Andrew Roberts

 4,8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Feuersturm, Napoleon: A Life und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andrew Roberts

Andrew Roberts - Familienvater und High-Performance-Coach schafft es durch seine alltagstauglichen Techniken viel Zeit mit seiner Familie und seinen Hobbies zu verbringen und trotzdem überdurchschnittliche Ergebnisse im Berufsleben zu erzielen. Sein Geheimnis? In nur wenigen Stunden mehr erledigen, als andere in der gesamten Woche. Sein Motto: Get Sh*t Done!

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Andrew Roberts

Cover des Buches Feuersturm (ISBN: 9783406700521)

Feuersturm

 (3)
Erschienen am 14.02.2019
Cover des Buches Get Sh*t Done! (ISBN: 9783750200173)

Get Sh*t Done!

 (0)
Erschienen am 04.09.2019
Cover des Buches Get Work Done! (ISBN: 9783750202566)

Get Work Done!

 (0)
Erschienen am 11.09.2019
Cover des Buches Napoleon: A Life (ISBN: 9780143127857)

Napoleon: A Life

 (1)
Erschienen am 20.10.2015
Cover des Buches Salisbury (ISBN: 9780571271009)

Salisbury

 (0)
Erschienen am 17.06.2010
Cover des Buches Hitler and Churchill (ISBN: 0753817780)

Hitler and Churchill

 (0)
Erschienen am 01.03.2004
Cover des Buches Eminent Churchillians (ISBN: 0671769405)

Eminent Churchillians

 (0)
Erschienen am 01.07.1995
Cover des Buches Letters from The Front (ISBN: 9781472803344)

Letters from The Front

 (0)
Erschienen am 20.03.2014

Neue Rezensionen zu Andrew Roberts

Neu
Cover des Buches Feuersturm (ISBN: 9783406700521)Sikals avatar

Rezension zu "Feuersturm" von Andrew Roberts

Qualitativ hochwertige Zusammenfassung
Sikalvor 2 Jahren

Bereits 2009 erschien die englische Version dieses Buches des Historikers Andrew Roberts. Nun endlich die deutsche Ausgabe „Feuersturm“, erschienen im Verlag C.H. Beck. Nachdem ich bereits etliche Bücher über diese Zeit lesen durfte, war ich gespannt auf Andrews Werk, um einen anderen Blickwinkel auf das Geschehen zu bekommen. Und was soll ich sagen? Es ist ihm hervorragend gelungen, eine gut zu lesende Zusammenfassung darzustellen.

 

Andrews gelingt es die großen Zusammenhänge plausibel hervorzuholen und verständlich abzuleiten, die Entwicklung und der Verlauf des Krieges werden ebenso erläutert, wie die getroffenen Entscheidungen – hier geht er sehr ins Detail und erklärt genau wer was ausgelöst hat. Somit ist der Verlauf des Krieges gut nachzuvollziehen, militärische Strategien werden analysiert und Beweggründe dargestellt.

 

Der Autor bedient sich auch etlicher Zeitzeugenberichte (Tagebücher, …), um das Grauen nachvollziehbar darstellbar zu machen – wenn ihm dies auch sicherlich nur ansatzweise gelingen kann. Etliche Zitate der obersten Führungsriege sind ebenfalls nachzulesen, sowie Befehle und Pläne. Positiv finde ich, dass nicht nur die Gräuel des NS-Regimes ausgeführt wurde, sondern die aller kriegsführenden Nationen (beispielsweise Japan). Hier geht der Autor sehr ins Detail. Natürlich darf auch alles rund um den Holocaust nicht fehlen oder das Grauen des Russlandfeldzuges. Roberts stellt klar, dass hochtitulierte Offiziere sehr wohl wussten, worauf sie sich einließen – auch wenn diese im Nachhinein alles gerne anders darstellten.

 

Doch Roberts zeigt auch auf, welche Fehlentscheidungen getroffen wurden (nicht nur jene Hitlers). Dass anfangs Hitlers Truppen durch diverse Überraschungsangriffe punkten konnten und so eine militärische Überlegenheit aufzeigten, bringt ihnen das Lob des Autors ein. Doch der weitere Verlauf, der Größenwahn Hitlers, bis hin zu planlosem Dahingemetzel kritisiert der Autor massiv. Interessant auch, dass der Autor Szenarien aufzeigt, wenn gewisse Entscheidungen anders gefallen wären.

 

Ich finde das Buch sehr gelungen, man erhält ordentlich zusammengefasst ein Werk, welches das gesamte Spektrum rund um den Zweiten Weltkrieg abdeckt. Es bleibt jedem selbst überlassen, welche Schlüsse man daraus für unser heutiges Europa zieht. Der Krieg liegt lange zurück, doch manches Mal scheint es, gewisse Dinge wiederholen sich. 5 Sterne

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Feuersturm (ISBN: 9783406700521)W

Rezension zu "Feuersturm" von Andrew Roberts

1945 endlich und offiziell beendet zeigt der Zweite Weltkrieg bis heute seine Folgen
wschvor 2 Jahren



Daraus lässt sich zu Recht der Schluss ziehen, dass es keine endgültig vergangene Geschichte ist. Die besser im Gedächtnis begraben wird. Sondern dass die fürchterliche Zeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 2. September 1945 nicht vergessen werden darf.

Der höchst anerkannte britische Militärhistoriker, auch Gastprofessor am Kings College London im "Department of War Studies", gelingt es hier, die einzelnen Entwicklungsschritte des weltweiten tobenden kriegerischen Konflikts nicht nur zu erläutern, Schritt für Schritt, welche militärische und/oder politische Entscheidung wurde wodurch und durch wen ausgelöst, hatte welche Folgen. Sondern mittels zahlreicher Zitate aus Kriegstagebüchern einfacher Soldaten das Grauen ansatzweise, wenn auch im Vergleich zur damaligen Realität nur minimal, nachvollziehbar zu 
 machen. Aber auch Zitate von Angehörigen der oberen Befehlsebenen bis hin zu Generälen, Zitate von Goering, Goebbels, Hitler, Stalin, Arthur Harris ('Bomber Harris', der Befehlshaber der Royal Air Force. Er liess beginnend mit Juli/August 1943 durch die Operation Gomorrah Hamburg in Schutt und Asche legen; anschliessend weitere 13 deutsche Städte auf ähnliche Weise.), Churchill, Roosevelt, General Patton, General Montgomery, Marshall Georgi Shukow, um nur ein paar zu nennen, verdeutlichen die Entwicklungen der sechs Jahre des Zweiten Weltkrieges.

In chronologische-sachlicher-regionaler Reihenfolge werden alle entscheidenden Schritte, Schlachten weltweit dargestellt. Demnach natürlich auch die Feldzüge in Griechenland, in Nord-Afrika oder der Krieg im Pazifik, die Atlantik-Schlacht geführt durch den U-Boot-Krieg der deutschen Marine. Wobei die Opferzahlen, seien es die der Militärangehörigen aus allen Nationen einschliesslich Australier, Inder, Franzosen, Afrikaner oder Neuseeländer, seien es die der Zivilpersonen einen auch heute noch erschaudern lassen.

Die entsetzlichen Gräueltaten nicht nur der SS, sondern ebenso von zahlreiche anderen Deutschen Wehrmachtsangehörigen begangen, aber auch die des amerikanischen, sowjetischen und nicht zu vergessen japanischen Militärs werden teilweise bis ins Detail geschildert. Es lässt einen erschauern. Ebenso wie die grauenhaften Vorgänge und Umstände im Zusammenhang mit den Holocaust, mit der Belagerung von Leningrad, dem Russlandfeldzug, speziell auch Stalingrad, der Schlacht bei Kursk, der Kämpfe um das Kloster auf dem Monte Cassino im Süden Italiens, die Landung der Alliierten in der Normandie. Weltkrieg ist demnach wirklich als Krieg auf der ganzen Welt zu verstehen.

Einige qualitativ gute Schwarz/Weiss-Fotos, in der Mitte des Buches eingebunden, zeigen Situationen während einiger entscheidender Vorgänge.

Auch die aus heutiger Sicht glücklicherweise begangenen Fehlentscheidungen Hitlers mit den Folgen, die es gehabt haben könnte, so er andere, aus militärischer Sicht richtige Entscheidungen getroffen hätte, stellt der Autor dar. Wobei die beiden Atombombenabwürfe des amerikanischen Militärs über Hiroshima und Nagasaki wiederum aus militärische Sicht halbwegs nachvollziehbar werden. 

Das Einzige, was ich an dem hervorragenden Buch an Negativ-Kritik vorbringen kann: zum einen sind die Übersichtskarten wegen der fast immer fehlenden Legende extrem schwer korrekt zu interpretieren. Da der Text logischerweise mit militärischen Fachausdrücken durchsetzt ist (z. B. 'Panzer-Division', 'Division', 'Heeresgruppe', 'Armee' etc.) wäre eine Art Glossar, in der diese Begriffe deutlich erklärt werden, sehr sinnvoll. Mitsamt ihren jeweiligen Entwicklungen im Verlauf des Krieges. Die Anzahl Soldaten, Panzern, Geschützen und so weiter wurde im Verlauf des Krieges notgedrungener Massen reduziert, die Bezeichnung deswegen aber trotzdem beibehalten.

dtv hat vor wenigen Wochen ein Titel auf den Markt gebracht: 
"Den Zweiten Weltkrieg verstehen; 1939 - 1945 in Info-Grafiken" 
Beide Bücher ergänzen sich gegenseitig hervorragend, was dem einen Buch an Verständnis fördernden Informationen fehlt, ist in dem anderen zu finden. Und umgekehrt.

Das Ende des Zweiten Weltkrieges liegt zwar mittlerweile nahezu 75 Jahre zurück. Wer sich aber die politischen und militärischen Entwicklung der letzten Jahre anschaut, tut sehr gut daran, sich den Ersten und besonders auch den Zweiten Weltkrieg genau anzuschauen. 
Wer bisher keine eindeutig positive Einstellung zu Europa als Europa, so wie wir es verstehen und seit Jahrzehnten kennen, hatte, wird diese positive Einstellung bekommen. Und sich konsequent dafür einsetzen, dass sich dieses ‚unser Europa‘ trotz aller Mängel und Fehler konsequent weiter entwickeln kann. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Feuersturm (ISBN: 9783406700521)

Rezension zu "Feuersturm" von Andrew Roberts

Der Zweite Weltkrieg- Detailgenau recherchiert und analysiert
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Andrew Roberts Buch ist sicher keines der literarischen Werke, die man mal eben so "weglesen" kann. Man muss sich schon auf den historischen Stoff einlassen und sich dafür interessieren. Von der Recherche her hat Roberts soviel geleistet, daß man die viele Arbeit sicher nicht in zwei Worte fassen kann. Das Buch ist Seitengewichtig, möchte ich sagen, aber es bietet dafür auch einen sehr tiefen Einblick in den Zweiten Weltkrieg, wobei es nicht nur um "trockene" Historie geht. Die Sprache ist für die Thematik "locker", nicht "trocken", man wird nicht von Fakten erschlagen. Roberts beleuchtet den Ausbruch des Krieges in allen seinen Facetten, bezieht keine Partei für eine der beteiligten Mächte, bleibt neutral und dennoch verfeinert er Kampfhandlungen mit "Nebenereignissen", die alles andere als belanglos waren. Ich wusste nicht, daß im Jahre 1940 Russland jämmerlich gegen Finnland versagte, da Stalin bereits 1938 die ganze Armee hatte "säubern" lassen, dh viele Offiziere ließ man einfach foltern oder hinrichten u.a.. Roberts geht auf die Shoah ein, die Leiden der Bevölkerung in diesem Krieg, aber auch das der Soldaten auf allen Seiten- ich habe lange gebraucht, um das Buch zu lesen, aber fand jede Seite spannend und habe viel Neues erfahren. Überaus interessant und wirklich- well done by the author! Wer sich intensiv mit dem Zweiten Weltkrieg befassen möchte, kommt hier absolut auf seine literarischen Kosten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks