Andreas Winkelmann Blinder Instinkt

(284)

Lovelybooks Bewertung

  • 325 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 7 Leser
  • 57 Rezensionen
(124)
(112)
(42)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blinder Instinkt“ von Andreas Winkelmann

Ein entführtes Mädchen, ein trauernder Bruder, ein eiskalter Psychopath ... Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur.

Horror für Arachnophobiker, für mich ein netter, zum Ende hin spannender Krimi.

— Antje_Haase
Antje_Haase

Einfach nur genial

— Pokerface
Pokerface

nicht mein Geschmack

— CorneliaP
CorneliaP

Ein rasanter Thriller mit überraschenden Wendungen und einem rührenden Ende.

— EatTheSpider
EatTheSpider

Ein packender Thriller, der mich nicht losgelassen hat. Ich fand ihn richtig gut! Auch die Charaktere sind sehr realitätsnah!

— Schorsch1169
Schorsch1169

kurzweilig, aber altbekannte Story

— EFST79
EFST79

Für mich war der Täter viel zu früh klar, anders wärs spannender gewesen. Dennoch packende Thrillerkost mit überraschenden Protagonisten...

— Queenelyza
Queenelyza

Endlich mal ein deutscher Thriller der diesen Namen verdient

— Thommy28
Thommy28

sehr glungen, spannung pur ich kam vom Buch nicht mehr weg, unbedingt lesen

— saskia_heile
saskia_heile

Lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Hier kam definitive keine Langeweile auf.

— Nesschen
Nesschen

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blinder Instinkt

    Blinder Instinkt
    Pokerface

    Pokerface

    19. July 2017 um 16:35

    Zum Buch: Kriminalkommissarin Franziska Gottlob verbringt gerade ein ruhiges Wochenende bei ihren Eltern auf dem Land, als sie der Anruf erreicht: Aus einem Heim ist ein junges Mädchen verschwunden. Mitten in der Nacht hat der Täter die kleine Sarah entführt. Niemand hat etwas gehört, niemand sah ihn kommen - auch Sarah selbst nicht, sie ist blind. Franziska eilt sofort in die Stadt und nimmt die Ermittlungen auf. Derweil steht Boxchampion Max Ungemach im Ring. Vor ihm liegt der wichtigste Kampf seiner bisherigen Karriere. Doch Max ist unkonzentriert. Auf seiner Schulter spürt er eine kleine, unsichtbare Hand, die an ihm zu zerren scheint: die Hand seiner kleinen Schwester Sina. Seit sie vor ungefähr zehn Jahren an einem Sommertag spurlos verschwand, kämpft Max mit der Erinnerung an sie. Zwar gewinnt er auch diesen Boxkampf, doch die neu aufgeflammte Erinnerung an Sina lässt ihn nicht mehr los. Und so ist Max geradezu erleichtert, als ihn wenige Tage später eine junge, rothaarige Kriminalkommissarin namens Franziska Gottlob um ein diskretes Gespräch bittet. Sie hat Parallelen zwischen ihrem aktuellen Fall und dem von Max' Schwester Sina festgestellt und hofft auf seine Hilfe. Was sowohl Max als auch Franziska völlig unterschätzen, ist, mit wem sie es zu tun haben: einem hochintelligenten Psychopathen, der nicht nur seine Opfer auf perfide, kaum vorstellbare Art zu quälen versteht, sondern auch für seine Jäger ein paar ganz besondere Überraschungen bereithält... Meine Meinung: Ein super gelungenes, genial spannendes Buch. Gerne habe ich hier fünf Sterne vergeben. Max ist mir im Laufe des Buches unglaublich ans Herz gewachsen. Er hatte all meine Sympathien. Jahrelang leidet er schon unter dem Verlust seiner Schwester und zerfrisst sich mit Selbstvorwürfen. Und auch die Kriminalkommissarin fand ich sehr sympathisch. Die entführte Sarah hätte ich am liebsten selber gerettet. Mein Gott, was für schreckliche Dinge hat sie erfahren müssen. Und dann noch blind - ohne eigentlich zu sehen, was für Gefahren ihr alles drohen. Und noch so klein - gerade einmal acht Jahre alt. Doch hierauf will ich nicht zu genau eingehen, denn den "Wald der tausend Beinchen", den muss jeder selber erkunden. Mich hat es nur noch geschüttelt. Richtig schrecklich fand ich auch die Sache mit den Mäusen - ich habe nur noch aus Kopfkino bestanden und das was ich gesehen habe, hat mir so überhaupt nicht gefallen. Der Roman ist nichts für schwache Nerven - das sage ich besser gleich vorweg. Ich glaube nicht, dass mich in nächster Zeit die Gedanken an die Story loslassen werden. Außerdem ist es wirklich der erste Thriller, bei dem ich ein paar Tränen vergossen habe. Kann mir jemand die Sonne beschreiben? Max kann es. Und so wie er es macht, hat er mich zu Tränen gerührt. Klare Leseempfehlung für dieses tolle Buch.  

    Mehr
  • Blinder Instinkt...

    Blinder Instinkt
    flausche_fuchs

    flausche_fuchs

    14. July 2016 um 18:25

    Klappentext:Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur.Meine Meinung:Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, weil ich es von einer Freundin empfohlen bekommen habe und sie meinte es sei echt gut!Ich kam am Anfang sehr schwer in das Buch rein und konnte mich zwischendurch nicht so wirklich auf die Story konzentrieren - warum? Ich hab keine Ahnung.Aber in der guten Mitte des Buches hat es mich dann gepackt - WOW !Sehr spannend und vieles passiert Schlag auf Schlag - im wahrsten Sinne ;)Mit dem Ende hätte ich überhaut nicht gerechnet und das hat mich wirklich umgehauen! Nochmal WOW ! :DAlles in allem kann ich das Buch nur empfehlen - und bleibt unbedingt dran mit dem lesen, nicht aufhören! :)

    Mehr
  • Klasse Buch

    Blinder Instinkt
    xminimiix

    xminimiix

    21. January 2016 um 11:01

    Ich fand das Buch echt super. Hatte bis jetzt wenige Bücher gelesen, die mich wirklich gepackt haben. Dieses war jedenfalls eines davon.
    Fand das Buch so toll, dass ich es bis jetzt schon zweimal gelesen hatte.

  • Bis zur Hälfte naja, aber dann...!

    Blinder Instinkt
    EatTheSpider

    EatTheSpider

    25. October 2015 um 23:05

    Der Einstieg ist recht schwierig, da der Autor peinlich genau darauf achtet, nicht zu viel zu verraten. Zumindest wirkt es so. Teilweise erfährt man gar nicht, wo man ist: "Was ist das für ein Haus? Ein Hospital? Eine Schule? Ein Heim? ..." Mir gefällt das nicht, mag Freunden der Spekulation hingegen sehr zusagen. Nach und nach lernt man dann die Charaktere kennen, die während der gesamten Geschichte mal mehr und mal weniger sympathisch wirken. Ihre Entscheidungen wirken auf mich jedoch immer nachvollziehbar, auch in Anbetracht ihrer persönlichen Lebensgeschichte. Die Protagonisten wurden liebevoll ausgeschmückt, man lernt die Gefühlswelten der Gegenwart und Vergangenheit kennen, die Familien, die schönen und traurigen Ereignisse des Lebens. Dennoch, bis zur Mitte hat sich bei mir eine Weile gezogen, so richtig hat es mich nicht gepackt. Ich habe immer mal wieder 20 Seiten gelesen und das Buch wieder weg gelegt. Dann aber nimmt die Story an Fahrt auf, die Ereignisse überschlagen sich - ich mag es sehr, wenn sich die Action nicht erst auf den letzten 40 Seiten abspielt. Das Ende hat mich zu Tränen gerührt. Es war emotional, ohne kitschig geschrieben zu sein. Zudem ist es recht kurz geraten, doch der Epilog erzählt auf wenigen Seiten meiner Meinung nach alles, was man noch wissen will. Der Täter ist nach einigen Wendungen (übrigens sehr überraschenden!) sehr früh bekannt, was für mich nicht weiter schlimm war. Ich fand es eher spannend, den Täter plötzlich zu kennen und so auch anders wahrzunehmen. 

    Mehr
  • Spannender und eindringlicher deutscher Thriller

    Blinder Instinkt
    Thommy28

    Thommy28

    02. April 2015 um 15:30

    Zum Inhalt kann sich der Leser hier auf der Buchseite gern kurz informieren. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung: Gute Thriller deutscher Autoren sind ja recht rar gesät - hier ist endlich mal ein solcher. Dem Autor gelingt es von Beginn an Spannung aufzubauen und diese bis zum Schluss zu halten. Der Schreibstil ist äusserst angenehm; leicht und verständlich und doch mit einer gewissen Raffinesse. Die Protagonisten sind liebevoll und überzeugend gezeichnet und auch der Plot hat es in sich - da wird angesichts der blinden kleinen Mädchen auch das Gefühl angesprochen. Dabei gelingt es dem Autor auch mit den Ängsten vieler Leser zu spielen; wer mag schon Spinnen und Schlangen? Mir hat das Buch sehr gut gefallen und macht Lust und Vorfreude auf weitere Bücher des Autors.

    Mehr
  • auf der suche nach der Schwester... auf der suche nach dem Täter...

    Blinder Instinkt
    saskia_heile

    saskia_heile

    04. March 2015 um 14:32

    *INHALT* Ein entführtes Mädchen, ein trauernder Bruder, ein eiskalter Psychopath ... Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur. *FAZIT* Eine Geschichte die schon rasant und spannend beginnt. Man war gleich im geschehen drin ohne zu wissen worum es wirklich geht. Im Laufe des Buches merkte man welche Personen wirklich sympathisch wurden und welche doch eher abscheulich waren. Doch sehr spannend aber verwirrend geschrieben man wurde immer wieder auf die falsche Fährte geschickt und das machte die Geschichte noch besser. Auch aus den verschiedenen Ansichten der Protagonisten geschrieben, teilweise wusste man nicht wer nun verdächtigt wird zumal nicht nur eine Person in Frage kam. Aber zu viel möchte ich auch nicht verraten. Ich fand sie sehr gut wird auch nicht mein letztes Buch von Andreas Winkelmann sein.

    Mehr
  • Absoluter Pageturner

    Blinder Instinkt
    SteffisBuecherbloggeria

    SteffisBuecherbloggeria

    20. October 2014 um 23:08

    Zitate Lauf schon los, ich zähl bis zehn, dann werde ich dich suchen gehen. Versteck dich ruhig, ich finde dich doch, schaue auch ins kleinste Loch. Meinem Blick, entgehst du nicht, kenne ich doch dein Gesicht! (S.7) Meine Meinung Bereits mit dem kurzen Reim und dem Prolog hatte mich Blinder Instinkt bereits in seinen Bann gezogen. Ein 8- Jähriges blindes Mädchen wird aus einem Heim für Behinderte entführt und verschwindet spurlos. Während der Ermittlungen entdeckt die Ermittlerin Franziska Gottlob eine Verbindung zu einem in der Vergangenheit zurückliegendem Fall, indem ebenfalls ein 8-Jähriges Mädchen spurlos verschwand. Nachdem die Ermittlerin mit Max, dem Bruder des ersten Opfers Kontakt aufgenommen hat, nimmt die Jagd nach dem Täter an Fahrt auf. Max spielt hierbei eine ganz besondere Rolle! Der gewählte Aufbau von Andreas Winkelmann gefällt mir unheimlich gut, da keine Perspektive wirklich im Vordergrund steht. Auch wechselt er nicht nur stets in den Perspektiven sondern auch in den unterschiedlichen Zeitebenen. Dabei sticht jede Perspektive auf eine ganz besondere Art hervor und man ärgert sich immer wieder, wenn eine Perspektive endet und eine andere wird fortgesetzt! Weil man immer wissen will, wie es weitergeht! Die Sicht des Täters ist absolut gelungen. Man wird Zeuge seiner wirren Gedankengänge, welche durch die eindringliche Schreibweise von Winkelmann unterstrichen werden. Und auch seine Vorliebe für krabbelnde Tiere und die Szene im "Wald der tausend Beinchen" lassen ihn noch kranker erscheinen. Die Sichtweise der 8-Jährigen ist mehr als bedrückend, wenn man zusätzlich zu dem Alter die Behinderung berücksichtigt. Das entführte Mädchen Sarah hat mich jedoch sehr beeindruckt, denn es handelte in vielen Situationen sehr überlegt und gefasst! Max Rückblenden sind hingegen sehr emotional, denn er gibt sich die Schuld für das Verschwinden seiner kleinen Schwester. Am meisten hat mich hier beeindruckt, wie er in seinen jungen Jahren seiner kleinen Schwester die Sonne erklärt! Einfach nur schön und traurig zugleich! Blinder Instinkt ist für mich ein ausgezeichneter Psychothriller, der mich durchweg überzeugen konnte. Aus diesem Grund gibt´s von mir eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Einfach nur superspitze und top, sehr lesenswert.

    Blinder Instinkt
    trollchen

    trollchen

    22. June 2014 um 14:46

    Blinder Instinkt Cover: Das Cover kommt wie immer bei Andreas Winkelmann ganz unspektakulär daher. Es ist weiß und oben links hängt ein Blatt herunter, wo ein wenig Blut daran klebt. Das Blatt scheint schon ein wenig angetrocknet zu sein und welk. Aber es passt wunderbar zu diesem tiefsinnigen Buch. Herausgeber ist Goldmann Verlag (17. Januar 2011) und das Buch hat 416 Seiten. Kurzinhalt: Ein entführtes Mädchen, ein trauernder Bruder, ein eiskalter Psychopath ... Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur. Meine Meinung: Ich habe schon einiges von Winkelmann gelesen und auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. Die Story ist eigentlich ganz einfach, aber durch den Aufbau des Buches und dem durchdachten Schreibens wird es zu einem psychischen  und sehr psychologischen Thriller der besonderen Art. Man spürt ganz deutlich Wut, Angst, aber auch Ekel und sehr viel Empathie mit den Protagonisten. Durch die vielen Krabbler und mehrbeinigen Viecher habe ich sehr wohl Angstschauer über den Rücken gespürt, als ich mit dem Mädchen im Raum der tausend Füße war. Echt krass und erschreckend. Und leider wurde mir wieder sehr bewusst, wie es sein muss, wenn man blind ist und nicht sehen kann, was einem passieren kann, ich habe richtig mit der keinen Sarah mitgelitten. Ich bin immer wieder erstaunt, wie der Autor mit so einem sensiblen Thema umgeht und dies in einem so spannenden Thriller verwandeln kann. Durch die verschiedenen Handlungsstränge lernt man die Protagonisten sehr schnell kennen und am Ende laufen die Fäden perfekt ineinander. Und das Ende fand ich sehr realistisch und nicht offen, dies hat mir sehr gut gefallen. Mein Fazit: Wieder einmal ein spannender, sehr emotionsreicher, angstmachender Psychothriller der besonderen Art. Einfach nur superspitze und top, sehr lesenswert.

    Mehr
  • blinder instinkt (meine meinung)

    Blinder Instinkt
    goldstaub

    goldstaub

    07. June 2014 um 12:13

    dieses buch war der hammer, es war fesselnd bis zur letzten seite.
    es ist sehr sachlich und einfach geschrieben aber mit spannung pur.

  • Ein wirklich gelungener Thriller!

    Blinder Instinkt
    Katja_Wolke

    Katja_Wolke

    21. April 2014 um 20:10

    Klappentext: Ein entführtes Mädchen, ein trauernder Bruder, ein eiskalter Psychopath Ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein junges Mädchen auf einer Schaukel. Alles um es herum leuchtet in strahlenden Blütenfarben, doch das Mädchen nimmt nichts davon wahr, es ist blind. Dafür spürt es ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht noch wegzulaufen – vergeblich … Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob zu einem Wohnheim für Kinder gerufen. Wieder ist ein junges Mädchen verschwunden. Das Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur. Meinung zu... ...Cover, Titel, Klappentext, Gestaltung: Das Cover ist ok aber nicht unbedingt besonders spektakulär, obwohl es zum Inhalt passt. Den Titel finde ich dafür um so besser und sehr passend! Aber der absolute Hammer ist der Klappentext, weswegen ich mir das Buch überhaupt erst gekauft habe. Jedes Kapitel ein Perspektivenwechsel. ...Grundidee & Verlauf: Die Idee gefiel mir von Anfang an einfach nur total gut! Bereits nach dem Prolog war ich schon voll in der Geschichte drin und sehr gespannt aufs Weiterlesen. Ein blindes Mädchen von 8 Jahren verschwindet. 10 Jahre später passiert das Gleiche, aber keine Spur vom Täter... Zu Beginn jeden Kapitels gibt es eine neue Perspektive, die am Anfang noch nicht viel miteinander zu tun haben. Man bekommt einen sehr guten Einblick in die Geschichte und die Spannung steigt. Besonders schön fand ich es, zunächst auch das private Leben der Kommissarin kennen zulernen, ohne zu wissen, dass sie später ermitteln wird. Bereits nach wenigen Kapitel war ich sehr gefesselt von der Geschichte und alles bekam einen Zusammenhang. Es gab doch einige unerwartete Wendungen, von denen ich anfangs noch nicht mal wusste, dass es sie geben könnte. Besonders die Umgebung hat mir sehr gut gefallen, vor allem wo Sarah festgehalten wurde. Jedoch war das anfangs noch etwas seltsam erklärt, dass ich es erst später so richtig verstanden hatte. Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend und alles wurde geklärt. Dennoch bleibe ich etwas verwirrt zurück bzgl der Personen. ...Schreibstil: Der Schreibstil von Andreas Winkelmann gefällt mir wirklich gut. Er schreibt sehr eingängig und schafft es, Spannung zu erzeugen. Vor allem durch den Perspektivenwechsel, mit dem ich sehr gut klar kam, hat er das geschafft aber auch einfach durch die ganze Idee und den Aufbau. ...Charaktere: Sarah, Max und Sina, Franziska und Paul... Wirklich schöne Charaktere kommen in diesem Thriller zusammen. Besonders begeistert haben mich Max und Sina. Durch die Rückblenden und die Geschichte von damals, waren sie mir so nah und ich fand es einfach so schön mit ihnen und doch so tragisch! Aber auch Franziska war mir ungemein sympathisch, einfach weil man sie sehr privat zu Anfang kennengelernt hat. Paul dagegen fand ich nicht so klasse, weil er ziemlich ruppig und arrogant war. Ebenso war der Täter sehr eingängig dargestellt mit seiner Sichtweise und den Gedanken konnte ich mich selbst in ihn sehr gut hineinversetzen und seine perfiden Fantasien verstehen... Fazit: Ein wirklich gelungener Thriller! So etwas spannendes habe ich schon lange nicht mehr gelesen, so unglaublich grausam und pervers, aber auch so fesselnd und schockierend. Die Idee war einfach genial und die Schauplätze nach einer Zeit sehr verständlich. Ich sage nur "Der Wald der tausend Beinchen", bei dessen Gedanken es mir kalt den Rücken runter läuft. Leider gab es den Punkt im Buch, wo ich verwirrt war und das hat sich auch bis zum Ende nicht wirklich gelegt, weshalb es nur 4 von 5 Wolken gibt. Schade!

    Mehr
  • Tolles Buch :)

    Blinder Instinkt
    Anjaxxx

    Anjaxxx

    26. February 2014 um 11:33

    Ich bin soeben fertig geworden und immer noch sprachlos. Es geht gleich richtig krass los und ich fand das Buch sofort spannend. Relativ schnell war ich schockiert von den kranken machenschaften des Täters, der Autor hat hier sehr ausführlich beschrieben und ich war schockiert von soviel psychischer Gewalt und später auch körperlicher Gewalt…stellenweise habe ich mich echt schlimm geekelt. Ich habe das buch in 2 Tagen durchgelesen weil ich es einfach nicht mehr weglegen konnte. Zwischendurch ist die Geschichte ein kleines bisschen abgeflacht aber nur um dann nochmal richtig heftig anzuziehen, ich musste ein paarmal wirklich kurz aufhören mit lesen weil ich einige dinge die zu lesen waren erstmal verarbeiten musste. Das Buch wird mich auf jeden Fall noch lange beschäftigen und kann es nur weiterempfehlen, auch wenn es für mich schon hart an der Grenze war und ich abends angst hatte ins Bett zu gehen. Das Ende war für mich so überhaupt nicht vorhersehbar, aber trotzdem genial unerwartet. Unbedingt lesen!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Blinder Instinkt"

    Blinder Instinkt
    Ju_Lia003

    Ju_Lia003

    01. January 2014 um 21:38

    Toller Thriller - hab das ganze Buch an einem Abend verschlungen. Besonders sympathisch war für mich die Figur Max - ein Boxer mit sensibler Seite! 


    Einziger Kritikpunkt: Ich hätte gerne noch etwas mehr über die psychologischen Hintergründe des Täters erfahren - wird in anderen Thrillern noch genauer analysiert...

  • Spannungs-Pakete für den Winter aus dem Knaur Verlag gewinnen!

    Todeskleid
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    Ihr seid Fans blutiger Spannung? Dann lest weiter! Die Verlagsgruppe Droemer Knaur verlost an euch 5 Buchpakete mit je 4 aufregenden Krimis und Thrillern! Eine brutale Mordserie an jungen Mädchen, der Beginn einer komissarischen Karriere, der >Eismumien-Mörder< und zwei tote Amerikaner kreuzen euren Weg in diesem spannungsgeladenen Quartett. Karen Rose: Todeskleid Privatdetektivin Paige Holden vertritt einen Klienten, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Unschuldig, behauptet er. Wer aber hat den brutalen Mord an dem 12-jährigen Mädchen im blauen Kleid verübt? Die attraktive Privatdetektivin findet heraus, dass es eine ganze Serie toter Mädchen gibt. Alle blondgelockt, alle blau gekleidet. Durch ihre Ermittlungen bringt sich Paige selbst in größte Gefahr. Ein Scharfschütze verfehlt sie nur um Millimeter. Höchste Zeit, den charismatischen Staatsanwalt Grayson Smith um Hilfe zu bitten … Andreas Föhr: Totensonntag TOTENSONNTAG erzählt Kommissar Wallners allerersten Fall: Im Herbst 1992 ist Clemens Wallner frischgebackener Kriminalkommissar. Bei einem Besäufnis auf einer Berghütte am Tegernsee, zu dem Kreuthner ihn mitgenommen hatte, geraten Wallner und Kreuthner in eine Geiselnahme. Vom Geiselnehmer erfährt Wallner von einer dramatischen Geschichte, die sich in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs ereignet hat und die Kreuthner alias »Leichen-Leo« den Hinweis zur Entdeckung seiner ersten Toten liefert. Es handelt sich um ein Skelett in einem edelsteinbesetzten Sarg mit einer Kugel im Schädel … Lisa Jackson: Vipernbrut Eine Villa im Hamburger Süden und darin zwei tote Amerikaner. Außerdem: ein schnüffelnder Ex-Kommissar, ein paar sehr höfliche Autonome, eine durchgeknallte Schwedin, Immobilienhaie, eine Freundin, die vielleicht ein Kind bekommt, ein schnöseliger Kollege – und überall der mafiose Behördensumpf. Mittendrin stapft Staatsanwältin Chas Riley durch den Novembernebel und braucht all ihre Kraft, um nicht darin unterzugehen. Simone Buchholz: Schwedenbitter Der neueste Fall für Detective Selena Alvarez und Regan Pescoli: In der Kleinstadt Grizzly Falls, Montana, werden mehrere Frauen vermisst. Eine der Vermissten taucht schließlich auf bizarre Weise wieder auf: nackt eingefroren in einen kunstvoll bearbeiteten Eisblock, integriert in ein Weihnachtskrippenensemble. Schon wenig später stoßen die Detectives auf die nächste Frauenleiche – positioniert als eisige Skulptur in einem Vorgarten. Schauerliches Detail: Die Tote trägt ein Schmuckstück von Selena Alvarez. Der »Eismumien-Mörder« macht Schlagzeilen. Steht die Polizistin im Visier dieses Psychopathen? Ihr habt Lust auf 4x puren Nervenkitzel? Dann bewerbt euch für eines der 5 Buchpakete! Bis einschließlich 18. Dezember habt ihr Zeit folgende Bewerbungsfrage zu beantworten: Was war für euch die schockierendste oder gruseligste Mordvariante, von der ihr je gelesen habt?

    Mehr
    • 632
  • gut geschrieben

    Blinder Instinkt
    aly53

    aly53

    08. November 2013 um 09:19

    Diese Buch von Andreas Winkelmann fand ich richtig toll, schön, wie er die Spannung angetrieben hat und den Leser anfangs in die Irre geführt hat, Für einen Krimifan ein absolutes Muss.

  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • weitere