Andrew Kaufman Nach dir die Sintflut

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nach dir die Sintflut“ von Andrew Kaufman

Tief traurig, total abgedreht, und wunderwunderschön! Aby will ihre Mutter zurückholen, die die Familie vor langer Zeit verlassen hat. Doch Aby ist keine normale junge Frau: ihre Haut schimmert grün, und es gelingt ihr nicht immer, die Kiemen an ihrem Hals zu verdecken. Sie gehört dem Volk der Aquatics an, sie möchte nicht, dass ihre Mutter als »entwässertes« Landwesen, weitab von der Heimat stirbt. Und auf ihrem beschwerlichen Weg von der Unterwasserstadt in die kanadische Prärie wirbelt Aby das Leben der Leute, denen sie begegnet, gehörig durcheinander ...

Dies ist mit Abstand das skuriellste, seltsamste Buch, was ich je gelesen habe. Absolut lesenswert.

— supersusi
supersusi

:o))

— asita
asita

Asita;-)) Typisch - wieder eine gute Empfehlung;-))

— Mr. Rail
Mr. Rail

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • seltsam, skurill und faszinierend

    Nach dir die Sintflut
    supersusi

    supersusi

    01. August 2017 um 15:28

    Dies ist mit Abstand das skuriellste, seltsamste Buch, was ich je gelesen habe. Rebekkas Gefühle kann jeder spüren, als wären es seine eigenen. Bei Freude ist das ja OK, aber bei Wut, Trauer und Verliebt sein ? Manche Gefühle sind einfach zu privat und es ist unangenehm zu wissen, dass sie sogar noch paar Häuserblocks entfernt zu fühlen sind. Sind die Gefühle zu stark, bannt sie sie an einen Gegenstand, den sie dann mit hunderten anderen "aufgeladener" Dingen aufhebt. Auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Schwester werden sie fast von einem Auto gerammt. Es sieht so aus, als habe der Fahrer grüne Haut... Und wohin sind plötzlich Rebekkas Gefühle verschwunden, angefangen mit der Liebe zu ihrer Schwester ? Sehr geheimnisvoll und phantastisch ist auch die Geschichte von Aby, die ihre Mutter in einer ihr fremden Welt sucht. Die Schiksale der 4 Protagonisten scheinen miteinander verwoben und die Wege kreuzen sich auf oft bizarre Weise. Und wie es in dem Buch heißt : Je größer der Zufall, desto unwahrscheinlicher, dass es sich um Zufall handelt. Ich hoffe, ich habe etwas Neugier wecken können, denn das Buch ist absolut lesenswert. Bizarr, skurill, aber superspannend, obwohl es kein Krimi ist. Fast ständig neue Überraschungen, die einen innehalten und "verdauen" lassen. Neue Wendungen, neue Einfälle und eine interessante "Paralellwelt". Vieles bleibt unerklärt, was aber durchaus passt und jede Erklärung würde den Charme des Buches zerstören. So ist alles in sich stimmig und ein wahres Lesevergnügen.

    Mehr
  • Ich habe das Buch von der ersten Sekunde an geliebt

    Nach dir die Sintflut
    Mika_Schulze

    Mika_Schulze

    29. June 2017 um 11:40

    Inhalt:Andrew Kaufmans neuestes Werk handelt von Rebecca Reynolds, deren Schwester Lisa verstorben ist und die das Problem hat, das jedes ihrer Gefühle auf alle umstehenden Personen projiziert wird, so dass diese dasselbe fühlen wie sie. Außerdem geht es um Lewis Taylor, Lisas Mann, der später Gott begegnen wird. Auch Rebeccas Exmann Stewart Findley, der sich in einem Hotel auf dem platten Land nahe Winnipeg niedergelassen hat, um ein Schiff zu bauen, ist Teil der Geschichte, ebenso wie die beiden Regenmacher Kenneth und Anderson Richardson, Vater und Sohn, die von den verzweifelten Bürgern von Morris, Manitoba aufgrund einer nicht enden wollenden Dürre gerufen werden.Und natürlich und vor allem handelt Nach dir die Sintflut von Aby, eigentlich Aberystwyth, eine einer menschenähnlichen Art, den unter Wasser lebenden Hlith'afgoth' angehörige junge Frau, die sich in einem schrottreifen Honda Civic auf die Suche nach ihrer entwässerten Mutter Margaret macht, um sie zu überreden, ins Meer zurückzukehren.Und all diese Gestalten treffen in der einen oder anderen Weise aufeinander.Meine Meinung:Auch in diesem Buch, wie zuvor schon in "Alle meine Freunde sind Superhelden" gelingt es Kaufman, ein modernes Märchen zu erzählen, voll sonderbarer Begebenheiten, verworrener, magischer Geschichten und einzigartiger Ideen.Dabei wächst einem jede einzelne Figur sehr ans Herz.Dem Autor gelingt gekonnt der Spagat, zwischen verschiedenen Genres zu wechseln und eine sowohl romantische, als auch dramatische, komische wie auch traurige, aber in allen Fällen überzeugende Geschichte zu erzählen.Nach dir die Sintflut hat alles was einen großartigen Roman ausmacht und wird dabei niemals langweilig oder vorhersagbar. Das Lesen war eine wahre Freude und weckte die Sehnsucht nach mehr aus Andrew Kaufmans Feder.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dir die Sintflut" von Andrew Kaufman

    Nach dir die Sintflut
    Medienjournal

    Medienjournal

    26. May 2012 um 20:48

    Nach dir die Sintflut hat alles was einen großartigen Roman ausmacht und wird dabei niemals langweilig oder vorhersagbar. Das Lesen ist eine wahre Freude und auch, wenn man irgendwann den Ausgang des Ganzen erahnt und das Ende leider viel zu hektisch und abrupt abgewickelt wird, bleibt man mit einem allzu glücklichen Gefühl zurück, weshalb ich das Buch nur uneingeschränkt empfehlen kann. Mehr gibt es unter: http://medienjournal-blog.de/2011/06/nach-dir-die-sintflut-buch/

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dir die Sintflut" von Andrew Kaufman

    Nach dir die Sintflut
    Mr. Rail

    Mr. Rail

    08. May 2010 um 14:40

    Stell dir vor, jeder in deiner Umgebung kann deine Gefühle mitfühlen. Je bedeutender das Gefühl, umso stärker spüren es die anderen. Wenn du liebst erfüllst du ein ganzes Stadtviertel mit deiner Liebe und wenn du hasst, dann erschreckst du alle Menschen in deinem Umfeld. Rebecca leidet unter diesem ebenso seltenen wie unangenehmen Problem. Ihre Gefühle bleiben nicht im Verborgenen - und sie kann nicht lügen, um sich und ihre kleine Welt abzuschotten. Doch irgendwann lernt sie, dass sie ihre Gefühle an einen Gegenstand bannen kann - und schon fühlt keiner mehr mit. Im Laufe der Zeit hat Rebecca so viele Gegenstände gesammelt, dass sie diese einlagern muss - bis eines Tages ein Unfall im "Self-Storage" ihr Leben auf seltsame Weise durcheinander bringt. Einer der Kartons ist so stark beschädigt, dass sie ihn wegwerfen muss. Dabei macht sie eine überraschende Erfahrung. Stell dir vor du hast eine Begegnung mit Gott, der dich anweist am trockensten Ort Kanadas ein Segelschiff zu bauen. Die beharrliche jahrelange Arbeit hilft auch über die Trennung von der Liebe deines Lebens hinweg - oder verschafft zumindest an manchen Tagen ein wenig Linderung. Stewart baut dieses Boot, wartet dabei auf den ersehnten Anruf seiner großen Liebe Rebecca, die derweil ihre Erinnerungen in Kisten packt. Und stell dir vor du begegnest an diesem trockensten aller Orte einer Frau, deren Alter du einfach nicht einschätzen kannst. Stewart arbeitet sogar in ihrem Hotel, um den Bau des Bootes finanzieren zu können. Stell dir vor du bist ein berühmter Musiker, dessen Karriere durch den plötzlichen Tod deiner Frau, die wesentlicher Teil der Band war, vor ihrem abrupten Ende steht. Stell dir vor du verlierst den Boden unter den Füßen und treibst wie Strandgut im offenen Meer der Gefühle. Lewis trauert um Lisa, Rebeccas Schwester, während ebenjene Rebecca Gefühlskisten lagert. In dieser schlimmen Phase trifft Lewis auf eine ausgesprochen hässliche Frau, die behauptet, Gott zu sein. Und darüber hinaus begegnet er einer Frau, die sehr schlecht Auto fährt - und er könnte schwören, dass sie grüne Haut hat. Und stell dir vor, es gäbe Wasserwesen, Aquatics, grüne Wesen mit Kiemen und einer phantastischen Welt am Boden der großen Meere. Wesen mit eigener Kultur, Religion und voller Überzeugung zum auserwählten Volk zu gehören, dem Gott seinen Lebensraum mit der Sintflut geschenkt hat. Und wer gegen diese Regeln verstößt, der wird ausgestoßen oder muss freiwillig „gehen“, muss sich „entwässern“ und fortan an Land leben bis zum bitteren Ende im trockenen Exil. Abys Mutter ist „entwässert“ doch die tapfere Tochter begibt sich auf ihre Spur, um sie dazu zu bringen zurückzukehren um ehrenvoll im Wasser sterben zu können. Sie geht jedes Wagnis ein, fährt Auto und verbirgt ihre Kiemen und die grüne Hautfarbe so gut es eben geht. Ihr Weg führt sie an den wohl trockensten Ort Kanadas. Und stell dir vor - alle Wege führen nach Kanada - alle Handlungsfäden fließen in der Wüste zusammen. Und genau in dieser Wüste liefern sich zwei verfeindete Regenmacher einen verzweifelten Wettkampf um die größte Niederschlagsmenge in dieser Region. Was wird geschehen, wenn die Wolken weinen? Was nur….? Stell dir das nur vor - mehr muss ich zu diesem Buch nicht sagen. Wirklich nicht. „Warum passiert guten Menschen etwas Schlechtes?“ „Weil eine gute Geschichte dabei rauskommt.“ Andrew Kaufmann überzeugt auch nach seinem Überraschungsbestseller „Alle meine Freunde sind Superhelden“ erneut mit einer gewagten Konstruktion, skurrilen Charakteren und einer vor Überraschungen und Gefühl nur so überquellenden Story. Ich war am Ende völlig „entwässert“.

    Mehr
  • Rezension zu "Nach dir die Sintflut" von Andrew Kaufman

    Nach dir die Sintflut
    asita

    asita

    10. December 2009 um 17:58

    schon die kurzbeschreibung sagt mir wieder, dass es ein tolles buch sein wird. "Tief traurig, total abgedreht, und wunderwunderschön! Aby will ihre Mutter zurückholen, die die Familie vor langer Zeit verlassen hat. Doch Aby ist keine normale junge Frau: ihre Haut schimmert grün, und es gelingt ihr nicht immer, die Kiemen an ihrem Hals zu verdecken. Sie gehört dem Volk der Aquatics an, sie möchte nicht, dass ihre Mutter als »entwässertes« Landwesen, weitab von der Heimat stirbt. Und auf ihrem beschwerlichen Weg von der Unterwasserstadt in die kanadische Prärie wirbelt Aby das Leben der Leute, denen sie begegnet, gehörig durcheinander ..."

    Mehr