Andrew Sean Greer Ein unmögliches Leben

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein unmögliches Leben“ von Andrew Sean Greer

"Einmal im Leben widerfährt jedem von uns das Unmögliche" – Greta Wells widerfährt es gleich mehrmals: Sie wird durch die Zeit katapultiert, in alternative Versionen ihres Lebens, die sich 1918, 1941 und 1985 zutragen. Überall trifft sie ihre Lieben wieder, den Zwillingsbruder, den Geliebten, die exzentrische Tante Ruth, aber jede Zeit kennt andere Träume und andere Tode, und jede Zeit macht Greta zu einer anderen. Welche dieser Frauen will sie sein? (6 CDs, Laufzeit: 7h 30)

Mir wurde es auf der Mitte zu wirr, hab es abgebrochen - es ist bestimmt kein schlechtes Buch, mir war aber die Zeitreiserei zu viel.

— BlueRhonda
BlueRhonda

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Leben in drei Zeiten

    Ein unmögliches Leben
    irismaria

    irismaria

    24. May 2014 um 11:10

    Andrew Sean Greer wagt in seinem Roman "Ein unmögliches Leben" ein interessantes Gedankenexperiment. Seine Hauptperson Greta wird durch eine medizinische Behandlung in die Vergangenheit versetzt und lebt ihr Leben parallel in den Jahren 1985, 1918 und in 1941. Grund für Gretas Behandlung 1985 ist der Tod ihres Zwillingsbruders. So ist sie glücklich, ihn in den Parallelleben 1918 und 1941 wieder zu treffen, auch wenn er da seine Homosexualität nicht offen leben kann. Auch davon abgesehen sind Gretas Leben in der Vergangenheit nicht perfekt, was sowohl an den äußeren Umständen (Krieg) als auch an der zwischenmenschlichen Situation liegt. Ich fand es spannend, Greta in den verschiedenen Leben zu erleben und mit  ihren Angehörigen in den jeweiligen Zeiten interagieren zu sehen. Das Buch ist flüssig zu lesen und nie langweilig. Ich kann "Ein unmögliches Leben" sehr empfehlen. Es ist unterhaltsam und regt zum Nachdenken über das Leben und was man darin anders machen könnt, an.

    Mehr