Andrew Cartmel

 4,2 Sterne bei 161 Bewertungen
Autor von Murder Swing, Killer Rock und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Celebrity Schriftsteller: Andrew Cartmel, geboren 1958, in ein britischer Journalist und Autor. Er arbeitet schon als Script Editor für die Serie Doctor Who von 1987 bis 1989. Außerdem war er schon für andere Serien, als Magazin editor und Comic Autor tätig. Er absolvierte ein Postgraduierten-Studium in Computerwissenschaften und arbeitete Mitte der achtziger Jahre n Cambridge, England, an computerunterstütztem Design für Shape Data Ltd. Danach konzentrierte er sich auf das Schreiben. 1999 erschien sein erster Originalroman, The Wise. Im selben Jahr wurde er Herausgeber der Science-Fiction-Zeitschrift Starbust.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741638060)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

Neu erschienen am 20.02.2024 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Andrew Cartmel

Cover des Buches Murder Swing (ISBN: 9783518469378)

Murder Swing

 (71)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741619984)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (38)
Erschienen am 17.11.2020
Cover des Buches Killer Rock (ISBN: 9783518469712)

Killer Rock

 (8)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741622892)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 23.03.2021
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625183)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 22.02.2022
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625176)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 28.09.2021
Cover des Buches Doctor Who - Der siebte Doctor (ISBN: 9783741614354)

Doctor Who - Der siebte Doctor

 (3)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741633409)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (2)
Erschienen am 28.03.2023

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andrew Cartmel

Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741633409)
Romiquaes avatar

Rezension zu "Die Flüsse von London - Graphic Novel" von Ben Aaronovitch

Sidecharaktere in Action!
Romiquaevor 8 Monaten

Der Autor Ben Aaronvitch hat mit seinem Universum rund um Peter Grant eine unglaubliche Fatansywelt geschaffen, welche für mich in seinen reinen Romanen unter anderem auch an die Welt von J. K. Rowling herantreten darf. Das Schöne an seinen Graphic Novels ist, dass man sie ohne Vorwissen genießen darf.
Ich fand es schön, dass in diesem Buch Chelsea und Olympia die Protagonistinnen waren. Denn es ist ihre Schuld, dass der Maulbeerbaum wieder sichtbar wird und der von Nymphen verschleppte Geschichtenerzähler Jeter wieder in die Dieswelt gelangt. Daraufhin erleben alle Beteiligten tödliche Märchen. Der Humor der beiden Schwestern ist wie immer klein, aber fein umgesetzt, gerade da sie am liebsten abhauen würden, ihr gerade noch so vorhandenes Verantwortungsbewusstsein sie jedoch daran hindert. Die Einbindung von Phoebe als quasi Verwandte des damals gelebten Jeters ist gut, leider ist sie mir als eigenständiger Charakter recht unsympathisch, durch einige Entscheidungen die sie trifft. Hat mich persönlich enorm gestört, gibt aber sicherlich auch Leute, die sie durchaus mögen werden. Der Plotfluss war super, oft kann man in Comics manche Momente nicht nachvollziehen, das hat man bei diesem kaum, bis sehr selten.
An sich war es allerdings wieder ein flotter, nicht besonderer Comic, den man durchaus gut lesen konnte, die Auswahl für das Cover hat mich wieder überrascht, es passt aber zweifellos.

Ich empfehle den Comic eigentlich gerade den Leuten, die noch nichts von Ben Aaronovitch gelesen habe, oder generell nicht vertraut mit Graphic Novels sind. Ein schöner Einstieg, um im Gepäck mehr Lust auf das gesamte Universum mitzunehmen. 

Cover des Buches Killer Rock (ISBN: 9783518469712)
wanderer-of-wordss avatar

Rezension zu "Killer Rock" von Andrew Cartmel

Kein Vergleich zum ersten Band
wanderer-of-wordsvor einem Jahr

Während mir Band 1 noch gut gefiel, konnte der Nachfolger meine Erwartungen nicht erfüllen. Die Geschichte kam einfach nicht in Schwung und hat sich ziemlich gezogen. Dazu kamen Dialoge, deren Inhalte oft so unrelevant waren, dass sie mich bald langweilten. 

Der Humor des Erstlings blitzte zwar an manchen Stellen auf, insgesamt aber zu selten als dass ich es als richtigen positiven Punkt aufführen könnte. Einzig die Musikreferenzen waren unterhaltsam und spannend und im Vergleich zum ersten Band, wo es noch um Swing ging, konnte ich beim Genre Rock sehr viel mehr mit den Anspielungen anfangen. Trotzdem ist auch das einfach zu wenig um die zähe Story aufzuwiegen. 

Beendet habe ich das Buch letztendlich nur, weil ich auf die Auflösung gespannt war. Die war dann ok, aber auch nicht mehr. Einen Teil der großen Erklärung hatte ich schon vermutet, vieles andere fühlte sich ziemlich an den Haaren herzeigezogen an.

Fazit
Schade, Teil 2 der Reihe konnte mich so gar nicht abholen und mit dem ersten Buch nicht mithalten. Mal sehen mit welchem Thema es in Band 3 weitergeht, noch bin ich etwas unentschlossen, ob ich die Reihe weiterverfolge.

Cover des Buches Doctor Who - Der siebte Doctor (ISBN: 9783741614354)
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Doctor Who - Der siebte Doctor" von Ben Aaronovitch

Gelungener Comicband
PMelittaMvor einem Jahr

Der siebte Doctor und Ace treffen in Australien auf alte Bekannte und bekommen es mit einem Raumschiff zu tun, das schon sehr lange unentdeckt in der australischen Wüste liegt.

Ben Aaronovitch baut (als ausführender Produzent) mit der Hauptgeschichte dieses Comicbandes auf einer von ihm geschriebenen Folge der Doctor-Who-Serie auf. Man muss diese nicht unbedingt kennen, um sich gut unterhalten zu fühlen, aber der Lesespaß erhöht sich natürlich, wenn man es tut. Ich kenne alle Folgen des Siebten und natürlich auch Ace, und mag beide sehr, so dass ich mich gefreut habe, sie in diesem Band wiederzutreffen. Die Geschichte ist spannend, von Andrew Cartmel gut erzählt und birgt einige Überraschungen, die Zeichnungen von Christopher Jones treffend.

Es sind drei Bonusgeschichten enthalten, in „Ein Hügel Bohnen“ trifft man die Werwölfin Mags wieder, die auch aus einer Folge mit dem Siebten und Ace stammt. Diese Geschichte spielt mit dem Anderssein auf einem diktatorischen Planeten, hat mich aber nicht so fesseln können wie die Hauptgeschichte.

In der Kurzgeschichte „Das Armageddon-Spiel“ mischen der Siebte und Mags sich ein, die Geschiche ist okay.

Ein besonderes Bonbon ist „Zwischen den Zeiten“, eine Kurzgeschichte mit dem ersten Doctor, seiner Enkelin Susan sowie Barbara und Ian. Dieses ist passend in Schwarzweiß gehalten, und besonders der Doctor ist zeichnerisch wunderbar getroffen. Die Geschichte an sich ist nett.

Insgesamt ist dieser Band sehr gut gelungen und, vor allem die Hauptgeschichte, spannend und unterhaltesam. Dazu gibt es, im Band verstreut, diverse Cover zu bestaunen. Für alle Doctor-Who-Fans, und solche, die es werden wollen, kann ich diesen Band uneingeschränkt empfehlen.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Andrew Cartmel im Netz:

Community-Statistik

in 145 Bibliotheken

auf 26 Merkzettel

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks