Andrew Klavan Verdächtige Ruhe

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Verdächtige Ruhe“ von Andrew Klavan

Die amerikanische Kleinstadt Highbury wird durch den Amoklauf eines jungen Mannes jäh aus ihrer Ruhe gerissen. Peter Blue kommt zwar zunächst ins Gefängnis, wird dann aber in die psychiatrische Klinik von Dr. Bradley verlegt. Und schon bald ist im Leben des angesehenen Arztes nichts mehr wie zuvor - ein Alptraum scheint Wirklichkeit zu werden ...§

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Sensenmann" von Claudia Puhlfürst

    Sensenmann
    claudia_puhlfuerst

    claudia_puhlfuerst

    Liebe Thrillerfreunde, der „Sensenmann“ ist gerade frisch erschienen und wartet auf Kundschaft ;-) Jeder, der sich gern gruselt, nicht vor drastischen Szenen und reichlich Blut zurückschreckt und psychologische Hintergründe liebt, ist willkommen! Habt Ihr Lust, das Buch zu lesen? Gemeinsam mit Blanvalet verschicken wir 10 signierte Exemplare an Euch. Bewerbt Euch! Hier ein paar Appetithäppchen: Ein ehemaliger Zögling eines Kinderheims mordet. Nach und nach fallen ihm die Menschen zum Opfer, die damals im Kinderheim eine grausige Rolle gespielt haben; und er bestraft sie einen nach dem anderen mit den Methoden, die sie bei den Kindern angewandt haben. Bei einer jungen Frau tauchen aus dem Unterbewusstsein immer mehr verschwommene Erinnerungen an ihren jahrelangen Aufenthalt in einem Kinderheim auf. Folter, Vergewaltigungen, Isolationshaft – sogar an Kindstötungen vermeint sie sich zu erinnern. Die Frau wendet sich mit der Bitte um Recherchen an die Gerichtsreporterin Lara Birkenfeld, die sie bei einem Prozess kennen gelernt hat. Nach und nach kommen in den Gesprächen immer weitere schreckliche Details aus der Vergangenheit der jungen Frau ans Licht und Lara beschließt, ihren Freund, den Psychologen Mark Grünthal zu Rate zu ziehen. Während dieser damit beginnt, die junge Frau zu therapieren, macht Lara sich auf die Suche nach weiteren Heimkindern, um sie zu den Vorkommnissen zu befragen, hat jedoch anfangs keinen Erfolg. Einige der Zöglinge haben Selbstmord begangen, andere sind depressiv oder seit Jahren verschwunden. Bei denen, die noch leben, stößt Lara auf eine Mauer des Schweigens. Das Kinderheim ist längst geschlossen, das Gebäude verfällt, die überlebenden Zöglinge sind in alle Winde verstreut – doch Lara bleibt hartnäckig und findet Schreckliches heraus. In der Therapie offenbart die junge Frau währenddessen ihr Wissen um Täter und Opfer, die Wand des Schweigens wird brüchig... und doch läuft Lara und Mark die Zeit davon – sie müssen den Mörder stoppen, ehe ihm noch weitere Menschen zum Opfer fallen.

    Mehr
    • 235
  • Rezension zu "Verdächtige Ruhe" von Andrew Klavan

    Verdächtige Ruhe
    Rheinzwitter

    Rheinzwitter

    11. June 2009 um 19:12

    Nein. Lassen Sie's. Wenn Sie Klavans Romane bisher gern gelesen haben, berauben Sie sich nicht der Gewissheit, es mit einem talentierten Autor zu tun zu haben. Und wenn das Ihr erster Klavan sein soll, lassen Sie's erst recht, sonst werden Sie vermutlich kein anderes Werk von ihm in die Hand nehmen wollen. Klavan muss ein paar schlechte Tage gehabt haben, als er diese unausgegorene, bräsige Mischung aus Ehedrama und Thriller mit Akte-X-Mystery-Elementen zusammengeschustert hat. Generell können gute Autoren aus den unwahrscheinlichsten Plots in sich schlüssige Geschichten erzählen, aber diese hier ist einfach nur langatmig, langweilig, unbefriedigend im Handlungsaufbau. Schnell vergessen oder gleich lassen und lieber "Sag' kein Wort! (Die Augen der Nacht)" oder "Jagd auf Amanda" lesen. Mit solchen Büchern hat sich Klavan die Meriten verdient, die er hier fast verspielt.

    Mehr