Andrew Brown

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(15)
(4)
(1)
(0)

Lebenslauf von Andrew Brown

Eine Stimme der Gerechtigkeit, eine Stimme der Literatur: Andrew Brown wird 1966 im südafrikanischen Kapstadt geboren. In den 1980er Jahren ist er in der UDF aktiv, der United Democratic Front, die während der Apartheid gegen die Rassentrennung einsetzt, und wird mehrere Male festgenommen. Heute ist er als Anwalt tätig – eben an jenem Gericht, dass ihn seinerzeit vor einer langjährigen Gefängnisstrafe bewahrte. Zusätzlich ist er regelmäßig als Reservepolizist in Kapstadt im Einsatz. Auch im literarischen Bereich hat sich der Südafrikaner als sehr erfolgreich erwiesen. Als eines seiner bis heute besten Werke gilt „Schlaf ein, mein Kind“, das mit dem Sunday Times Fiction Prize ausgezeichnet wurde, dem wichtigsten Literaturpreis Südafrikas. Der Roman erzählt von Detective Eberard Februarie, dem ein Fall keine Ruhe lässt. Als die Leiche einer jungen weißen Frau im Fluss treibend gefunden wird, steht der Täter schnell fest: ein illegaler Einwanderer aus Burundi. Doch Februarie glaubt nicht an diese Lösung und stellt gemeinsam mit der Polizistin Xoliswa eigene Nachforschungen an. Das Buch zeigt auch Jahre nach dem ursprünglichen Erscheinen 2009 und tausende Kilometer vom Handlungsort der Geschichte entfernt noch eine erschreckende Aktualität. Zurecht gilt Brown als eine der wichtigsten neuen Stimmen der südafrikanischen Literatur. Andrew Brown ist verheiratet und hat mit seiner Ehefrau drei gemeinsame Kinder.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und jeder hat eine Mission...

    Teuflische Saat

    Havers

    08. August 2018 um 14:06 Rezension zu "Teuflische Saat" von Andrew Brown

    Wer kennt sie nicht, die Bilder aus dem Südsudan, die uns mit den Nachrichten ins Haus geliefert werden. Ein Land, vom Krieg verwüstet. Lager, in denen Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Zuständen hausen. Hunger und Elend. Kein Land, in das man freiwillig reisen würde. Es sei denn, man hätte eine Mission zu erfüllen. Wie George Bartholomew, Leutnant der Royal Air Force, der dort einen Drohnenangriff auf ein ziviles Ziel vertuschen will. Er sucht nach den Überresten des Schrapnells, um die Urheberschaft der Bombe zu ...

    Mehr
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 ...

    Mehr
    • 3003
  • 'Extremismus gedeiht im Chaos.'

    Trost

    sabatayn76

    25. May 2015 um 10:46 Rezension zu "Trost" von Andrew Brown

    Inhalt: Arthur Shimansky ist Hausmeister einer Synagoge in Kapstadt und findet dort eines Morgens die grausam zugerichtete Leiche eines muslimischen Jungen in Gebetskleidern. Der Fall wird Inspector Eberard Februarie übertragen, einem Polizisten, den kaum noch etwas im Leben hält und der sich Tag für Tag mit Alkohol betäuben muss, um halbwegs funktionieren zu können. Doch Februaries Recherche wird bald von Erfolg gekrönt: der ermordete Junge war gar kein Muslim, sondern allem Anschein nach ein verwahrlostes Straßenkind. Wer hat ...

    Mehr
  • Ermittlungen im Pulverfass

    Trost

    michael_lehmann-pape

    07. October 2014 um 13:25 Rezension zu "Trost" von Andrew Brown

    Ermittlungen im Pulverfass Trost können die Beteiligten dieses fast depressiv zu nennenden Kriminalromans in Kapstadt, Südafrika, durchgehend gut gebrauchen. Allen voran Inspector Eberard Februarie. Mitten in einem Leben, das völlig aus der Bahn geworfen scheint. Dem Suff treu ergeben, ohne den geringsten Trost im Alkohol zu finden. Seine engste Beziehung bildet das Bettgespann mit Angel, einer cracksüchtigen Prostituierten, die selber Trost in rauen Mengen benötigen würde. Seine Ehe zerstört, der Versuch, wenigstens zu seiner ...

    Mehr
  • 'Wie zieht man sich selbst aus dem Sumpf, anstatt immer tiefer darin zu versinken?'

    Schlaf ein, mein Kind

    sabatayn76

    30. May 2013 um 23:47 Rezension zu "Schlaf ein, mein Kind" von Andrew Brown

    Inhalt: Eine tote Frau wird in einem Fluss in Südafrika gefunden. Es handelt sich um eine junge Weiße, die aufgrund einer Bewusstlosigkeit nach einer Schädelfraktur ertrunken ist. Schnell ist klar, wer die Tote ist, auch ein Verdächtiger wird bald gefunden, der kurz nach der Festnahme vom Vater des Opfers erschossen wird. Inspector Eberard Februarie, dessen Leben völlig aus den Fugen geraten ist, übernimmt den Fall. Mein Eindruck: Mit großer Begeisterung habe ich bereits 'Würde' von Andrew Brown gelesen und wurde auch ...

    Mehr
  • Würde von Andrew Brown

    Würde

    Angel10

    20. May 2013 um 15:40 Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Der Roman spielt in Kapstadt, Südafrika. Richard Calloway, Anwalt, befindet sich in ener persönlichen Krise. Sein Job, seine Familie, die Dinnerpartys seiner Frau langweilen ihn. Sein Klient Svritsky, ein Russe, überfährt einen farbigen Jungen und begeht Fahrerflucht. Richard bekommt ihn gegen Kaution frei, obwohl es Zeugen für den Unfall gibt, die die Polizei aber noch nicht gefunden hat. Svritsky empfiehlt ihm zur Entspannung eine Massage. Da lernt er Abayomi kennen, eine junge Frau, die mit ihrem Mann Ifasen und ihrem kleinen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Würde

    sabatayn76

    24. December 2012 um 11:52 Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    'Die Seele meines Landes ist durch und durch verfault.' Inhalt: Stefan Svritsky hat einen Jungen überfahren, ihn sterbend auf der Straße zurück gelassen und hat dann Fahrerflucht begangen. Es gibt zwar einen Zeugen für den Unfall, aber diese Person hat einen falschen Namen und eine falsche Adresse angegeben, ist unauffindbar. Der Anwalt Richard Calloway vertritt Svritsky und verliert nach und nach die Kontrolle über sein eigenes Leben. Mein Eindruck: Der Roman 'Würde' ist durch die parallelen Erzählstränge (Calloways Leben und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Würde

    LibriHolly

    07. March 2012 um 13:23 Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    This is Africa. Richard Calloway, Rechtsanwalt in der "Midlife-Crisis", lebt mit seiner Frau Amanda abgeschottet in einer Luxus-Wohnanlage in einem Vorort von Kapstadt. Die Ehe besteht nur noch aus Gewohnheit, die beiden Eheleute haben sich längst nichts mehr zu sagen. Sie liebt Dinnerpartys, er hasst sie und auch der neu gekaufte SLK bringt Richard nicht die erhoffte Befriedigung. Jenseits dieser reichen Welt gibt es jedoch auch noch eine andere im Schatten der Tafelberge. Eine Welt voll Gewalt, Korruption und Hass. Ein täglich ...

    Mehr
  • Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Würde

    Leserrezension2010

    24. August 2010 um 13:19 Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    A130 Würde von Andrew Brown Kategorie: Allgemein Faszinierendes Mosaik aus Afrika: "Würde" von Andrew Brown “…This is Africa. Es gibt keine Lösung, boet (Afrikaans für Bruder). Nur das Problem….“ Was wissen wir wirklich über den schwarzen Kontinent - seine unterschiedlichen Stämme und Völker auf über 50 Staaten verteilt, seine instabilen Demokratien, Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika, Vuvuzelas, Ghana - Weltmeister der Herzen 2010? Die Frage, was wir wirklich über Afrika wissen, stellt Richard Calloway, erfolgreicher Anwalt, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Würde

    lokoschade

    22. July 2010 um 08:09 Rezension zu "Würde" von Andrew Brown

    Was war das nun? Ein Krimi oder ein Thriller? Eine Immigrantengeschichte aus Nigeria? Eine Bestandsaufnahme der südafrikanischen Gesellschaft? Es war von allem was. Klappentext: Belüge deinen Nächsten wie dich selbst Kapstadt, die Mutterstadt Südafrikas, die Schöne mit den vielen Gesichtern. Während im Schatten des Tafelbergs Flüchtlinge ums Überleben kämpfen, korrupte Polizisten ihr Gehalt aufbessern und das organisierte Verbrechen blüht, frisst der Alltag an Richard Calloways Glück: Eine triste Vorstadtidylle, eine eintönige ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.