Anette Göttlicher Maries Tagebuch

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(18)
(16)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Maries Tagebuch“ von Anette Göttlicher

Paul, Paul, Paul… oder vielleicht doch lieber Max? Eigentlich geht es Marie Sandmann gut: Sie ist Ende Zwanzig, hat tolle Freunde, einen spannenden Job und findet sich selbst gar nicht so übel. Wäre da nicht Paul! Denn Paul meldet sich einfach nicht. Was hat sie falsch gemacht? Wo bleibt die erlösende SMS, in der Worte wie Wiedersehen oder besser noch: Sehnsucht vorkommen? Doch als das Handy endlich piept, wird nichts klarer oder gar einfacher. Was ist eigentlich Pauls Problem? Und als sich Marie schon nach andern Männern umschauen will, stellt sich ihr gleich die nächste Frage: Sind sie nicht alle ein bisschen Paul? «Und jede Frau wird ein Stück Marie in sich entdecken.» (Cosmopolitan)

Ein spitzen Buch. Man sollte sich nicht vom hässlichen Coverbild abschrecken lassen. Man erkennt sich in Marie wieder. Musste sehr lachen!

— mimimuc

ich habe das buch durch zufall entdeckt und ich bin begeistert!!!! der inhalt, die handlung, die ganze geschichte, damit kann sich doch fast jeder identifizieren. ich liebe es

— bea_strauss

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Wunderschönes Buch mit liebenswürdigen Personen, die einen berühren.

nicoleymas

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Es handelt sich hierbei um keine Weihnachtsgeschichte und auch nicht unbedingt um eine richtige Liebesgeschichte

Meine_Magische_Buchwelt

Die Wellington-Saga - Verlangen

sexy, leidenschaftlich, emotional

SelectionEngel

Biete Krise, suche Glück

man lacht und weint- wunderschöner und einzigartiger Schreibstil

katrin297

Just one dance - Lea & Aidan

Ein Roman zum Mitfiebern und Mitfühlen! ♥

Leni_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz gut und lustig

    Maries Tagebuch

    bienesbuecher

    10. February 2014 um 13:10

    Das ganze Buch ist in Tagebuchform geschrieben. Es nimmt einen mit auf eine Reise in Maries Gefühlswelt. Ich habe viel von mir in dem Buch wiedergefunden. Denn wie oft habe ich mich gefragt, „Warum ruft er denn nicht an?“ und „Warum verhält er sich so?“. Das Thema hätte nicht schöner und lustiger beschrieben werden können. Außerdem bekommt man auch als Nicht-Münchnerin einen tollen Einblick in die Stadt. Es werden von Ecken Münchens berichtet, die ein echter Müncher bestimmt wieder erkennt. Als ich bei der letzten Seite angekommen war, konnte ich gar nicht glaube, dass das Buch wirklich schon zu Ende sein soll. Der Schreibstil und die Erzählweise sind so flüssig, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Maries Tagebuch" von Anette Göttlicher

    Maries Tagebuch

    bea_strauss

    15. March 2011 um 08:48

    da sieht man, dass es vielen frauen doch gleich geht...

  • Rezension zu "Maries Tagebuch" von Anette Göttlicher

    Maries Tagebuch

    sternthaler75

    26. September 2010 um 23:00

    Ein bisschen viel Paul Marie ist verliebt... total verknallt... in Paul. Aber wer ist er eigentlich? Er meldet sich nur, wenn er Sex will, ansonsten eher selten. Marie merkt das nicht, oder sie will es nicht bemerken. Sie ist sich sicher, dass er total im Streß ist, natürlich beruflich bedingt. Doch irgendwann reicht ihr das nicht mehr. So ist Paul ihr zu wenig, viel zu wenig. Also, ich muß schon sagen, den Namen Paul möchte ich jetzt erstmal so schnell nicht wieder lesen. Die Autorin Annette Göttlicher läßt dem Leser oder eher gesagt, der Leserin kaum ein Chance zum Verschnaufen, sie hat das komplette Programm parat: Mit Paul im Bett, beim Picknick, im Kino, beim Fußball, in Australien. Mir hat's gereicht, aber das ist Marie nicht genug. Zwischendurch taucht Max immer mal wieder auf, er ist ihr Ex, sonst nichts mehr.... oder doch? Marie weiß es nicht. Und sie weiß auch nicht, wie es mit ihr und Paul weitergehen soll. Und als sie ihm kurzerhand eine gemeinsame Wohnung vorschlägt, ist er futsch, weg, Ende, aus und vorbei... Und nun? Hat "Frau" sich endlich durch alle 3 Bände durchgekämpft, bekommt das Wort -angepault- eine ganz neue Bedeutung. Und trotzdem schafft die Autorin es immer wieder, mir ein dämliches Grinsen in's Gesicht zu zaubern, oder lachend den Kopf zu schütteln. Marie wird meiner Meinung nach recht blind und naiv dargestellt, obwohl sie eine End20erin ist, aber so ist "frau" nun mal, wenn der Pfeil des Amor so dermassen eingeschlagen hat. Besonders köstlich finde ich den Brief, den Marie an ihre Parkuhr geschrieben hat, weil sie Paul mit ihrem Herz-Schmerz nicht belästigen will. Eine klasse Idee. Manches ist sicher etwas abgehoben, denn ich könnte es mir nicht leisten oder erlauben, mal eben nach Australien zu fliegen, um mit meinem Liebsten zu frühstücken. Aber man muß ja auch mal träumen dürfen. Insgesamt eine lockere, mit etwas Erotik ausgestattete Geschichte, wenn leichte Kost gesucht wird. Und ich bin mir sicher... Sind wir nicht alle ein bisschen Marie? Denn die eine oder andere Begebenheit kommt einem schon bekannt vor.

    Mehr
  • Rezension zu "Maries Tagebuch" von Anette Göttlicher

    Maries Tagebuch

    sunjules

    30. April 2010 um 14:36

    Mein absolutes Lieblingsbuch! Frisch und Locker geschrieben. Geschichten und Details die jede Faru schon einmal erlebt hat. Einfach himmlisch.... Manchmal saß ich da und habe nur den Kopf geschüttelt - wie kann man denn nur.... aber dann vielen mir immer wieder eigene Situationen ein in welchen man sich fast genauso blöd verhalten hat. Teilweise kam mir die Tränen vor Lachen.... Absolut 1 A wenn man keine große Literatur erwartet sondern einfach nur ein bisschen Unterhaltung sucht und über sich selbst lachen kann

    Mehr
  • Rezension zu "Maries Tagebuch" von Anette Göttlicher

    Maries Tagebuch

    buecherfee

    19. December 2007 um 14:00

    ich musste es leider weglegen - nicht mein Stil! Aber an sich ein super witzig/wahres Buch!

  • Rezension zu "Maries Tagebuch" von Anette Göttlicher

    Maries Tagebuch

    Crumbs

    19. December 2007 um 07:09

    Maedels, lehnt euch zurueck und leidet mit!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks