Neuer Beitrag

Klett-Cotta_Verlag

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Vogelgezwitscher überall, farbenfrohe Blumen, die endlich erblühen und strahlender Sonnenschein – endlich ist er da, der Frühling! Was gibt es da schöneres, als mit einem guten Buch auf den Balkon zu sitzen oder es sich im Park gemütlich zu machen?

Andrus Kivirähks »Der Mann, der mit Schlangen sprach« entführt die Leser und Leserinnen in eine magische Welt, in der Waldbewohner mit Schlangen sprechen, auf Wölfen reiten und mit Bären flirten. In dieser Leserunde bekommt ihr die Möglichkeit, Lemeet auf der Suche nach dem Nordlanddrachen zu begleiten!

HIER GEHT ES ZUR LESEPROBE


»Als ich einschlief, fühlte ich mich eher wie eine Schlange als ein Mensch«

Inhalt:

Der junge Leemet lebt mit seiner Familie und einem Clan von Jägern und Sammlern im Wald. Er ist der Letzte, der die Sprache der Schlangen beherrscht, in der er mit den Tieren reden kann. Kreuzritter, Dorfbewohner und christianisierte Ackerbauern bedrohen die alte magische Welt des Waldes. Aber Leemet und seine Freundin, eine Otter, setzen alles daran, sie zu retten.

Lemeet und die Waldbewohner leben in einer fantastischen Welt, in der Frösche fliegen können, Läuse so groß sind, dass man auf ihnen reiten kann, und Bären eine Vorliebe dafür haben, Frauen zu verführen. Doch ihr zauberhafter Lebensraum ist bedroht: Die Menschen des Dorfes, die der Magie entsagt haben und stattdessen religiös geworden sind, dringen immer tiefer in den Wald ein. Um Lemeets Welt zu retten, müsste der Nordlanddrache, eine Gottheit für Wohlstand und Schutz, wiedererweckt werden – von einer ganzen Schar von Waldbewohnern, die die Schlangensprache sprechen. Und Leemet ist der Letzte, der diese Sprache beherrscht.

Autor:

Andrus Kivirähk, geboren 1970 in Tallinn, ist ein estnischer Schriftsteller. Neben Romanen und Novellen hat er auch Theaterstücke und Kinderbücher verfasst.


Aus dem Estnischen von Cornelius Hasselblatt

1. Aufl. 2017, 462 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-608-98107-0

25,00€

Auch als E-Book verfügbar für 19,99€




Autor: Andrus Kivirähk
Buch: Der Mann, der mit Schlangen sprach

MaschaH

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Da muss ich gleich an Harry Potter denken. Ich liebe fantastische Geschichten, deshalb hüpfe ich gleich mal als erste in den magischen Lostopf und bewerbe mich für dein Printexemplar.

Diana182

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

Beiträge danach
149 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Zalira

vor 2 Monaten

1. Leseabschnitt, Seiten 1 - 110
Beitrag einblenden

PMelittaM schreibt:
Ich finde den Roman stellenweise sehr humorvoll, nicht nur wenn ich mir die Zungenakrobatik vorstelle, die benötigt wird, um Schlangisch zu sprechen.

Ja mir gefällt der Humor in dem Buch auch richtig gut.. angefangen bei den "drolligen" Bären.
Ich finde, dass das Buch auch die richtige Prise an Fantasy hat. Das Leben im Wald konnte mich richtig fesseln.

Zalira

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt, Seiten 251 -360
Beitrag einblenden
@Beust

Das Gefühl hatte ich auch, den Großvater hatte ich da auch schon gar nicht mehr auf dem Schirm und auch wenn er noch gelebt hat, fand ich ihn als Person trotzdem schon "vergangen".. im Nachhinein muss ich sagen, dass ich ihn als Figur interessant finde, aber anfangs war ich auch etwas überrumpelt.

Zalira

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt, Seiten 251 -360
Beitrag einblenden
@BuecherDanny

Das habe ich ein wenig anders wahrgenommen.. ja Lemeet versteht nicht, warum die Dorfbewohner die Schlangenworte aufgegeben haben, weil sie dadurch so viel verloren haben. Dennoch finde ich sind die Dorfbewohner um einiges ignoranter als Lemeet, weil sie die Waldbewohner nicht nur nicht verstehen, sie reden auch ständig gegen deren Weltansichten und versuche sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu bekehren.

Zalira

vor 2 Monaten

3. Leseabschnitt, Seiten 251 -360
@Beust

Das Buch hat sehr viele tolle zitierwürdige Sätze, und generell finde ich die Sprache auch absolut genial.. das "verschwurbelte" ist mir nicht aufgefallen, allerdings finde ich häufen sich im ganzen Buch oft Tipp-/Rechtschreibfehler, was mich ein wenig gestört hat.

Zalira

vor 2 Monaten

4. Leseabschnitt, Seiten 360 - Ende
Beitrag einblenden

Das Buch hat auch mich etwas melancholisch zurückgelassen und auch wenn ich mir zig alternative Enden vorstellen könnte, denke ich doch, dass das Buch genau das richtige Ende für seine Geschichte hat.

Ich bin absolut begeistert von Andrus Kivirähks Sprachstil und würde mir wünschen, dass mehr Bücher von ihm übersetzt werden.

Die Geschichte ist auch sehr vielseitig und gerade durch Diskussionen zwischen Wald- und Dorfbewohnern rund um Glaube und andere Weltansichten, wirklich interessant zu lesen.

Zalira

vor 2 Monaten

Meinungen zum Buch und Rezensionen

Also mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin froh, dass ich hier auf Lovelybooks darauf aufmerksam wurde.
https://diebuchstabenstadt.wordpress.com/2017/07/14/der-mann-der-mit-schlangen-sprach-andrus-kiviraehk/

Hiki

vor 2 Monaten

Meinungen zum Buch und Rezensionen

Auch wenn die Lektüre nicht meinem Geschmack entsprochen hat, möchte ich dem Verlag dennoch für das Rezensionsexemplar danken. Es muss ja nicht jede Geschichte gefallen :)

https://www.lovelybooks.de/autor/Andrus-Kivir%C3%A4hk/Der-Mann-der-mit-Schlangen-sprach-1358235009-w/rezension/1473239381/1473243096/

Neuer Beitrag