Andrew Delbanco Melville

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Melville“ von Andrew Delbanco

Die bewegende Lebensbeschreibung eines tragischen Schriftstellers." Der Spiegel Die große Biographie Melvilles, eines der bedeutendsten Schriftsteller der frühen Moderne. Sein "Moby Dick" wurde zum Mythos, sein Leben als gescheiterter Schriftsteller und Zollbeamter im New Yorker Hafen zur Legende. Andrew Delbanco zeichnet Melvilles Leben nach, erläutert sein Werk und entwirft dabei ein grandioses Panorama Amerikas im 19. Jahrhundert. Nie ist so genau gezeigt worden, aus welchen Umständen das so unvergleichliche, revolutionäre Werk Melvilles entstanden ist.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Melville" von Andrew Delbanco

    Melville
    Boris

    Boris

    30. May 2010 um 17:59

    Ein sehr gutes Buch für alle, die schon einmal an einem dieser dicken, manchmal unzugänglichen Büchern von Melville gescheitert sind. Dies ist eine Werkbiographie, über das Leben Melvilles scheint nicht viel bekannt. Man bekommt Fährten aufgezeigt durch den Dschungel Melville. Aber auch langjährige Leser, ich bekenne mich zu dieser Gruppe, lernt man einiges, was man so noch nicht erkannt hatte. Sehr lesenswert und gut geschrieben!

    Mehr
  • Rezension zu "Melville" von Andrew Delbanco

    Melville
    SV

    SV

    24. November 2007 um 19:30

    Melville „es gibt manche Unternehmungen“, sagt Ismael, „bei denen ist eine sorgsame Unordnung die beste Methode“ Nachrichten von Melville sind immer willkommen. Eine neue Biografie, vielleicht sollte mans eher eine Werksbiografie nennen, das Wissen über Leben und Lebensumstände ist nicht sehr viel mehr geworden, aber es gibt Horden von Forschern, die über Melville schreiben, reden, forschen - da kann gut was Neues dabei sein, und, kein Zweifel, wer ein Buch wie Moby Dick schreibt, könnte immer noch Interessantes bieten. Delbanco ist selber ein Melville - Bewunderer, und staunt und freut sich über Melville und seine Bücher – allen voran Moby Dick. Er zitiert sorgfältig aus Dokumenten und den dazu passenden Stellen im Werk, wägt ab, interpretiert, immer mit der nötigen Vorsicht, da wo es keine Fakten gibt und erweckt insgesamt im Leser den Wunsch, Melville zu lesen – wieder, denn ohne Melville ein wenig zu kennen wird man auch die Biografie kaum lesen wollen. Ich wünsch mir sofort alle Melvilles aus dem Regal zu nehmen und um mich herum aufzubauen und anzufangen … das wird kaum gehen, aber ich werde wohl doch den Moby Dick („ein Konglomerat aus Roman, Philosophie, Naturgeschichte, prächtigem Stil, Feingefühl und bösen Redensarten“ – hat der Kolumnist und Zeitungsherausgeber Evert Duyckinck gesagt, man könnte leicht noch ein paar mehr Begriffe dafür finden) mir wieder vornehmen, ganz, von vorne bis Schluss, ist ohnehin erst das dritte Mal, ich spüre schon große Vorfreude.

    Mehr