Andreas Winkelmann Hänschen klein

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hänschen klein“ von Andreas Winkelmann

Der junge Anwalt Sebastian Schneider bekommt eines Tages einen mysteriösen Brief: die erste Strophe des Liedes „Hänschen klein“ verbunden mit dem innigen Versprechen einer Frau, bald für immer mit ihm vereint zu sein. Sebastian glaubt an einen Irrtum. Er ahnt nicht, dass er einen Liebesbrief in Händen hält, der sein Leben zerstören wird. Es ist der Brief einer Mutter, die tot geglaubt und dem Wahnsinn verfallen auf der Jagd nach ihrem Sohn ist. Und dabei ist sie bereit, für ihr „Hänschen klein“ über mehr als nur eine Leiche zu gehen ...

Ein Blick in den Abgrund des Wahnsinns und seine Auswirkungen auf die Umwelt.

— cybersyssy
cybersyssy

Die Lesung von Simon Jäger sehr ansprechend, die Handlung sehr gewöhnungsbedürftig.

— walli007
walli007

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Blick in den Abgrund des Wahnsinns

    Hänschen klein
    cybersyssy

    cybersyssy

    22. April 2015 um 14:50

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Auch wenn ich damit das Pferd von hinten aufzäume, das Ende ist klasse und mal völlig anders als sonst und erwartet. Das gefällt mir sehr gut. Nun aber mal der Reihe nach. Die von Winkelmann geschaffenen Figuren sind lebendig und realistisch. Sie haben ihre Ecken und Kanten und ihre Spleens. Die Story an sich ist absolut beängstigend und stelleweise fand ich es sehr beklemmend. Für mich war es jedenfalls kein Hörbuch, welches ich abends vom Einschlafen hörte. Das ist ein Kompliment an den Autor, denn es wurde ohne langatmige Passagen eine Stimmung geschaffen, die mal aus Beschreibungen, mal aus kurz-knappen zügigeren Abschnitten hervorging. Das Ganze wurde von Simon Jägers akzentuierter Vorlesung noch verstärkt. Auch wenn ich das Hörbuch gehört habe, finde ich, dass der Autor situationsangepasst schreibt und alles locker-flockig daher kommt. Die unterschiedlichen Handlungsstränge wurde nach und nach miteinander verwoben und jedes, nein, nur fast jedes Puzzleteilchen fiel an seinen Platz. Was mich einen Stern abziehen lässt, ist das Anwalts-Mandat, welches Protagonist Sebastian zu Beginn erhält. Den Sinn sehe ich nicht wirklich, auch wenn die Thematik passen könnte, ist die Ausgangslage jedoch eine völlig andere. So, gibt es 4 Sterne und ich bin auf weitere Werke Winkelmanns gespannt. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Der junge Anwalt Sebastian Schneider bekommt eines Tages einen mysteriösen Brief: die erste Strophe des Liedes "Hänschen klein" verbunden mit dem innigen Versprechen einer Frau, bald für immer mit ihm vereint zu sein. Sebastian glaubt an einen Irrtum. Er ahnt nicht, dass er einen Liebesbrief in Händen hält, der sein Leben zerstören wird. Es ist der Brief einer Mutter, die tot geglaubt und dem Wahnsinn verfallen auf der Jagd nach ihrem Sohn ist. Und dabei ist sie bereit, für ihr "Hänschen klein" über mehr als nur eine Leiche zu gehen ...

    Mehr