Andrew Prentice

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(10)
(7)
(1)
(0)

Lebenslauf von Andrew Prentice

Die beiden US-amerikanischen Autoren Andrew Prentice und Jonathan Weil kennen sich seit ihrer Schulzeit und haben schon viele Projekte zusammen verwirklicht. Sie haben zusammen einen Zirkus geleitet, Dialoge für Roboter geschrieben und Trickfilme für einen Kino-Aquarium-Restaurantkomplex in Paris erstellt. "Pandämonium - Die schwarzen Künste" ist ihr erster Roman, dessen Fortsetzung "Der Kartograph des Teufels" 2013 erscheint.

Bekannteste Bücher

Pandämonium - Die schwarzen Künste

Bei diesen Partnern bestellen:

Black Arts

Bei diesen Partnern bestellen:

Black Arts

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magische Geschichte über einen jungen Dieb im historischen London

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    Knorke

    Knorke

    27. September 2016 um 20:29 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Ich weiß gar nicht mehr, wann und warum ich dieses Buch gekauft habe. Es lag ewig auf meinem SuB und so große Lust hatte ich gar nicht mehr darauf, da ich befürchtete, dass das Buch ein Buch für jüngere Leser und eine klassische Abenteuergeschichte ist, die ich meist nicht mag.Die Geschichte dreht sich um Jack, einem Jugendlichen, der sich einer Diebesgilde angeschlossen hat. Bei einem seiner Raubzüge beschließt er ausgerechnet einen merkwürdig aussehenden Fremden auszurauben. Er durchsucht seine Sachen und bekommt dabei ein ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice & Jonathan Weil

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    28. May 2014 um 11:22 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    "Jacks Hand schloss sich zu einer klauenähnlichen Faust. Langsam bewegte sie sich nach oben, gegen seinen Willen. Er beobachtete seine Finger, wie sie auf sein Gesicht zukamen. Er wollte seine Hand senken, schaffte es aber nicht." Was an "Pandämonium - Die schwarzen Künste" sofort ins Auge fällt, ist das Cover, welches durch seine Schlichtheit und den goldenen Verzierungen ein wahrer Eyecatcher ist. Doch leider erwies sich der Inhalt als kein Hingucker. Während Andrew Prentice und Jonathan Weils Debütroman mit einer tollen Szene ...

    Mehr
  • Pandämonium 01. Die schwarzen Künste - Andrew Prentice & Jonathan Weil

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    Nazurka

    Nazurka

    20. April 2014 um 11:24 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Schwacher Auftakt einer Geschichte mit interessantem Grundpotenzial. Die schwarzen Künste Klappentext: "Eine Stadt, in der Magie real und tödlich ist... London, 1592: Als der Taschendieb Jack einem geheimnisvollen Fremden die Geldbörse stiehlt, gerät er in ein Abenteuer, das er niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich sieht er überall Dämonen. Tödliche Magie breitet sich in der Stadt aus und grausige Morde haben Hexenjäger auf den Plan gerufen. Der eifrigste unter ihnen, Nicholas Webb, ruft dazu auf, die Stadt von Dämonen zu ...

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte ...

    Mehr
    • 2083
  • Grandioser Auftakt

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    Sternenwanderer-01

    Sternenwanderer-01

    21. January 2014 um 13:44 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Und wieder bedanke ich mich ganz herzlich bei Klaus von Bookola.de, für dieses tolle Buch, das mich von Anfang an in die Geschichte hineingezogen hat. Zumal ich das nicht erwartet hätte, und doch fing das Buch schon mit dem richtigen Satz an, um sofort gelsen zu werden. "Das Mädche starb als erste." Das ist doch mal ein Anfang. Gleichzeitig aber bekommt man die Charaktere immer so stückweise serviert. Der Schreibstil hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Jack der Taschendieb, bestiehlt den falschen Mann. Das ist ihm im ersten ...

    Mehr
  • Ein Touch too much!

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    AnikaFischer

    AnikaFischer

    09. December 2013 um 17:46 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Das Buch war immer einfach zu viel Fantasy, zu viele angeblich aussichtslose Situationen, wo man wusste, wie sie ausgehen würden ... Aber dazu später mehr. Inhalt: London, 1592: Der Hexenjäger Nicolas Webb hat ganz London unter seiner Kontrolle, er spricht die ganze Zeit von Dämonen und Teufeln und deren Vernichtung. Doch ist das alles nur eine Maske? Als der Taschendieb Jack ihm bei seiner Aufnahmeprüfung in ein wichtige "Verbrecherfamilie" seinen Geldbeutel stielt, beginnt dieser plötzlich merkwürdige Dinge zu sehen.  Grausame ...

    Mehr
  • leider nur mittelmäßig!

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    lostpage

    lostpage

    05. September 2013 um 17:34 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Inhalt: Heute ist ein wichtiger Tag für Jack. Heute muss er sich beweisen und zeigen, ob er das Zeug zum "richtigen" Taschendieb hat und bereit ist, für Sharkwell zu arbeiten - wie es schon seine Mutter vor ihm getan hat. Lange hat er sich vorbereitet und somit schafft er die Prüfungen mit Leichtigkeit. Als er einem Passanten die Tasche klaut und darin eine Pfeife entdeckt, bekommt er bei genauerer Betrachtung des Gegenstandes ein seltsames Pulver ins Auge - ab sofort sieht Jack die Welt mit anderen Augen. Magie wird für ihn ...

    Mehr
  • War ganz gut

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    11. April 2013 um 18:53 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Warum ich das Buch lesen wollte: Titel und Cover haben mich sehr angesprochen und mich dazu verleitet, die Kurzbeschreibung zu lesen. Direkt danach habe ich das Buch dann auf meine Wunschliste gesetzt, da ich unglaublich gespannt auf den Inhalt war. Darum geht es: Jack, ein junger Taschendieb, hat sich jahrelang auf seine Prüfung vorbereitet, in der es um die Aufnahme in die "Familie" des Gauners Sharkwell geht. Bei dieser Prüfung stiehlt er eine Geldbörse, die neben Goldmünzen, die eine fremde Prägung aufweisen, auch eine Pfeife ...

    Mehr
  • "Abenteuerliche Magie im historischen London"

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    27. March 2013 um 23:48 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    Inhalt: Jack lebt im London 1592. Er verdient sich sein Geld durch Taschendiebe. Doch als er eines Tages einem wohlhabendem Fremden die Geldbörse stehlt, beginnt ein turbulentes Abenteuer. Auf einmal taucht Jack in eine völlig andere Welt ein, voller Magie. Schnell wird Jack klar, dass die Magie um ihn herum Gefahren birgt, denn der Magier Nicholas Webb treibt nicht nur die Jagd nach Magiern an, sondern will in London auch einen gefährlichen Dämon rufen. Es liegt nun an Jack und seinen Kumpanen London zu retten … Geschichte 4/5 ...

    Mehr
  • Man muss weiterlesen

    Pandämonium - Die schwarzen Künste
    AislingBreith

    AislingBreith

    22. March 2013 um 23:32 Rezension zu "Pandämonium - Die schwarzen Künste" von Andrew Prentice

    GASTREZENSION VON SCATTY: Als ich das Cover von “Pandämonium” sah, war mir gleich klar „Das musst du lesen“. Es sticht sofort ins Auge und die goldene geprägte Titelschrift passt sehr gut zu dem roten Einband. Als nächstes hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht, und wenn man diesem glauben kann, soll man eine spannende, fantasievolle und magische Geschichte erwarten. Und was soll ich sagen … die Leser wurden nicht enttäuscht. Jack lebt mit seiner Ma in England des 16. Jahrhunderts, auf einem kleinen verlassenen Hof. Sie ...

    Mehr
  • weitere