Andrew Klavan The Homelanders - Stunde Null

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(7)
(11)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Homelanders - Stunde Null“ von Andrew Klavan

Ich war an einen Stuhl gefesselt.
Über mir hing eine nackte Glühbirne.
Dann bemerkte ich die Blutflecken auf meinem Hemd.
Und plötzlich war ich wach. Hellwach.

Charlie West, 18, erlebt den Albtraum seines Lebens: Zwei Männer drohen, ihn zu töten - und er kann sich an nichts erinnern. Er weiß nur, er muss handeln. Jetzt! In allerletzter Sekunde gelingt ihm die Flucht. Und eine gnadenlose Jagd durch die USA beginnt, denn Charlie ist nicht nur ins Visier von Terroristen geraten, auch die Polizei sucht ihn. Wegen Mordes!

Originalverlag: Thomas Nelson, Nashville/USA
Originaltitel: The Last Thing I Remember -- The Homelanders, Book One

Biografie:
Andrew Klavan, Jahrgang 1954, gilt in seiner Heimat USA als absoluter Thriller-Spezialist. Zweimal gewann er den hoch angesehenen Edgar Award, die Top-Auszeichnung für außergewöhnlichen Thrill. Zwei seiner Romane wurden bereits verfilmt: True Crime/Ein wahres Verbrechen ((kursiv)) mit Clint Eastwood sowie Don´t Say A Word/Sag kein Wort ((kursiv)) mit Michael Douglas und Brittany Murphy.

Echt guter Thriller.Sonst lese ich nur Fantasy.War eine echt gute Abwechslung.

— calla23

Ein gutes Buch für zwischendurch, aber ziemlich oberflächig gehalten.

— sophiesbuecherwelt

Stöbern in Jugendbücher

Bodyguard - Der Anschlag

Wenn man den zähen Anfangsteil erstmal geschafft hat,wird es richtig spannend. Der interessante Plot und das Setting konnten mich überzeugen

traumbuchfaenger

Die Spur der Bücher

Ich liebe die Welt der Bibliomantie =)

hi-speedsoul

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sehr schöner, fesselnder Schreibstil. Das Rätsel war allerdings sehr einfach, ich wusste die Lösung sofort :D

Lausbaer

Kiss me in Paris

Schöne Weihnachts- Liebes Geschichte:)

JennysGedanken

Räuberherz

Eine fantastische Geschichte mit viel Humor und Gefühl und gut durchdachten Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! <3

Panaa

Wo das Dunkel schläft

Ich bin soo traurig, dass ich diese Welt und ihre Characktere jetzt hinter mir lassen muss ,_,

Melodycookie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich brauche einen Buchtipp (von meinem SuB)

    Daniliesing

    Bei mir bahnt sich gerade eine kleine Leseflaute an, nachdem ich in den letzten Wochen eigentlich recht viel gelesen habe. Deshalb würde ich gern mal etwas ausprobieren - es wäre ganz toll, wenn der erste, der das hier liest (wirklich nur der erste) ein Buch von meinen noch ungelesenen Büchern nennt, das er ganz toll fand. Das möchte ich dann direkt als nächstes lesen. Ich möchte erstmal wirklich nur eine Empfehlung, denn wenn es ganz viele werden, kommt wieder das Problem, dass ich mich nicht entscheiden kann ;-) Vielleicht kennt das der ein oder andere von euch. Sollte es ein Buch sein, das ich z.B. gerade verliehen habe, sage ich noch mal Bescheid. So, jetzt bin ich echt gespannt, wer zuerst einen Buchtipp hat und wie mir das Buch dann gefällt. Ich berichte dann hier. Sollte es gut klappen, frage ich danach hier vielleicht wieder nach einem Tipp. Meine ungelesenen Bücher findet ihr übrigens hier: http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Daniliesing/ungelesen/ Bisher gelesen: 1. Der Schatten des Windes (empfohlen von SueMei) - 3 Sterne 2. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (empfohlen von Mone80) - 3 Sterne 3. Deine Seele in mir (empfohlen von LeseJulia) - 4 Sterne 4. Saeculum (empfohlen von Annilane) - 5 Sterne 5. The Homelanders - Stunde Null (empfohlen von Buchrättin) - 3 Sterne 6. Zirkel von Sara B. Elfgren (empfohlen von Annilane) - 4 Sterne 7. Davon, frei zu sein von Meg Rosoff (empfohlen von fireez) - 4 Sterne 8. Liebe unter Fischen von René Freund (empfohlen von britta70) - 4 Sterne 9. Elefanten sieht man nicht von Susan Kreller (empfohlen von Madam Swann) - 5 Sterne Ich lese gerade:

    Mehr
    • 228
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Maddy

    25. January 2013 um 21:14

    Dieses Buch habe ich per Zufall in der Buchhandlung gesehen und mich sprach der Klappentext, denn der ist richtig Hammer geschrieben und macht total Lust auf das Buch. Ich muss sagen, mir gefiel das Buch gut und ich war mir nicht sicher wieviel Sterne ich geben möchte, denn der Klappentext verspricht zuviel und deswegen ist man schon enttäuscht. Die Geschichte braucht sehr lange bis da mal etwas passiert und richtug losgeht, das hat man mehr als die Hälfte gelesen. Es ist leider nicht so spannend und ich verstehe auch nicht wie man das Buch als Actionthriller bezeichnen kann, es gibt wenig bis keine Action und Thriller sucht man hier vegebens, dennoch habe ich das Buch zu Ende gelesen, weil mir der Schreibstil gefallen hat und die Story irgendwie auch und ich hoffe sehr, dass es im zweiten Band dann mal so richtig losgeht.

    Mehr
  • Leserunde zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Thienemann_Verlag

    Wir lesen zusammen den Actionthriller "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan. Wer Lust hat sich mit anderen Thriller-Fans auszutauschen und abschließend eine Buchbesprechung schreiben möchte, bewirbt sich bis 12. Aprili 2012 mit seinem Leseeindruck der Leseprobe. Wir vergeben unter allen Bewerbern 10 Exemplare des Buches.

    • 201
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Sommerleser

    20. May 2012 um 11:54

    Der Jugendliche, Charlie West, versteht die Welt nicht mehr. Nach seiner Erinnerung ging er abends in seinem Elternhaus ganz normal zu Bett und als er aufwacht sitzt er festgekettet an einem Stuhl und belauscht die Männer die vor der Tür stehen. Und diese erhalten gerade den Befehl Charlie zu töten. Charlie kann in letzter Minute fliehen. Als er endlich den Kontakt zur Polizei herstellen kann, muß er erfahren, dass er von der Polizei wegen Morders gesucht wird. Charlie ist von nun an auf der Flucht vor den unbekannten Männern als auch vor der Polizei. Wer sind dese Männer? Was wollen sie von ihm? Er hat doch niemanden umgebracht? Oder doch? Was war geschehen? Fragen über Fragen die Charlie und auch die Leser gerne beantwortet haben möchten. Die Geschichte wird aus der Sicht von Charlie erzählt ud ist rasant geschrieben, dass man so gebannt liest und eigentlich ungern eine Pause einlegt. Denn Pausen werden auch Chalie nicht gegönnt. Die Geschichte fliegt mit viel Tempo und Action nur so dahin. Das Buch läßt sich sehr flüssig lesen und dadurch, dass es in der ich-Form geschrieben wurde, fühlt man sich mittendrin. Es ist einfach geschrieben. Die Spannung wird durch die Geschichte und deren Wandlungen aufgebaut. Es ist rasant und actionreich, dass einem schon mal die Luft wegbleibt. Der Leser bekommt immer mal wieder Häppchen aus Charlies Vergangenheit erzählt. Man erfährt dadurch zwar etwas mehr, aber gleichzeitig entstehen auch wieder neue Fragen. Die Geschichte ist einfach klasse durchdacht und die Spannung wird dadurch bis zur letzten Seite gehalten. Das Buch wird laut Klappentext auf einer Reihe u.a. mit dem Flim " The Bourne Identity" gestellt, was nach meinem Empfinden durchaus zutreffend ist. Halt nur mit einem jugendlichen Hauptdarsteller. Jedoch gibt es zwei Geschehnisse im Buch, die mich doch zu stark an bereits vorhandene Actionfilme erinnen. Das hat mich etwas gestört. Und was dem Leser auch vor Beinn des Buches klar sein sollte, es ist ein amerikanishes Buch, sprich es kommt immer mal wieder der typische, überzogene amerikanische Patriotismus und das unglaubliche Gottvertrauen raus, und es ist eine Reihe. Wer endgültig alles über Charlies Vergangenheit wissen will, so wie ich, muß sich den nächsten Teil auch kaufen. Jedoch hat das alles meinen Lesespaß nicht getrübt! Und da ich bisher noch kein so rasantes Buch gelesen habe, gibt es auch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    readeralex

    18. May 2012 um 19:25

    Stell dir vor, du lebst dein ganz normales, weitgehend ereignisloses Leben, gehst abends in Bett und wenn du wieder aufwachst, steht dein Leben auf dem Kopf. Genau das ist dem 18jährigen Amerikaner Charlie West passiert. An einem Tag lebt er noch mit seinen Eltern und seiner Schwester zusammen, geht zur Schule und träumt von seiner Traumfreundin und einer Zukunft als Air Force Pilot. Abends geht er ins Bett, um dann am nächsten Tag im Albtraum seines Lebens zu erwachen.Meine Erwartungen an den Auftakt der Homelanders-Serie waren hoch. Die vom Verlag angekündigte Verbindung zu 24, Prison Break und The Bourne Identity hat mich neugierig gemacht und auch das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Was dann kam, hat mich nicht wirklich umgehauen. Positiv aufgefallen sind mir die (wenn auch nicht ganz neue) Grundidee zur Geschichte, die Action sowie die krassen Gegensätze zwischen den Rückblicken in die „normale“ Vergangenheit und der albtraumhaften Gegenwart. Gut gefallen hat mir auch, dass ich als Leser genauso ahnungslos war wie die Hauptfigur Charlie und nicht schon nach wenigen Seiten den Rest der Geschichte vorhersagen konnte. Dadurch dass das Buch mit knapp 290 Seiten nicht sonderlich lang ist, kann man es ziemlich schnell in einem Rutsch durchschmökern. Was mich aber im Laufe des Buches zunehmend gestört hat, waren der (US-typische?) Patriotismus, phasenweise durchschimmernde Rassismus und das „Ich-bin-doch-eigentlich-ein-guter-Mensch, wieso-kann-mir-so-etwas-passieren?“-Getue. Der moralisch erhobene Zeigefinger hat mir gefühlt auf jeder zweiten Seite ins Auge gepiekt, was für meinen Geschmack definitiv zu viel war und nicht zu der auf der anderen Seite dann wieder anschaulich beschriebenen Brutalität gepasst hat.Und außerdem – welcher 17jährige beschreibt seine Traumfreundin als „hübsch und nett“ und ihre Figur als „anmutig“ ;-) ? Fazit: Für zwischendurch ganz o.k., die weiteren Bände werde ich aber voraussichtlich nicht lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. May 2012 um 18:03

    Inhalt Charlie durchlebt den Albtraum seines Lebens. Als er aufwacht, ist er an einen Stuhl gefesselt; über ihm hängt eine nackte Glühbirne und vor der Tür hört der Teenager ominöse, dunkle Stimmen, die davon reden, den jungen Charlie West zu töten. Kurz bevor es soweit ist, schafft es Charlie nur mit viel Glück und letzter Kraft sich zu befreien. Doch nun beginnt der Schrecken erst, denn er muss flüchten; weg von diesen Männern, einfach weg. Doch was Charlie bislang noch nicht weiß ist, dass nicht nur die bösen Männer hinter ihm her sind, sondern auch die Polizei ihn sucht – wegen Mordes an seinem besten Freund Alex. Was ist wahr und was ich passiert? Start der neuen Actionserie „The Homelanders“. Für alle Fans von „24“ ; „Prison Break“ und „The Bourne Identity“ Meine Meinung Anfangen möchte ich mit der Tatsache, dass ich an dieses Buch große Erwartungen hatte. Und ich kann bereits soviel sagen; dass ich nicht enttäuscht wurde Beginnen wir aber bei den Charakteren: Charlie West, der Hauptprotagonist des Buches war meiner Meinung nach nicht unbedingt sympathisch. Während den ersten Seiten hatte ich noch geglaubt, Charlie ins Herz schließen zu können; doch kaum wurde seine Einstellung ein wenig eingehender erläutert, war er für mich einfach unten durch. Amerika über alles, Gott beschützt und alle? Nein danke! Ich glaube wirklich, dass in diesem Buch einfach die Einstellung des Autors im Vordergrund stand und auf die Hauptfigur abgewälzt wurde. Im Laufe der Geschichte lernt der Leser allerdings doch, mit Charlie mitzufiebern und mit ihm mitzuleiden; das allerdings dauerte mir persönlich zu lang. Die Nebencharaktere waren völlig flach und charakterlos; doch ich hatte auch nicht direkt das Gefühl, als würde da wirklich etwas fehlen. Ich denke eher, mehr Infos wären unangebracht gewesen. Der Stil des Autors hat sich wirklich super lesen lassen. Herr Klavan schreibt flüssig und angenehm, die Seiten fliegen nur so dahin und durch die teilweise sehr bildhaften Beschreibungen wird es dem Leser ermöglicht, sich ein Bild des ganzen vor das innere Auge zu führen. Auch die Sprache empfand ich als passend für die Geschichte. Was mich allerdings ein wenig gestört hat, waren die ständigen Wiederholungen. Immer und immer wieder fragt sich Charlie, ob er nicht doch nur träumte und mit der Zeit, ging mir das einfach nur auf die Nerven. Außerdem war es nicht nur diese Wiederholung, die vorkam, sondern nur eine von vielen. Vom Aufbau her: Die Kapitel waren kurz und endeten stets mit Cliffhanger, sodass es dem Leser unendlich schwer fällt, das Buch weg zu legen; so ging es mir zumindest. Zur Idee an sich möchte ich eigentlich gar nicht viel sagen; einfach um nicht zu viel zu verraten. Charlie wird gefangen genommen, schafft es zu flüchten und muss nun ständig auf der Hut vor den ominösen Männern sein. Düstere Verstecke und knappe Auswege – das alles kennt man schon lange. Dennoch schafft es der Autor, in dieses Buch einige interessante Elemente einzubauen und somit noch mehr Spannung einzuflechten. Wo wir auch direkt beim nächsten und gleichzeitig letzten Punkt wären: Die Spannung in diesem Buch ist immens. Von der ersten bis zur letzten Seite ist die Atmosphäre während des Lesens zum Zerreißen angespannt und es knistert ohne Pause. Ich war wirklich extrem überrascht, wie unendlich stark mich der Autor mit diesem Buch fesseln konnte. Er hat mich mit seiner Spannung wahrlich den Atem genommen und ich wagte mehr als oft genug, kaum zu atmen. Das „aus der Hand legen“ war oftmals gar nicht möglich, selbst wenn ich es noch so gern getan hätte; es ging einfach nicht!! Man fiebert mit dem Jungen mit, man leidet und man hofft mit ihm, dass alles zu einem guten Ende kommt. Aber auch die Tatsache, dass der Leser unbedingt wissen will, wie es zu Charlie’s Entführung kam, macht die Geschichte spannend! Was ist passiert? Was hatte der Junge nur falsch gemacht? Wer waren die bösen Männer? Wem konnte Charlie überhaupt trauen? Wer sprach die Wahrheit und wer log? Und hatte er tatsächlich seinen besten Freund ermordet? Es gibt so viele Fragen, den dem Leser durch den Kopf schwirren und man kann einfach nicht anders, als weiterzulesen; einzig und allein um die Antworten auf die Fragen zu finden. Nun mein letzter Kritikpunkt: Während des gesamten Buches kommen unendlich viele Fragen auf, was natürlich einerseits die Spannung erhöht, andererseits auch unglaublichen Frust am Ende des Buches auslöst. Denn so gut wie alle Fragen bleiben offen stehen; ohne auch nur den Hauch einer Ahnung, was die Antwort darauf sein könnte. Natürlich ist das eine Marketing-Strategie; denn so sieht sich ein jeder, der den ersten Band gelesen hat, gezwungen, auch zum Zweiten zu greifen. Trotzdem war ich mehr als enttäuscht, als nicht eine einzige Frage aufgelöst wurde – wirklich schade. Fazit Trotz der Schwächen hat mich dieses Buch doch gut unterhalten und gefesselt. Es hat mir ein paar richtig spannende Lese-Stunden beschwert und ich werde auch um den zweiten Teil keinen Bogen machen, sondern direkt beim Erscheinen zugreifen. Bin gespannt, wie es weiter geht. Wer sich also einen spannenden Action-Thriller für Jugendliche wünscht, dem sei „The Homelanders“ ans Herz gelegt, wenn auch mit einigen, kleinen Defiziten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    melanie_reichert

    18. May 2012 um 08:49

    Meine Meinung: Zunächst zum Cover: Das Cover ist wirklich etwas für Liebhaber. Wie man auf dem Bild nicht erkennen kann, handelt es sich um ein Metallic-Glitzer-Cover. Die Farben sind schön düster gehalten und passen somit zum actionreichen Thema. Sehr gelungen! Das Buch ist in 2 Abschnitte und mehrere Kapitel eingeteilt. Die Kapitel sind immer mit einem Schlagwort überschrieben. Leider wurde mir zu oft schon durch die Überschrift verraten was dann anschließend im Kapitel passieren wird. Da es sich um den ersten Band einer Serie handelt, empfindet man das Buch wie einen Pilotfilm zu einer Fernsehserie. Der Protagonist und sein Konflikt werden vorgestellt und als es dann so richtig los geht, ist es auch schon wieder vorbei. Der Leser wird mit ziemlich vielen Fragen zurück gelassen, die dann hoffentlich im zweiten Band geklärt werden, welcher im Sommer erscheinen wird. Der Protagonist Charlie hat mir von Anfang an gut gefallen. Man begleitet ihn gern auf seiner abenteurlichen Reise. In der ersten Hälfte hat er sich für meinen Geschmack allerdings ein bisschen zu oft gefragt, ob er sich nicht doch in einem Traum befindet. Das hat mich auf ein paar Seiten doch recht gestört. In der zweiten Hälfte entwickelt er sich aber wirklich zu seinem Vorteil und er wird ein richtiger James Bond im Karateanzug. Die Endsequenz ist dann vielleicht doch schon wieder ein bisschen too much um noch realistisch zu wirken. Die Spannung hält sich aber während des ganzen Buches aufrecht und ich habe es fast in einem Rutsch gelesen. Also ein sehr flüssiger Schreibstil und mit 288 Seiten auch keine langwierige Lektüre. Gerade die offenen bzw. immer neuen Fragen regen den Leser zum Umblättern an. Wenn eine Frage geklärt wird, dann tauchen garantiert 2 neue auf. Die Grundidee der Geschichte konnte mich wirklich überzeugen, weil ich Fernsehserien wie Prison Break oder 24 mag. Ich persönlich werde den zweiten Band auf jeden Fall lesen und bin gespannt wie sich Charlie aus seiner momentanen Lage befreien wird. Ich würde das Buch allen (jungen Erwachsenen) Lesern empfehlen, die sich auf einen actionreichen Trip durch die USA begeben möchten. Von Schießereien über Fluchtversuche bis hin zu zwielichten Gestalten ist wirklich alles vertreten und auch die Gefühlslage des Protagonisten ist dem Autor nicht egal. Abschließend lässt sich sagen, dass sich der Schreibstil des Autors vielleicht noch optimieren lässt (Wort- und Satzwiederholungen), die Idee mich aber vollkommen überzeugen konnte. Bewertung: 3/5

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    nana_what_else

    17. May 2012 um 22:18

    Vielen vielen herzlichen Dank an den Thienemann-Verlag für die Bereitstellung dieses außergewöhnlichen Actionthrillers! Ich war an einen Stuhl gefesselt. Über mir hing eine nackt Glühbirne. Dann bemerkte ich die Blutflecken auf meinem Hemd. Und plötzlich war ich wach. Hellwach. Inhalt: Charlie West ist Schüler, hat gerade die Telefonnummer von Beth Summers (DER Beth Summers) bekommen und bei einer Schulvorführung seine Karatefähigkeiten unter Beweis gestellt. Die Welt ist perfekt. Doch als er am nächsten morgen (oder nach einem gänlich vergessenen Jahr?) erwacht, ist er an einen Stuhl gefesselt, schwer verletzt und hört vor seiner Zelle Stimmen, die flüstern und befehlen.. ihn zu töten! Was ist geschehen? Wer sind die Homelanders und warum ist ihm auch die Polizei auf den Fersen? Von Gut und Böse verfolgt versucht Charlie die Wahrheit zu finden.. Umsetzung: Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Das Geschehen setzt tatsächlich so unvermittelt ein, dass man sich anfänglich etwas fürchtet weiterzulesen. Ein Junge, übersät mit Brandwunden und fürchterlichen Schnitten, gefesselt an einen Stuhl in einem kahlen Raum. So beginnt die Geschichte von Charlie West, die auf zwei Ebenen erzählt wird: zum einen setzt sich nach seiner Flucht die Handlung im JETZT fort, zum anderen, und fast noch zentraler sind seine gedanklichen Rückblenden, in denen er versucht zu rekonstruieren, was geschehen ist, bevor er in besagter Folterkammer aufgewacht ist. Denn sein Gedächtnis weist eine Lücke von einem ganzen Jahr auf. Es gelingt ihm, obwohl er von der Polizeit und den Homelanders verfolgt wird, einen Terroranschlag der Homelanders auf einen Politiker zu vereiteln - er bleibt stets auf der guten Seite (TOP!). Leider gab es so gar keine Hinweise darauf, was tatsächlich in dem Jahr, das in seiner Erinnerung nicht vorhanden ist geschehen ist. Auch was die Homelanders betrifft bleiben 99 von 100 Fragen offen .. was auch gut ist, denn Band 2 Homelanders [Auf der Flucht] wartet schon auf alle Bücherwürmer, die ein wenig Nervenkitzel in Buchformat lieben und zu schätzen wissen. Zwar freue ich mich unglaublich auf Homelanders 2, dennoch hätte ich mir ein paar kleine Hinweise über die Gründe seiner Amnesie und Verurteilung gewünscht.. So heißt's noch ein klein wenig warten :) Charaktere: Das Buch wird aus Charlies Sicht geschrieben. Zwar finden sich viele für die Handlung sehr wichtige und meiner Meinung nach wirklich perfekt beschriebene und tiefgründige Nebencharaktere, der eindeutige und alleinige Protagonist ist jedoch sicherlich Charlie. Sein Mut, nicht immer den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen und für seine eigene Meinung einzustehen, sein Überlebenswille, seine mentale Stärke und seine Gefühlswelt werden in Form von Gedanken, fiktiven Dialogen und stream-of-consciousness-Passagen dargestellt und zeichnen ein unglaublich sympathisches wenn auch etwas zwiegespaltenes Bild von Charlie. Gestaltung: Normalerweise verliere ich nicht so viele Worte über die Gestaltung eines Buches, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Bei de Büchern aus dem Hause Thienemann komm ich aber selten drum rum ein klein wenig über die Aufmachung zu schwärmen. Denn eigentlich sind die gewählten Motive schlicht. Das Gesicht eines jungen, der einen mit starrem Blick entgegensieht.. darunter die Silhouette eines Mannes, der in einem tunnelartigen Gang läuft.. um sein Leben läuft. Doch was "Homelanders" optisch so einzigartig macht, ist das irisierende Cover-Material, welches das Buch je nachdem von wo man es ansieht in eine andere Farbe taucht und den Motiven beinahe einen 3D-Effekt verleiht. Düster, schaurig, schön. Fazit: Ein Actionthriller, der hält was das Genre verspricht. Verfolgungsjagden, identitätslose Gejagde, unschuldig Verurteilte und die Suche nach der Wahrheit. Wer Lust an einer Actionserie für Young Adults hat, kann mit "The Homelanders" nur einen glücklichen Griff landen - wer keine Lust auf Folgebände hat, wird mit The Homelanders [Stunde Null] jedoch vermutlich mit zu vielen Fragen zurückgelassen um sich damit zufrieden geben zu können.. Soundtrack: Beim Lesen dieses Buches hatte ich ständig das Lied "Scars" von Papa Roach in den Ohren.. und ich finde tatsächlich, es passt irgendwie :) "The scars remind us that the past is real.." 4 von 5 Sternen :) 275 Seiten Thienemann-Verlag 2012

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    dorli

    12. May 2012 um 22:44

    Der 18-jährige Charlie West wacht in einem Raum an einen Stuhl gefesselt auf. Er ist allein. Er wurde gefoltert. Und er kann sich nicht erinnern, wie er in diese schreckliche Lage gekommen ist! Als er hört, wie zwei Männer die Anweisung erhalten, ihn zu töten, setzt er alles daran, sich zu befreien. Ihm gelingt in letzter Sekunde die Flucht, doch damit ist dieser Alptraum für Charlie noch lange nicht zu Ende… Andrew Klavan hat einen lockerleichten und angenehm zu lesenden Schreibstil und wartet hier mit einer rasant erzählten Geschichte auf, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Dem Autor ist es gelungen, die Spannung durchweg auf einem hohen Niveau zu halten. Inhaltlich hat mich dieses Buch jedoch nicht vollends überzeugt. Während ich im ersten Teil des Buches Charlies Ausbruch aus seinem Gefängnis und die Flucht durch den Wald gespannt verfolgt habe und bei den immer wieder eingeflochtenen Rückblenden ganz neugierig nach einem kleinen Hinweis gesucht habe, der Charlies prekäre Lage erklären würde, hat meine Begeisterung im zweiten Abschnitt nachgelassen. Denn hier werden seine Handlungen, die immer allesamt irgendwie gelingen, langsam unglaubwürdig. Sowohl körperlich wie auch emotional müsste er nach allem, was er durchleiden musste, völlig am Ende seiner Kräfte sein, dessen ungeachtet macht er aber immer weiter. Dieses unermüdliche Voranschreiten wirkt auf mich sehr unrealistisch, denn Charlie hat nun mal nicht die Konstitution eines Superhelden, sondern ist ein ganz normaler Jugendlicher, der eine Ausbildung in Karate hat. Außerdem habe ich den amerikanischen Patriotismus, den Charlie an den Tag legt, als sehr übertrieben empfunden. Nicht gestört hat mich das sehr offene Ende dieses Buches, da die Geschichte als Serie angelegt ist und ich diesen ersten Band als eine Grundlage für alle weiteren Bände sehe.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. May 2012 um 14:13

    Inhalt: Charlie West wacht gefesselt und geknebelt auf und weiß nicht wie es um ihn geschieht, zwei Männer wollen ihn töten. Wie und warum er dort gelandet ist weiß er nicht. Nur mit Mühe gelingt ihm die Flucht, doch die Verfolgung nimmt kein Ende.. Als er dann Zuflucht bei einer Frau findet, muss Charlie feststellen, dass seine letzte Erinnerung ein Jahr zurück liegt. Was ist in dem ganzen Jahr geschehen? Und wieso trachten ihn die Homelanders nach dem Tod? Fragen die Charlie sich nicht beantworten kann und als ihn dann noch die Polizei fest nimmt wegen Mordes, gerät seine Welt komplett aus den Fugen. Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt? Cover: Das Cover gefällt mir ziemlich gut, vor allem weil es in Natura so schön schimmert. :D Außerdem mag ich den Ausdruck vom Jungen, für mich spiegelt er Mut und Kampfwillen wieder. Finde ich sehr ausdrucksstark. :) Meinung: Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen, es ist Action geladen und legt ein rasantes Tempo auf. Man wird wirklich an dieses Buch gefesselt, das nicht nur durch die ständig konstante Spannung sondern auch durch die ganzen Fragen die schon von Anfang an aufgeworfen werden. Das Buch ist ein einziges großes Fragezeichen und so lässt es einen doch recht unbefriedigt zurück, dass man auf die meisten Fragen keine Antworten hat - klar die Spannung muss für den nächsten Teil aufrecht gehalten bleiben und was kommt besser als ein Cliffhanger um die Leser dem 2. Band hingegenfiebern zu lassen? Es hätten dem Leser meiner Meinung nach ruhig mehr Informationen hinterlassen können, besonders da das Buch ja auch nicht so dick ist. ;) Was ich gut fand ist, dass man zwischen all der Action und Spannung auch mal eine Verschnaufpause bekommt, in dem man Stückchenweise an Charlies letzte Erinnerungen heran geführt wird. Aber auch hierbei kommt wieder die ein oder andere Frage auf. Ich mag es ja generell sehr, wenn einem beim lesen immer wieder neue Fragen im Kopf herum schwirren, so lange ich dann auch die Antworten kriege, nun bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten und mir dann schleunigst Teil 2. zulegen zu müssen, sobald er erschienen ist.. :D Auch wenn das für mich ein Manko ist, möchte ich das nicht als Kritikpunkt werten. Was mich da eher stört ist, dass das Buch sehr patriotistisch.. Ansonsten wäre noch anzumerken, dass sie Kapitel sehr kurz sind, das mag ich persönlich ja immer sehr. :D Außerdem wurde in dem Buch ein wundervoller Charakter geschaffen, den der Jane. Eine verrückte Frau, der Charlie auf seiner zweiten Flucht, die vor der Polizei, begegnet. Sie plappert wirres Zeug vor sich hin, doch in ihnen steckt so viel Wahrheit, generell hat man das Gefühl sie versteht die Welt. Leider war ihr Part in dem Buch recht klein, ich hoffe sie spielt in Teil zwei auch wieder mit. :) Alles im allem bin ich von der Idee und der Umsetzung sowie vom Schreibstil absolut begeistert. Und wer auf Action geladene Thrillers steht, sollte hier zugreifen. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    BlossomBooks

    09. May 2012 um 20:10

    Meine Meinung Inhalt Auf den ersten Blick ist „The Homelanders“ wirklich eine interessante und spannende Geschichte. Es ist der erste Band einer mehrteiligen Reihe von denen in den USA gerade der vierte Band erschienen ist. Dass es sich nur um den ersten Band handelt bekommt der Leser schnell zu spüren. Fragen über Fragen quälen den Leser während der Geschichte und werden auch am Ende des Buches nicht aufgedeckt. Immer wieder bekommt man nur Häppchen der Wahrheit präsentiert und verzweifelt fast an seiner eigenen Neugierde. Ich bin noch sehr zwiegespalten ob mir diese Unwissenheit gefällt oder nicht. Genauso unentschlossen bin ich beim eigentlichen Inhalt. In Homelanders wird das Bild von „Gut“ und „Böse“ sehr strikt getrennt. Auf der einen Seite die natürlich guten Amerikaner, die an Gott glauben und immer positiv denken. Auf der anderen Seite die bösen Moslems, die Terroranschläge verüben und Menschen umbringen. Für mich ist diese Sicht der Dinge einfach zu eindimensional und vorurteilhaft. Schreibstil Andrew Klavan hatte mich von der ersten Seite in seinem Bann. Seine Erzählweise ist rasant und sehr spannend. Trotzdem ist während turbulenter Actionszenen stets klar, was gerade vor sich geht. Klavan hat einen leichten Drang Dinge zu übertreiben. Manche Szenen kamen mir manchmal wie aus „Superman“ vor. Da Homelanders aber auch als Jugendbuch ausgezeichnet ist, sind gerade diese Szenen bestimmt ganz spannend für junge Menschen und wirken nicht übertrieben. Charaktere Das gesamte Buch befasst sich hauptsächlich mit Charlie West. Nach und nach erfährt der Leser zusammen mit Charlie was vor seiner Entführung geschehen ist und rätselt über die geheime Organisation der Homelanders. Diese Entwicklung mitzuerleben macht unglaublich viel Spaß und fördert das Nachdenken. Charlie ist dabei ein sympathischer „Ermittlungspartner“. Gerade für Jungs könnte Charlie eine heldenhafte Figur darstellen zu der sie gerne aufschauen. Charlie vereint viele positive Charakterzge in seiner Person und entspricht dem amerikanischen Bild eines aufrichtigen jungen Mannes. Cover Wow – Das Buch sieht einfach cool aus. Schwarz und glänzend macht es ganz schön was her. Der Junge auf dem Cover gibt einen ersten Eindruck wer der Protagonist in dieser Geschichte sein könnte. Das Aussehen des Buches deckt sich mit der Geschichte und macht einen guten ersten Eindruck. Zitat Nie, niemals darfst du aufgeben, niemals, niemals, niemals – in keinem Punkt, sei er groß oder klein, bedeutend oder belanglos-, gib niemals auf, außer aus voller Überzeugung oder Vernunft. Fazit Interessante Geschichte mit fraglicher Substanz. Besonders geeignet für Jungs, die auf Action und Verfolgungsjagden stehen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier für mich leider nicht. Zu wenige Seiten ohne viele Informationen. Die Folgebände müssen da auf jeden Fall gelesen werden und lassen auf sich warten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    LightningAres

    06. May 2012 um 19:20

    Charlie wacht an einen Stuhl gefesselt auf. Wenig später treten zwei Männer in den Raum ein, um ihn zu töten. Aber Charlie kann sich an nichts erinnern. Warum wollen sie ihn töten? Ihm gelingt die Flucht… doch damit beginnt es erst: Nun wird er nicht nur von Terroristen, sondern auch von der Polizei verfolgt! Mit der Zeit erinnert er sich an kleine Details, aber über den Zeitraum von einem ganzen Jahr hat er nicht die kleinste Erinnerung. Was ist passiert? Gelingt es ihm nicht gefunden zu werden? Das Buch ist richtig toll. Der Einstieg ins Buch gelingt sehr leicht, weil Charlie selbst ja auch keine Erinnerungen hat. Außerdem ist es von der ersten Seite an spannend, was sich auch bis zur letzten Seite hin nicht ändert, da Charlie sich in einer ständigen Angst befindet. Abwechslung bieten einzelne Rückblicke, in denen er sich an kleine Details erinnert: Dadurch lernt man den Protagonisten sehr gut kennen und kann sich mit ihm identifizieren, da er ja eigentlich nur ein ganz normaler Schuljunge ist. Ich finde seine Gedanken, Gefühle und Handlungen zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar. Andere Charaktere werden nicht sehr detailliert beschrieben, weil es nicht nötig ist. Der Schwerpunkt liegt hier eher auf der Handlung. Aber trotzdem sind die Gespräche ziemlich gut gemacht. Mir gefällt es ziemlich gut, dass man meistens auch zwischen den Zeilen noch etwas herauslesen kann. Ich finde den Schreibstil des Autors super, weil die Beschreibungen richtig gut gelungen sind. Man kann sich jede Situation perfekt vorstellen und sie sehr gut nachvollziehen. Eine weitere Sache, die ich ziemlich gut finde, ist, dass Charlie sich immer wieder Zitate vor die Augen ruft, um durchzuhalten und sich so selbst anspornt. Ich bewundere ihn richtig für sein Durchhaltevermögen. Außerdem konnte ich nie vorhersehen, was als nächstes geschehen würde, was ich toll finde. So wurde ich immer wieder überrascht und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte unbedingt erfahren, was mit ihm geschieht. Das Ende ist auch sehr gut gelungen. Allerdings werden hier einige Fragen offen zu lassen, was ich zum einen schade finde, aber zum anderen weckt es Neugier auf den zweiten Band. Ich freue mich schon sehr darauf! Ein sehr spannungsgeladenes Buch mit viel Action, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann! Es lohnt sich wirklich es zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Selene87

    04. April 2012 um 22:34

    Bin an dieses Buch mit sehr hohen Erwartungen rangegangen, da ich ein großer Fan von Prison Break u.ä. bin und dieses Buch darauf hinweist, dass es für Fans solcher Serien ist. Gerade aber die Actionszenen fand ich ganz furchtbar langatmig und auch langweilig. Seltsamerweise waren die ruhigen Parts viel interessanter geschrieben. Alles in allem eine nette Geschichte, auf jeden Fall wohl mehr für Jungs gedacht. Ist der Auftakt einer Serie und soll sogar als solche verfilmt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "The Homelanders - Stunde Null" von Andrew Klavan

    The Homelanders - Stunde Null

    Rukhi

    27. February 2012 um 18:22

    "Nie, niemals darfst du aufgeben, niemals, niemals, niemals -" "Homelanders - Stunde Null" ist der Auftakt zu einer spannenden Action Trilogie um Charlie West. Stellt euch vor, ihr geht eines Abends ganz normal ins Bett, und am nächsten Morgen wacht ihr auf, seid an einen Stuhl gefesselt und zwei starke Männer kommen auf euch zu, mit der Absicht, euch zu töten. Und ihr stellt fest, ihr habt keine Erinnerung an die letzten zwölf Monate. Genau das passiert Charlie. "Ein Jahr war vergangen, seit ich gestern Abend ins Bett gegangen war." Ich muss zugeben, es dauerte schon ein paar Seiten bis ich mich an den männlichen Ich-Erzähler gewöhnt hatte, aber am Ende war ich voll und ganz an seiner Seite. Mal zur Abwechslung mit einem Jungen durch ein Jugendbuch zu stolpern fand ich dabei doch wirklich erfrischend und an alle Jugendbuch Autoren: mehr davon bitte! "Homelanders" ist ein Buch, dass man so auch jedem 12- oder 13 jährigen Jungen empfehlen könnte: es gibt Explosionen, Waffen, Terroristen, Karate… wie im richtigen Leb-- ähm, im Fernsehen. Was mir leider teilweise nicht so gelegen hat, war Andrew Klavans Schreibstil. Dafür dass die Handlung so actionreich und immer in Bewegung ist, kam mir das Erzählen manchmal sehr abgehakt und holprig vor. Es hat nicht wirklich gestört, da man doch schnell weitergelesen hat um zu erfahren, was als nächstes passiert, aber es fällt schon ab und zu auf. Das "Homelanders" vor allem an Fans von Serien à la 24 und Prison Break empfohlen wird, kann ich nach dem Lesen 100% so unterschreiben. Aber auch jedem anderen würde ich empfehlen, es einfach ein mal mit Charlie West zu versuchen. Bei knappen 274 Seiten könnt ihr doch hinterher gar nichts bereuen. ;) Mir war vor dem Lesen nicht bewusst, dass ich den ersten Teil einer Trilogie in den Händen hielt, im Nachhinein bin ich nun sehr froh darum, denn ich möchte einfach nur mehr davon! "Ich sprach ein kurzes Gebet, während ich tiefer in den Wald vordrang. Dann fing ich an zu rennen." Der zweite Teil "Homelanders - Auf der Flucht" erscheint noch dieses Jahr, am 24. Juli, einen Tag nach meinem Geburtstag. Und nach dem Lesen vom ersten Kapitel, welches hinten im ersten Band angefügt ist, freue ich mich schon sehr.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks