Andres Veiel

 3.7 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Der Kick, Black Box BRD und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Andres Veiel

Andres VeielDer Kick
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Kick
Der Kick
 (15)
Erschienen am 08.09.2008
Andres VeielDokumentarfilm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dokumentarfilm
Dokumentarfilm
 (0)
Erschienen am 17.09.2008
Andres VeielBlack Box BRD
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Black Box BRD
Black Box BRD
 (6)
Erschienen am 01.05.2005
Andres VeielWer wenn nicht wir, 1 Blu-ray
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wer wenn nicht wir, 1 Blu-ray
Wer wenn nicht wir, 1 Blu-ray
 (0)
Erschienen am 04.12.2012

Neue Rezensionen zu Andres Veiel

Neu
Matzbachs avatar

Rezension zu "Wer wenn nicht wir, 1 DVD" von Andres Veiel

Der Weg zur R.A.F.
Matzbachvor 5 Jahren

In diesem Film steht die Beziehung Berward Vespers zu Gudrun Ensslin im Mittelpunkt. Dabei wird einerseits der Zeitgeist der 60er Jahre eingefangen, andererseits deutlich, wie der Linksterrorismus entstehen konnte. Bernward Vesper, Sohn eines Nazischriftstellers, lernt im Studium in Tübingen Gudrun Ensslin, Tochter eines Pfarrers aus der bekennenden Kirche kennen und lieben. Er versucht sich in naiver Verkenntnis der Inhalte als Herausgeber der Werke seines Vaters, dem er Gerechtigkeit widerfahren lassen möchte, scheut sich auch nicht, zwecks Verkaufsteigerung mit nationalistischen Publikationen zusammenzuarbeiten. Erst nach und nach erkennt er unter dem Einfluss Gudruns die Wahrheit über seinen Vater und verlegt zunehmend linke Schriften, dies unter dem Einfluss des Vietnamkrieges. Folgerichtig kommt es zur Übersiedlung nach Berlin, dem Brennpunkt der Studentenrevolte. Hier lernt das Paar Aktivisten wie Kunzelmann kennen, später auch Andreas Baader, unter dessen Einfluss Gudrun mehr und mehr gerät. Aus Empörung über die staatliche Reaktion auf die Studentenproteste, u. a.  die  Ermordung Benno Ohnesorgs anlässlich des Schah-Besuchs in Berlin, gleitet sie zunehmend in die Gewalt ab, dies unter Zurücklassung Bernward Vespers und ihres gemeinsamen Sohnes. Bernward Vesper, selbst linker Aktivist, aber nicht auf Gewalt, sondern das wort setzend, zerbricht daran und begeht 1971 Selbstmord. Im Grunde endet der Film da, wo der Film "Der Baader-Meinhof-Komplex", der eher die Phase der Gewalt bis 1977 beschreibt, beginnt.  

Sehr aufschlussreich sind auch die zahlreich eingefügten Filmsequenzen aus zeitgenössischem Material, etwa eine Szene, in der ein amerikanischer Bomberpilot den Angriff auf Stellungen des Vietcong kommentiert als sei es ein - damals ja noch Science Fiction -  Computerspiel.

Der Film ist ein notwendiges Stück Auseinandersetzung mit der deutschen Nachkriegsvergangenheit, unbedingt empfehlenswert.

Kommentieren0
27
Teilen
Penelope1s avatar

Rezension zu "Black Box BRD" von Andres Veiel

Rezension zu "Black Box BRD" von Andres Veiel
Penelope1vor 6 Jahren

Ein beeindruckendes Buch mit Hintergründen zum Leben und "Werk" des Vorstandssprechers der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, der 1989 einem Attentat zum Opfer fiel. Gleichzeitig eine Biographie des RAF-Mitgliedes Wolfgang Grams, der 1993 bei einem Schusswechsel ums Leben kommt.
Beide Tode haben viele Fragen aufgestellt, die bis heute nicht ausreichend beantwortet werden können. Dieses Buch - ebenso wie der gleichnamige und vielfach ausgezeichnete Film, gibt durch vielfältige und fundiert recherchierte Fakten Einblicke in das Leben und Handeln der Personen Herrhausen und Grams - ihre ZIele, ihre Hoffnungen. -Gleichzeitig gibt es viele interessante HIntergrundinformationen über Ziele und Taten der RAF, ihrer Mitglieder, und der Deutschen Bank, wie sie sicherlich nicht oft zu finden sind. Egal ob die allseits bekannten RAF-Mitglieder Meinhof, Bader, die Entführung von Martin Schleyer oder die mysteriösen Tode einiger führender RAF-Mitglieder während ihrer Gefangenschaft - all diese Themen finden ihren Platz in "Black Box BRD".

I'ch finde dieses Buch auch heute, 20-30 Jahre nach den beschriebenen Geschehnissen, überaus interessant. Es hat mir viele Informationen geboten, die mir bisher unbekannt waren und die zum Nachdenken anregen - und dies alles in einem leicht verständlichen und flüssigen Schreibstil.

Kommentieren0
21
Teilen
womanundones avatar

Rezension zu "Der Kick" von Andres Veiel

Rezension zu "Der Kick" von Andres Veiel
womanundonevor 12 Jahren

Andres Veiel liefert eine bedrückende Bestandsaufnahme der Umstände des brutalen Mords am 16jährigen Marinus Schöberl durch drei Kumpels im ostdeutschen Potzlow im Jahr 2002. Originalstimmen von Beteiligten und Außenstehenden werden durch den Versuch einer Analyse durch den Autor selbst ergänzt. Das Ganze lässt die Wirklichkeit in aller ihrer Widersprüchlichkeit zu, ohne dass vorschnelle Schlüsse gezogen werden. Den überlebenden Tätern wird nicht mehr Mitgefühl zuteil als ihrem toten Opfer. Das Buch ist eine faszinierende und packende Lektüre, auch wenn ich bei der Analyse hin und wieder das Gefühl hatte, dass Veiel sich zu unnötigen Vermutungen versteigt. Trotzdem absolut lesenswert!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks