Andrew Kaplan Scorpion - Angriff

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scorpion - Angriff“ von Andrew Kaplan

General Budawi, der gefürchtete Chef des ägyptischen Sicherheitsdienstes, wird bei einem Anschlag in Kairo brutal ermordet. Der Killer ist bekannt als »der Palästinenser « – niemand weiß, wer er ist und für wen er arbeitet. Das Attentat ist eine unmissverständliche Botschaft: Der Palästinenser und seine Hintermänner werden jeden erwischen, auf den sie es abgesehen haben. Die CIA hat den Verdacht, dass sie etwas Großes planen und Amerika im Visier steht. Nur ein Mann vermag diese Bedrohung zu bekämpfen: »Scorpion«, ein Vollstrecker, der früher für den amerikanischen Geheimdienst im Einsatz war. Auf einer blutigen Hetzjagd durch den Mittleren Osten und die Metropolen Europas muss Scorpion den Palästinenser stellen, um Auge in Auge gegen einen gnadenlosen Feind für die Zukunft der freien Welt zu kämpfen …

Solider und unterhaltsamer Action-Polit-Agenten-Thriller

— Elwe
Elwe

mittelmäßiger Thriller mit vielen Ecken und Kanten

— Engel1974
Engel1974

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

Geständnisse

Lesen - Punkt! Wundervoll geschrieben und eine eindringliche Story!

Janna_KeJasBlog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Scorpion - Angriff

    Scorpion - Angriff
    Engel1974

    Engel1974

    03. May 2016 um 11:15

    „Er ist die letzte Waffe im Kampf gegen den Terror ...“ (Zitat Klapptext) „Scorpion Angriff“ ist der Auftakt einer Thrillerserie des amerikanischen Autors Andrew Kaplan. Inhalt: Nick Curry ist SCORPION. Aufgewachsen als Waisenkind in der arabischen Wüste lernte er alles, was er zum Überleben benötigte, studierte in den USA und ging später zur Armi, danach zum CIA. Er ist nicht nur ein Sprachtalent, sondern die letzte Hoffnung gegen den Terror, denn er kennt sich hervorragend mit Waffen aus. Nichts gibt es was ihm nicht gelingt. In diesem Band ist er auf der Jagd nach einem Terroristen, genannt der Palästinenser. Diese hat großes vor. Eine Hetzjagd durch den Mittlernen Osten und Europa beginnt ... Meinung: Der Autor reiht sich in eine Reihe vieler Autoren ein, bei denen zwar eine interessante Geschichte dahinter steckt, aber es wieder einmal um das gleiche Thema,  Amerika und böse islamische Terroristen geht. Dabei fängt der Thriller sehr verwirrend an und es dauert etwas, bis Licht ins Dunkel kommt. Im weiteren Verlauf jagt eine Schauplatz den Nächsten, es gibt immer wieder neue Gegenspieler was letztendlich zur Folge hatte das ich total verwirrt war. Etwas weniger währe hier sinnvoller gewesen. Insgesamt fehlt diesem Thriller der richtige Mix aus Handlung und Spannung, er vermochte mich einfach nicht zu fesseln, was zum Teil aber auch an der schwerfälligen Schreibweise liegen mochte. Der Protagonist bewegt sich in einem rasanten Tempo durch die Handlung, dabei blieb er mir leider immer sehr unnahbar und fern. Es war nicht möglich einen Bezug zu ihm aufzubauen. Wem dies nicht weiter stört und wer actionreiche Handlung mag wird dennoch an diesem Thriller seine Freunde haben. Für mich gab es einfach zu viele Schauplätze, zu viele Charaktere und auch die Handlung allgemein sticht sich nicht aus der Masse der vielen anderen amerikanischen Autoren heraus, was ich sehr Schade fand, denn der Klapptext hat hier doch einen sehr spannenden Thriller versprochen. Erwähnenswert ist das umfassende Glossar am Ende des Thrillers. Hintergrundinformationen werden hier ausführlich beschrieben und es wird auf realistische Personen eingegangen. In Kürze: Schreibstil: sehr schwerfällig, flüssiges lesen war nicht möglich Charaktere: leider sehr unnahbar Handlung: stellenweise unrealistisch, zu viele Schauplätze und zu viele Charaktere minderten den Lesegenuss Fazit: mittelmäßiger Thriller mit vielen Ecken und Kanten

    Mehr