Andrew Lane Fire Storm

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fire Storm“ von Andrew Lane

The world's most famous detective. The most brilliant mind in fiction. But before he became the great detective, who was young Sherlock Holmes? The fourth book in a series of mystery adventures featuring a teenage Sherlock and endorsed by the Conan Doyle Estate, now with a new cover look. (Quelle:'Flexibler Einband/19.06.2014')

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Nicht nur optisch eine Schönheit, auch innerlich absolut toll

SillyT

The Hate U Give

hatte einen schweren start und ein atemloses Ende

Beasbooks

Aquila

Wieder einmal wunderbar leicht geschrieben, jedoch finde ich die Auflösung und das Thema nicht so prickelnd

ShineOn

Glücksspuren im Sand

2,5 Sterne

bookloverin29

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

[4/5] Finale mit Paukenschlag, Verlusten und Überraschungen. Lediglich zur Herzogin vom See bleiben mir ein paar Fragen...

Marysol14

Romina. Tochter der Liebe

Leicht gestrickte Liebesgeschichte, nett zu lesen.

passionelibro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Young Sherlock Holmes - Fire Storm" von Andrew Lane

    Fire Storm
    fireez

    fireez

    02. March 2012 um 00:19

    In einem Satz: Ein absolut fesselnder Jugendkrimi mit viel Abenteuer und Spannung. . Inhalt: Sherlock Holmes, der wohl berühmteste Detektiv aller Zeiten, in seiner Jugend. Sherlock ist gerade einmal 14 Jahre alt, als er die Sommerferien auf dem Landgut seines Onkels verbringen soll. Was er als endlose Langeweile voraussieht, entpuppt sich als die wahrscheinlich spannendsten Ferien, die er je hatte. Bald nach seiner Ankunft in Farnham findet er zusammen mit seinem Hauslehrer einen Toten. Es stellen sich die üblichen Fragen: Was genau ist dem Mann zugestoßen und vor allem, wer ist dafür verantwortlich? . Meine Meinung: Sherlock Holmes ist berühmt, das steht außer Frage, doch wie ist er zu diesem berühmten und genialen Menschen geworden? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie einen original Sherlock Holmes Roman gelesen habe. Asche auf mein Haupt! Dennoch ist mir die Person natürlich bekannt, nicht zuletzt durch Verfilmungen. Nun ist ausgerechnet dieses Jugendbuch mein erster Sherlock aber ich wurde nicht enttäuscht. . Sherlock wird hier als ganz normaler Junge dargestellt, der allerdings eine gehörige Portion Neugier und viel Kombinationsgabe mitbringt. Die Voraussetzungen für einen guten Detektiv sind also gegeben und so kann er sich in diesem ersten Band der Reihe auch gleich auf seinen ersten Fall stürzen. Zur Seite steht ihm dabei ein herumstreunender Junge und ein Hauslehrer. Während er mit dem einen durch die Gegend streift und Abenteuer erlebt, hilft ihm der andere dabei, Puzzleteile zusammenzufügen oder einfach auch mit Fakten, die ein Junge seines Alters sonst nicht einmal erahnen könnte. . Mir persönlich kommt in der Schreibweise und in der Art, wie die Gespräche geführt werden, das Gefühl für die damalige Zeit einfach etwas zu kurz. Man merkt kaum, dass die Handlung im alten England spielt. Da es sich aber um ein Jugendbuch handelt, finde ich das schon in Ordnung so. Mit einer allzu schwulstigen Sprache würde man die angesprochene Leserschaft wohl eher abschrecken, als locken. Dafür gibt es allerdings viel Spannung und Abenteuer zum Miterleben. Also genau das, was junge Leser bei Laune hält, und so bin auch ich regelrecht durch den Roman hindurch gerutscht und wurde bestens unterhalten. . Besonders für die männliche Leserschaft dürfte dieses Buch ein gefundenes Fressen sein. Wer einem jungen Leser eine Freude machen will, der schafft das mit diesem Abenteuerroman ganz bestimmt.

    Mehr