Bleicher Tod

von Andreas Winkelmann 
4,4 Sterne bei211 Bewertungen
Bleicher Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AmyLilians avatar

Andreas Winkelmann versteht sein Handwerk. Empfehlenswert

K

Empfehlenswert!

Alle 211 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bleicher Tod"

Sie dachten, der Tod wäre das Schlimmste. Sie haben sich getäuscht
Ein junges Mädchen, allein, gefangen in der Dunkelheit. Sie ahnt, dass ihr Leben bald vorbei sein wird – nur um festzustellen, dass es schlimmere Dinge gibt als zu sterben ... Derweil erfährt Kriminalkommissarin Nele Karminter von einer erschreckenden Studie: Einer von fünfundzwanzig Menschen hat kein Gewissen, ist ein potentieller Psychopath. Eine Erkenntnis, die sich für Nele bald in blutige Praxis verwandeln wird. Denn kurz darauf wird sie zu einem Tatort gerufen – und zu der grausam entstellten Leiche eines jungen, seltsam bleichen Mädchens ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442475896
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:382 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.10.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.02.2012 bei Audio Media Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne98
  • 4 Sterne96
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor einem Jahr
    toller Schreibstil und sympathische Ermittler

    Die Kriminalkommissarin Nele Karminter nimmt an einem Seminar bei der Fallanalytikerin Dr. Barbara Sternberg teil. Es geht um Psychopathen und wie man diese erkennt. Nele ist komplett davon begeistert, hat sich in der Vergangenheit tatsächlich schon überlegt ob sie sich dort auch bewerben soll, möchte jetzt noch eine private Meinung von Frau Sternberg bezüglich ihrer Kollegin und Lebensgefährtin Anou.

    Anou wird zu einer Frau in Krankenhaus gerufen, welche entführt wurde und sich ihrem Entführer aber entziehen und flüchten konnte. Die Frau kann ziemlich genau beschreiben wo sie entführt wurde und welchen Weg ihre Flucht aufweist. Als die Aussage geprüft wird findet Anou in der Nähe des Entführungsortes eine Leiche. Eine junge Frau, die seit über einem Monat vermisst wurde und auf ganz merkwürdige Weise ermordet wurde.

    Ein toll und sehr spannend geschriebener Thriller. Mir hat er sehr gut gefallen, ich konnte ihn überhaupt nicht aus der Hand legen. Mir haben alle darstellenden Personen sehr gut gefallen. Nele überzeugt mir ihrer schroffen und ungeduldigen Art, aber dennoch ist sie sehr gefühlsbetont. Mir hat besonders gut Frau Dr. Sternberg gefallen. Ihre Arbeit hätte mir noch ausführlicher beschrieben gefallen. Auch der Detektiv Alex Seitz kam meiner Meinung nach gut rüber. Er kann gut kombinieren und ist bereit einige Risiken einzugehen.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Mordsbuechers avatar
    Mordsbuechervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein MUSS für alle Thriller Fans !!!!
    Einer von fünfundzwanzig hat kein Gewissen?

    Einer von fünfundzwanzig hat kein Gewissen? Aber wie findet man diesen besonderen Menschen der unter uns lebt oder besser gesagt, vielleicht sind Sie schon einen begegnet. Auf der Strasse, bei der Arbeit, im Supermarkt oder standen sie mit Ihm in einem Fahrstuhl??? Wenn man sich seinen Freundeskreis einmal genauer unter die Lupe nimmt……wer ist ein Psychopath !?

    Wer bereits das Ermittlerduo aus dem Buch Tief im Wald und unter der Erde kennt, wird sich freuen, denn diesmal wird die Jagt nach einen Psychopathen noch riskanter. Nach neuste Studie berichtet die Fallanalytikerin Fr. Dr. Sternberg, sind 4 von 100 Menschen Soziopathen oder besser  bekannt als Psychopathen. Die junge Frau Miriam Singer begibt sich auf dem Heimweg wird von plötzlich auftretenden Halluzinationen überrascht. Als ein fremder Mann ihr Hilfe anbietet, zögert sie zuerst, doch schon bald vertraut sie ihm, was ein gr0ßer Fehler wahr. Doch ihr gelingt die Flucht und anhand ihrer Hinweise, überprüfen die Polizisten das Gelände. In einem leerstehenden Schweinestall finden sie eine grauenhafte entstellte Leiche einer jungen Frau. Die Ermittler Nele Karminter und Anouschka Rossberg stehen vor einem Rätsel: Mit welcher Substanz wurden die starken Verätzungen verursacht? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt……

    Andreas Winkelmann hat es wieder einmal geschafft. Dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen und bin sehr begeistert. Bis jetzt ist es der beste Psychothriller den ich von Ihm gelesen habe. Da ich bereits auf der Buchvorstellung mit leicht aufgestellten Nackenhaare gespannt Andreas zuhörte, war klar – dieses Buch muß ich unbedingt lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hochspannender, toller aber nicht überraschender Thriller
    Hochspannender, toller aber nicht überraschender Thriller

    Aufgrund besonderer Umstände konnte ich meine Meinung zu diesem Buch nicht zeitnah verfassen. Daher jetzt nur eine Kurzmeinung aus der Erinnerung heraus:

    Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite informieren.

    Das Buch ist in gewohnt tollem Stil geschrieben; für Leser die schon diverse Bücher dieses Autoren gelesen haben, keine Überraschung!

    Es geht sofort spannend und dramatisch los - und so geht es auch weiter. Der Spannungsbogen kann durchgängig gehalten werden. Es gibt auch ein paar Reminiszenzen an das Buch "Tief im Wald und unter der Erde" - schon allein dadurch dass in beiden Büchern die Hauptprotagonistin die Hauptkommissarin Nele Karminter ist. 

    Ein wirklich guter lesenswerter Thriller!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    zusteffis avatar
    zusteffivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung von der ersten bis zur letzten Seite
    4 von 100

    Bleicher Tod ist der 2. Fall des Ermittlerteams Nele Karminter und Anouschka Rossberg. Meiner Meinung nach, kann er aber auch ohne Probleme gelesen werden, wenn man "Tief im Wald und unter der Erde" nicht kennt.

    Nele besucht ein Seminar, bei dem Sie von der Rednerin erfährt, dass jeder 25. Mensch ein Psychopath ist und die Hauptfrage ist: Wie erkenne ich einen Psychopathen? Den die meisten sind sehr intelligent und leben in einem gefestigten Umfeld, in der Regel mit Partner und Kindern.
    Zeitgleich wird eine junge Frau entführt, die ihrem Täter jedoch durch viel Selbstvertrauen und Kampfeswillen entkommen kann. Ihre Informationen führen die Ermittler zu einer sehr stark entstellten Leiche. Wie hängen diese Fälle zusammen und war es überhaupt der gleiche Täter?

    Es beginnen spannende Ermittlungen, die viel Blut und Grauen zum Vorschein bringen. Wer dies nicht gerne mag ist mit dem Buch absolut falsch beraten. Einen Teil im Buch nimmt der Privatermittler Alexander Seitz ein, der einiges zum Vorschein bringt, aber auch selbst Geheimnisse mit sich trägt.

    Der Schreibstil ist typisch Winkelmann und für mich bietet er alles was ein guter Thriller braucht. Die Spannung wird durch viele Perspektivwechsel noch etwas mehr aufgebauscht. Diese Wechsel sind nicht gekennzeichnet und so war mir nicht immer direkt klar, wo ich mich als Leser gerade befinde. Aber spätestens nach ein paar Sätzen waren diese kleinen Wirrungen geklärt, somit hat es mich jetzt nicht ungemein gestört.

    Mein Fazit:
    Ich mag das Ermittlerteam, ich liebe die Spannung und die Stimmung die Winkelmann aufbaut. Mir hat "Tief im Wald und unter der Erde" ein klein bißchen besser gefallen. Das ist aber nur reine Geschmacksache und für dieses Buch gebe ich definitiv eine Leseempfehlung für alle Thriller-Fans.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    jasbrs avatar
    jasbrvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung pur!
    Spannung pur! Auch ohne Band 1 gut zu lesen

    Dieses Buch ist mir eher zufällig in die Hände gefallen, als ich mal wieder Lust auf einen guten Krimi hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Krimi ist spannend, etwas blutig und verursacht Gänsehaut - hat also alles, was ein guter Krimi braucht.
    Was man spätestens während des Lesens bemerkt: Es gibt einen ersten Band, in dem bereits Nele Karminter und ihre Lebensgefährtin ermitteln. Diesen habe ich (noch) nicht gelesen. Es war aber auch so kein Problem, da man "Bleicher Tod" unabhängig davon lesen kann. Die relevanten Informationen, die man benötigt, um die Beziehung der beiden Ermittlerinnen zu verstehen, bekommt man mitgeteilt.
    Ich finde es super, dass es ein lesbisches Paar ist, das ermittelt. Dieses Denken outside-the-box finde ich in unserer toleranten Gesellschaft sehr wichtig und deswegen ein gutes Zeichen des Autors. Denn "anders" sollte schließlich "normal" sein.

    Der Krimi an sich ist wirklich sehr spannend. Bereits der Prolog zeigt die Richtung auf: Es wird brutal und auch blutig zu gehen. Während des Lesens bekommt man dann Einblicke in verschiedene Perspektiven, die am Anfang keinen Zusammenhang erkennen lassen. Schnell wird aber klar, wie diese miteinander verbunden sind. Dadurch erhält man auch Einblicke in die Psyche des Mörders, man "verfolgt" seine Taten regelrecht mit. Und dass man weiß, wer der Täter ist macht das Buch noch spannender. Denn schließlich könnte er aufgehalten werden, oder?
    Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf den Inhalt des Buches eingehen. Nur so viel: Es ist spannend, man fiebert mit, man sollte dieses Buch lesen.
    Die Sprache ist flüssig, der Schreibstil angenehm, die wechselnden Perspektiven gut umgesetzt und glaubwürdig.
    Daumen hoch und 4 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DieTina2012s avatar
    DieTina2012vor 4 Jahren
    Jeder 25. ist ein Soziopath...

    Andreas Winkelmann schreibt seinen Thriller um den Umstand herum, dass jeder 25. Mensch ein Soziopath sein soll. Natürlich geht es dementsprechend auch um einen Soziopathen als Täter. So weit, so gut.

    Es ist der zweite Band mit Hauptkommissarin Nele Karminter, was ich vorher leider nicht wusste, da auf dem Buch nicht vermerkt ist, dass es zu einer Reihe gehört. Ich hatte es in einem Antiquariat in Göttingen gekauft und wusste vorher nichts von Andreas WInkelmann. Nun ja, jetzt weiß ich schon, wie der erste Teil ausgeht, so ist das Leben. :)

    Während ich das Buch gelesen habe, war ich immer voll in der Spannung gefangen. Ich habe keine Ungereimtheiten hinterfragt, fand (fast) nichts konstruiert und las bis tief in die Nacht. Jetzt, nachdem ich gestern spätabends das Buch aus der Hand genommen habe, fiel mir dann doch einiges auf, was ich nicht logisch oder unnötig finde. Aber wie gesagt: Man kann sich von dem Buch einfangen lassen, also will ich überhaupt nicht meckern.

    Es gibt sehr häufige Perspektivwechsel, was Spannung erzeugt und in einem guten Thriller fast schon obligatorisch geworden ist. Die wichtigsten Personen sind Nele Karminter, ihre Lebensgefährtin Anouschka Rossberg, Privatdetektiv Alexander Seitz, das Ehepaar Nicola und Thomas Sadowski und Literaturcafé-Betreiber Horst Schön. Wie alles zusammenpasst, erfährt man natürlich erst am Schluss. Was hat Alexander Seitz für Geheimnisse? Ist Horst Schön ein seriöser Literaturliebhaber? Was versteckt Thomas Sadowski in seiner Garage vor seiner Frau?

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    romanasylvias avatar
    romanasylviavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Super spannend, nichts für schwache Nerven. Sehr empfehlenswert :-)
    Sehr spannend :-)

    Wieder ein tolles Buch von Andreas Winkelmann. Sehr spannend, aber nichts für schwache Nerven.  Vor allem die Hauptcharaktere finde ich sehr symphatisch.

    Kommentare: 1
    150
    Teilen
    Anjaxxxs avatar
    Anjaxxxvor 5 Jahren
    Wieder ein tolles Buch

    Der Autor hat mich wirklich bei keinem Buch enttäuscht. Nach den 3 anderen Büchern hatte ich hohe Erwartungen und die wurden auch erfüllt. Wieder Spannung von anfang an, bekannte Charaktere und ein wahnsinnig kranker Täter. Man ist sofort wieder im geschehen drin und fiebert mit, kann manchmal kaum Luft holen vor Wahn und Brutalität und der kranken Sicht und Handlungsweise des Täters. Mir war zwischendurch manchmal echt übel wieder. Auch wenn man relativ zeitig weiss wer der Täter ist, das tut nichts zur Sache und die Geschichte bleibt weiterhin spannend bis zum Ende. Die Aufklärung fand ich cool, durch so einen einfachen Trick wurde nun doch noch die Wahrheit erfahren, ein klasse Buch!!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 5 Jahren
    im Grunde gut... aber erst spät

    Inhalt:
    Sie dachten, der Tod wäre das Schlimmste. Sie haben sich getäuscht

    Ein junges Mädchen, allein, gefangen in der Dunkelheit. Sie ahnt, dass ihr Leben bald vorbei sein wird – nur um festzustellen, dass es schlimmere Dinge gibt als zu sterben ... Derweil erfährt Kriminalkommissarin Nele Karminter von einer erschreckenden Studie: Einer von fünfundzwanzig Menschen hat kein Gewissen, ist ein potentieller Psychopath. Eine Erkenntnis, die sich für Nele bald in blutige Praxis verwandeln wird. Denn kurz darauf wird sie zu einem Tatort gerufen – und zu der grausam entstellten Leiche eines jungen, seltsam bleichen Mädchens ...

    Im grunde ist es ein guter Thriller, ich habe mich jedoch sehr schwer damit getan, erst nach 250 Seiten wurde es für mich spannend. Toll fand ich wie darüber berichtet wurde was ein Soziopath ist und die teilweise grausame Art und Weise wie er mit seinen Opfern verfahren ist. Ich konnte mich jedoch nicht so recht reinfühlen in dieses Buch obwohl die Geschichte sehr gut war. Man wird jedoch immer wieder in die Irre geführt, was ich gut fand, da es die Spannung aufbaut.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Bleicher Tod - Andreas Winkelmann - gewohnte Spannung!

    Gewohnte Spannung von Andreas Winkelmann. Flüssig zu lesen, ich war wie immer schnell in der Geschichte drin, die Geschichte was spannend und der Spannungsbogen hat sich gut aufgebaut und gehalten. Mehrere Handlungsstränge liefen parallel nebeneinander und fügten sich zum Ende alle nahtlos zusammen. Klare Leseempfehlung für einen guten Thriller, ein Stern Abzug allerdings, weil mir andere Bücher von ihm noch besser gefallen haben (Hänschen klein und Blinder Instinkt).

    Kommentare: 1
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks