Andrew Cartmel

 4,2 Sterne bei 149 Bewertungen
Autor von Murder Swing, Killer Rock und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andrew Cartmel

Celebrity Schriftsteller: Andrew Cartmel, geboren 1958, in ein britischer Journalist und Autor. Er arbeitet schon als Script Editor für die Serie Doctor Who von 1987 bis 1989. Außerdem war er schon für andere Serien, als Magazin editor und Comic Autor tätig. Er absolvierte ein Postgraduierten-Studium in Computerwissenschaften und arbeitete Mitte der achtziger Jahre n Cambridge, England, an computerunterstütztem Design für Shape Data Ltd. Danach konzentrierte er sich auf das Schreiben. 1999 erschien sein erster Originalroman, The Wise. Im selben Jahr wurde er Herausgeber der Science-Fiction-Zeitschrift Starbust.

Alle Bücher von Andrew Cartmel

Cover des Buches Murder Swing (ISBN: 9783518469378)

Murder Swing

 (69)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741619984)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (36)
Erschienen am 17.11.2020
Cover des Buches Killer Rock (ISBN: 9783518469712)

Killer Rock

 (7)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741622892)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 23.03.2021
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625183)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 22.02.2022
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625176)

Die Flüsse von London - Graphic Novel

 (4)
Erschienen am 28.09.2021
Cover des Buches Doctor Who - Der siebte Doctor (ISBN: 9783741614354)

Doctor Who - Der siebte Doctor

 (2)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Killer Rock: Der Vinyl-Detective 2 (ISBN: B088WT2H7G)

Killer Rock: Der Vinyl-Detective 2

 (2)
Erschienen am 25.06.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andrew Cartmel

Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625183)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Die Flüsse von London - Graphic Novel" von Ben Aaronovitch

ein mieser Montag
meggies_fussnotenvor 4 Monaten

Peter Grant wird zu einer Routine-Undercovermission gerufen. Doch was so harmlos klingt, entwickelt sich zur einem mysteriösen Fall. Denn plötzlich treibt auch noch ein Werwolf sein Unwesen. Und nun liegt es an der Metropolitan Police, dem ganzen ein Ende zu setzen. Natürlich läuft nicht alles nach Plan.

 

Das Ungewöhnliche an diesem Comic ist nicht der Fall, sondern die Erzählweise. Denn die selben Szenen werden aus unterschiedlichen Sichten wiedergegeben. So kommt am Anfang Miriam Stephanopoulos zu Wort und erzählt, worum es geht. Danach gibt Thomas Nightingale die Szene wieder, gefolgt von Peter Grant und danach Abigail Kamara. Erst wenn man die Sichtweise der einzelnen Personen gelesen hat, ergibt sich am Ende das ganze Bild.

 

Der Fall hat aber dann doch auch etwas Ungewöhnliches und durch die schlussendliche Vermischung der ganzen Sichtweisen, wird klar, was genau denn da eigentlich so passiert ist.

 

Die Panels sind im Gegensatz zum Vorband diesmal etwas bunter gehalten. So wird auch klar, dass dieser Comic diesmal nicht ganz so ernst gemeint ist. Er stellte in der Reihe eine willkommene Abwechslung dar und lockert alles auch etwas auf. Ich hatte jede Menge Spaß an der Story und es ist das erste Mal, dass ich ein Comic gleich zwei Mal hintereinander gelesen habe. Das zweite Mal dann natürlich mit Vorwissen und so konnte ich mehr auf die Kleinigkeiten achten, die einem erst im Nachhinein klar werden. 

 

Die Magie kommt etwas zu kurz, dafür wird mit dem Werwolf ein weiteres fantastisches Wesen in die Welt der Flüsse von London eingeführt. 

 

Zeitlich gesehen spielt "Ein mieser Montag" nach dem Roman "Ein weißer Schwan in Tabernacle Street". Ich finde es sehr gelungen, dass die Comics mit in die Buchreihe gepackt werden. So ergibt sich auch während des Lesens Abwechslung. Leider habe ich bislang nur den ersten Teil der Buch-Reihe gelesen, aber ich werde es schnellstmöglich nachholen, diese zu lesen. Dann werde ich die Comics natürlich auch wieder miteinbeziehen.

 

Auch hier gibt es Ende auch wieder einige "Kurz-Comics", die eine Geschichte auf einer Seite abhandeln und sehr lustig gehalten sind. Ebenso gibt es Cover-Varianten, die sehr gelungen sind. 

 

Sehr interessant fand ich die Darstellung "Vom Manuskript zum Comic", so dass man einen kleinen Einblick in die Erschaffung eines Comics bekommt. 

 

Meggies Fussnote:

Ein mieser Montag - perfekt für jeden Tag.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Flüsse von London - Graphic Novel (ISBN: 9783741625176)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Die Flüsse von London - Graphic Novel" von Ben Aaronovitch

märchenhaft magische Motoren
meggies_fussnotenvor 4 Monaten

An der niederländischen Küste wird ein Auto angespült mit einer ungewöhnlichen Fracht im Kofferraum. Die niederländische Polizei setzt sich mit Peter Grant in Verbindung, der an einem illegalen Autorennen teilnimmt, in der Hoffnung, den Lieferanten zu finden. Doch plötzlich findet sich Peter in einer Welt wieder, die von alten Feinden nur so wimmelt.

 

Diesmal wird es ganz magisch und fantastisch. Und rasant. Denn Peter nimmt an einem illegalen Autorennen teil und findet sich plötzlich in einer anderen Welt wieder, in der es von alten Feinden nur so wimmelt. Und nun muss er sich beweisen. 

 

Die Story ist richtig spannend, allerdings sollte man die Vorbände gelesen haben, um der Story folgen zu können. 

 

Diesmal hat mich die Farbgebung etwas gestört. Sie wirkt eintönig, langweilig und wiederholt sich sehr oft im Hintergrund. Leider hatte ich so etwas Mühe, die einzelnen Orte auseinanderzuhalten. 

 

Mittlerweile fühle ich mich beim Lesen der Graphic Novels rund um das Folly in London sehr wohl. Diesmal drehte sich die Geschichte jedoch fast nur um Peter. Seine Freundin Beverly bekommt einen kleinen Auftritt. Hier bin ich auch sehr gespannt, wie sich Beverly weiter entwickelt. 

 

Zeitlich gesehen spielt der 8. Band der Graphic Novel vor "Die Glocke von White Chapel", dem 7. Teil der Roman-Reihe. Und macht mir große Lust darauf, endlich an den Romanen weiterzulesen. 

 

Am Ende der Graphic Novel sind wieder kleine "Kurz"Geschichten angehängt, meist lustig gehalten. 

 

Meggies Fussnote:

Eine märchenhaft magische Motoren-Geschichte. 

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Killer Rock (ISBN: 9783518469712)AnneMayaJannikas avatar

Rezension zu "Killer Rock" von Andrew Cartmel

Willkommen in Paranoia Hights
AnneMayaJannikavor 5 Monaten

Zum Buch:
Durch den zufällig Fund einer alten LP bekommt der Vinyl-Detective einen neuen Auftrag. Er soll den Sohn eben der Sängerin finden, deren LP er bereits gefunden hat. Beim Recherchieren stoßen er und seine Freundin Nevada auf Geheimnisse, Tote, Drogen und Lügen. Würde ihr Freund Tinkler ihnen nicht das Leben retten, wäre der Spaß vorbei.

Meine Meinung:
Auch der zweite Teil ist fließend zu lesen. Die Geschichte nimmt gleich Fahrt auf und
an irgendeiner Stelle bemerkt der namenlose Detektiv, dass Vinyl leichter zu finden ist, als Personen. Das bringt nur Schwierigkeiten!
Wieder sind die Geheimnisse, die aufgedeckt werden, ein wenig wirr, aber alle Fäden kommen immer wieder zusammen und auch eine Katze kann Leben retten.
Die Tatsache, dass der Detektiv nie beim Namen genannt wird, macht mich ein wenig wuschig.

Fazit:
Sex, Drugs und Rock'n'Roll.
Jeder Teil der Serie ein Highlight.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Andrew Cartmel im Netz:

Community-Statistik

in 131 Bibliotheken

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks