Andrus Kivirähk Der Schiet und das Frühjahr

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schiet und das Frühjahr“ von Andrus Kivirähk

Kuriose Geschichten mit überraschendem Ausgang Urkomisch erzählt Andrus Kivirähk von ganz alltäglichen Dingen und Wesen, die plötzlich beginnen, ein abenteuerliches Eigenleben zu führen. So verliebt sich ein romantischer Hundehaufen in eine Löwenzahndame, Papas lange vergessenen Socken legen unter dem Bett ein Ei, und die bei der Ernte übersehene Kartoffel gründet mit etwas ungewöhnlichen Mitgliedern eine bejubelte Band im Untergrund. ‚Kaka ja kevad‘ - ‚Der Schiet und das Frühjahr‘ wurde in Estland bereits preisgekrönt und ist dort eines der erfolgreichsten Kinderbücher der letzten Jahre.

Tolles Potpourri an kuriosen Kindergeschichten

— Irve
Irve

eine wundervolle, lustige und einzigartige Sammlung von Geschichten

— ClaudisGedankenwelt
ClaudisGedankenwelt

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *+* Tolles Potpourri kurzer Geschichten für Kinder *+*

    Der Schiet und das Frühjahr
    Irve

    Irve

    31. May 2015 um 17:57

    Liebe Lesefreunde, zugegebenermaßen war ich vor dem Lesen dieses Kinderbuches etwas hin- und hergerissen. Weder vom Autor Andrus Kivirähk noch vom Willegoos Verlag hatte ich bis dato gehört und der Titel klang auch etwas ungewöhnlich in meinen Ohren. Die Originalrezension findet ihr HIER... Dieser Titel ist jedoch zurecht sehr ungewöhnlich, denn ebenso ist das Buch – und das meine ich sehr positiv! Die 14 Kurzgeschichten unterhielten meinen Sohn und mich vorzüglich und bestechen durch ihre Einzigartigkeit. Der Autor geht mit einer ganz untypischen Art und Weise an die alltäglichen Dinge des Lebens heran, haucht ihnen Leben ein und macht so ganz profane Dinge wie z.B. eine Kindergartenheizung oder auch den Schiet aus dem Titel zu heimlichen Hauptdarstellern für die kindliche Welt. Dass es dabei zu schönen Überraschungen und unerwarteten Wendungen kommt, versteht sich von selbst! Andrus Kivirähk macht in seinen Geschichten die unmöglichsten Dinge möglich und tut dies auf so liebenswürdige und einnehmende Art, dass man gar nicht merkt, in welch kreativen Phantasiewelten man gerade wandelt. „Der Schiet und das Frühjahr“ ist in der estnischen Heimat des Autors preisgekrönt – sehr zurecht, wie ich finde! Es zählt zudem in diesem Land zu den erfolgreichsten Kinderbüchern. Ich freue mich sehr, dass dieser Titel durch den Willegoos Verlag auch dem deutschen Büchermarkt zugänglich gemacht wurde. Prof. Cornelius Hasselblatt hat das Original sehr kindgerecht übersetzt – meinem Sohn und mir haben die Texte viel Freude bereitet. Aber auch die zahlreichen ausdrucksstarken Illustrationen von Meike Teichmann trugen zum Lesespaß bei, da sie die Geschichten sehr treffend untermalen. Dieses Buch eignet sich hervorragend zum gemeinsamen Lesen, aber auch zum Selbstlesen für die Kinder, die dies schon können. Denn die einzelnen Gescichten sind relativ kurz, sodass sie auch von recht jungen Lesern erfolgreich alleine bewältigt werden können. Daher möchte ich eine Kauf-, Lese- und Schenk-Empfehlung aussprechen! Bitte lasst mich wissen, welches eure <3 -lingsgeschichte war, wenn ihr es gelesen habt! Uns haben die Eier legenden Socken am besten gefallen…. Inhalt: Urkomisch erzählt der estnische Erfolgsautor Andrus Kivirähk von ganz alltäglichen Dingen und Wesen, die plötzlich beginnen, ein recht abenteuerliches Eigenleben zu führen. So verliebt sich ein romantischer Hundehaufen (der Schiet!) in eine Löwenzahndame, Papas lange vergessene Socken legen unter dem Bett ein Ei, Fliege und Marienkäfer entgehen nur knapp einem wild gewordenen Kaugummi, und ein gelangweilter Löffel wird zum Piraten, der eine Suppe überfällt – den Sturm im Teller möchte man erlebt haben … Eine schöne Sammlung von vierzehn durchgehend bebilderten hinreißend schnurrigen Geschichten mit überraschendem Ausgang zum Lachen und Schmunzeln. Wunderbar passend illustriert mit schrägen Figuren und Szenen von Meike Teichmann, pfiffig übersetzt von Cornelius Hasselblatt. Infos zum Buch: „Der Schiet und das Frühjahr“ von Andrus Kivirähk ist unter der ISBN-Nr. 978-3-944445-08-3 im Willegoos Verlag erschienen. Das Kinderbuch umfasst 82 Seiten und wird vom Verlag für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. Infos zum Autor: Andrus Kivirähk arbeitet als Journalist, Radiomoderator und Autor für Film und Theater. In seinem Heimatland Estland wurden seine Bücher vielfach ausgezeichnet. Der Schiet und das Frühjahr zählt dort zu einem der erfolgreichsten Kinderbüchern der letzten Jahre. Quelle: Willegoos Verlag

    Mehr
  • [Rezension] Der Schiet und das Frühjahr

    Der Schiet und das Frühjahr
    Mone80

    Mone80

    22. April 2015 um 09:49

    Meine Meinung: Ganz gespannt waren meine Kinder (9+7) von dem Buch "Der Schiet und das Frühjahr" denn so eine genaue Vorstellung, wie die Geschichten sein werden, hatten wir nicht. Neben dem Titel und dem Cover hat mir besonders gefallen, dass das Buch nachhaltig hergestellt wurde. Recyclingpapier und mineralölfreie Druckfarben seien stellvertretend genannt. In 14 kleinen Geschichten lässt Andrus Kivirähk die Phantasie aufleben. Alltagsgegenstände, wie der romantische Hundehaufen, ein Löffel oder vergessene Socken unter dem Bett, erwachen zum Leben und erleben ein Abenteuer. Durch die Kürze der Geschichten, max 7 Seiten und der vergrößerten Schrift, können auch Erstleser das Buch schon selbst lesen. Es ist also mehr, als ein Vorlesebuch und auch schon ein wenig ältere Kinder haben noch ihren Spaß an den Geschichten. Hinzu kommen die wirklich tollen Illustrationen, die von Meike Teichmann, die perfekt zu den Geschichten passen. Sie unterstreichen jede einzelne Geschichte, sind nicht zu aufdringlich und von dezenten Farben. Das hat uns sehr gut gefallen. Meist ist es bei Geschichtensammlungen so, dass es immer eine gibt, die man nicht so mochte. Doch in diesem Buch gab es keine Geschichte, die uns nicht gefallen hatte. Jede Geschichte war auf ihre eigene Art immer schön, steckte voller Phantasie und ist immer ein wenig skurril. Kindermeinung: Wir fanden das Buch toll und haben es uns abwechselnd vorgelesen. Die Geschichten waren nicht so lang und es war ja auch ganz groß geschrieben. Man konnte sich alles so toll vorstellen. Die Bilder fanden wir auch sehr schön. Fazit: Eine Geschichtensammlung in der jede Geschichte einzigartig ist, aber immer voller Phantasie steckt.

    Mehr
  • absolut empfehlenswert

    Der Schiet und das Frühjahr
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    30. March 2015 um 21:03

    Ein Hundehaufen findet das Liebesglück bei einem Löwenzahn, Papas lang vergessene Socken legen unter dem Bett ein Ei und eine einsame Kartoffel gründet eine Band und dann ist da noch der Seeraüber Löffel, der die bis dahin friedlich schwimmenden Erbsen und Kartoffeln aus der Suppe löffelt. 14 kuriose, lustige und wundersame Geschichten dieser Art befinden sich in dem Buch. Dem estnischen Kinderbuchautor Andrus Kivirähk ist hier etwas ganz wunderbares gelungen. Es sind Kindergeschichten, die sich sicherlich so in keiner Geschichtensammlung wiederfinden werden und das in Estland zu einem der erfolgreichsten Kinderbücher der letzten Jahre zählt. Nun hat das Buch endlich seinen Weg in deutsche Buchhandlungen gefunden. Das ganze wurde wunderbar illustriert von Meike Teichmann, die auch schon “Die Zaubermühle oder wie das Salz in die Nordsee kam” für Willegoos illustriert hat. Die Geschichten sind recht kurz und somit auch für kleine Kinder zum Vorlesen geeignet. Doch auch mein Sohn hatte mit seinen 8 Jahren wahnsinnig viel Spaß mit dem Buch und hat mir einige Erzählungen vorgelesen, andere hat er sich vorlesen lassen. Wir hatten viel Freude mit dem Buch. Die Illustrationen unterstreichen die lustigen Geschichten ganz wunderbar und wir mussten auch ganz oft innehalten, weil mein Junior sich vor Lachen den Bauch gehalten hat. Mich hat der Titel und das lustige Cover bereits angesprochen. Der Schiet, der aus seinem Haus unter dem Fliederbusch herausschaut und beobachtet was draußen so vor sich geht. Als ich meinen Sohn gefragt habe ob er das Buch gern mit mir lesen möchte hat er sofort ja gesagt und gestrahlt. Und so landete das Büchlein dann bei uns. Wichtig ist auch zu sagen, dass das Buch ohne Folien produziert wurde, auf Recyclingpapier und klimaneutral gedruckt. Die Farben sind Mineralölfrei und somit auch Umweltverträglich. Man merkt also von den Geschichten des Autors über die Illustrationen bis hin zur Herstellung wieviel Liebe und Sorgfalt in dem Buch steckt. Fazit: Lustige, einmalige und wundervolle kurze Kindergeschichten, die auch etwas ausgefallener sind und somit auch den Erwachsenen Spaß machen, weil man wirklich nicht weiß was auf den nächsten Seiten an Verrücktheiten geschieht. Eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr