Neuer Beitrag

wanuskewin022

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser bei LovelyBooks,

Der kurze Roman "Stadt der Platanen" ist im März 2016 bei BoD als Taschenbuch und E-Book erschienen. Die Geschichte um den scheiternden Werbegrafiker in Berlin Ende 90er hat selbst eine längere Geschichte.

Hintergrundmaterial zum Buch sowie eine Leseprobe für die eigene Beurteilung, ob ihr an der Leserunde teilnehmen wollt oder nicht, gibt es auf der Website zum Buch unter www.stadt-der-platanen.de.

Ich möchte mit euch in dieser Leserunde darüber diskutieren, was der Text kann und was er nicht kann. Subjektivität ist dabei hoch erwünscht. Falsch oder richtig gibt es aus meiner Sicht in der Kunst nicht, aber Bewertungen, Eindrücke und auch Argumente.

Mein nächster Roman "Klangkörper" ist seit einer Woche im Lektorat - er soll Ende 2017 erscheinen. Aktuell schreibe ich fortgeschritten an einer längeren Geschichte mit dem Arbeitstitel "Familie Frauenburg". Die Leserunde wird sicherlich Auswirkungen auf die inhaltliche Arbeit an dem Text haben.

Eine Sache noch: Ich habe das Unterthema "Erzählposition" bewusst ans Ende gestellt.

Ich bin sehr gespannt auf die Leserunde und freue mich auf euch!

Herzliche Grüße, Andreas van Hooven

Autor: Andreas van Hooven
Buch: Stadt der Platanen

wanuskewin022

vor 1 Jahr

Die Leserunde zu den "Platanen" ist gestartet! Ich freue mich über Bewerbungen. Herzliche Grüße, avh

Milagro

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gerne auf die Geschichte einlassen.

Beiträge danach
89 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mabuerele

vor 8 Monaten

Motivik

Das Motiv der Platanen habe ich zwar bewusst registriert, die Sache mit der Rinde aber nicht.

mabuerele

vor 8 Monaten

Plot
Beitrag einblenden

Der Plot geht in Ordnung. Allerdings bin ich fast doppelt so alt wie die Protagonisten. Diese Art des Lebens habe ich so nie kennengelernt, zumal ich in der DDR aufgewachsen bin. Bei einigen ihrer Verhaltensweisen habe ich deshalb den Kopf geschüttelt, vor allem beim Umgang mit Drogen.

mabuerele

vor 8 Monaten

Sprache
Beitrag einblenden

Die Sprache hat mich begeistert. Ich hätte sie weitaus mehr genießen können, wenn ich nicht so oft hätte unterbrechen müssen. Die Schriftgröße hat mich extrem angestrengt. Mehr als 30 Seiten am Stück gingen nicht.

mabuerele

vor 8 Monaten

Figuren
Beitrag einblenden

Die Protagonisten konnte ich mir gut vorstellen. Irgendwie sind sie für mich nie im Ernst des Lebens angekommen.

mabuerele

vor 8 Monaten

Figuren

Danke, dass ich das Buch lesen durfte! Beim amazon habe ich die Rezi gleichlautend eingestellt. Sie muss noch freigeschaltet werden.

https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-van-Hooven/Stadt-der-Platanen-1230681926-w/rezension/1414081493/

http://www.buch.de/shop/home/artikeldetails/stadt_der_platanen/andreas_van_hooven/EAN9783739245911/ID44976351.html?jumpId=2303920

mabuerele

vor 8 Monaten

Erzählposition
Beitrag einblenden

Der Ich-Erzähler gibt der Geschichte denbesonderen Flair. Er steht mittendrin, ist nicht nur Beobachter am Rand.

Linatost

vor 5 Monaten

Plot

Keksisbaby schreibt:
So bin nun auch mit dem Buch durch und ich hätte gedacht, dass ich es schneller lesen würde, aber der Schreibstil hat mich gebremst. Dieses Werk einfach so runterlesen, hätte einfach nicht gepasst zu der Stimmung. Der Plot war nicht schlecht, an manchen Stellen hätte ich mir zwar etwas mehr Spannung gewünscht, aber ich denke das hätte der Intention die innere Leere und den äußeren Stillstand darzustellen geschadet.

So geht es mir auch! Ich hätte auch gedacht, dass ich das Buch in zwei Tagen durch habe. Aber die Erzählweise was so dicht, dass man es sonst nicht hätte genießen können.

Neuer Beitrag