Klangkörper

von Andreas van Hooven 
4,4 Sterne bei20 Bewertungen
Klangkörper
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Jezebelles avatar

Stimmig, traurig, poetisch, echt wie ein gutes Musikstück

BookfantasyXYs avatar

Ein Roman mit Ernsthaftigkeit und regionalem Bezug

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Klangkörper"

Sie ist voller Energie, sie ist schön und eine begnadete Singer-Songwriterin: Mit 27 Jahren wird Ela von Messingen plötzlich landauf, landab bei Konzerten gefeiert. Für ihre Band, die Stereos, kommt der Durchbruch spät und mit völlig anderer Musik, als ihre Mitglieder sie bislang gemacht haben. In ekstatischen Auftritten zelebriert Ela ihre neuen, von großem Pathos getragenen deutschen Songs. Sie zelebriert Messen radikaler Lebenslust, die das Publikum verzaubern, ihren Freund Phil jedoch, der als Bassist mit auf der Bühne steht, mehr und mehr verstören.
Als Ela bei einem Konzert ohnmächtig auf der Bühne zusammenbricht, werden seine Zweifel immer größer. Phil kennt die dunkle Kehrseite von Elas ungezügelten Auftritten. Er weiß, dass sie schon seit Jahren an einer schweren Krankheit leidet. Nach und nach erfährt er, wie Ela sich für die Bühne aufputscht. Und dass sie alles, wirklich alles für den Erfolg in Kauf nimmt. Bis sie eines Tages mit Phil an ihrer Seite dahinfliegt, in eine Welt, in der alle Versprechungen eingelöst sind.
Klangkörper ist ein Roman über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744819701
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:01.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jezebelles avatar
    Jezebellevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Stimmig, traurig, poetisch, echt wie ein gutes Musikstück
    Ein Titel wie eine Quintessenz

    Das Buch besticht durch eine aus meiner Sicht ungewöhnliche Kombination, die sich schon im außergewöhnlichen Cover zeigt. Zum einen ist es eine Liebesgeschichte zwischen zwei Musikern. Zum anderen ist es auch die Leidensgeschichte der Sängerin, die zu ungewöhnlichen Mitteln greift, um ihr Leben einer Krankheit abzutrotzen. Da s Cover zeigt einen schattenhaften Frauenkörper, der gefühlvoll zu singen scheint. Das Buch spricht eine peotische und trotzdem klare Sprache und lebt von vielen liebevollen Momenten, die zart beschrieben werden. Gleichzeitig erschien es mir auch als eine Liebeserklärung an die Niederlande, in der die Geschichte spielt. Nicht untypisch ist ja das stärkere Wahrnehmen jeglichen Lebens, wenn einem die Endlichkeit bewusst wird. Und das wurde hier an schönen Orten intensiv beschrieben. Die Protagonisten sind trotzdem nicht einfach nur ein aalglattes Traumpaar. Oft weiß er nicht so recht, was mit ihr gerade vor sich geht. Trotzdem wird man den Eindruck nicht los, dass sie stark und ehrlich miteinander verbunden sind und sich sowohl in vertrauter Körperlichkeit als auch in Seelenverwandtschaft gefunden haben. Das alles ohne Schmus und Schmacht, einfach so wie Liebe sein kann. Im Detail gefiel mir das immer wieder auftauchende Halstuch der Protagonistin. Ich konnte es nahezu fühlen, wenn es auftauchte und wie es sich für die Heldin anfühlen musste. Eingebettet sind unsere beiden Liebenden in ein musikalischen Bandumfeld und eine aufopferungsvolle Familie, die alle eben auch ihre eigenen Geschichten und Probleme und auch unterschiedliche Umgänge mit der Krankheit der Sängerin haben. Das Buch wurde von einem Autor geschrieben, der die musikalische Seite auch wirklich zusätzlich realisiert hat für diesen Roman. So gibt es sowohl tolle lyrische Momente, wenn Songtexte in den Erzähltext mit einfließen als auch eine Menge Fachvokabular, as den ein oder anderen vielleicht etwas vor den Kopf stößt, dass ich aber großzügig überflogen habe und mich trotzdem gut unterhalten gefühlt habe. Sogar echte Klangbeispiele scheinen zu existieren, die dem ganzen Projekt noch einen zusätzlichen Reiz verleihen, aber von mir nicht rezipiert werden konnten. Alles in allem kulminiert dieser Leseschmaus mit einem Titel, der wirklich in jeglicher Art und Weise Text, Idee und Ansprüche an einen guten Titel in sich vereint.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    felice_sianas avatar
    felice_sianavor einem Monat
    Berührend

    Die 27jährige Ela ist an Parkinson erkrankt. Ihre Karriere als Cellistin ist damit Geschichte und doch ist alles, an was sie sich nun noch klammert, die Musik. Mit ihrem Bruder, ihrem Freund und weiteren Musikern gründet sie die Band "Die Stereos" und kämpft mit allen Mitteln als Frontsängerin um einen Plattenvertrag bei Universal, denn die Musik soll bleiben, wenn sie nicht mehr weiter machen kann. Davon abgesehen lässt sich der Roman auch als eine Erzählung von bedingungsloser Liebe lesen.
    Für mich, die Musik nur konsumiert, klingt die Beschreibung von Musik und die Abläufe dahinter sehr professionell und obwohl mir das Expertenwissen bei so mancher Szene fehlt, kann ich doch sehr gut nachfühlen, wie es den Protagonisten geht, wie Stimmungen mit Musik ausgedrückt werden, spüre Wut, Hoffnungslosigkeit, Trauer, Mut und Ephorie. Dieses Leben an der Grenze kommt bei mir genau an und die Szenen, bei denen die Musik intensiv beschrieben wird, haben mich sehr berührt.
    Die Idee die Musik auch tatsächlich existieren zu lassen, finde ich klasse. Für Musikliebhaber ist dieser Roman sehr zu empfehlen.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Adlerauges avatar
    Adleraugevor 2 Monaten
    Ein sehr emotionaler Roman ,der zum Nachdenken anregt ....

    Klangkörper " ist ein Roman über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht !


    Meine Meinung :
    Allein das Buchcover ist schon recht gut gelungen : Die Verschmelzung des eigenen Körpers (als wenn sich alles auflöst ! )
    Vorweg muss ich erstmals ein großes Lob an diesen Autor ( Andreas van Hooven ) aussprechen , da mir persönlich dieser poetische Schreibstil unwahrscheinlich gut gefällt - dazu sprüht dieser Roman voller Emotionen - einfach nur ehrlich und alles recht offen dargestellt - sprich : keine kitschigen Handlungen !
    Fazit : Ein kleines Buch (knappe 200 Seiten ) aber mit einer großen ,faszinierenden Wirkung , die es in sich hat und es regt zum Nachdenken an !
    Jedenfalls kann ich diesen Roman bedenkenlos wärmstens weiterempfehlen !
    Außerdem wünsche ich dem Autor viel Erfolg mit diesen Buch und den folgenden Romanen !!! 

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    BookfantasyXYs avatar
    BookfantasyXYvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Roman mit Ernsthaftigkeit und regionalem Bezug
    Musik kann das Leben verschönern

    Junge Musiker aus Amsterdam in den Niederlanden und aus dem Emsland in Niedersachsen haben sich vor einiger Zeit zu einer Musikgruppe namens „Stereo“ gebildet. Die Sängerin der Gruppe Ela von Messingen und ihr Bruder Tom sowie ihr Freund Phil organisieren ihre Auftritte in Deutschland und in den Niederlanden. Allerdings geht es Ela gesundheitlich nicht gut, und von Auftritt zu Auftritt verschlechtert sich ihr Zustand. Mit gerade einmal siebenundzwanzig Jahren leidet Ela unter einer Form von Parkinson. Sie findet Mittel und Wege, um halbwegs die Auftritte mit der Band aufrecht zu erhalten, oftmals so, dass andere Menschen in ihrem Umfeld davon nichts oder kaum etwas mitbekommen. Erst als sie bei Auftritten umfällt, müssen sich Tom, Phil und andere Freunde eingestehen, dass es für Ela auf Dauer zu viel wird. Aber das Gefühl, körperlich an die Grenze zu kommen, stachelt Ela noch mehr an. Aber für welchen Preis?

    Der Autor Andreas van Hooven beschreibt in seinem Roman eine junge Frau, die für ihre Würde und gegen ihre Krankheit ankämpft. Für Ela ist die Musik ihr Lebenselixier, und ihre Freunde und Familie eine Stütze, die sie manches Mal daran erinnern, auf ihre Gesundheit zu achten. Ela fühlt sich schwach, wenn sie sich von ihrer Krankheit in die Knie gezwungen fühlt, aber dennoch stark, wenn sie ihre Musikauftritte ohne Zusammenbruch bewerkstelligen kann. Dem Autor ist es gelungen, einen Einblick in eine Krankheit zu bekommen, die nicht nur ältere Menschen mehrheitlich in der Regel haben, sondern auch junge Menschen sich dieser Krankheit stellen müssen. Zwischen den Zeilen kann man die Zerbrechlichkeit und den Willen der Protagonistin heraus lesen. Ihr Bruder Tom und ihr Freund Phil wirken manchmal ratlos, vor allem Phil, aber sie richten Ela immer wieder auf, damit sie ihren Beruf als Sängerin ausüben kann.

    Diese Geschichte erzählt einen ernsten Hintergrund, aber dennoch wurde ich gut unterhalten, und konnte regionale Bezüge nachvollziehen.

    Kommentare: 3
    10
    Teilen
    M
    MK262vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch trägt diesen Wunderbaren Titel zu Recht. Schweben Sie mit den Klängen.
    Emotional

    Ein tolles Werk ich habe mich sehr über das Buch gefreut schon das Titelbild ist etwas Besonderes. Der Schreibstill ist flüssig so lese ich am liebsten man kommt schnell voran ohne immer wieder groß zu überlegen und zurück zu müssen weil man was überlesen oder nicht richtig verstanden hat. Hier wird man in die Musische Welt entführt und die Charaktere sind so beschreiben das man sich gut mit Ihnen vermischen kann. Der Realistische Schreibstill nimmt einem richtig mit und man kommt sich vor als wäre man ein Teil von dieser emotionalen Geschichte. Die gibt es Höhen und Tiefen und alles in einer Prima Mischung. Ein sehr gutes Buch das ich jedem Leser ans Herz legen kann der nicht einfach mal so schnell ein Buch liest man um die Zeit tot zu schlagen. 

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    engelslockes avatar
    engelslockevor 2 Monaten
    Ein berührendes Buch, was einer zum Nachdenken bringt

    Inhalt: Ela bricht auf einem Konzert zusammen. Sie leidet schon seit Jahren an einer schweren Krankheit.  Ihr Freund merkt nach und nach, was Ela alles für den Erfolg in Kauf nimmt. 


    Schreibstil: Der Schreibstil war sehr detailliert. Dadurch kommt man schnell und leicht in und durch das Buch. Es sind viele Fachbegriffe in dem Buch. Hat mich persönlich manchmal etwas irritiert. 

    Handlung: Es ist keine 0815 Geschichte. Das Thema ist sehr tiefgründig und gut gewählt. Ein Thema das selbst zum Nachdenken anregt.

    Fazit: Ein berührendes Buch, was selbst zum Nachdenken anregt.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Musik als Lebensinhalt, wenn die Zeit zu Ende geht - berührend und tiefgründig!
    Wenn die Zeit begrenzt ist

    „...Ihr Körper ist vom Licht der Scheinwerfer eingehüllt, zuerst orange, dann rot, nur das leise Zischen der Hi-Hat ist zu hören...“


    Die 27jährige Ela von Messingen war eine begnadete Cellistin. Dann trifft sie eine Diagnose hart. Sie hat Parkinson, allerdings ohne Tremors. Trotzdem wird sie nie wieder Cello spielen können. Was ihr bleibt, ist ihre Stimme: melancholisch und rau. Sie gründet die Band „Die Stereos“.

    Der Autor hat einen bewegenden Roman geschrieben. Es geht um die Frage, wie man damit umgeht, wenn sich das Leben von einem Moment auf den anderen ändert und die Lebenszeit begrenzt ist.

    Die Geschichte wird von Phil erzählt. Er ist Niederländer, der Freund von Elas Bruder Tom und nun der Partner an Elas Seite.

    Die junge Frau sprüht vor Lebenshunger. Sie will die Zeit, die ihr bleibt, bis zur Neige auskosten und mit ihrer Musik Spuren hinterlassen. Dabei nimmt sie durchaus in Kauf, dass die Anforderungen ihrer Gesundheit schaden. Ihre Einstellung geben die folgende Worte wieder:

    „...Die Musik bedeutet mir alles. Sie bedeutet mir mehr als jeder von euch. Weil ihr die Musik behalten dürft, wenn ich gehe...“

    Der Schriftstil ist ausgereift. Vieles, was die Protagonisten bewegt, wird durch die Musik ausgedrückt. Obiges Zitat ist ein Beispiel für die bildhafte Ausdruckskraft des Buches. Ausführlich wird in gut ausgearbeiteten Dialogen aufgezeigt, wie um jede Note, jeden Takt, jede Sequenz gerungen wird. Die Texte spiegeln Elas Seelenzustand wider.

    Auch andere Musikthemen werden angesprochen. So wird an einer Stelle die Musik von Richard Strauss analysiert.

    Das Leben in der Musikszene ist hart. Zwar werden Ela und ihre Band, der auch ihr Bruder Tom angehört, finanziell von ihren Eltern unterstützt. Doch Ela hofft auf den Durchbruch und einen Plattenvertrag. Das bedingt, dass sie jeden Auftrag annehmen müssen, um sich zu präsentieren. Ela geht zunehmend an die Grenzen ihrer psychischen Möglichkeiten. Zusammenbrüche nach Konzerten werden zur Regel. Phil ist derjenige, der sie auffängt. Ela lehnt medizinische Untersuchungen ab. Sie dosiert ihre Medikamente selbst und findet andere Wege, die Auftritte durchzustehen und ihren Zustand kurzfristig zu stabilisieren. Jeder Auftritt entscheidet über Sieg oder Niederlage. Auch hier möchte ich meine Ausführungen durch ein Zitat ergänzen:

    „...Nirgendwo presst das Leben mehr Musik aus deinem Körper als an dieser niedrigen Bühnenkante, wo du in jedem Augenblick Gewissheit spürst, dass sie nur einen Wimpernschlag von dir entfernt sind, jederzeit bereit, das Ende deines Weges hier und heute einzuläuten oder dich auf Händen durch die Nacht zu tragen...“

    Nur Phil gelingt es, sie zu kurzen Ruhepausen zu bewegen. Eine davon ist der Ausflug nach Amsterdam. Dort lernt Ela nicht nur Phils Vergangenheit, sondern auch die ihres Bruders neu kennen. Gut beschrieben werden die Orte der Begegnung und die Menschen, die unvoreingenommen auf Ela zugehen.

    Die anstrengenden Touren hinterlassen auch bei den anderen Bandmitgliedern Spuren. Sie haben ihren eigene beruflichen Weg zurückgestellt und hinterfragen das nun. Eggert flieht nach einer persönliche Enttäuschung in den Alkohol. Hinzu kommen finanzielle Probleme in Elas Elternhaus.

    Sehr intensive Gespräche gibt es zum Thema Tod. Hier zeigen sich im Laufe des Geschehens Veränderungen in Elas Gedankenwelt. Sprechen ihre Lieder von einer Ablehnung Gottes, so sieht sie das später anders.

    Gekonnt werden mir als Leser die Emotionen der Protagonisten vermittelt. Das geschieht einerseits durch ausgewogene Wortbilder, andererseits durch das Tun und Handeln der Protagonisten, sei es Elas Wut, Phils stille Duldsamkeit oder Eggerts Melancholie.

    Im Anhang befindet sich die Besetzung der Band und ein Lied von Ela mit Text und Noten.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es thematisiert auf seine besondere Weise eine Grenzsituation im Leben.


    Kommentare: 7
    58
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor einem Jahr
    Klangkörper

    Inhalt:
    "Sie ist voller Energie, sie ist schön und eine begnadete Singer-Songwriterin: Mit 27 Jahren wird Ela von Messingen plötzlich landauf, landab bei Konzerten gefeiert. Für ihre Band, die Stereos, kommt der Durchbruch spät und mit völlig anderer Musik, als ihre Mitglieder sie bislang gemacht haben. In ekstatischen Auftritten zelebriert Ela ihre neuen, von großem Pathos getragenen deutschen Songs. Sie zelebriert Messen radikaler Lebenslust, die das Publikum verzaubern, ihren Freund Phil jedoch, der als Bassist mit auf der Bühne steht, mehr und mehr verstören.
    Als Ela bei einem Konzert ohnmächtig auf der Bühne zusammenbricht, werden seine Zweifel immer größer. Phil kennt die dunkle Kehrseite von Elas ungezügelten Auftritten. Er weiß, dass sie schon seit Jahren an einer schweren Krankheit leidet. Nach und nach erfährt er, wie Ela sich für die Bühne aufputscht. Und dass sie alles, wirklich alles für den Erfolg in Kauf nimmt. Bis sie eines Tages mit Phil an ihrer Seite dahinfliegt, in eine Welt, in der alle Versprechungen eingelöst sind.
    Klangkörper ist ein Roman über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht"

    Meinung:
    Das ist das erste Buch des Autors und ich war positiv überrascht. Ich konnte dem Buch folgen und was vom Schreibstil begeistert, da dieser so leicht wie eine Melodie war deren man folgen konnte.
    Und es regt auch vor allem zum nachdenken an.
    Das einzige was mir nicht gefallen hat sind die Fachbegriffe, da ich mit diesen ohne erklärung nicht viel anfangen konnte. Und das zweite ist das Cover das mir gar nicht gefällt.

    Fazit:
    Eine schön erzählte Geschichte!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Berührendes Buch über ein Musikerleben in Zeiten der Krankheit.
    Berührendes Buch über ein Musikerleben in Zeiten der Krankheit.

    Zum Inhalt:

    Ela hat im Zuge ihrer Krankheit aufhören müssen ein Instrument zu spielen, sie leidet an Parkinson. Aber Musik ist ihr Leben und so singt sie jetzt, sie geht in ihrer Musik auf und verlangt sich und allen anderen Bandmitgliedern sehr viel ab. Besonders ihrem Freund Phil, der ebenfalls in der Band spielt.

     

    Meine Meinung:

    Dies ist das 2. Buch des Autors, das ich gelesen habe. Und wieder hat er es geschafft mich mit einem Buch zu verzaubern.

     

    Der Schreibstil des Autors zog mich abermals mitten in die Geschichte hinein und ließ mich mit den Akteuren der Geschichte fühlen und ja – irgendwie sogar die Geschichte miterleben.

     

    In diesem Buch geht es um das Thema Musik, der Schreibstil ist sehr detailiert und anschaulich, so dass man sich auch hier mitten im Geschehen fühlt. Ela und die anderen Bandmitglieder sind sehr gut beschrieben, so dass man sie in einigen Szenen des Buches förmlich vor sich sah.

     

    Das Buch enthält einige musikalische Fachbegriffe, was mich nicht gestört hat, aber evtl. dafür sorgt, den ein oder anderen Begriff recherchieren zu müssen.

     

    Besonders durch die Gespräche von Ela und Phil nimmt man an Elas Verzweiflung teil und fühlt mir ihr und mit ihrer Umgebung, die es auch nicht leicht mit ihr hat.

     

    Mir ging das Buch unter die Haut, daher habe ich es nicht an einem Stück durchgelesen. Vom Schreibstil her wäre dies sehr gut machbar gewesen, aber ich habe parallel viel über den Sinn des Lebens nachgedacht und das Gelesene auf mich wirken lassen. Und das tat es sehr.

     

    Fazit:

    Berührendes Buch über ein Musikerleben in Zeiten der Krankheit.

    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor einem Jahr
    Berührender Roman einer jungen Sängerin

    Eine junge Musikerin und Sängerin leidet an der Parkinsonkrankheit, die ihr nicht mehr erlaubt Instrumente zu spielen. Daher singt sie in einer Band, in der auch ihr Bruder und Freund mitspielt.
    Ich hatte Schwierigkeiten hier das Thema Musik in seiner Gänze zu verstehen. Es gelangt mir auch nicht, dass Musikgenre der Band definieren zu können. Rock ? HipHop? Wie Ela, die Hauptprotagonistin, singt, da hatte ich den Eindruck es handelte sich um mystischen oder sphärischen Gesang, allerding passte die Musik der Band überhaupt nicht dazu.
    Der Roman zeigt einen sehr guten Sprachstil,er ist modern und flüssig und sehr gut zum Lesen. Allerdings haben mir die musikalischen Fachbegriffe einige Schwierigkeiten bereitet. Sie waren mir zu fachspezifisch. Ein Glossar am Ende des Buches wäre hilfreich gewesen.
    Sehr interessant war die Schilderung des Umgangs mit der Erkrankung. Sie wurde unsentimental, realistisch und trotzdem mit viel Feingefühl dargeboten.
    Ansonsten beschreibt die Handlung eine Umgebung und ein Lebensgefühl, das mich sehr an die 70er Jahre erinnert.
    Gut fand ich, dass nicht die Hauptprotagonistin stirbt, sondern für den Leser überraschend ihr Vater.
    Insgesamt ein lohnendes Buch, wenn auch mit einigen Sprachschwierigkeiten.
    Der Roman erhält von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    38
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    wanuskewin022s avatar

    Darf ein Roman über eine Rockband Songs beschreiben, die kein einziges Mal erklungen sind?

    Die Antwort auf diese Frage im Herbst 2017 ist die Geburtsstunde der echten Stereos rund um Michelle Ailjets. Wie die Stereos in meinem kurz zuvor erschienenen Roman "Klangkörper" starteten die fünf Bandmitglieder fast bei null. Die Geschichte lieferte Songtitel, Textfragmente, ein paar wenige Akkorde. Nur "Keine Götter im Himmel" hatte ich am Ende des Buchs bereits mehrstimmig notiert.

    Doch am Ende reichte das alles nicht und Ende 2017, Anfang 2018 fanden sich fünf reale "Stereos" im Studio wieder. Ende Mai waren drei Stücke fertig gemixt und gemastert, am 10. Juli beim Aggregator "recordJet" für die weitere Distribution hochgeladen.

    Ab sofort sind die Songs der Stereos auf allen größeren Streaming- und Download-Plattformen wie Amazon MusicNapsterSpotifyYoutube Music & Co. verfügbar. Hintergründe gibt es auf der Website zum Roman unter www.klangkoerper.nl und in meinem Facebook-Profil.

    Zum Record-Release verlose ich nun 15 Exemplare der Roman-Vorlage: Klangkörper - Roman über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht.

    Herzliche Grüße, Andreas van Hooven

    Jezebelles avatar
    Letzter Beitrag von  Jezebellevor 19 Tagen
    Viel zu spät hole ich hiermit endlich meine längst überfällige Rezension nach. Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte. Das Buch besticht durch eine aus meiner Sicht ungewöhnliche Kombination, die sich schom außergewöhnlichen Cover zeigt. Zum einen ist es eine Liebesgeschichte zwischen zwei Musikern. Zum anderen ist es auch die Leidensgeschichte der Sängerin, die zu ungewöhnlichen Mitteln greift, um ihr Leben einer Krankheit abzutrotzen. Da s Cover zeigt einen schattenhaften Frauenkörper, der gefühlvoll zu singen scheint. Das Buch spricht eine peotische und trotzdem klare Sprache und lebt von vielen liebevollen Momenten, die zart beschrieben werden. Gleichzeitig erschien es mir auch als eine Liebeserklärung an die Niederlande, in der die Geschichte spielt. Nicht untypisch ist ja das stärkere Wahrnehmen jeglichen Lebens, wenn einem die Endlichkeit bewusst wird. Und das wurde hier an schönen Orten intensiv beschrieben. Die Protagonisten sind trotzdem nicht einfach nur ein aalglattes Traumpaar. Oft weiß er nicht so recht, was mit ihr gerade vor sich geht. Trotzdem wird man den Eindruck nicht los, dass sie stark und ehrlich miteinander verbunden sind und sich sowohl in vertrauter Körperlichkeit als auch in Seelenverwandtschaft gefunden haben. Das alles ohne Schmus und Schmacht, einfach so wie Liebe sein kann. Im Detail gefiel mir das immer wieder auftauchende Halstuch der Protagonistin. Ich konnte es nahezu fühlen, wenn es auftauchte und wie es sich für die Heldin anfühlen musste. Eingebettet sind unsere beiden Liebenden in ein musikalischen Bandumfeld und eine aufopferungsvolle Familie, die alle eben auch ihre eigenen Geschichten und Probleme und auch unterschiedliche Umgänge mit der Krankheit der Sängerin haben. Das Buch wurde von einem Autor geschrieben, der die musikalische Seite auch wirklich zusätzlich realisiert hat für diesen Roman. So gibt es sowohl tolle lyrische Momente, wenn Songtexte in den Erzähltext mit einfließen als auch eine Menge Fachvokabular, as den ein oder anderen vielleicht etwas vor den Kopf stößt, dass ich aber großzügig überflogen habe und mich trotzdem gut unterhalten gefühlt habe. Sogar echte Klangbeispiele scheinen zu existieren, die dem ganzen Projekt noch einen zusätzlichen Reiz verleihen, aber von mir nicht rezipiert werden konnten. Alles in allem kulminiert dieser Leseschmaus mit einem Titel, der wirklich in jeglicher Art und Weise Text, Idee und Ansprüche an einen guten Titel in sich vereint.
    Zur Buchverlosung
    wanuskewin022s avatar

    Liebe Buchfreunde auf Lovelybooks,

    herzlich willkommen in der Leserunde zu meinem zweiten Roman "Klangkörper", der Anfang September erschienen ist.  

    Die 288 Seiten starke Geschichte über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht, spielt 2013 in Deutschland und den Niederlanden. Mit den „Stereos“ stehen sie kurz vor dem Durchbruch – die begabte Sängerin Ela von Messingen und ihr Bassist und Freund Phil Cuijpers. Doch Phil kennt die dunkle Kehrseite ihrer ekstatischen Auftritte: Seit Jahren leidet Ela an einer Krankheit. Nach und nach erfährt er, wie sie sich für die Bühne aufputscht. Und dass Ela alles, wirklich alles für den Erfolg in Kauf nimmt. Bis sie eines Tages mit ihm dahinfliegt, in eine Welt, in der alle Versprechungen eingelöst sind.

    Leseproben, weitere Informationen und Songmaterial der Stereos gibt es auf der Website www.klangkoerper.nl.

    Ich hoffe, ich kann euch mit diesem Einblick für den Roman interessieren und würde mich freuen, wenn diese Leserunde wieder so gut besucht und lebhaft verläuft wie bei meinem Debut-Roman "Stadt der Platanen" im letzten Jahr.

    Viele Grüße,

    Andreas

     

    clary999s avatar
    Letzter Beitrag von  clary999vor 4 Monaten
    Toll :) Glückwunsch!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks