Andrew Morton Tom Cruise

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(5)
(13)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tom Cruise“ von Andrew Morton

Tom Cruise – der unbezwingbare Actionheld, der lächelnde Womanizer. So kennt ihn die Welt. Aber wer ist Tom Cruise wirklich? Andrew Morton blickt hinter die Kulissen. In dieser Biographie enthüllt er die Schattenseite des smarten Schauspielers. Tom Cruise ist das strahlende Aushängeschild der umstrittenen Sekte Scientology. In Blockbustern wie Top Gun, Mission: Impossible und Krieg der Welten begeisterte Tom Cruise ein Millionenpublikum. In dieser umfassenden Biographie schildert Andrew Morton nun den Werdegang des talentierten Schauspielers zum gefeierten Hollywoodstar. Zugleich deckt er auf, dass Tom Cruise Ende der achtziger Jahren Kontakte zur Sekte Scientology knüpfte und sich in ihren Dienst stellte. Mit der jungenhaften Überzeugungskraft des Leinwandlieblings betreibt Tom Cruise die rastlose Expansion von Scientology. Seine neueste Mission: die Eroberung der deutschen Herzen und Hirne in der schneidigen Gestalt des Hitler-Attentäters Stauffenberg. Andrew Morton richtet den Scheinwerfer auf Hollywoods neuen Messias, auf seine Rolle im Kreuzzug einer totalitären Organisation.

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tom Cruise" von Andrew Morton

    Tom Cruise
    awogfli

    awogfli

    07. June 2012 um 16:55

    Das war genau das, was ich mir von dieser Biografie erhofft hatte. Ich bin ja so gar kein Fan von Tom Cruise, aber die Verstrickungen des Schauspielers in die Machenschaften von Scientology interessieren mich ungemein. Diesen Fokus des Buches hat Andrew Morton mehr als übererfüllt. In nur 120 Seiten wird der traditionelle Werdegang von Cruise geschildert und dann gehts schon los mit der Sekte. In spannender Weise wird das Konstrukt des ewig lächelnden Superstars Sekte, Filme, (Ehe-)Frauen, Einflussnahmen, Druckmittel und Medienstrategien entlarvt. Dabei wird auch ein guter Einblick in die Geheimgesellschaft Scientology ihre Geschichte und die organisatorische Struktur gegeben. Dieses Werk ist eine sehr gute spannende Mischung aus Biografie und Sektengeschichte, wobei ich keine einzige Sekunde das Gefühl hatte, es handelt sich um einen reinen Verrriss des Schauspielers. Im Gegenteil im Bereich der persönlichen Beziehungen zu Frauen ging der Autor Morton für mich fast zu milde mit Cruise um. Fazit: absolut lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Tom Cruise" von Andrew Morton

    Tom Cruise
    quasy

    quasy

    05. May 2011 um 23:18

    was man schon immer über tom cruise wissen wollte... naja, ich muss vorweg sagen, dass ich absolut kein fan von tom cruise bin - eher im gegenteil. der mann ist mir unsympathisch und ich empfinde seine filme als darstellung und glorifizierung seiner person, was ich leider nicht nachvollziehen kann. nicole kidman hingegen mag ich sehr gerne und ich habe mich dafür entschieden dieses buch zu kaufen, weil ich meine meinung über tom criuse (und nicole kidman) verifizieren oder ggf falsifizieren wollte. das buch plätschert vom schreibstil her so ziemlich vor sich hin. es ist nicht besonders anspruchsvoll und streckenweise auch nicht wirklich interessant, aber es gibt einen guten und präszisen überblick über das leben von tom cruise, es enthält interviews mit leuten, die seinen weg teilten und ich mag es besonders, dass es nichts beschönigt. andrew morton scheint nicht teil der großen maschinerie zu sein, die tom cruise nach dem mund redet und ihn verherrlicht. morton berichtet sachlich und stellt ab und an einmal eine kritische frage, so dass sich der leser auch öfter fragt, wieso gerade jemand wie tom cruise zu dem geworden ist, was er heute verkörpert. am ende bleibt ein kleiner mann, der einer verrückten glaubensgemeinschaft beigetreten ist und ein verschobenes weltbild zu haben scheint. zumindest wenn man andrew morton glaubt. das buch ist sicherlich ein kleiner schock für fans, aber interessant für jeden, der sich informieren will.

    Mehr
  • Rezension zu "Tom Cruise" von Andrew Morton

    Tom Cruise
    sash-man

    sash-man

    09. January 2011 um 09:31

    Die Lebensgeschichte von Tom Cruise plätschert mehr oder weniger nur so dahin. Aber man kann einige interessante Fakten zu Scientology erfahren. Dennoch ist es nicht das reißerische Enthüllungsbuch, das ich erwartet oder erhofft hatte.

  • Rezension zu "Tom Cruise" von Andrew Morton

    Tom Cruise
    Leselounge

    Leselounge

    09. April 2010 um 15:45

    Bei dieser Biografie über den Schauspieler Tom Cruise handelt es sich um eine nicht autorisierte Arbeit. Der Hollywood-Star war nicht bereit, mit dem Autor zusammen zu arbeiten. Dieser hat jedoch, dessen ungeachtet, durch Recherchearbeit und Interviews mit ehemaligen Freunden, Mitschülern und Bekannten ein dicht gezeichnetes und gehaltvolles Portrait des Tom Cruise entstehen lassen. Edward Morton singt kein Hohelied auf den weltweit bekannten Darsteller. Er setzt sich vielmehr kritisch mit dem Lebenslauf des jungen Mannes auseinander, der ab einem bestimmten Punkt in seiner Karriere genau weiß, wie er sich am besten verkaufen kann. Die Verbindung zwischen dem Star und Scientology wird detailreich beleuchtet. Die Gefährlichkeit der Gemeinschaft wird ebenso verdeutlicht, wie die Bemühungen, durch ihr bekanntes Aushängeschild mehr Mitglieder zu werben.

    Mehr