Andreas Winkelmann Deathbook

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deathbook“ von Andreas Winkelmann

'Ich bin der Tod 3.0 …'

Ein Mädchen liegt auf den Gleisen. Gefesselt. Eine Lok nähert sich, versucht zu bremsen, erfolglos. Kein Rumpeln oder Zittern, nur das jämmerliche Quietschen von Metall auf Metall. Ein zerstörter Körper. Eine Menge Blut. Ein Selbstmord?

Andreas kann nicht glauben, dass seine 15-jährige Nichte Kathi sich das Leben genommen hat – und schon gar nicht auf diese Weise. Auch ihre Klassenlehrerin hat Zweifel. Aber sie weiß, dass Kathi sich in ihren letzten Wochen für den Tod interessierte. Sehr sogar. Kathis Freundinnen zeigen Andreas morbide Filmchen, die sie auf ihrem Handy gespeichert hat, und bald findet er heraus, dass Kathi Mitglied in einem Forum war, das sich Deathbook nennt. Darin tummeln sich Tausende, die Videos sehen wollen. Videos, in denen Menschen in Bedrängnis gebracht werden. Bedroht werden. Sterben. Doch wer Mitglied im Deathbook wird, muss zahlen …

Mit seiner markanten, eindringlichen Stimme treibt Simon Jäger die Spannung von Andreas Winkelmanns Thrillern ins Unermessliche.

Das Deathbook, der Tod ist überall!

— MsChili

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Ungewöhnliches und erfolgreiches Ermittlungsduo

Love2Play

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

Nach dem Schweigen

streckenweise langatmig, aber tolle Wendungen

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So viel zum Thema der gläserne Mensch

    Deathbook

    MsChili

    30. September 2016 um 13:17

    „Deathbook“ von Andreas Winkelmann ist im Jahr 2013 im Argon Verlag als Hörbuchausgabe erschienen und wird von Simon Jäger gesprochen.   Der Tod 3.0. Das liest Andreas Winkelmann im Skript, das seine Nichte Kathi ihrem Lehrer gegeben hat. Kathi, die tot ist. Kathi, die von einem Zug überrollt wurde. Kathi, die Selbstmord begannen haben soll. Doch Andreas Winkelmann kann das nicht glauben, denn Kathi war ein fröhlicher Mensch und auch Kathi’s Lehrerin hat ihre Zweifel. Und dann kommt der Schriftsteller Andreas Winkelmann auf eine Spur, ein Spur zum Tod. Denn das Deathbook sucht sich seine Mitglieder und jedes dieser Mitglieder muss seinen Preis zahlen…   Meine Schwester hat mir das Hörbuch ausgeliehen, da ich mal wieder etwas anderes hören wollte, als nur Fantasy oder Liebesromane. Ich mag Simon Jäger, wobei ich fast sagen muss, dass er für mich nicht ganz gepasst hat, jedenfalls anfangs. Diese Geschichte ist aus der Sicht des Autors und er deckt Dinge auf, die man sich als Mensch gar nicht vorstellen möchte! An sich ist die Geschichte auch stimmig und spannend, aber für mich waren es ein paar zu viele Zufälle, Andreas hat einfach zu viel Glück. Toll, fand ich die Hintergründe und das intensiv auf das Thema Computer, Internet und eben wie wir überwacht werden können, eingegangen wird. Mir hat es gefallen und es hat mich gut unterhalten. Auch die Nebencharakterin Manuela, Kriminalermittler in Ausbildung, hat gut in die Geschichte gepasst und es perfekt ergänzt.   Ich fand das Hörbuch gut und für mich war es unterhaltsam und auch spannend, wenn auch nicht durchgehend.  

    Mehr
  • Nie mehr QR Code

    Deathbook

    Antek

    01. February 2014 um 18:04

    Vorab muss ich schon einmal sagen, dass ich absoluter Andreas Winkelmann Fan bin. Ich habe alle seine bisherigen Thriller gelesen und nun zum ersten Mal zum Hörbuch gegriffen. Der neueste Fall, von Simon Jäger auch noch prima vorgetragen, ist wirklich eine Empfehlung wert. Es beginnt wie gewohnt sofort super spannend. Ein Mädchen liegt gefesselt auf Zuggleisen und muss dem Tod ins Auge sehen. Zuerst wird von Selbstmord ausgegangen, aber Andreas Winkelmann, der hier selbst zum Protagonist wird, will nicht glauben, dass seine Nichte sich freiwillig auf die Gleise gelegt hat. Er fängt an genauer nachzuforschen und stößt dabei auf furchtbare Geheimnisse aus dem www. Was hat es nur mit den Videos von Sterbenden auf sich, wer führt hier den Todesblog und vor allem wer versteckt sich hinter der Internetseite Deathbook? Fragen über Fragen, denen Andreas Winkelmann auf die Spur gehen muss. Nicht immer geht er besonders geschickt vor und gerät deshalb nicht nur einmal in Gefahr. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber gar nicht über den Inhalt verraten. Der Autor hat es geschafft, wie gewohnt die Spannung von Anfang bis Ende kontinuierlich sehr hoch zu halten. Da er sich selbst mit einbezieht und den größten Teil aus der Ich –Perspektive erzählt, ist man meiner Meinung nach noch näher am Geschehen dran. Er greift ein höchst aktuelles Thema auf.  Es vergeht fast kein Tag, an dem in der Zeitung kein Bericht über Internetkriminalität und Spionagesoftware zu lesen ist.  Was in der Zeitung weit weg zu sein scheint, wird hier richtig bedrohlich. Andreas Winkelmann bedient sich eben genau dieser Elemente und spinnt darum eine Geschichte. Er zeigt wie weit es gehen kann, wenn sich ein Krimineller mittels GPS Überwachung auf die Fersen heftet. Warum es Tötungsvideos im Netz gibt und vor allem warum vermutlich nicht nur wenige sich genau diese Videos ansehen, bleibt für mich unbegreiflich. Das Thema wurde hier aber hervorragend umgesetzt. Auch dem Sprecher kann ich nur Lob aussprechen. Simon Jäger hat eine für mich sehr angenehme Stimme, der ich einfach gerne zuhöre. Er versteht es durch Betonungen und Wechsel im Sprechtempo die Spannung bravurös um zu setzten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks