Andrew Cartmel

 4.2 Sterne bei 71 Bewertungen
Autor von Murder Swing, Killer Rock und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andrew Cartmel

Celebrity Schriftsteller: Andrew Cartmel, geboren 1958, in ein britischer Journalist und Autor. Er arbeitet schon als Script Editor für die Serie Doctor Who von 1987 bis 1989. Außerdem war er schon für andere Serien, als Magazin editor und Comic Autor tätig. Er absolvierte ein Postgraduierten-Studium in Computerwissenschaften und arbeitete Mitte der achtziger Jahre n Cambridge, England, an computerunterstütztem Design für Shape Data Ltd. Danach konzentrierte er sich auf das Schreiben. 1999 erschien sein erster Originalroman, The Wise. Im selben Jahr wurde er Herausgeber der Science-Fiction-Zeitschrift Starbust.

Neue Bücher

Murder Swing: Der Vinyl-Detective 1

Neu erschienen am 23.04.2020 als Hörbuch bei Audible Studios.

Alle Bücher von Andrew Cartmel

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Murder Swing9783518469378

Murder Swing

 (64)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Killer Rock9783518469712

Killer Rock

 (3)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Murder Swing: Der Vinyl-Detective 1B086MFCQ1Q

Murder Swing: Der Vinyl-Detective 1

 (0)
Erschienen am 23.04.2020
Cover des Buches Rivers of London Volume 6: Water Weed9781785865459

Rivers of London Volume 6: Water Weed

 (1)
Erschienen am 30.11.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andrew Cartmel

Neu

Rezension zu "Murder Swing" von Andrew Cartmel

Mal eine andere Art Detektiv
Kyrion1431vor 5 Monaten

Murder Swing ist der erste Band einer Reihe von Andrew Cartmel. Im englischen heißt der Band The Vinyl Detective und es gibt dort mittlerweile glaube sogar schon vier Bände.

In dem Auftaktband der Reihe von Andrew Cartmel geht es jedenfalls um einen jungen Mann der Schallplatten oder auch Vinyls genannt sammelt. Er spürt sie auf und verkauft sie ums sich so seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Aus Spaß hat er sich mal eine Visitenkarte gemacht, wo er sich der Vinyldetektiv genannt hat. Dies hat jemand wortwörtlich genommen und will, dass er eine seltene Schallplatte für ihn aufspürt. Diese Schallplatte wollen aber natürlich auch andere und so kommt es zu einer rasanten Jagd.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, nämlich A-Seite und B-Seite, wie bei einer Schallplatte.
In dem Teil der A-Seite geht es darum die Schallplatte zu finden. Der Auftraggeber stellt dem Protagonisten die hübsche und taffe Nevada zur Seite. Die beiden machen sich also gemeinsam auf die Suche nach dem Vinyl und stoßen dabei auf allerlei Second-Hand Läden und einer Menge ungewollter Schwierigkeiten. Die beiden sind nämlich nicht die einzigen die nach dieser einen Schallplatte suchen.
Den Teil A-Seite fand ich nicht so gut. Es war ziemlich häufig das selbe Muster und hat sich dadurch etwas hingezogen. Immer wenn man einen guten Hinweis gefunden hat und mit einer Person reden wollte ist irgendein böses Unglück passiert und sie sind von einem Second-Hand laden zum nächsten gegangen. Dadurch hat sich der erste Teil des Buches in meinen Augen an manchen Stellen etwas gezogen. Trotz allem war der Teil interessant und informativ. Man lernt vieles neues dazu über Schallplatten.

Die B-Seite war für mich der bessere und interessantere Teil des Buches. Dieser war wirklich spannend und ich habe ihn regelrecht verschlungen. In dem Anteil geht es um die Geschichte der Vinyl und was für ein Geheimnis sich hinter den Vinyls der Schallplattenfirma verbirgt.
Es gibt eine Menge interessante Wendungen und auch eine interessante Schnitzeljagd.
Das Ende war jedenfalls wirklich gut wobei es natürlich auch etwas offen war, da es ja weitere Bände gibt und man Lust auf diese bekommen soll.

Ich finde des Schreibstil von Andrew Cartmel sehr angenehm. Er lässt sich leicht und flüssig lesen. Seine Figuren sind auch interessant aufgebaut und ausgearbeitet und haben ein paar interessante Wendungen, die man nicht unbedingt erwartet hätte.
Das Buch ist anfangs etwas weniger spannend in meinen Augen, steigert sich aber um einiges im zweiten Teil des Buches.
Für Schallplattenfans und Jazzliebhaber ist dieses Buch sicher interessant, da es eine große Rolle in diesem Buch spielt.
Das Buch ist interessant und in Sachen Liebe kommt es auch Nichtbezahlung kurz, ist aber nicht übertrieben und im passenden Rahmen.

Alles in allem ist es ein gutes Buch und ein gelungener Auftakt der Serie, die trotzdem noch etwas mehr Raum nach oben hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Murder Swing" von Andrew Cartmel

Die Jagd nach Vinyl
ChrischiDvor 8 Monaten

Aus einer Laune heraus hatte er sich als Berufsbezeichnung „Vinyl-Detektiv“ auf die Visitenkarten drucken lassen, aber niemals gedacht, dass jemand dies wirklich ernst nehmen könnte. Als jedoch eine Frau namens Nevada Warren vor seiner Tür steht und ihre Bitte vorträgt, er solle eine ganz bestimmte Platte finden, überdenkt der leidenschaftliche Sammler sein Geschäft nochmal. Das Angebot erscheint ihm allzu verlockend, weshalb er einwilligt den Auftrag anzunehmen. Welche Gefahren dies jedoch birgt, soll sich erst im Laufe der Zeit herausstellen. Allerdings steht schnell fest, dass die Gegenseite nicht zimperlich ist.

Als Ich-Erzähler tritt der selbsternannte Vinyl-Detektiv zwar umfangreich in Erscheinung, schafft es aber gleichzeitig immer ein bisschen mysteriös zu wirken, so als könne man ihn dann doch nicht so leicht durchschauen wie es zunächst den Anschein macht. Ebenso wird auch mit den weiteren Charakteren verfahren, die man als Leser ausschließlich aus Protagonisten-Sicht, und somit subjektiv betrachtet, kennenlernt. Nichtsdestotrotz bleiben auch sie mal mehr, mal weniger undurchsichtig.

Die Idee liest sich recht interessant und nebenbei erfährt man noch einiges über Platten und Musik allgemein – Jazz im Speziellen – letzteres nimmt jedoch ziemlich schnell Überhand und verdrängt den Spannungsaspekt immer mehr. Zwischenzeitlich kommt es zwar zu Konfrontationen mit den Gegnern, innerhalb derer das Tempo merklich angezogen und auch der Ton unlängst rauer wird. Recht bald allerdings ist man dann aber auch wieder zurück in einer eher ruhigen Erzählung, die Spannungselemente schmerzlich vermissen lässt. Eine Kürzung der immerhin über 500 Seiten hätte in diesem Falle wohl nicht geschadet, und es gibt durchaus die ein oder andere Passage, die handlungstechnisch nicht unbedingt relevant ist.

Lässt man den Aspekt außen vor, dass es sich um einen Thriller handeln soll und geht entsprechend ohne Erwartungen an die Lektüre, wird man dennoch gut und kurzweilig unterhalten – trotz des Umfangs. Einzig die Frage nach der Fortführung der Reihe drängt sich auf. Das Privatleben des Sammlers bietet dafür noch ausreichend Potential, wie aber sieht es inhaltlich mit seiner Passion und der eigentlich im Vordergrund stehenden Tätigkeit aus?

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Murder Swing" von Andrew Cartmel

Der Krimi für Sammler und Musikfans!
stachelbeermondvor 9 Monaten

Das coole Cover ist mir als erstes im Schaufenster des Buchladens aufgefallen – Bond-ähnliche Szenen auf dem Rand einer Schallplatte, das sah vielversprechend aus. Als dann auf der Buchrückseite auch noch etwas von einem „Vinyl-Detektiv“ stand, konnte ich gar nicht so schnell denken wie ich das Buch gekauft hatte. Und ich hatte Recht ( was ja auf jeden Fall immer schon mal gut ist 🙂 )!

Ein sehr cooler Kriminalroman mit einem interessanten Detektiv, einer außergewöhnlichen Handlung und glänzenden Nebenrollen, dazu das Hauptthema: Schallplatten-, Verzeihung, Vinylsammler, so viel habe ich beim Lesen gelernt. Der Ich-Erzähler, dessen Name im gesamten, recht umfangreichen Buch kein einziges Mal genannt wird, ist Spezialist für seltene LPs, die er aufspürt und verkauft. Er kann davon leben, aber keine großen Sprünge machen, aber das scheint ihn nicht groß zu stören, viel wichtiger ist ihm seine Unabhängigkeit, und die kommt ins Rutschen, als eine geheimnisvolle, attraktive Frau ihn engagiert. Er soll eine extrem seltene LP für sie und ihren noch geheimnisvolleren Auftraggeber finden, der bereit ist, dafür sehr, sehr viel Geld zu bezahlen. Als er den Auftrag annimmt, kommen die Dinge ins Rollen, die plötzlichen Todesfälle häufen sich und die Handlung fängt an, sich immer schneller zu drehen – wie eine Platte auf dem Plattenteller…

Der Krimi mit dem besonderen Plot hat mir sehr gut gefallen. Die mir vorher unbekannte Welt der Vinylsammler mit ihren speziellen Abspielgeräten, den Must-Have Boxen und den kauzigen Sammlertypen ist bunt und interessant, der Autor kennt sich sehr gut aus und liebt sein Fach. Das Buchpersonal ist klasse geschrieben, vieles schwingt unter der Oberfläche und wird nicht explizit erklärt, was das Buch sehr reizvoll macht. Die Handlung drängt zwar vorwärts, aber in einem guten Tempo. Es gibt ja manchmal Thriller, da verschlingt man fünf Zeilen auf einmal und vergisst das Atmen. Das ist zwar sehr spannend, aber ich bedaure den Autor manchmal – da macht er sich die Mühe und schreibt alles auf und dann verschlingt der Leser es mit einem Happs – das muss doch frustrierend sein. Murder Swing hat Tempo, aber es gibt auch langsamere Passagen, die genussvoll gelesen werden wollen, dann zieht das Tempo an, dann wird es wieder langsamer – das Buch ist wie sein Thema: Ein schönes Jazzstück mit Tempowechseln. Am besten trinkt man dazu einen Kaffee, aber bitte das gute Zeug: Selbst geröstete, handgemahlene Bohnen, langsam mit der richtigen Temperatur aufgebrüht, schwarz genossen, so wie der Vinyl-Detektiv es mag. Und falls man Katzen hat: Auch die sind Feinschmecker. Ein Lammkotelett sollte es schon sein! 🙂

Von mir gibt´s eine Empfehlung – Krimifans mit dem Faible für besondere Themen sollten dieses Buch unbedingt antesten. Mir hat es große Freude beim Lesen bereitet. Und im übrigen ist mir während des gesamten Buches nicht aufgefallen, dass der Vinyl-Detektiv keinen Namen hat, erst als ich die Rezension schreiben wollte und überlegt habe, wie wohl der Hauptdarsteller heißt – da dämmerte es mir. Und genauso gut ist er geschrieben, der Murder Swing!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks