Andreas von Rétyi Denn sie wussten zu viel …

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Denn sie wussten zu viel …“ von Andreas von Rétyi

Wissen ist Macht – doch Wissen kann auch tödlich sein! – Sie haben etwas gesehen, das sie nicht hätten sehen sollen. Sie waren an geheimen Projekten und schwarzen Operationen beteiligt. Sie sind auf Informationen gestoßen, die nicht für sie bestimmt waren. Und plötzlich ist alles anders. Sie wissen zu viel – und müssen deshalb sterben. »Selbstmord«, so heißt es, oder auch: »Ein tragischer Unfall«. Polizeiliche Untersuchungen verlaufen schlampig, Beweise verschwinden, Autopsien werden nicht durchgeführt, Ermittlungen werden eingestellt. Unter den Opfern sind keineswegs nur Agenten, sondern auch Wissenschaftler und Ingenieure, allzu neugierige Rechercheure, Journalisten oder einfach nur Menschen, die zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren. Besonders erschreckend ist die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit den Ereignissen um den 11. September 2001 auf mysteriöse Weise ums Leben kamen. Dutzende mussten hier bereits sterben. Was wussten sie? Welchen Geheimnissen kamen sie auf die Spur? Vor allem um diese schier unglaublichen und dennoch wahren Fälle geht es in diesem Buch. Die Massenmedien gehen kaum auf all jene mehr als verdächtigen und hoch brisanten Ereignisse ein. Verborgene Dunkelmächte manifestieren sich hier in ihrer ganzen Gewalt – Ergebnis: schwarze Operationen und brutaler Mord! Wer aussteigen will, wer zu viel weiß, wird zum Schweigen gebracht! Andreas von Rétyi hakt dort nach, wo die offiziellen Untersuchungen verblüffend schnell aufhören. Dabei kommt Unfassbares zutage.

Stöbern in Sachbuch

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

Die 21

Ein unbedingter Lesetipp.

Nomadenseele

Adele Spitzeder

Unglaubliche historische Story über stadtbekannte Münchner Betrügerin

Tine13

Die Entdeckung des Glücks

Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so ertappt gefühlt. Mal sehen, ob ich einige der Tipps auch umsetzen kann.

Marina_Nordbreze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks