Andrew McGilmore

 3.4 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Andrew McGilmore

Geister der Nacht

Geister der Nacht

 (17)
Erschienen am 12.10.2017

Neue Rezensionen zu Andrew McGilmore

Neu
winniehexs avatar

Rezension zu "Geister der Nacht" von Andrew McGilmore

Hätte ein Tick mehr sein können!
winniehexvor einem Jahr

Das Buch habe ich mit gemischten Gefühlen gelesen, denn einerseits ist es wirklich spannend, anderseits war es aber auch sehr vorhersehbar und eher langweilig.

Inhalt:

Das Mädchen Jolyn hat Geburtstag und hat von ihren Freunden ein Spuk-Event geschenkt bekommen in einer Spukvilla. Die Geschichte an sich wird „dunkel“ gehalten als von lesen her. Dadurch kommt das gruselig so richtig gut zur Geltung. Aber nach und nach gesehen seltsame Dinge und dann taucht auch noch ein Toter auf. Irgendwas scheint nicht ganz gut zu verlaufen für diese besondere Nacht. Dazu kommt das die Freunde sich immer wieder Vorhaltungen macht, so dass es nachher immer weiter in Streit ausartet.

Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte deutlich mehr ausbauen können. An sich ist die Story wirklich gut gehalten aber mir einfach zu kurz und zu schnell erzählt. Trotzdem absolut Lesenswert.

Kommentieren0
7
Teilen
0Soraya0s avatar

Rezension zu "Geister der Nacht" von Andrew McGilmore

Geister der Nacht
0Soraya0vor einem Jahr

Zum Inhalt (Klappentext):
Jolyns Geburtstag soll ein echtes Abenteuer werden: Ihre Freunde überraschen sie mit einer Nachtführung durch eine Villa, in der es spuken soll. Nur eine gute Show? Als die ersten Teilnehmer verschwinden, kommen Jolyn Zweifel. Und dann holt sie eine Vergangenheit ein, die sie so gern vergessen hätte. Das Sterben beginnt.

Meine Meinung:
Am Anfang erfährt man zunächst mehr über die Anreise zum Spukhaus. Als man dort dann angekommen ist, steigt die Spannung stetig und wird bis zum Schluss gehalten! Auch der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und trägt ebenso wie die angenehme Kürze der Kapitel dazu bei, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Ich wurde gut unterhalten und wollte immer wissen, wie es weiter geht, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Charaktäre hatten die unterschiedlichsten Eigenschaften, so dass mir nicht alle sympatisch waren. Was mich allerdings gestört hat, waren die permanenten Streitereien. Das war für meinen Geschmack etwas zu viel und auch unnötig. Außerdem hätte es gerne noch ein bisschen gruseliger sein können :) Alles in allem hat es mir aber Spaß gemacht das Buch zu lesen!

Fazit:
Leseempfehlung für Leser, die gerne in spannende Geschichten abtauchen.

Kommentieren0
49
Teilen
NiWas avatar

Rezension zu "Geister der Nacht" von Andrew McGilmore

Spannende Idee, mangelhafte Umsetzung
NiWavor einem Jahr

Für Jolyns 30er haben sich ihre Freunde etwas Besonderes überlegt: sie wollen mit ihr eine Spuknacht in einer alten Villa verbringen. Nichtsahnend, dass aus dem schaurigen Spaß tödlicher Ernst werden wird.

„Geister der Nacht“ ist eine Geistergeschichte für Zwischendurch, die sich an Psychothriller-Elementen versucht und mit einem fesselnden Setting überzeugen will.

Jolyn und ihre Freunde machen sich zu der Spukvilla in Los Angeles auf. Die Villa ist tagsüber ein Museum, in der Nacht werden zahlende Gäste in Spuk-Events entführt. Mir hat diese Idee der Spuknacht sehr gut gefallen und ich kann mir vorstellen, dass so ein Konzept in der Realität funktioniert. Ähnlich wie bei Krimi-Nächten verbringen die Gäste nach einem mehrgängigen Menü eine Nacht mit Show-Charakter. Hier hätte sehr viel Potential in der Geschichte gesteckt.

Hauptaugenmerk liegt auf Protagonistin Jolyn, die leider - wie alle anderen Figuren - sehr blass geblieben ist. Auf mich wirkt die gesamte Gruppenkonstellation wie eine Aneinanderreihung von Namen, die in der Handlung selbst austauschbar sind. Außerdem scheinen sich die Freunde gar nicht zu mögen, weil sie ständig mit gegenseitigen Anfeindungen beschäftigt sind.

Obwohl Grusel-Event sowie die daraus folgenden Ereignisse an und für sich Garanten für Gänsehaut-Stimmung sind, konnte diese meinem Empfinden nach nicht umgesetzt werden.

Meiner Meinung nach liegt es am Verhalten der Teilnehmer, das absolut unglaubwürdig ist. Warum sollte Panik ausbrechen, weil sich zwei erwachsene Menschen von der Gruppe entfernen? Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Wenn Erwachsene eine Veranstaltung vorzeitig verlassen ohne sich abzumelden, würde ich mir gar nichts dabei denken. Mein Schluss wäre, dass es ihnen nicht gefällt oder sie sich unwohl fühlen.

Eine weitere Reaktion ist für mich auch unverständlich. Denn wenn Gefahr in Verzug ist, dann ruft man die Polizei oder geht nach draußen, um sich Hilfe zu holen anstatt in dem Gemäuer herumzuirren. Immerhin handelt es sich um Personen um die 30 und sie befinden sich mitten in Los Angeles!

Die Erzählweise hat dem Spannungspotential leider auch sehr viel genommen, weil sich der Großteil davon auf Dialoge beschränkt. Der Autor lässt kaum einen Blick auf die alte Villa erhaschen. Es fehlte mir am Gespür für die Räumlichkeiten und das Grusel-Ambiente, weil er seine Figuren fast die ganze Zeit nur reden lässt.

Leider kann ich diesen Roman maximal als Geistergeschichte für Zwischendurch betrachten, der es trotz der großartigen Ausgangslage und der spannenden Idee an einer fesselnden Umsetzung fehlt.

Kommentare: 7
123
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Claudia_Fitschens avatar
Dies ist mein erstes E-Book unter dem Pseudonym Andrew McGilmore. Hier ein bisschen was über das Buch:


Jolyns Geburtstag soll ein echtes Abenteuer werden: Ihre Freunde überraschen sie mit einer Nachtführung durch eine Villa, in der es spuken soll. Nur eine gute Show? Als die ersten Teilnehmer verschwinden, kommen Jolyn Zweifel. Und dann holt sie eine Vergangenheit ein, die sie so gern vergessen hätte. Das Sterben beginnt.



Ihr habt bis zum 06.11. Zeit euch für die Leserunde anzumelden. Ich stelle 20 Exemplare zur Verfügung und freue mich auf regen Austausch und Rezensionen.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Andrew McGilmore?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks