Andy Lettau Neobooks - Defcon One: Angriff auf Amerika

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neobooks - Defcon One: Angriff auf Amerika“ von Andy Lettau

Präsident Barack Obama ist tot, durch eine Bombe in Berlin in Stücke gerissen. Kaum ist George T. Gilles als Nachfolger ins Amt eingeführt, überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst landet der abgetrennte Kopf eines im Irak entführten Zivilisten im Weißen Haus. Dann bricht nach einem Anschlag in New York Panik aus, und die vier noch lebenden Ex-Präsidenten geraten ins Visier eines unbekannten Gegners. Einem seltsamen Erpresserschreiben, welches die Räumung sämtlicher US-Militärbasen in Übersee zur Forderung hat, möchte die neue Administration in Washington zunächst wenig Beachtung schenken. Erst als Mark Spacy, Operationsleiter der regierungsnahen und ultrageheimen National Underwater & Space Agency, auf einen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und den rätselhaften Toden einiger NASA-Top-Astronauten hinweist, gibt der Präsident sein Einverständnis für ein waghalsiges Geheimkommando. Diese eBook wurde auf www.neobooks.com entdeckt.

Nicht neu, etwas lang, aber gut zu lesen.

— gorgophol
gorgophol

Stöbern in Krimi & Thriller

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Vorher von vielen negativen Kritiken beeinflusst, hat mich das Buch dann doch positiv überrascht!

_hellomybook_

Die Bestimmung des Bösen

Gelungenes Thrillerdebut der Biologin Julia Corbin. Die Kommissarin Alexis Hall erlebt bei ihrem ersten Fall, den sie leitet einen Albtraum.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Neobooks - Defcon One: Angriff auf Amerika" von Andy Lettau

    Neobooks - Defcon One: Angriff auf Amerika
    Natalie77

    Natalie77

    04. January 2012 um 15:31

    Inhalt: Barrack Obama ist tot, er kam bei einem Anschlag ums Leben. Der neue Präsident heißt George T. Gilles, er möchte vieles verändern, aber erstmal muss er sich mit einem Video von der Hamas auseinandersetzen in dem gedroht wird, einen NASA Mitarbeiter zu ermorden, wenn den Forderungen nicht Folge geleistet wird. Soweit schon schlimm genug vor allem da das Ende dieses Videos die Hinrichtung von Nicolas Briggs zeigt und die Forderung untermauert. Dazu kommt aber noch das seine Tochter auf der Ersatzliste steht für den nächsten Weltraumflug der NASA. Derweil ermittelt die NUSA weil die Explosion 1986 der Challenger angeblich nicht auf technisches Versagen zurück zu führen ist, sondern ein Anschlag gewesen sein soll, beteiligt ist Steve Miller angeblich der Sohn von Muammar Al Gaddafi.... Meine Meinung: Dieses Buch zu bewerten fällt mir nicht ganz so leicht. Die knapp 800 Seiten lesen sich leicht und flüssig und das obwohl viel trockener Stoff, wie Daten von Maschinen, Verkehrsmittel etc. mit drin sind. Es ist wohl einfach nicht meine Richtung und trotzdem habe ich es beendet und für gut befunden. Andy Lettau schafft es selbst mich mit der ganzen Politik in den Bann zu ziehen. Die Fakten (wenn es denn welche sind) die er einstreut haben mich nicht gelangweilt weil das drumherum stimmte. Andy Lettau hat die Wirklichkeit mit der Fiktion geschickt verwoben und so einen Politthriller geschaffen, der von Anfang an eine Spannung hat und diese dann immer mehr ausbaut. Gefühle kommen auch nicht zu kurz. Eine Szene in der sich der Präsident entscheiden musste zwischen dem Wohl des Einzelnen und dem Wohl der Allgemeinheit ist mir besonders im Gedächtnis geblieben und fand ich sehr gefühlvoll aber auch rational umgesetzt. Defcon One ist ein Thriller wie ich ihn persönlich noch nicht gelesen habe, so nah an der Wirklichkeit, das man meinen könnte es wäre so geschehen und es wäre nur ein Rückblick der Ereignisse.

    Mehr