Andy Claus Masken aus Glas

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Masken aus Glas“ von Andy Claus

„Masken aus Glas“ ist der Coming-out Roman über Martin, einen 40-jährigen Gerichtsvollzieher. Der Roman versteht es, dem Leser humor voll das Chaos der Gefühle zu vermitteln, denn Martins große Liebe ist aus gerechnet Fernando, ein 25-jähriger Vollblut-Italiener. Eine gemeinsame Reise nach San Francisco, der Kampf Martins mit seiner Ehefrau, Intrigen am Arbeitsplatz, wilde Partys und diverse Lover von Fernando machen dieses Buch zu einem gefühl¬vollen Lesevergnügen. (Quelle:'E-Buch Text/01.04.2013')

Eine Liebe , die einfach da ist, die doch nicht einfach geliebt werden kann.

— UtaMaria
UtaMaria

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein absoluter Coming-out Roman!

    Masken aus Glas
    UtaMaria

    UtaMaria

    29. May 2016 um 01:49

    Das Leben ist nicht einfach. Wie verhält man sich in einer Situation, die man noch nie erlebt hat und auch glaubt nie zu erleben?So ergeht es Martin. Von Beruf Gerichtsvollzieher. Der die „Bösen“ abstrafen soll. Er ist seit vielen Jahren kinderlos verheiratet. Glaubt zu wissen, seine Lebensaufgabe von zu Hause mit bekommen zu haben, eine Frau zu lieben und mit ihr ein Heim zu bauen.Eines Tages wird er beruflich mit dem Künstler Fernando konfrontiert, der sehr oberflächlich scheint.Eigentlich ist es Liebe auf den ersten Blick, auch wenn es Martin nicht wahr habe möchte. Fernando hingegen schon. Er merkt dass Martin ihm dieselben Gefühle entgegenbringt.Es kommt im Hause des Künstlers, wie es kommen muss. Die Natur Martins lässt sich nicht unterdrücken, doch dann … .Martin ist einfach nicht in der Lage, sich in der Öffentlichkeit zu seinen Gefühlen zu bekennen. Anfangs kommt Fernando, der Künstler, der aus seinem Schwulsein kein Geheimnis macht und voll auslebt, damit klar. Doch eines Tages eskalieren die Gefühle. Sie finden keine gemeinsame Plattform mehr, obwohl sie beide ganz tief in sich wissen, der ist MEIN Man.Ich finde besonders gut, dass Andy Claus, es den Beiden nicht einfach macht. Denn für das Leben gibt es kein Rezept. Wir sind dabei, wie Martin versucht, seine neuen Gefühle, die wahrscheinlich unbewusst schon immer tief in ihm dringeschlummert haben, in seinem alten Leben Schutz sucht diese zu verbergen, aber merkt, dass das ein sinnloses Unterfangen scheint. Wir sind dabei, wie in Fernando anfangs versucht, sein Leben auf Martin auszurichten. Doch auch er kann seine Natur nicht unterdrücken.Es ist für mich jedes Mal spannend zu lesen, wie die Geschichte uns Leser, mit allen Höhen und Tiefen dem Ende näher bringt.

    Mehr