Andrius Burba Unter Katzen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter Katzen“ von Andrius Burba

Hunde unter Wasser hat mit über 100.000 verkauften Exemplaren einen regelrechten Hype um ungewöhnliche Tierfotos ausgelöst. Diesem schließt sich der Fotograf Andrius Burba mit Unter Katzen nun an. Seine hochwertigen Fotografien zeigen die eleganten Samtpfoten aus einer bisher gänzlich unbekannten Perspektive, nämlich von unten, während sie auf einer Glasplatte sitzen. Dieser hochwertige und durchgängig vierfarbige Bildband mit Kultpotential darf in keinem Katzenhaushalt fehlen!

Trifft nicht meinen Geschmack - man sieht den Tieren zu sehr an, dass sie sich einfach nicht wohlfühlen.

— MissStrawberry

Stöbern in Sachbuch

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was man sonst nicht sieht

    Unter Katzen

    MissStrawberry

    07. July 2017 um 12:57

    Ich liebe Katzenpfötchen. Diese süßen, kleinen, weichen Ballen, die so scharfe Krallen verstecken, sind einfach zauberhaft. Ganz selten lassen meine Katzen mich diese süßen Pfötchen streicheln, denn es sind sehr empfindliche Stellen. Kein Wunder, nehmen sie doch damit kleinste Bewegungen und Erschütterungen wahr. Auch ein Katzenbauch ist ein selten zu sehendes Körperteil. Hier sind Katzen angreif- und verletzbar, wie sonst an kaum einer Stelle. Andrius Burba hat aber genau diese Stellen ins Bild setzen wollen. Zu diesem Zweck hat er die Katzen auf eine Glasfläche gesetzt. Man sollte meinen, es gäbe nun tolle Fotos von süßen Pfötchen und knuddeligen Katzenbäuchlein, doch leider hat das nicht ganz so geklappt, wie ich mir das wünschen würde. Es wurden hochedle Rasse- und somit Zuchtkatzen verwendet. Die Kater sind somit mit ihrem Beweis der Zeugungsfähigkeit gesegnet und das prangt dann deutlich ins Bild. Zudem merkt man den meisten Fotos leider an, dass die Katzen sich nicht wohlfühlen und sich fragen, was hier los ist. Sehr viele Fotos ähneln sich stark, was nicht nur daran liegt, dass viele Tiere mehrfach fotografiert wurden. Es sind immer wieder die gleichen Posen, kaum je Bewegung (eine laufende Katze von unten wäre sicher sehr viel eleganter, als eine, die sich ängstlich duckt). Ich bin nicht halb so begeistert, wie ich gerne wäre. Von mir kann es deshalb nur drei Sterne geben – die Idee ist gut, aber leider nicht gut umgesetzt.

    Mehr
  • Ungewohnte Blickwinkel

    Unter Katzen

    WinfriedStanzick

    08. November 2016 um 09:43

      Unter einen Titel „Unter Katzen“ stellt man sich, bevor man das Buch aufgeschlagen hat, sicher vor, dass darin eine Menge verschiedener Katzen abgebildet sind. Vielleicht auch, dass menschliches Zusammenleben mit Katzen fotografisch thematisiert wird.   Die erste Vermutung stellt sich als richtig heraus, doch völlig anders, als man es vermutet hätte. Der Litauer Fotograf Andrius Burba hat eine so noch nie gewählte Perspektive gewählt und in seinem hier vorliegenden Buch verschiedene Katzen von unten fotografiert. Inspiriert wurde er dazu beim Besuch einer internationalen Katzenschau in Vilnius. „Was ich mit meinen Fotos aber eigentlich ausdrücken wollte, ist dieses Gefühl der Verlegenheit, das sogar Katzen haben, wenn es um den Teil ihres Körpers geht, den Menschen normalerweise nicht zu sehen bekommen“, schreibt Burba im Vorwort eines gerade für Katzenfreunde besonderen und außergewöhnlichen Bildbandes.   Wunderbare Katzenkörper von unten auf schwarzen Hintergrund, die nach ihrer Veröffentlichung sehr schnell zu einer Weltsensation wurden.

    Mehr
  • Ob Katzen sich so sehen wollen?

    Unter Katzen

    R_Manthey

    12. October 2016 um 15:37

    Die Frage stellt sich nicht, weil Katzen sich nicht erkennen würden. Das ist vielleicht in diesem Fall auch ganz gut so, denn von ihnen wird genau die Seite gezeigt, an die sie kaum jemand freiwillig lassen. Nur bei vollem Vertrauen drehen sie sich auf den Rücken und lassen sich den Bauch kraulen. Allerdings muss man das dann auch können, sonst kriegt man schnell mal eine Tatze mit ausgefahrenen Krallen zu spüren. Um dieser Gefahr zu entgehen, hat der Autor seine Katzen-Models auf einer Glasplatte positioniert und sich dann mit seiner Apparatur darunter gelegt. Auf diese Weise entstanden die katzenpornografischen Bilder in diesem Buch. Was will uns der Autor damit sagen? Ich weiß es nicht und bin leider auf den Titel hereingefallen, bei dem das Wort "unter" tatsächlich eine Lokalbestimmung darstellt. Auf die Idee, Katzen so zu fotografieren, wäre ich nie gekommen, weshalb ich den Titel dieses unkommentierten Foto-Bandes gänzlich falsch verstanden habe. Die Bilder selbst sind technisch sehr gut gelungen. Warum man Katzen so fotografieren muss, hat sich mir nicht erschlossen. Immerhin ist es eine ungewöhnliche Sichtweise, mit der man auffällt. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks