Andreas Zwengel

 3.7 Sterne bei 15 Bewertungen
Andreas Zwengel

Lebenslauf von Andreas Zwengel

Andreas Zwengel wurde 1969 in der Nähe von Luxemburg geboren. Bei der Geburt wurde er zweimal vertauscht und wuchs deshalb bei seinen leiblichen Eltern auf. Schon früh wurde er als Pseudologia-Phantastica–Patient diagnostiziert und mit Schundliteratur und B-Filmen therapiert. Der Heilungsprozess dauert noch an und wird voraussichtlich im Jahr 2069 abgeschlossen sein. Nach einer ausgedehnten Schulzeit verfasste er einen Motivationstrainer für Schüler mit dem Titel »Mit dem, was du alles nicht weißt, könnten noch zwei andere sitzenbleiben«, der sich überraschend schlecht verkaufte. Sein erstes Einkommen bezog er als Medikamententester in der Pharmaindustrie und arbeitete einen Sommer lang auf einer Blutegelfarm in der Nähe von Fulda als Tierfutter. Nach einer abgebrochenen Lehre als Jedi-Padawan verdingte er sich als Skript-Doktor in der Hardcore-Branche, als Sänger auf Mafia-Hochzeiten und als Ghostwriter für absurde Lebensläufe. Er gewann zweimal in Folge den Thomas-Pynchon-Ähnlichkeitswettbewerb, bekam mehrere Auszeichnungen für seine Hanf-Häkelarbeiten, und sein Gastauftritt bei der US-Serie The Simpsons hätte es beinahe in die Deleted Scenes der 17. Staffel geschafft. Zwengel lebt heute abwechselnd bei einer Alternative-Country-Sekte auf Korfu und mit seinen Alter Egos in einer WG in der Nähe von Darmstadt. Neben dem Schreiben widmet er seine Zeit vorwiegend dem Archivieren von Ablehnungsschreiben, dem Jojo-Effekt von Diäten, dem Auswendiglernen von Filmabspannen und der Zusammenstellung der ultimativen mp3-Mix-CD.

Alle Bücher von Andreas Zwengel

Sortieren:
Buchformat:
Die Welt am Abgrund

Die Welt am Abgrund

 (3)
Erschienen am 08.06.2009
Panoptikum

Panoptikum

 (1)
Erschienen am 01.09.2014
Sieben Städte aus Gold

Sieben Städte aus Gold

 (1)
Erschienen am 15.05.2013
Panoptikum: Phantastische Erzählungen

Panoptikum: Phantastische Erzählungen

 (0)
Erschienen am 01.10.2014
Böser Clown

Böser Clown

 (0)
Erschienen am 30.11.2015
Wespennest

Wespennest

 (0)
Erschienen am 01.10.2014

Interview mit Andreas Zwengel

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe schon seit frühester Jugend, aber lange Zeit nur für die Schublade. 2007 gewann ich den ersten Platz einer Ausschreibung von tcboyle.de und von da an beteiligte ich mich an zahlreichen Ausschreibungen, darunter auch der des Onlinemagazins geisterspiegel.de. Mein Roman gewann und wurde beim Persimplex-Verlag als Hardcover veröffentlicht.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Am meisten beeindruckt mich Thomas Pynchon. 1993 las ich „Vineland“ und es ist bis heute mein Lieblingsbuch.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Einfach von überall. Manchmal ist es eine Filmszene, zu der mir eine interessante Alternative einfällt, oder ein Bild, das eine bestimmte Atmosphäre vermittelt. Aus einer aufgeschnappten Bemerkung kann sich in meinem Kopf ein Dialog entwickeln, ein interessanter Name auf einer LKW-Werbung kann zu einer kompletten Figur führen. Ich beschreibe in Gedanken Leute, die mir auf der Straße begegnen, genauso Häuser und Landschaften. Dokumentationen und Nachrichten im Fernsehen, ebenso wie Kurzmeldungen in Zeitungen, können Spekulationen auslösen. Alles, was mir begegnet, wird auf seine literarische Verwertbarkeit hin abgeklopft.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

So gut wie gar nicht. Manchmal verirrt sich jemand auf das Kontaktformular meiner Homepage, aber das sind eher Ausnahmen.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese eigentlich immer und wenn die momentane Tätigkeit kein Buch zuläßt, greife ich auf Hörbücher zurück. Neben Pynchon bin ich auch ein großer Fan von T.C. Boyle, Matt Ruff, Neal Stephenson, Tobias O. Meißner, Stephen Fry, Thor Kunkel, Larry McMurtry, Tibor Fischer, Helmut Krausser, George Saunders, E. Annie Proulx, Douglas Coupland und Tom Robbins.

Neue Rezensionen zu Andreas Zwengel

Neu
echs avatar

Rezension zu "Phantastische Storys 06: Bio Punke'd: Erzählungen" von Andreas Zwengel

Gelungene Anthologie, die die gesamten Möglichkeiten der Phantastik abdeckt
echvor 10 Monaten

In dieser Anthologie hat der Autor Andreas Zwengel insgesamt 8 Kurzgeschichten zusamengestellt, mit denen er fast die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten abdeckt, die das Genre der Phantastik so bietet.
Vier dieser Geschichten sind bereits in anderen Sammlungen erschienen, bei den übrigen handelt es sich um Erstveröffentlichungen.

Die Reise durch das Buch führt die Leser dabei von einer Farm im wilden Westen, die von Zombies belagert wird, über die Wirren des zweiten Weltkrieges hin zu einer Gameshow-Arena in einer düsteren Zukunftswelt.
Der Autor beweist hier durchgehend seinen Einfallsreichtum und weiß zudem durch einige überraschende Wendungen und Schlußpointen zu überzeugen.
Auch wenn ein paar der Geschichten eine Ausgangssituation bzw. Grundidee aufweisen, die einem schon durch andere Vorlagen aus Film und Literatur bekannt vorkommt, gelingt es dem Autoren auch in diesen Fällen, dem bekannten Thema noch die eine oder anderen neue Facette abzugewinnen.

Wie bei Anthologien üblich, können dabei nicht alle Geschichten den Geschmack der Leser in gleichen Maßen treffen.
Auch ich habe meine Favoriten unter den Geschichten ("So gut wie tot", "Bedrohte Art" und die Titelstory "BioPunk´d"), grundsätzlich konnten mich aber alle Geschichten gut unterhalten, eine ausgesprochende Enttäuschung gab es nicht.

Wer ein Faible für phantastische Geschichten hat, wird hier bestens bedient und unterhalten.

 

Diese Rezension bezieht sich auf die Taschenbuchausgabe des Buches, die exklusiv im Blitz-Verlag erschienen ist.

Kommentieren0
3
Teilen
T

Rezension zu "Phantastische Storys 06: Bio Punke'd: Erzählungen" von Andreas Zwengel

Bio Punk'd
Thedarkrosevor einem Jahr

In diesem Buch sind 8 Kurzgeschichten enthalten. Einige sind länger, andere sind sehr kurz. Jede Geschichte hat ein kompett anderes Thema: mal geht es um den wilden Westen, mal um Außerirdische, mal um ein verbotenes Buch. Meiner Meinung nach ist für jeden etwas dabei.

Durch die Bank weg haben mich alle Geschichten gut unterhalten. Fast alle Geschichten waren großartig, nur eine Geschichte hat, durch ihre Kürze, ihr vollstes Potenzial nicht ausschöpfen können. Alle Storys waren spannend bis zum Schluss und hatten hin und wieder mal einen tollen Plot Twist.

Dieses Buch war für mich ein Überraschungshit, ich bin sehr froh durch eine Buchverlosung darauf gestoßen zu sein. Der Autor Andreas Zwengel bewies einen tollen schwarzen Humor und sehr viel Fantasie. Ich möchte sehr gerne noch weitere Bücher von ihm lesen.

Kommentieren0
1
Teilen
RalfKors avatar

Rezension zu "Phantastische Storys 06: Bio Punke'd: Erzählungen" von Andreas Zwengel

Viele Hochs, manche Tiefs
RalfKorvor einem Jahr

Die Storysammlung Bio Punke'd von Andreas Zwengel hatte ich bereits eine Weile auf meinem Merkzettel, ich glaube, weil Michael Schmidt den Autor auf seinem Blog empfohlen hatte.
Daher habe ich mich gefreut, auf diesem Weg das Buch habe lesen dürfen.
Selten hat eine Storysammlung bei mir so gemischte Gefühle hervorgerufen. Manche Geschichten sind grandios und manche mit wohlwollen soeben Durchschnitt.
Natürlich können nur wenige Autoren jeden Geschmack treffen, aber wenn die eine KG einen genialen Twist innehat, bei der man mit offenem Mund den Schluss liest, und bei der folgenden schon nach der 3. Seite das Ende kennt, ist es ärgerlich.
Denn eines kann Zwengel definitiv und das ist seine große Strärke: geniale Schlusstwists und Bad Ends.
Ich würde mir wünschen, dass er diese Stärke viel öfter auspielt, denn das kann nicht jeder.

Trotz der Defizite, kann dennoch empfehlen, mal einen Blick in die Sammlung zu riskieren, denn sie ist abwechslungsreich und die guten Geschichten sind auch wirklich richtig gut!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Archibald Pynchon-Lights avatar

Ich lade herzlich ein zu einer Leserunde meiner zweiten Sammlung von Erzählungen aus dem breiten Spektrum der Phantastik. In "BioPunk'd" (Ja, ich weiß, der Titel wird überall falsch geschrieben) sind acht Kurzgeschichten und Novellen versammelt, die meine Vorliebe für genreübergreifende Geschichten und schwarzen Humor recht gut veranschaulichen. 

Damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun bekommt: www.andreas-zwengel.de - Es soll hinterher niemand sagen, er wäre nicht gewarnt gewesen.


KlappentextEine belagerte Farm im Wilden Westen, die Wirren des Zweiten Weltkrieges und die Gameshow-Arena einer düsteren Zukunftswelt. Dies sind nur drei Stationen in den Geschichten von Andreas Zwengel, die die vielfältigen Möglichkeiten der Phantastik präsentieren. Von Horror über Steampunk bis zur Science Fiction werden in diesem Band dem Leser acht spannende und makabre Geschichten geboten.
Ich verlose 25 Print-Exemplare, wahlweise auch im epub- oder mobi-Format (kindle) erhältlich. Bitte gebt mir Bescheid, welches Format ihr braucht. Die Bekanntgabe der Gewinnerinnen erfolgt am 20. Dezember, und danach beginnt die Leserunde. Ich werde die Runde regelmäßig begleiten.

Es wäre schön, wenn ihr bei der Bewerbung folgende Fragen beantwortet:
Was hat euch bei der Buchbeschreibung besonders angesprochen? Wer sind eure Lieblingsautoren?
echs avatar
Letzter Beitrag von  echvor 10 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Andreas Zwengel im Netz:

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks