Andrew Holland Wie sehr willst du leben?

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(8)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie sehr willst du leben?“ von Andrew Holland

Der erste Fall für Howard Caspar und sein Team. Sichern Sie sich den Einstiegsspreis nur für kurze Zeit! »Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen bin ich.« Mitten auf einer verlassenen Landstraße greift ein Farmer einen kleinen Jungen auf. Nur in Unterwäsche bekleidet, kann das Kind von nichts anderem reden, als davon, dass es seine Zwillingsschwester ermordet hat. Was steckt dahinter? Es ist die größte Suche nach vermissten Kindern, die Amerika je erlebt hat. Bisher konnte immer nur einer der vermissten Zwillinge lebendig gefunden werden, während der andere tot war. Special Agent Howard Caspar vom FBI wird mit seinem Team auf den Fall »Missing Twins« angesetzt. Können Sie den Psychopathen rechtzeitig stoppen oder hat er bereits die nächsten Zwillinge in seiner Gewalt? »Wenn du überleben willst, muss deine Schwester sterben. Wie sehr willst du leben?« Über den Autor Andrew Holland ist gebürtiger Amerikaner, der vor zwanzig Jahren in Frankfurt am Main seine große Liebe gefunden und geheiratet hat. Er wurde 1970 in der Nähe von Washington geboren und hat als Restaurantleiter gearbeitet, bevor er für die Frau seines Lebens nach Deutschland ausgewandert ist. In seiner Freizeit liest er gerne und treibt viel Sport. Im Mai trat er das erste Mal für den Iron Man an und kam nach elf Stunden ins Ziel. Die Idee zu seinem Debütroman „Wie sehr willst du leben?“ kam ihm, als er darüber nachsann, wie sehr man an seinem eigenen Leben hängt und ob man bereit ist, es für jemand anderen zu opfern. Holland hat in diversen Zeitschriften bereits kurze Detektivromane veröffentlicht. Er lebt glücklich mit seiner Familie im Süden Frankfurts/Main. (Quelle:'E-Buch Text/05.09.2016')

Ein sehr interessantes Thema, der Schreibstil war allerdings manchmal nicht so ganz meins...

— Virginy
Virginy

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

Murder Park

Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt im Dunklen!

romi89

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Richtig gut!

    Wie sehr willst du leben?
    Anjaxxx

    Anjaxxx

    11. March 2017 um 12:41


  • Wie sehr willst du leben?

    Wie sehr willst du leben?
    Virginy

    Virginy

    06. March 2017 um 01:17

    Immer wieder werden Zwillingspärchen entführt und einem perfiden Spiel ausgesetzt, ihr Peiniger verlangt eine schwere Entscheidung von den Kindern.Hängt man zu sehr am eigenen Leben, dass man Bruder oder Schwester opfert oder gibt man sich selbst auf?Als ein Farmer mitten im Nirgendwo einen kleinen verstörten halbnackten Jungen aufgreift, ahnt er von der ganzen Sache natürlich noch nichts, doch Special Agent Howard Caspar ist schnell klar, worum es geht, deswegen fordert er auch gezielt die Psychologin Kathlyn Turner für sein Team an, die sich mit ihren eigenen Dämonen herumschlägt...Andrew Hollands "Wie sehr willst du leben?" hat mich mit etwas gemischten Gefühlen zurückgelassen.Das Thema fand ich sehr interessant, die Entführungen, die Entscheidung, die die Kinder treffen müssen, die Folgen für ihr weiteres Leben...Was mich allerdings irgendwie gestört hat, war die Gegenwartsform und die Ich-Erzählungen, das ist einfach nicht meins...Nun bin ich mit der Bewertung ein bisschen hin- und hergerissen, aber ich denke, ich werde mich auch am zweiten Band versuchen, vielleicht hab ich mich ja dann an den Schreibstil gewöhnt.Alles in allem gibt's von mir 3,5 von 5 Sternen, aufgerundet auf 4. 

    Mehr
  • Wie sehr hängst du an deinem Leben?

    Wie sehr willst du leben?
    jenny_wen

    jenny_wen

    25. January 2017 um 09:28

    Inhalt: Howard Casper ist Special Agent vom FBI und er steht vor einem sehr schwierigen Fall. Er ermittelt im Fall "Missing Twins". Das makabere dabei: Ein Zwilling überlebt, der andere stirbt. Der überlebende Zwilling ist verstört und hat immer nur den Satz auf den Lippen "Ich habe sie getötet".  Es sind dem Täter schon einige Zwillingspärchen zum Opfer gefallen, wieviele wird nicht bekannt gegeben. Die Opfer sind immer 10jährige Kinder und der Täter agiert nicht nur in einer Stadt oder einem Bundesstaat. Nein, er agiert über das ganze Land. Daher ist es verdammt schwer, ihn zu erwischen. Schon alleine der Satz "Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen, bin ich." hat mir einen echt heftigen Schauer über den Rücken gejagt und auch wenn ich jetzt noch daran denke, bekomme ich wieder Gänsehaut. Egal ob Zwillinge oder ein einzelnes Kind, ich denke, ein jeder, der ein Kind hat, kann nachvollziehen, was man da als Leser fühlt. Der Autor hat es hier sehr clever gemacht: ich war direkt mitten drin, als das Buch anfing. Kein großes Vorgeplänkel, direkt Bäääääääm. Die Erzählweise ist packend und mitreißend. Erzählt wird aus mehreren Perspektiven. Da ist einmal Special Agent Howard Casper, dann der Täter und aus der Sicht des letzten Zwillingspärchens. Gerade dann, wenn aus der Sicht des Täters erzählt wurde, dachte ich nur noch "Komm du mir mal in die Finger...." Was mich allerdings doch etwas störte, die Charaktere rund um Howard, Rick und Kathlyn warfen zuviele Fragen auf. Ich hoffe sehr, das die Charaktere noch mehr an Tiefe gewinnen in dem nächsten Band.  Mein Fazit: Alles in allem ein gelungenes Debüt mit etwas Luft nach oben. Ich hoffe sehr, dass die Charaktere sich noch weiter entwickeln und das keine weiteren Fragen aufkommen werden. Deswegen gebe ich dem Buch 4 Sterne!

    Mehr
  • sehr guter Einstieg in die Reihe

    Wie sehr willst du leben?
    saskia_heile

    saskia_heile

    28. December 2016 um 14:56

    *INHALT*Der erste Fall für Howard Caspar und sein Team. Sichern Sie sich den Einstiegsspreis nur für kurze Zeit! »Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen bin ich.« Mitten auf einer verlassenen Landstraße greift ein Farmer einen kleinen Jungen auf. Nur in Unterwäsche bekleidet, kann das Kind von nichts anderem reden, als davon, dass es seine Zwillingsschwester ermordet hat. Was steckt dahinter? Es ist die größte Suche nach vermissten Kindern, die Amerika je erlebt hat. Bisher konnte immer nur einer der vermissten Zwillinge lebendig gefunden werden, während der andere tot war. Special Agent Howard Caspar vom FBI wird mit seinem Team auf den Fall »Missing Twins« angesetzt. Können Sie den Psychopathen rechtzeitig stoppen oder hat er bereits die nächsten Zwillinge in seiner Gewalt? »Wenn du überleben willst, muss deine Schwester sterben. Wie sehr willst du leben?«*FAZIT*Die Geschichte beginnt sehr rasant, man ist sofort im Geschehen drin.Sie ist aus zwei Sichten geschrieben, zum einen aus der Sicht des Agenten Howard Caspar, zum anderen aus der Sicht des Mörders.Man ist praktisch schon mitten in den Ermittlungen, Kinder mussten schon sterben, wie viele ist eher unklar, doch die >ermittler kommen den Täter auf die Spur um ihn zu schnappen.Aus der Sicht des Täters, man erfährt mehr von ihm doch ist anfangs noch nicht klar wer er ist.Seine Vergangenheit scheint ihn immer wieder einzuholen, was ihn zu sollchen perviden Spielchen treibt.Andrew hat es geschafft seine Leser in den Bann zu ziehen, ich war gefesselt ab der ersten Seite und wollte bzw. konnte nicht mehr aufhören zu lesen bis die letzte Seite gelesen war.Der Auftakt der Reihe hat mir sehr gefallen.Ich bin gespannt auf weitere Bände da mir Howard als Protagonist auch sehr sympatisch ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wie sehr willst du leben? (Thriller) (Howard Caspar Reihe 1)" von Andrew Holland

    Wie sehr willst du leben?
    AndrewHolland

    AndrewHolland

    Liebe Leserinnen und Leser, zum Start meines Debütthrillers "Wie sehr willst du leben?" starte ich eine Leserunde, zu der ich Sie gerne herzlich einladen möchte. Sie können sich für 15 ebooks (mobi/epub) bewerben und gemeinsam mit anderen Lesern herausfinden, wen das FBI Team um Howard Caspar finden muss, um unschuldige Kinder zu retten. Darum geht es in dem Buch: »Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen bin ich.« Mitten auf einer verlassenen Landstraße greift ein Farmer einen kleinen Jungen auf. Nur in Unterwäsche bekleidet, kann das Kind von nichts anderem reden, als davon, dass es seine Zwillingsschwester ermordet hat. Was steckt dahinter? Es ist die größte Suche nach vermissten Kindern, die Amerika je erlebt hat. Bisher konnte immer nur einer der vermissten Zwillinge lebendig gefunden werden, während der andere tot war. Special Agent Howard Caspar vom FBI wird mit seinem Team auf den Fall »Missing Twins« angesetzt. Können Sie den Psychopathen rechtzeitig stoppen oder hat er bereits die nächsten Zwillinge in seiner Gewalt? »Wenn du überleben willst, muss deine Schwester sterben. Wie sehr willst du leben?« Ob das Buch das richtige für Sie ist, können Sie mit Blick ins Buch bei Amazon feststellen: https://www.amazon.de/dp/B01LNWXKFAIch freue mich schon jetzt auf einige spannende Lesestunden mit Ihnen. Grüße,A. HollandPS: Bitte bewerten Sie das Buch abschließend auf der Lovelybooks Buchseite, sowie auf Amazon. Natürlich freue ich mich auch über eine zusätzliche Besprechung auf Ihrem Blog, wenn Sie einen haben. 

    Mehr
    • 156
  • schwaches Kinder-Saw

    Wie sehr willst du leben?
    Anneja

    Anneja

    10. November 2016 um 08:51

    Vorab möchte ich mich bei Andrew Holland für das Leseexemplar bedanken."Wie sehr willst du leben?" Eine Frage die wir uns wohl so kaum stellen würden. Wieso auch?! Doch welche Wahl trifft man wenn man zwischen sich selbst und seiner Schwester oder Bruder entscheiden müsste? Richtig, die Antwort ist gar nicht so einfach. Wir erleben den Krimi aus der Sicht mehrerer Peronen. Zu einem aus der von Special Agent Howard Caspar, der von den letzten Zwillingen oder aber auch aus der Sicht des Mörders. Die Wechsel sind gut gelungen und lassen einen sofort wissen aus welchen Sicht wir gerade die Geschichte erleben können.Im Buch geht es "eigentlich" um Howard Caspar, welcher beim FBI ist und nach einer Suspendierung den Fall der "Missing Twins" wieder aufnehmen soll. Warum "eigentlich"? Weil mir der Mann auch nach dem Ende des Buches absolut fremd ist. Seine Geschichte lässt viel zu viele Fragen offen und das bereits im 1. Band der Reihe. Wir erfahren nur oberflächlich von ihm, was mich zu Teil ganz schön störte. Immer hin will man hier einen neuen Special Agent publik machen und da muss schon ein bisschen mehr kommen. Auch seine Kollegen sind für mich wahre Fragezeichen. Denn auch Special Agent Rick Stanton und die Psychologin Kathlyn Turner haben die Charaktertiefe einer Haselnuss. Ich konnte mit beiden nicht viel anfangen, egal ob es ihr Verhalten betraf oder die Gestaltung der Person selbst. Alles war zu klischeehaft. Auch die Geschichte um den Fall der "Missing Twins" war mir zu klischeehaft. Der Täter rächt sich an den Kindern anderer für seine miese Kindheit. Die Kinder selbst taten mir leid , sie können ja nix dafür. Die aber angeblich größte Suche nach einem Psychopath ist übrigens auch sehr weit her geholt. Denn es klingt so,als hätte der Täter bereits 10 Zwillinge oder mehr gefoltert. In Wahrheit schaffen wir nicht mal eine Hand voll. Was nicht schon schlimm genug ist, aber der Geschichte doch einen gewaltigen Dämpfer gibt. Auch warum der Täter so handelt eröffnet sich nur uns Lesern, denn das FBI wird es wohl nie erfahren, was ich schon sehr befremdlich fand.Der Schreibstil war in Ordnung, auch nicht weltbewegend. Teilweise sind die Passagen sehr stockend und die Sätze sehr abgehackt. Allgemein kam bei mir nicht wirklich Spannung auf. Dafür waren mir die Charakter zu steif und zu unpassend. Zu meinem Lieblings- FBI Agent wird Howard Caspar wohl nicht werden. Dafür fehlte mir einfach zuviel im Buch, besonders die Spannung und die Überraschung. Ich finde dies schon sehr schade, da mir die Kurzbeschreibung sehr gefiel. Aber sie hält nun mal nicht was sie verspricht. Schade.

    Mehr
  • tolles Debüt

    Wie sehr willst du leben?
    Sunny7

    Sunny7

    02. November 2016 um 21:02

    Kurz zum Inhalt: Die Suspendierung von FBI Agent Howard Caspar wird aufgehoben, damit er den Fall der "Missing Twins" löst. Es werden 10jährige Zwillinge entführt und nur eines der Kinder kommt lebend zurück. Als erneut ein Zwillingspaar verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit für das Team... Das war ein Thriller nach meinem Geschmack. Bereits nach dem ersten Kapitel war ich sehr positiv gestimmt, da man sofort mitten in die Geschichte geworfen wurde. Auch ist der Schreibstil des Autors sehr angenehm, sodass man einfach weiterlesen muss. Die Story wird aus zwei Sichtweisen geschildert, einmal aus der Sicht der Täters, auf der anderen Seite natürlich aus der Sicht der Ermittler. Ich persönlich finde es klasse, wenn man die Gedankengänge des Täters erfährt und nachvollziehen kann. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, warum er sich gerade Zwillinge aussucht. Auf die Auflösung bin ich nicht gekommen. Das Ermittlerteam ist sympathisch und menschlich. Keine überzogenen Superagenten und ohne das gängige Alkoholproblem als typisches Klischee. Dafür mit einer Prise Humor, was ich erfrischend fand. "Wie sehr willst du leben" ist der Auftakt einer Reihe um den Ermittler Caspar. Ich bin schon sehr gespannt darauf und hoffe, dass die nächsten Teile mit diesem hier mithalten können. Denn nach diesem gelungenen Auftakt sind die Erwartungen natürlich hoch.

    Mehr
  • Toller Debütroman :-)

    Wie sehr willst du leben?
    UnterDieHaut

    UnterDieHaut

    31. October 2016 um 21:47

    Auf dieses Buch war ich gleich doppelt gespannt. Zum einen, weil es sich um ein Debütroman handelt, zum anderen, weil mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Gleich zu Beginn wird man wie in einem Wasserstrudel mit der Story mitgerissen und erst am Ende wieder losgelassen. Auch was es mit dem Titel des Buches auf sich hat, erfährt man recht schnell. Der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen, denn man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Kapitel erzählen immer abwechselnd , einmal aus Sicht des Mörders, dann wieder erfährt man was die Ermittler treiben. Bei den Beschreibungen der Kindheitserinnerungen des Mörders entwickelt man fast ein wenig Mitleid mit ihm. Leute die ein Problem damit haben, wenn es bei einem Thriller um Kinder geht, sollten das Buch besser nicht lesen. Cover und Titel finde ich sehr passend gewählt. Fazit: Wieder ein neuer Autorenname den ich mir merken muss. Ein Buch das ich sehr gerne gelesen habe und schon gespannt auf die Fortsetzung der Reihe warte. Absolute Leseempfehlung :-)  

    Mehr
  • Sehr gelungenes Debüt

    Wie sehr willst du leben?
    LionsAngel

    LionsAngel

    21. October 2016 um 02:35

    Inhalt:Der erste Fall für Howard Caspar und sein Team. Sichern Sie sich den Einstiegsspreis nur für kurze Zeit! »Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen bin ich.« Mitten auf einer verlassenen Landstraße greift ein Farmer einen kleinen Jungen auf. Nur in Unterwäsche bekleidet, kann das Kind von nichts anderem reden, als davon, dass es seine Zwillingsschwester ermordet hat. Was steckt dahinter? Es ist die größte Suche nach vermissten Kindern, die Amerika je erlebt hat. Bisher konnte immer nur einer der vermissten Zwillinge lebendig gefunden werden, während der andere tot war. Special Agent Howard Caspar vom FBI wird mit seinem Team auf den Fall »Missing Twins« angesetzt. Können Sie den Psychopathen rechtzeitig stoppen oder hat er bereits die nächsten Zwillinge in seiner Gewalt? »Wenn du überleben willst, muss deine Schwester sterben. Wie sehr willst du leben?« Mein Leseeindruck:Ich war, aufgrund des Titels, sehr neugierig und gespannt,  was mich erwartetDie Geschichte ist sehr spannend aufgebaut, ich konnte das ebook nicht aus der Hand legen. Schrecklich sich vorzustellen, was die Zwillingspärchen durchmachen.Andrew Holland hat sehr angenehme Charaktere auf Seiten der "Guten" erschaffen. Howard Caspar ist mir sehr sympathisch und ich bin schon sehr begierig darauf, mehr von ihm und seinem Team zu lesen.Von mir 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung für diesen unheimlich guten Thriller.

    Mehr
  • Ich will mehr davon!

    Wie sehr willst du leben?
    Katjes

    Katjes

    25. September 2016 um 19:16

    Dies ist der Debütroman von Andrew Holland und er hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Geschichte wird einmal aus der Sicht des Psychopathen und dann aus der Sicht von Special Agent Howard Caspar und seinem Team erzählt. Die Geschichte beginnt mit den Gedankengängen vom Psychopathen, der Zwillinge entführt hat und in einer perfiden und tödlichen Situation fragt, wer überleben möchte. Oft überleben die Jungen, die dann mit diesem schrecklichen Gedanken weiterleben müssen. Ich war beeindruckt von dieser Idee und Andrew Holland beschreibt das wirklich erstaunlicherweise richtig gut. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und die Spannung wird gleichermaßen aufrecht gehalten und fällt auch nicht in sich zusammen sondern steigert sich, was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Außerdem beschreibt er sehr detailliert die Szenen, ohne dabei zu detailverliebt zu wirken. Mich hatte der Thriller von der ersten Seite an gepackt. Man leidet quasi mit den Kindern mit und möchte auf jeden Fall, dass Agent Howard und sein Team diesem fiesen Typen das Handwerk legt. Es ist erste Fall von Agent Howard Caspar und seinem Team. Man erfährt etwas aus seinem Leben und es werden ein paar Andeutungen gemacht, was einen ahnen lässt, dass da noch etwas vorher war. Ich möchte nichts verraten, lest das Buch doch einfach selbst. ;) Wer Psychothriller mag, sollte das Buch auf jeden Fall lesen!! Der Debütroman ist Andrew Holland auf jeden Fall sehr gut gelungen. Er braucht sich vor den anderen Autoren in diesem Genre nicht verstecken. Ich bin gespannt, wie es mit Special Agent Howard und seinem Team weiter gehen wird. Die Messlatte hängt auf jeden Fall für das nächste Buch hoch. Ich hoffe, ich muss nicht zu lange darauf warten. Gespannt bin ich nämlich jetzt schon. :)

    Mehr
  • Rasanter Thriller - Erster Teil einer Reihe um Howard Caspar.

    Wie sehr willst du leben?
    AdelheidS

    AdelheidS

    24. September 2016 um 19:07

    »Ich habe sie getötet. Ich habe meine Schwester getötet. Der, nach dem Sie suchen bin ich.« Ein kleiner Junge, nur in Unterwäsche mitten auf einer verlassenen Landstraße. Welches Geheimnis trägt er mit sich herum? Von wem spricht er, wenn er sagt, er habe jemanden getötet? Das FBI beschäftigt sich mit der größten Suche nach vermissten Kindern, die Amerika je erlebt hat. Ein irrer Psychopath entführt und tötet Zwillinge. Jedoch immer nur einen von ihnen, der jeweils andere überlebt schwer traumatisiert. Special Agent Howard Caspar vom FBI wird mit seinem Team auf den Fall »Missing Twins« angesetzt. Können sie den Psychopathen rechtzeitig stoppen oder hat er bereits die nächsten Kinder in seiner Gewalt? »Wenn du überleben willst, muss deine Schwester sterben. Wie sehr willst du leben?« Zum Cover: Sehr ansprechend. Man erkennt auch gleich um welches Genre es sich handelt. Zur Story: Es ist das Erstlingswerk des Autors - und ein gutes dazu. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, sind stimmig und lassen dabei auch noch einige Geheimnisse offen, die wahrscheinlich in weiteren Bänden dann wieder aufgegriffen werden können. Der Autor schreibt nicht nur aus der Sicht der Ermittler, sondern auch aus der des Mörders und der Opfer. Man merkt, dass gut recherchiert wurde und er sich in die jeweiligen Rollen eingefühlt hat. Auch wenn man schon einige Kapitel vor Ende den Täter kennt, bleibt die Spannung aufrechterhalten. Das Buch legt ein rasantes Tempo vor, bei dem man es kaum aus der Hand legen kann. Ich bin schon gespannt was da noch alles an geschriebenen Grausamkeiten auf die Leser zukommen mag. Fazit: Ein empfehlenswerter spannender rasanter Thriller. Auftakt einer Reihe.

    Mehr
  • Wie sehr willst Du leben?

    Wie sehr willst du leben?
    Funny1210

    Funny1210

    20. September 2016 um 09:57

    Mit seinem Debütthriller "Wie sehr willst Du leben?" ist es dem Autor Andrew Holland gelungen mich zu seinem dauerhaften Leser und Fan zu machen.Im ersten Fall rund um das Team von Special Agent Howard Caspar vom FBI werden immer 10-jährige Zwillinge entführt, von denen nur einer überlebt. Er lässt die Kinder entscheiden, wie sehr sie leben wollen bzw. welcher Zwilling stirbt. Eine wirklich dramatische Geschichte. Als erneut Zwillinge verschwinden beginnt ein Wettlauf mit der Zeit um Beide zu retten. Was hat der Täter vor?Die Geschichte zieht einen von der ersten Seite an in ihren Bann. Sehr schön ist auch, dass man Einblicke in die Sichtweise des Täters hat und es immer wieder unerwartete Wendungen gibt. Zudem sind auch die Charaktere der FBI-Leute sehr schön gestaltet, nicht zu langweilig, aber auch nicht überladen mit eigenen Geschichten. Wobei ich auch hier sehr gespannt auf die weiteren Hintergründe vor allem von Howard Caspar und Kathlyn (Psychologin im Team von Howard Caspar) bin.Ich warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Teil der Geschichte um Howard Caspar und sein Team.

    Mehr
  • Wie sehr willst du leben?

    Wie sehr willst du leben?
    MissSophi

    MissSophi

    18. September 2016 um 23:00

    Den Namen des Ermittlers Howard Caspar sollte man sich merken - oder noch viel mehr den Namen seines geistigen Vaters: Andrew HollandIn seinem ersten Fall hat er es mit einem kleveren Täter zu tun. Seine Opfer sind Zwillingspärchen im Alter von 10 Jahren - einer darf leben, der andere muss sterben.....Wird es Howard und seinem Ermittlungsteam gelingen den Psychopathen zu stoppen, bevor noch mehr Kinder sterben und traumatisiert werden?Ein Thriller, der mir von Anfang an den Atem geraubt hat. Am liebsten wäre ich mit dabei gewesen, den Täter dingfest zu machen, vielleicht, weil ich selbst ein Zwillingspärchen habe?!Die Motive, die hinter diesem Gott-spielenden Irren stehen sind nachvollziehbar, lassen dennoch einige Fragen offen.Mich hat das Debüt überzeugt und von daher gebe ich guten Mutes fünf Sterne und freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Howard und seinem Team.

    Mehr
  • Wie sehr willst du leben?

    Wie sehr willst du leben?
    Prinzesschn

    Prinzesschn

    17. September 2016 um 23:15

    Er hat uns gefragt, wie sehr wir leben wollen. Er hat uns entscheiden lassen, wer sterben soll. Ich habe sie getötet, weil ich leben wollte. Ich habe sie getötet ...Ein sehr rasanter Thriller, der den Leser sofort ins Geschehen eintauchen und kaum mehr durchatmen lässt. Der Spannungsbogen ist durchweg gespannt, da immer wieder weitere Aspekte auftreten, der Täter sich neue Opfer sucht und sogar von seiner bisherigen Strategie abweicht, um seinen Plan zu vollenden. Die Charaktere sind sehr sympathisch und rund gestaltet. Man erfährt nicht nur Details über die ermittelnden Agents, deren Leben und inneren Kampf der Emotionen, sondern auch über den Täter. Besonders gefallen haben mir die verschiedenen Erzählperspektiven, die zwischen einem auktorialen Stil, dem Täter und den Opfern wechselt. Ich finde es immer besonders spannend die Intentionen des Täters genauer zu ergründen und wie könnte es spannender sein, als auch seiner eigenen Sicht, durch Gedanken und Emotionen.An manchen Stellen war mir das Tempo jedoch ein wenig zu rasant und ich hatte das Gefühl, die Ereignisse überschlugen sich, ohne dass ich dabei ganz mitkam.Ein spannender Auftakt der Howard Caspar Reihe!

    Mehr