Andy Jones Zwei für immer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwei für immer“ von Andy Jones

"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte … “Ein wunderschön erzähltes, absolut bezauberndes Buch über das Sich-Verlieben und Lieben und die Kompromisse, die zur Liebe dazugehören.“ Daily Mail

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Außen hui und innen ... ? Der Einband hält im Inhalt leider nicht ganz, was er verspricht ... schade ..

engineerwife

Außer sich

2-5 Sterne, jederzeit. Kein "gefälliges" Buch. Russland, Deutschland, Türkei, Auswanderung, (sexuelle) Identität, ...zu viel???

StefanieFreigericht

Durch alle Zeiten

Starke Schilderung eines Frauenlebens jenseits der Komfortzonen in einer Bilderbuchlandschaft.

jamal_tuschick

Mirror, Mirror

Ein wirklich brillianter Debütroman, der von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen werden will!

Luthien_Tinuviel

Claude allein zu Haus

Humorvolle und romantische Weihnachtsgeschichte, zum Teil aus Hundesicht geschrieben

CorinnaWieja

Tyll

Für mich persönlich der schwächste Kehlmann .

ju_theTrue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erwartungen leider nicht erfüllt

    Zwei für immer

    Spatzi79

    14. April 2016 um 13:18

    Ivy und William (der im gesamten Buch meist nur bei seinem Nachnamen Fisher genannt wird) sind erst seit kurzem zusammen, da wird sie schwanger. Was zuerst nicht unbedingt nach einer ernsthaften Beziehung aussah, wird nun ganz schnell ziemlich ernst. Ivy will das Kind bekommen und für Fisher ist damit klar, dass sie zusammengehören. Aber sie kennen sich bisher noch kaum und die neue Situation stellt sie vor einige Herausforderungen.Gleichzeitig leidet Fishers bester Freund El an der Huntington-Krankheit im Endstadium.Auf der einen Seite neues Leben, auf der anderen der drohende Tod. Aus dieser Geschichte hätte man so viel machen können und meine Erwartungen waren auch dementsprechend hoch.Leider hat das Hörbuch diese Erwartungen für mich nicht erfüllt.Die Geschichte von El kam mir viel zu kurz und spielt wirklich nur eine sehr untergeordnete Rolle, eventuell lag das an der gekürzten Hörbuchversion. Hauptsächlich geht es hier wirklich nur um Fisher und Ivy, um ihre Beziehung und die Schwangerschaft. Auch dieser Teil hätte ja noch genügend Stoff für eine spannende und emotionale Geschichte gegeben, konnte mich aber in der Umsetzung leider dennoch nicht überzeugen.Ich muss normalerweise Romanfiguren nicht mögen, um ein Buch gut zu finden. Aber Ivy wurde mir schnell so dermaßen unsympathisch und unverständlich, dass ich mich wirklich schwergetan habe. Da die Geschichte von Fisher erzählt wird, wir also seine Ich-Perspektive miterleben, kommen Ivys Gedanken und Gefühle natürlich etwas kurz, aber auch aus Fishers Sicht konnte ich die meiste Zeit einfach nicht nachvollziehen, was er an dieser Frau überhaupt findet. Ihr Verhalten ist ziemlich wechselhaft und sie blieb für mich daher praktisch nicht greifbar. Fisher hingegen schwankt zwischen Pantoffelheld und Männerklischee, auch wenn ich ihn insgesamt noch halbwegs sympathisch und glaubwürdig fand.Außer den beiden und El gibt es noch eine Reihe unwichtiger Nebenfiguren, von denen mir keine weiter im Gedächtnis geblieben ist, die ganze Story ist sehr auf die beiden Hauptpersonen fokussiert.Da ich mit denen aus den genannten Gründen wenig anfangen konnte, habe ich der Geschichte letztlich leider nur wenig abgewinnen können.Heikko Deutschmann macht seine Sache als Sprecher gut, gibt Fisher eine angenehme Stimme und hält sich auch in den schwierigen Szenen mit El recht ordentlich. Daher habe ich das Hörbuch, das in der gekürzten Version auch nur 420 Minuten umfasst, immerhin bis zum Schluss durchgehalten.

