Andreas Wirthensohn

 4,2 Sterne bei 421 Bewertungen
Autor*in von Okzidentalismus, Gedichte für Männer und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als Übersetzer, Lektor, Literaturkritiker und Hörfunkautor in München. Er hat u.a. Werke von Michael Hardt/Antonio Negri, Eva Illouz, Neil MacGregor, Timothy Snyder und Yuval Harari ins Deutsche übertragen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Andreas Wirthensohn

Cover des Buches Okzidentalismus (ISBN: 9783446206144)

Okzidentalismus

 (3)
Erschienen am 31.01.2005
Cover des Buches Gedichte für Frauen (ISBN: 9783423142151)

Gedichte für Frauen

 (0)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Gedichte für Männer (ISBN: 9783423142168)

Gedichte für Männer

 (0)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Keine Zeit zum Älterwerden (ISBN: 9783868730357)

Keine Zeit zum Älterwerden

 (0)
Erschienen am 20.02.2009

Neue Rezensionen zu Andreas Wirthensohn

Cover des Buches Homo Deus (ISBN: 9783406801181)
KlausvanBingens avatar

Rezension zu "Homo Deus" von Yuval Noah Harari

Leider nicht gut
KlausvanBingenvor 19 Tagen

War das Vorgängermodell noch in weiten Teilen spannend und informativ hat dieses Buch leider ans Ende vom ersten im negativen Sinne angeknüpft. Es gibt eigentlich kaum etwas richtig Fesselndes, sondern nur noch Phrasen, die sich unendlich oft wiederholen.

Zudem erschienen mir einige Behauptungen wissenschaftlich kaum haltbar und ich musste das Buch irgendwann genervt abbrechen. Leider sein Geld nicht wert...

Cover des Buches Über Nationalismus (ISBN: 9783423147378)
dunis-lesefutters avatar

Rezension zu "Über Nationalismus" von George Orwell

Aktuell, wie nie
dunis-lesefuttervor 2 Monaten

George Orwell ist für mich einer der Autoren, der zeitloser nicht sein könnte. In seinen Werken beschreibt er seine Ansichten, Fiktionen und Gedanken zu Themen, die nach wie vor aktuell sind. In diesem Buch setzt er sich mit Nationalismus, und seinen besonderen Ausformung auseinander. Dabei konzentriert er sich natürlich auf die Zeit bis 1945. Er bezieht sich auf die Situation rund um den zweiten Weltkrieg, aber auch um die Unabhängigkeitsbestrebungen Indiens und die Rassenfrage in Amerika, aber alles aus britischer Sicht. Dabei nimmt er vor allem die, wie er es nennt „britische Intelligenzia“ aufs Korn, der er eine besondere Form des Nationalismusses nicht abspricht. Der Text ist einfach zu lesen und in übersichtliche Abschnitte unterteilt. In diesem Essay analysiert er nicht nur, sondern seine Gefühle kommen deutlich zum Vorschein. Ich konnte seinen Gedanken zu jederzeit folgen und habe fast so viele Marker in das Buch geklebt, wie es Seiten hat. Es ist aktueller denn je und das zeigt bedauerlicherweise, wie wenig lernfähig der Mensch doch ist. Das Nachwort von Armin Nassehi sowie die Anmerkungen machen das Lese Erlebnis rund. Eine große Empfehlung, zeitlos für alle.

Cover des Buches Die unfassbare Vielfalt des Seins: Jenseits menschlicher Intelligenz (ISBN: 9783406798955)
B

Rezension zu "Die unfassbare Vielfalt des Seins: Jenseits menschlicher Intelligenz" von James Bridle

Ein äußerst wichtiges Buch in unserer Zeit
belanaherminevor 5 Monaten

Inhalt

Nach einer Einleitung ist das Buch in 9 Kapitel eingeteilt, die sich jeweils mit unterschiedlichen Arten der anderen Sichtweise auf Intelligenz befassen. Dabei geht es u. a. um Arten des Denkens, des Sehens, der Freundschaft, um Zufälle und Solidarität.

Am Ende des Buches finden sich die Anmerkungen zum Text sowie ein langes Literaturverzeichnis.

Subjektive Eindrücke

Für mich ist das Buch in der Tat eine Übung in der Flexibilisierung meines Denkens. Es hat mir viel Freude gemacht, mich auf die verschiedenen Denkansätze einzulassen und dadurch auch neue Blickwinkel für mich selbst zu erschließen.

Es ist sicherlich ein langes Buch, das man nicht mal einfach so in einem Rutsch wegliest. Das ist wohl auch nicht das Ziel des Autors. Trotzdem ist es sehr lohnend, es sich bis zum Ende durchzulesen.

Die Texte sind gut lesbar geschrieben. Hin und wieder gibt es ein paar schwierige Passagen, aber über diese hilft dann der interessante Inhalt hinweg.

Fazit

Wer neue Arten des Denkens probieren will, sollte zu diesem Buch greifen.

Weitere Rezensionen von mir gibt es unter https://belanahermine.wordpress.com/catgeory/rezension/

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 914 Bibliotheken

auf 261 Merkzettel

von 70 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks