Andrew Grey Liebe sucht ein Zuhause

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe sucht ein Zuhause“ von Andrew Grey

Prestons Leben ist zu Ende: Durch einen Autounfall an den Rollstuhl gefesselt und vom Freund verlassen, will er nur noch in Ruhe gelassen werden. Als ihm sein Physiotherapeut Reiten als Therapie vorschlägt, ist er alles andere als begeistert – und lässt das sein Umfeld deutlich spüren. Doch als er Stone auf der Laughton-Farm trifft, muss er erkennen, dass es sich lohnt, für eine zweite Chance zu kämpfen.

Für mich der beste Band der Liebe-Reihe!

— Danny
Danny

Leider waren mir das zu viele Klitsches, aber der Schreibstil war gut!

— SonjaB
SonjaB

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der beste Band der Reihe!

    Liebe sucht ein Zuhause
    Danny

    Danny

    10. May 2016 um 11:20

    Prestons Leben ist zu Ende: Durch einen Autounfall an den Rollstuhl gefesselt und vom Freund verlassen, will er nur noch in Ruhe gelassen werden. Als ihm sein Physiotherapeut Reiten als Therapie vorschlägt, ist er alles andere als begeistert – und lässt das sein Umfeld deutlich spüren. Doch als er Stone auf der Laughton-Farm trifft, muss er erkennen, dass es sich lohnt, für eine zweite Chance zu kämpfen. *** Für mich ist der vierte Band "Liebe braucht ein Zuhause" der beste Band der Reihe und ich habe die Geschichte von Preston und Stone sehr genossen. Preston ist zu Beginn ein wirkliches Ekel, der sich im Selbstmitleid suhlt und die Menschen aus Unzufriedenheit über seine eigene Situation schlecht behandelt. Dennoch finde ich sein Verhalten sehr realistisch, unter den gegebenen Umständen. Mich hat jedoch der sehr schnelle Umschwung etwas verwirrt und kam mir etwas zu plötzlich. Da hätte ich mir eine langsamere Entwicklung gewünscht. Stone hat mein Herz im Sturm erobert. Seine schwere Kindheit, der brutale, ihn misshandelnde Vater und der Missbrauch nach seinem Rauswurf, haben ihn tief gezeichnet. Erst auf der Farm erfährt er Anerkennung und Unterstützung und ein Zuhause. Beide sind sehr unterschiedlich mit vollkommen entgegengesetztem Hintergrund. Ihre Annäherung ist super dargestellt. Auch der Konflikt und das Ende haben mich überzeugen können. Natürlich mögen die Romane der Liebe-Reihe reichlich kitschig und klischeebehaftet sein, aber für mich bieten sie eine gute Unterhaltung und liebevoll durchdachte, emotionale Geschichten, die den Leser gut unterhalten. Auch die Charaktere aus den vorangegangenen Büchern spielen immer wieder eine Rolle und tauchen wieder auf. Allgemein sind alle Charaktere meiner Meinung nach sehr gut gezeichnet und überzeugend dargestellt.   Wundervolles Buch, dass ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.

    Mehr