen Weg und Cross muss mit seiner Mannschaft die Parliden zur Zusammenarbeit überzeugen.

— Elenas-ZeilenZauber

tolle Fortsetzung

— mistellor

Stöbern in Science-Fiction

Straßenkötergene

Dystopisch- konnte mich nur leider nicht überzeugen

beautyandthebook

Der letzte Stern

Das was ich in der Reihe hoffte zu finden, habe ich nicht gefunden. Schade. Aber ein starkes Ende.

JamesVermont

QualityLand

Humorvoll, satirisch und gesellschaftskritisch. Kling hat mich wieder einmal beeindruckt!

LenaLesefuchs

Freie Geister

Es braucht Konzentration für die Lektüre dieses Klassikers, aber die Mühe lohnt sich - hochinteressant, spannend und gut geschrieben.

miah

Weltenbrand

Eine tolle und spannende Geschichte...

buecherwuermli

Die Optimierer

Genial! Es wird eine klare Nachricht übermittelt und auch konsequent durchgezogen. Hier wird garantiert jeder zum Nachdenken angeregt! :)

MiniMixi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schwierige Aufgabe

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    ManuelaBe

    12. May 2017 um 16:57

    Band 26 der Heliosphere 2265 Reihe trägt den Titel Wir sind Legende und in diesem Band bricht Jayden Cross auf, um zu versuchen einen Pakt mit den Parliden in die Wege zu leiten. Neben dieser Mission erfolgt noch ein Rückblick zur ersten Begegnung von Ishida mit den Parliden. Einmal mehr schafft es der Autor Andreas Suchanek ein Szenario des Schreckens herzustellen und die verschiedenen Handlungsstränge zu verbinden. Neben Rückblicken in die Vergangenheit von Ishida wird die Geschichte rund um Cross und sein Team weiter voran getrieben, neue Schlachten müssen geschlagen werden und immer wieder kommt es zu neuen Herausforderungen die nicht jeder überlebt. Der Autor scheut nicht davor zurück lang bekannte Charaktere sterben zu lassen und als Leser weiß man am Anfang der Geschichte nie wer übrig bleiben wird. Durch geschickte Wendungen bleibt der Spannungsbogen durchweg erhalten und als Leser warte ich voller Spannung auf das, was kommen wird. Der Schreibstil ist flüssig und die technischen Beschreibungen sind erfreulich spärlich gesät. Die Charaktere wachsen im Laufe der Geschichte und ändern auch mal ihre Seite von schwarz zu weiß oder umgekehrt. Aus Opfern werden Täter und Suchanek versteht es immer wieder neue Facetten ins Spiel zu bringen.

    Mehr
  • „Wir verlieren zu viele gute Menschen.“

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    Tallianna

    06. November 2016 um 21:20

    Die Ash‘Gul‘Kon fallen über die Milchstraße her und machen keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Parteien. Aus der Not heraus schmiedet die Solare Republik den Plan, den verhassten Parliden ein Bündnis vorzuschlagen. Die HYPERION erhält den Auftrag, den Kontakt herzustellen. Doch welcher Auftrag verlief jemals einfach?Ich fürchte, ich muss mich wieder einmal in einer Lobeshymne ergehen. Vielleicht hätte ich die ersten Bände kategorisch ein Stern schlechter bewerten soll, damit ich jetzt noch Luft nach oben hätte. Denn dieser Band hat mir wieder besonders gut gefallen. Der Humor in diesem Band war wieder wunderbar und ich habe mich sehr gut amüsiert. Trotzdem wird der Ernst der Lage dadurch nie geschmälert, aber die Charaktere werden dadurch einfach greifbar und bekommen unglaubliche Tiefe. Während des Lesens läuft immer ein Film vor meinem geistigen Auge ab. Langsam überlege ich auch, ob ich zum Spaß eine Liste darüber führe, wie oft die HYPERION zusammengeschossen und wieder instand gesetzt werden muss. Bei diesem Band überlege ich gerade, wie lange es tatsächlich gedauert hat, bis sie wieder zerschossen wurde ...Abschließend kann ich nur sagen: Ich will weiterlesen! Bezüglich einiger Entwicklungen mache ich mir große Sorgen und ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Heliosphere 2265 - Wir sind Legende" von Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    Andreas_Suchanek

    Die Galaxis am Rande der ZerstörungDie Ash'Gul'Kon lassen den Völkern der Milchstraße keine Zeit und setzen sich in Bewegung. Erbarmungslos arbeiten sie sich voran, löschen ganze Kolonien aus. Um den neuen Feind aufzuhalten, benötigt die Republik Unterstützung. Captain Jayden Cross erhält den Auftrag, die Heimat der Parliden aufzusuchen, um die Chancen für ein Beistandsabkommen auszuloten. Wie werden die Sternenköpfe auf die diplomatische Mission reagieren?"Heliosphere 2265" geht in die sechsundzwanzigste Runde und ich freue mich, euch in der Leserunde begrüßen zu dürfen. Heliosphere 2265 wurde in den Jahren 2013, 2014, 2015 und ganz neu in 2016 für den Deutschen Phantastik Preis als "Beste Serie" nominiert. Mit der Leserunde richte ich mich an alle Neuleser, die in die Welt von "Heliosphere 2265" hereinschnuppern wollen. Willkommen an Bord, ich freue mich über einen vollen Lostopf.Für die Leserunde stelle ich 10 Exemplare des sechsundzwanzigsten Romans als E-Book zur Verfügung. Es liegen die Formate mobi, ePub und pdf vor, es ist also für jeden etwas dabei.Zum Autorwww.andreassuchanek.deblog.andreassuchanek.dewww.facebook.com/Andreas.Suchanek.Autorwww.twitter.com/AndreasSuchanek

    Mehr
    • 121
  • »Wunderbar, ein Kaffeekränzchen mit feindlichen Aliens. Da wäre mir ein Walzer mit Sjöberg lieber.«

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    Talathiel

    01. November 2016 um 10:21

    „Wir sind Legende“ ist der 26. Band zur Reihe „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden. Die Ash‘Gul’Kon fallen über die Völker der Milchstraße wie hungrige Heuschrecken ein. Der Feind muss aufgehalten werden, und so sucht die Solare Republik nach Verbündeten. Viele Möglichkeiten sind erschöpft und so suchen Captain Jayden Cross und seine Crew die Heimat der Parliden auf. Man erhofft sich, dass die Sternenköpfe sich zu einem Pakt überreden lassen, doch Verhandlungen mit der Spezies sind nicht gerade leicht und die niederen Parliden sind immer noch Sklaven anderer Völker.»Sie glauben, es gibt eine weitere Instandsetzung?« »Ich bitte Sie, Sir […] Wir haben einen Ruf zu verlieren. In spätestens zwölf Monaten sind wir wieder hier.«Auch der 26. Band kann an Qualität mit den bisherigen Banden mithalten. Der Schreibstil des Autors ist zudem wieder einmal sehr gut, angenehm und fesselnd. Die Spannung ist hoch, die Chance, dass die HYPERION mal intakt aus einem Kampf hervorgehen könnte, strebt wie immer gegen Null. Die Dialoge sind oft einfach nur herrlich und sehr humorvoll zu lesen, und lockern die manchmal ernste Stimmung auf, denn das ist neben den nervenaufreibenden Szenen auch manchmal nötig.Man meinte schon, dass sie fast in Vergessenheit geraten sind, die Parliden, auch bekannt als Sternenköpfe. Bisher hatte man nur recht grundlegende Informationen zu ihnen, aber mit diesem Band, bekommen sie mehr Substanz, mehr charakterliche Eigenschaften. Nun heißt das nicht unbedingt, dass die Parliden meine Lieblingsrasse werden, vermutlich eher im Gegenteil, aber sie sind nicht mehr nur eine feindliche Rasse, sondern sind dadurch interessant geworden. Charakterlich sind zudem schöne Entwicklungen bei der einen oder anderen Figur zu entdecken. Weiterhin wird spätestens in diesem Band klar, dass die Ash’Gul’Kon nicht gerade ein leicht zu besiegender Gegner sein wird. Ganz im Gegenteil, vermutlich werden uns da noch ziemlich viele fiese Ereignisse begegnen.Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht und auch dieser Band konnte die Handlung sehr gut voranbringen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und kann diesen allen Fans der Reihe bedenkenlos empfehlen, aber vielleicht am besten schon bereitmachen, den nächsten direkt hinterher zu lesen!

    Mehr
  • Wir sind Legende

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    Elenas-ZeilenZauber

    31. October 2016 um 19:47

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Also dieser Zyklus hat es echt in sich. Nicht nur, dass wir jetzt wieder mit den Parliden, Sternköpfen, zu tun haben und diese sogar als potentielle Verbündete gegen die Ash’Gul’Kon in Frage kommen, nein, sondern auch das Tempo ist verdammt hoch. Da fliegt man nur so durch die Seiten, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht.Die Parliden erinnern mich ein bisschen an die Klingonen aus Star Trek. Nur wer Stärke zeigt, wird geachtet. Da ist Jayden natürlich genau der Richtige, der kann die Parliden verbal in die Fresse schlagen (seinen ganzen Frust ablassen) und erntet sogar noch Achtung - verquer, aber so ist es.Die ganze Episode ist ziemlich düster und die Republik greift nach Strohhalmen, um der Auslöschung der Ash’Gul’Kon zu entgehen. Da besteht schon die Gefahr, dass man als Leser in eine Depression verfällt. Doch mit einer gehörigen Prise „Schwarzer Humor“ sorgt der Autor für richtig viele Schmunzler, Grinser und Auflacher. Aber auch die Figuren, die nicht auf der Hyperion Dienst tun, gewinnen wieder ein wenig mehr an Format und der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Handlungssträngen ist Suchanek wieder hervorragend gelungen. Vor allem die allseits beliebten Cliffhanger sorgen wieder für Spekulationen und Überlegung zum Fortgang der Handlung und zur hoffentlichen Vernichtung der Ash’Gul’Kon.Ich vergebe legendäre 5 Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘Die Ash'Gul'Kon lassen den Völkern der Milchstraße keine Zeit und setzen sich in Bewegung. Erbarmungslos arbeiten sie sich voran, löschen ganze Kolonien aus.Um den neuen Feind aufzuhalten, benötigt die Republik Unterstützung. Captain Jayden Cross erhält den Auftrag, die Heimat der Parliden aufzusuchen, um die Chancen für ein Beistandsabkommen auszuloten. Wie werden die Sternenköpfe auf die diplomatische Mission reagieren?

    Mehr
    • 2
  • tolle Fortsetzung

    Heliosphere 2265 - Wir sind Legende

    mistellor

    30. October 2016 um 00:19

    Band 26 der hoffentlich ewig dauernden Serie um Jayden Cross und seiner Mannschaft auf dem schönsten Raumschiff der Galaxie mit der witzigsten K.I. aller Raumschiffe hat wieder 5-Sternemäßig eingeschlagen. Unglaublich spannend, keine der Fragen, die noch aus Band 25 stammten, wurden beantwortet, eher gibt es noch mehr Fragen, wieder muss man Angst um lieb gewonnene Protagonisten haben, oft unverständliches Technikgebabbel, das aber, nach Aussage mehrerer Physik und Chemiestudenten durchaus einmal Realität werden könnte, da es auf realistischen Grundlagen beruhe, unerwarteter trockener Humor wie " Wunderbar, ein Kaffeekränzchen mit feindlichen Aliens“, sagte Jayden. „Da wäre mir ein Walzer mit Sjöberg lieber.“ führt zum verschluckenden Lachen, Wehmut, wenn man das letzte Wort dieses Bandes gelesen hat, und wieder ewiges Warten auf den nächsten Band. (viel Spaß bei dieser Satzschlange) Ich muss es hier gestehen, Andreas Suchanek wird langsam einer meiner Lieblingsautoren. Ich habe zwischen Band 25 und Band 26 fünf andere Bücher gelesen und als ich dann Band 26 begonnen habe, da war es, wie nach Hause kommen. Die klare Sprache, die bildhaften Beschreibungen des Geschehens, die wunderbar gezeichneten Personen, die Geheimnisse, denen man als Leser hinterherhechelt, die manchmal nicht zu entschuldigenden mörderischen Todesfälle in seinen Büchern, der wunderbare Humor und das "sichere" Wissen darum, dass diese Serie niemals enden wird. Andreas Suchanek schreibt einfach gut, spannend und hat immer mehr oder weniger entzückende Überraschungen parat. Ich bewundere seine Fähigkeit einen Plot über einen so langen Zeitraum zu planen. Ich stelle mir ein Arbeitszimmer vor, in dem viele Bahnen von Papier an den Wänden kleben, beschrieben in vielen verschiedenen Farbe- für jede Figur eine eigene Farbe. Andreas Suchanek rennt zwischen den kilometerlangen Bahnen hin und her, Haftzettel werden dazugeklebt, Bilder angetuckert, Schlagworte dazu geschrieben. Also ein heilloses Durcheinander. Nur Andreas Suchanek blickt noch durch.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks