Andy Goldsworthy Passage

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Passage“ von Andy Goldsworthy

Der neue Kunstband von Andy Goldsworthy. Passage. Andy Goldsworthys große Kunst lebt von der Hingabe an die Natur. Seine Bücher haben zurecht Kultstatus und gehören zu den erfolgreichsten neuen Kunstbänden. Es gibt sie nur bei uns. Andy Goldsworthy ist ein Künstler von Weltrang. Er macht Kunst mit und in der Natur. „Goldsworthys beste Werke sind wahrer als die Natur selbst. Und drücken zugleich Bilder aus, die in unserer Seele verwurzelt sind“ (Süddeutsche Zeitung) Thema seines neuen Bildbandes ist der Weg - jener Weg, den Menschen, Flüsse, Landschaften, sogar Steine in Raum und Zeit zurücklegen. In einer Serie von Arbeiten in der Nähe seiner schottischen Heimat verwendet Goldsworthy Ulmenblätter von leuchtendem Gelb und warmem Braun oder kahle Ulmenäste und -zweige und bringt mit solchen Skulpturen kraftvolle Schönheit ebenso zum Ausdruck wie Vergänglichkeit. Goldsworthys Arbeiten an Flüssen und am Meer, die sich mit der Strömung und dem Wechsel der Gezeiten verändern, bis sie schließlich ganz verschwinden, nehmen die Themen „Fließen“ und „Zeit“ aus früheren Arbeiten wieder auf, während er mit dem Kreidepfad in Sussex, der seinen ganzen Zauber erst im Mondlicht entfaltet, erforschen will, wie sich Licht und der Übergang vom Tag zur Nacht auf Skulptur und Ort auswirken. In diesem Buch ist auch Goldsworthys letzte Auftragsarbeit dokumentiert: der Garten aus Steinen, eine Gedenkstätte für das Museum of Jewish Heritage in New York. Das Mahnmal besteht aus achtzehn Steinblöcken, die in der Mitte ausgehöhlt, mit Erde gefüllt und mit je einer kleinen Eiche bepflanzt wurden. Das Wachstum dieser Bäume unter diesen fast unmöglichen Umständen versteht Goldworthy als ein Symbol für die Kraft des Überlebens.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Passage" von Andy Goldsworthy

    Passage
    Kaivai

    Kaivai

    29. March 2007 um 12:36

    Als Kind hab ich oft,wenn ich auf einer Brücke stand,auf der einen Seite einen Stock in den Fluß geworfen und auf der anderen Seite hab ich geschaut,wo der Stock herauskam und wie er weitertrieb."Fluß der Zeit" hätte ich dies Spiel nennen können und genauso heißt ein Film,der Andy Goldsworthys Kunst zum Thema hat.Diese Kunst heißt Landart und Andy Goldsworthy ist ihr führender Vertreter.In diesem seinem Buch "Passage" wird sein Schaffen von 1999 bis 2004 ausgebreitet.Viele Fotos,die solche Titel haben wie "Ulmenblätter auf den nassen Stamm einer Ulme geklebt" oder "Zu einer Kugel geformte Ulmenäste in einer Mauer eingearbeitet die quer durch den Bach führt" oder "Eiszapfen an einem Flußstein festgefroren in der Nacht Temperaturen unter Null am nächsten Morgen zurückgekehrt" (2 Fotos) oder "Sand-Stein jede Skulptur weggewaschen von der Flut bevor die nächste entstand" (7 Fotos).Ganz irdisch ist der Stoff aus dem seine Kunstwerke sind,überirdisch sind die Bilder die hieraus entstehen.So schön.Bilder zum träumen.Ich schau auf einen "See aus Licht" und am Ende des Buches spazier ich auf einem "Nachtpfad".Jeder Kunstinteressierte der Andy Goldsworthy noch nicht kennt,geht jetzt gefälligst zum Zahnar(z)t und läßt sich die Bildungslücke schließen.

    Mehr