Andreas Wirsching

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überzeugende und informative Darstellung der Entwicklung

    Demokratie und Globalisierung
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    07. April 2015 um 14:33 Rezension zu "Demokratie und Globalisierung" von Andreas Wirsching

    Überzeugende und informative Darstellung der Entwicklung 1989 war eine Zäsur der Geschichte. Nicht nur aufgrund des Endes der deutschen Teilung (diese war eine Folge der Zäsur). Sondern im Wegfall eines ganzen politischen „Weltblocks“, der Auflösung der ehemaligen Sowjetunion und damit des offenkundigen Scheiterns des „realen Sozialismus“ entfiel auch, eine zumindest vorhandene, gedankliche und politische Alternative zum demokratischen System des Westens und zur marktwirtschaftlichen Orientierung der Wirtschaft. Bis hin zur ...

    Mehr
  • Rezension zu "Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert" von Andreas Wirsching

    Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    31. August 2012 um 08:57 Rezension zu "Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert" von Andreas Wirsching

    Schlieffenplan, Kraft durch Freude & SED Der Verlag C. H. Beck besitzt eine umfangreiche Reihe zum Thema 'Wissen'. Ich habe von dieser Reihe einige Bände und freue mich jedes Mal wieder über die Bücher, die wirklich interessant und informativ sind. Für jedes Interessengebiet ist etwas dabei. Ich hatte in der Schule Geschichts-LK und fand es immer schade, dass mit dem NS Schluss war und neuere deutsche Geschichte dann nicht mehr vorgesehen war. Wir haben (leider) sehr ausführlich noch die Europapläne nach dem 2. Weltkrieg ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Preis der Freiheit" von Andreas Wirsching

    Der Preis der Freiheit
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    20. April 2012 um 05:50 Rezension zu "Der Preis der Freiheit" von Andreas Wirsching

    Zusammenwachsen oder Zusammenbrechen? „Lässt sich überhaupt eine Geschichte schreiben, solange man das Ende nicht kennt“? Diese Grundfrage von Andreas Wirsching, die er zu Beginn des Buches setzt, beantwortet er zugleich rein faktisch bereits auf den gut 400 Textseiten des Buches und (erwähnenswert, ob des Umfangs) den fast 80 (!) Seiten an Literaturverzeichnis. Er schreibt ja eine solche. Äußerst gründlich hat der Professor für Neuere und Neueste Geschichte Quellenkunde betrieben und umfassend recherchiert. Die Geschichte ...

    Mehr