    Mehr
    • 2
  • Nicht mein Fall

    Zwei für immer

    gagamaus

    04. March 2016 um 08:14

    „Zwei für immer“ von Andy Jones war mir wegen seines ansprechenden Klappentextes ins Auge gestochen und da ich Heikko Deutschmann als Sprecher bereits von ein, zwei Krimis kannte, habe ich mich auf das Hörbuch gefreut. Erwartet hatte ich die Geschichte eines Liebespärchens, welches sich erst zusammenraufen muss, dies aber auch will, da es ziemlich schnell zu einer Schwangerschaft kommt. Also einen Beziehungsroman, der nach einigem hin und her vielleicht auch zu einem schönen Happy End führt und der neben Humor auch gerne etwas Tiefgang haben darf. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Fisher, einem durchaus sympathischen Dreißigjährigen, der zwar anfangs von der bevorstehenden Vaterschaft etwas überrascht wird, sich aber dann mit Elan und positiver Grundeinstellung in die aufkeimende Beziehung zu Ivy stürzt. Er stellt sie seiner Familie vor, er ist an der fortschreitenden Schwangerschaft sehr interessiert und er ist überhaupt einer dieser Männer, die man in Komödien gerne als den Helden sieht; Typ netter Schwiegersohn. Ivy, die ein paar Jährchen älter ist, ist da wegen schlechter Erfahrungen schon etwas zurückhaltender und anfangs wirkt sie durch ihre sperrige kühle Art eher unsympathisch. Aber Fisher’s Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass ihr Schale langsam aufbricht. Also eigentlich eine Handlung genau nach meinem Geschmack. Jetzt kommt das große Aber. Der Autor glaubte wohl, dass so eine simple Liebespaar-Geschichte zu wenig wäre und man Tiefgang nur durch Dramatik und Tragik bekommen könnte. Also hat er so einiges eingebaut, was den Leser durch eine Achterbahn der Gefühle jagt. Dass Ivy Narben im Gesicht hat und Fisher einen sterbenskranken Freund, das könnte man ja noch verkraften. Dass Ivy Zwillinge erwartet und es zu Problemen kommt, das Freund El seinen eigenen Tod plant, da wird es schon ziemlich anstrengend. Und ohne zu viel zu verraten, die Ereignisse bei und nach der Geburt der Kinder waren mir einfach zu viel Drama-Baby. Dazu kam, dass der Erzählton über zwei Drittel des Buches ja sehr humoristisch-flapsig war und ich mit dem Sprecher hier gar nicht warm geworden bin und dann auch den Wechsel zu einer Fast-Tragödie emotional einfach nicht nachvollziehen konnte. Mein Fazit: Ich habe vielleicht zu viel erwartet aber der Autor konnte mich mit seiner Geschichte einfach nicht überzeugen. Mir gefiel weder der Rhythmus noch die Überfrachtung mit Themen. Ich denke allerdings, dass es mir als Buch vielleicht noch etwas besser gefallen hätte.

    Mehr
  • emotionaler und berührender Roman......

    Zwei für immer

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    02. March 2016 um 06:25

    Kurzbeschreibung "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte … Meinung Der Grund, warum ich unbedingt „Zwei für immer“ hören wollte, war der ansprechende Klappentext. Trotz dass es eine gekürzte Fassung ist, fand ich die Geschichte stimmig und mir viel auch nichts auf, was fehlen hätte können. Dieses Werk ist ein Buch über das Verlieben und das Verliebt sein, aber nicht wie tausend andere im Teenageralter, sondern mal in meiner Altersklasse. Die Darsteller wirkten deshalb auf mich reifer und bewusster. Fisher verliebt sich Hals über Kopf in die fast 10 Jahre ältere Ivy. Anfangs sehen beide alles durch ihre rosarote Brille und plötzlich ist Ivy schwanger. Jetzt begann dann die Zeit der Verantwortung und des richtigen Lebens. Hierbei muss ich allerdings anmerken, dass mir der Charakter der Ivy überhaupt nicht gefallen hat. Sie wirkte auf mich eigenbrödlerisch und teilweise richtig egoistisch. Was der nette und liebenswürdige Fisher an dieser Frau fand, ist mir bis jetzt noch ein Rätsel. Beide müssen lernen, in ihrer doch neuen Beziehung und dem Schwanger sein, Kompromisse einzugehen, denn das echte Leben ist ja nicht immer ein Zuckerlecken. Probleme tauchen auf, vor allem als Fisher sich mehr und mehr um seinen todkranken Freund El kümmern muss. Dennoch überwinden sie diese meiner Ansicht nach sehr gut. Ziemlich am Ende passiert dann etwas wirklich tragisches, was mir persönlich Tränen in die Augen drückte. Dennoch lässt sich Fisher nicht unterkriegen, kämpft um die Liebe und alles wird einigermaßen gut. Ich fand einfach klasse, wie der Autor mit den Gefühlen und Emotionen der Darsteller gespielt hat. Die Auf und Abs wurden genau immer richtig dosiert, so dass ich als Leser manchmal lachte und glücklich war und dann zum anderen traurig und mit Tränen in den Augen. So etwas kommt nicht oft vor und davor ziehe ich wirklich den Hut. Der Sprecher Heikko Deutschmann hatte eine sehr angenehme Stimme und brachte die Emotionen sehr gut rüber. Ich fühlte mich jede Minute gut unterhalten und genoss es richtig. Fazit „Zwei für immer“ ist ein sehr emotionaler und berührender Roman um die Liebe und die Höhen und Tiefen in einer Beziehung. Er kam sehr real rüber und wirkte überhaupt nicht kitschig auf mich. Mit der Hauptprotagonistin kam ich allerdings überhaupt nicht klar, mit ihm umso mehr, und deshalb ziehe ich ein Buchherz ab. Somit gibt’s von mir 4 von 5 Sternen und eine klare Hör- oder Leseempfehlung.

    Mehr
  • Zwei für immer

    Zwei für immer

    SABO

    27. February 2016 um 22:06

    Andy Jones - Zwei für immer - aufbau audio London: Wie das Leben so spielt, oder wo die Liebe hinfällt. Die Visagistin Ivy und der Werbemann Fisher lernen sich bei einem Dreh kennen. Die beiden sind ein gutes Team, besonders im Bett, welches sie vor lauter "Glückseligkeit" tagelang nicht mehr verlassen können. Ivy ist ein paar Jährchen älter, aber das ist OK, denn Fisher ist schon schwer verliebt. Funken sprühen Silberstreifen an den Himmel, jeden Tag scheint die Sonne.. Sie durchleben die Liebe im Schnelldurchlauf, als gäbe es kein Morgen mehr, der romantische Teil, wird immer wieder aufgeschoben. Fisher stellt Ivy seiner begeisterten Familie vor. Der Vater, ein Religionslehrer, tätschelt ihm zufrieden die Schulter und seine jüngeren Schwestern, nehmen Ivy in Beschlag. Danach herrscht eine Art Funkstille und als Ivy sich mit Fisher verabredet, befürchtet er schon das Schlimmste. Als Ivy ihm eröffnet, dass sie schwanger ist, ist sie schon auf eine negative Reaktion gefasst, doch Fisher explodiert nahezu vor Freude und bedeckt ihren noch flachen Bauch mit Küssen. Beide sind voneinander überrascht und beide wollen nur noch diesen Weg zusammen gehen. Fishers bester Freund Al, ist an "Huntington" erkrankt und die Zeit wird kostbar. Als Fisher ihm seine Freundin Ivy vorstellt, wünscht er, er hätte es schon früher getan. Al ist schon schwer sprachbehindert und motorisch eingeschränkt, sein Partner Phil kümmert sich um ihn. Der gemeinsame Tag im Museum ist ein Glücklicher. Beide Männer sind sich einig: "Lass sie nie wieder los und steck ihr einen Ring an den Finger! Übelkeit, Ultraschall und schlechte Launen, große Brüder, nervige Nichten und eine taktlose Hebamme, die das Herz auf dem rechten Fleck hat, nicht zu vergessen zwei schwule Freunde. Das Leben könnte nicht schöner sein, aber ernster. Dieses Buch, ist keine Lovestory "to go". Ivy und Fisher haben trotz Windstille immer Sturmwarnung, doch die Liebe bleibt. Das Schicksal stellt ihnen keine ausgetretenen Pfade zu Verfügung, es schlägt zu, aber bleibt fair. Zusammenhalt ist das Zauberwort. Leben, lieben und sterben und alles was dazwischen passt. Das Buch ist eine atmosphärische Gefühlsachterbahn, spannend und wirklich bis zum Schluss. Ein guter Schluss. Auch ein großes Kompliment an den Sprecher Heiko Deutschmann. Mir hat es sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Ein ganz wunderbarer Beziehungsroman

    Zwei für immer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. February 2016 um 15:10

    Zuerst fiel mir das bunte Cover ins Auge, dann hat mich die Beschreibung zusätzlich neugierig gemacht, unverkennbar, ein Liebesroman der mir auch gefallen könnte. Endlich mal einer, der von einem Mann geschrieben wurde, aus der Sicht des Mannes erzählt wird und bei dem die beiden Hauptpersonen, Ivy und Fisher, sich vom Alter her in der Mitte des Lebens befinden. Aber der Roman ist mehr als nur ein Liebesroman, er ist so mitten aus dem Leben gegriffen, mit allen menschlichen Stärken, Verfehlungen und gleichzeitig sehr authentisch mit seinen Personen. Man zieht unwillkürlich Vergleiche mit seinem eigenen Leben, der Familie, der eigenen Beziehung und seinem persönlichen Verhalten, überdenkt Muster, stellt Dinge in Frage, das hat seinen ganz eigenen Reiz mit dieser Geschichte. Die beiden kennen sich erst ein paar Tage und als Zuhörer erlebt man die euphorische Phase der ersten Verliebtheit, Gedanken, Sorgen, Schwierigkeiten und Probleme des Alltags, Missverständnisse, familiäre Hintergründe und Freunde die eine wichtige Rolle spielen. Der Autor schafft in diesem Roman viel Wohlfühlatmosphäre die keinesfalls kitschig ist und verliert dabei auch die Ernsthaftigkeit nicht aus dem Auge. Er zeigt durch die Gedankenwelt von Fisher immer wieder auf, wie viele Zweifel und Missverständnisse, Verletzlichkeit es immer wieder zwischen einem Paar, Mann und Frau geben kann. Diese Ausgeglichenheit und Normalität finde ich sehr angenehm und auch das Erzähltempo der Geschichte, die an keiner Stelle zu lange verweilt oder abdriftet. Das alles ist gespickt mit humorigen Einlagen, die mich doch sehr schmunzeln lassen, vielleicht auch deshalb, weil ich eine Frau bin und wie schon erwähnt, der Autor und die erzählende Sichtweise von einem Mann kommt. Meinen Geschmack hat Andy Jones auf jeden Fall getroffen, „Fisher“ war mir von der ersten Sekunde an sehr sympathisch und wenn ich ehrlich bin, wäre ich mehr als einmal nur zu gerne „Ivy“ gewesen. Ich fühlte mich mit den beiden Figuren sehr vertraut und habe mit ihnen gelacht, gehofft, gelitten und hätte am liebsten hin und wieder einen von ihnen geschubst, damit die Geschichte nicht in die „falsche Richtung“ läuft, so verbunden war ich mittlerweile mit ihnen. Das Hörbuch wird übrigens ganz hervorragend von Heikko Deutschmann gelesen, der wie die Faust aufs Auge zu dieser Geschichte passt. Er schafft es wirklich den verschiedenen Personen, also nicht nur dem Paar, eine eigene Persönlichkeit zu geben und die jeweiligen Charakter, Stimmungen auf den Punkt zu bringen. Mich hat diese schöne Geschichte wirklich gut unterhalten, sie hat alles was einen wunderbaren Beziehungsroman ausmacht, sie ist sehr rührend, voller Gefühl und hoffentlich schreibt der Autor noch viele weitere Romane.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks